Colombia
Quebrada San Pacho

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day927

    Salento und die größten Palmen der Welt

    March 17 in Colombia ⋅ ⛅ 19 °C

    Nach unserem Besuch in der Wüste ging es wieder in die Berge mit etwas gemäßigterem Klima. Zum Glück blieb der angekündigte Dauerregen aus und wir konnten eine kleine Wanderung durch das Valle de Cocora unternehmen und dabei die bis zu 60m hohen Wachspalmen bestaunen - Anschließend ging es nach einem guten Essen zu Wein und Livemusik in ein Café. Doch gerade als wir uns mit Rotwein und Aguardiente in Stimmung gebracht hatten schloss der Laden um 9Uhr! Auf der Suche nach einer geeigneten Lokalität landeten wir schließlich in einem Tejo-Schuppen - Jaja Tejo nicht Techno!

    Was ist Tejo?! Tejo ist ein Spiel, wo man auf eine mit Lehm gefüllte Schräge aus 23m Entfernung ein Gewicht wirft, ok zugegeben bei uns waren es nur 10m und selbst das war schon ganz schön knifflig! In dem Lehmbett befindet sich ein Eisenring auf dem kleine Päcken gefüllt mit Schießpulver platziert sind. Ziel ist es die Mitte des Eisenrings zu treffen und wenn möglich noch die eine Explosion auszulösen. Begleitet wird das Spiel von dem ein oder anderen Bier, weshalb wir leider versäumt haben ein Foto zu machen, aber Tin hatte doch ein paar Videos in petto :P
    Read more

    Bri Ri

    der Himmel 🤩

    3/21/22Reply
     
  • Day7

    Salento

    March 15 in Colombia ⋅ 🌧 16 °C

    A station two of my instagram-friends recommended me independent from one another.
    I heared my call and drove 3 hours from Cali to Armenia and from there 1 hour up the mountain. The temperature differences where big, so I moved from 30* to below 20* degrees.

    Salento is a picturesque village with colourful small houses in the Colombian coffee growing area.
    When I asked the locals what is the best thing in salento to do they answered:
    “Just enjoy the calmness and the hospitality of the people. Here are all friends”

    Indeed it was super safe and cozy with great nature around.

    I was again alone on the road. Agustina stayed back in Cali because she could earn there some money and give dance classes.

    The hostel with the two huge dogs was nice and I stayed in an 8-dorm bedroom with spacious cabins.

    I only stayed for a night and a day. So after spending the arrival evening pretty calm strolling around the city and having lunch at an vegetarian restaurant, suddenly i saw a Futsal court build up at the main square of the village where at daytime the market was.
    It was kind of an official match day, the teams had similar jerseys and there were referees.
    Since I couldn’t join them I played with the kids around the court, wich were also pretty good!
    After some hours it was 11pm, the teams kept on switching and playing, I left happy for bed 😴

    The next morning I went on a hike through the coffee mountains to visit an organic plantation.
    I learned about the cultivation and production and the different quality standards. At the end of the tour of course I got to taste the coffee. To be honest I didn’t like the espresso. It was super strong and sour wich comes from the high altitude. The stretched Americano was more enjoyable.

    Back at the hostel I did a longer fascia release session with yoga because my back wasn’t that good in the last days. Anyways it’s not easy to find a routine for working out while travelling. My bag is also way to big and heavy with 18kg.

    So I left the village to visit my old friend Miguel who used to be in the same social circle in Karlsruhe, like Antonio (Quito).

    We met in Pereira were he just landed after business negotiations in Panama. From there we drove together to his home in Manizales. Another coffee city.
    Read more

    Aura Soko

    Happy birthday Nino!!!!

    3/22/22Reply
    Nino Tsa

    Thank you ❤️

    3/22/22Reply
     
  • Day105

    Salento

    January 31, 2020 in Colombia ⋅ 🌧 19 °C

    So ich bin jetzt wieder alleine unterwegs. Nach einer Woche haben wir beschlossen dass es nicht funktioniert dass wir zusammen reisen und gehen jetzt wieder getrennte Wege. Ich bin seit ein paar Tagen in Salento und es ist mal wieder eine atemberaubende Landschaft. Es gibt hier viele Wasserfälle und die größten Palmen der Welt. Ich bin in den letzten drei Tagen mehr gewandert als die letzten drei Jahre zusammen. Am Sonntag fahre ich nach Bogota und am Dienstag fliege ich weiter nach Monterrey in Mexiko.Read more

  • Day31

    Salento

    January 28, 2020 in Colombia ⋅ ☁️ 20 °C

    Genau so wie Jardín gehört auch Salento zur Kaffeezone Kolumbiens, das feuchte Klima und die milden Temperaturen bieten perfekte Voraussetzungen.
    Um die kleine Stadt sind viele Kaffeeplantagen zu finden, die auch Touren anbieten.
    Dank einer Empfehlung haben wir uns für eine kleinere Plantage entschieden, auf der seit über 20 Jahren ökologisch und ohne Pestizide gearbeitet wird.
    Wir haben alles über die Herkunft des Kaffees (Achtung, Spoiler: Äthiopien) und dessen Anbau in Kolumbien erfahren.
    Seit 1773 sind die Bohnen eine wichtige Einnahmequelle und sichern bis heute viele Einkommen.
    Angebaut wird eigentlich immer "Arabica" und selbst Christoph konnte sich zu einer Tasse überreden lassen und hat es nicht bereut 😅

    Auf der kleinen Farm wurde uns gezeigt, dass sich die Kaffeepflanzen durch Polykulturen ganz ohne Chemikalien gut entwickeln können.
    So stehen in den Plantagen viele Obstbäume und Palmen, deren Früchte und Blätter einen guten Dünger liefern.
    Die Haupternte der Kaffeebohnen findet zweimal jährlich in Handarbeit statt, zwischendurch wird zwar auch mal gepflückt, aber nur in geringem Ausmaß.
    Die Menge ist zwar geringer als auf den konventionellen Farmen, aber dafür spart man hier Kosten für Pestizide.
    Anschließend werden die Bohnen gewaschen ("schlechte" schwimmen oben und werden entsorgt), getrocknet und anschließend geröstet.
    Fertig - nach ca. 20 Tagen.

    Das nächste Highlight hier in Salento findet man im "Valle de Cocora" : Wachspalmen. Diese Art gibt es nur hier und man kann sie ziemlich leicht erkennen.
    Sie sind nämlich einfach riesig 😅
    Früher gab es hier viele Giraffen, deswegen sind die Palmen so in die Höhe geschossen.
    Nein Spaß, keine Ahnung warum 😂
    Der Aufstieg führte uns durch dicht bewachsene Wege und über viele Hängebrücken, die bei uns sicherlich nicht durch den TÜV kommen würden...
    Durch die Höhe sammeln sich hier in den Bergen viele Wolken, aus denen es auch mal getröpfelt hat, aber von starken Regenschauern, die es oft nachts gab, blieben wir zum Glück verschont.
    Oben angekommen war es gar nicht so leicht, die Palmen überhaupt so zu fotografieren, dass nicht die Hälfte fehlt...

    Am letzten Tag vor der Weiterreise haben wir absolut gar nichts gemacht, außer gelesen und dabei die Aussicht genossen - herrlich 🤩
    Dabei hat uns das hauseigene Hostelpferd Gesellschaft geleistet und immer mal wieder versucht, etwas von unserem Essen abzubekommen 😂

    Nach den kühlen und nassen Tagen sind wir nun gerade wieder auf dem Weg ans Meer, diesmal an den Pazifik 🏝️

    Bleibt gesund bei dem kalten Wetter daheim!
    Read more

    Pepper Potts

    Einfach nur traumhaft schön. Freu mich so für euch...

    1/29/20Reply
    Pepper Potts

    Ups die Hufeisen hängen ja verkehrt herum. Da fällt doch das ganze Glück raus 😳

    1/29/20Reply
    Pepper Potts

    Ein paar 🍀🍀🍀🍀🍀zum kompensieren ☺️

    1/29/20Reply
    5 more comments
     
  • Day57

    Salento

    October 12, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 18 °C

    Denkt man über Kolumbien nach kommen einen zwei Sachen in den Sinn. Drogen und Kaffee und man mag nicht glauben wie sehr Kaffee und Drogen mit einander verflochten sind.

    Salento liegt mitten in der Kaffeeregion Kolumbiens und obwohl Salento in jedem Reiseführer seine Erwähnung findet ist das kleine Dörfchen sehr verschlafen.
    Hier treffe ich wieder meine Lieblingskieler Friedi und Finn und wir verbringen die Tage zusammen und entdecken die Gegend.

    Tiefe Einblicke gewährt uns Carla bei einer sehr interessanten Tour durch ihre Kaffeeplantage. Erzählt uns über die Kultivierung des Kaffee, Ernte, Besonderheiten und natürlich der optimalen Zubereitung.
    Nicht selten sind heutige Kaffeebauern ehemalige Cocabauern deren Produktion für Kokain verwendet wurde.
    Spätestens im Gespräch bei der Kaffeeverkostung wird klar, dass wir von der Vielfältigkeit der Kaffeesorten, Geschmäckern und Brühmöglichkeiten in Deutschland so gut wie keine Ahnung haben.
    Guter Kaffee kommt weder von Tchibo noch von George Clooney!

    Friedi, Finn und ich machen uns am Tag drauf auf ins Tal der Wachspalmen. Mit dem Jeep werden wir ins Tal der Wachspalmen gefahren und dann geht's endlich zu Fuß weiter. Wachspalmen haben keine Früchte, Nüsse oder ähnliches....wachsen dafür bis zu 60 Meter in den Himmel und prägen so das Bild der vielen grünen Berge und Hügel.
    Wir genießen bei einer Wanderung die Natur und freuen und darüber das wir mal wieder etwas in Bewegung kommen.

    Tejo!(Techo)...muss man mal gespielt haben wenn man Kolumbien besucht
    Erfunden wurde das Spiel, so glaube ich, um ohne schlechtes Gewissen Serveza's trinken zu können :-) Beim Tejo geht es darum eins der mit Schwarzpulver gefüllten Papierdreiecke mit einem Stein aus ca. 5 Meter Entfernung zu treffen...abhängig von Lage des Steines gibt es Punkte! Trifft man richtig ist der Knall oft so laut, dass ein Zusammenzucken unvermeidlich ist.
    Gespielt wird so lange bis man kein Bier mehr trinken kann......
    Read more

    Marc Lützig

    Krasser Scheiß! Fad ass!

    11/3/19Reply

    Ann R. Tolles

    2/1/20Reply

    Tolles Bild! ( I HATE SPELLCHECK !!!!!!)

    2/1/20Reply

    Ann R. A Room with a View

    2/1/20Reply
     
  • Day6

    Salento

    November 23, 2021 in Colombia ⋅ 🌧 15 °C

    Ich wurde von ein super lieben Pärchen auf dem Weg zum Busbahnhof in Neiva aufgegabelt die für mich extra einen Umweg machten damit ich direkt zum Busbahnhof komme. Dort Beginnt meine 8 stündige Busfahrt von Neiva nach Armenia. Leider kam es zu einem Missverständnis und ich kam statt morgens um 8:00 Uhr mitten in der Nacht um 03.00 Uhr an. Es war super gruselig dort und ich wusste nicht wohin, deshalb kam ich auf die grandiose Idee mich einfach in einer Ecke im Busbahnhof zu verstecken und auf den Boden zu schlafen. Das hat soweit super geklappt! Nach meiner Turbulenten Nacht sprach ich mit 2 ziemlich nett wirkenden Polizisten die mir geholfen haben das Stadtzentrum zu finden. Nachdem die beiden mega auf beste Freunde machten, verfolgten sie mich für ca. 15 Minuten auf ihren Motorrad und wollten unbedingt das ich sie zum Essen einlade. Sie wurden super aufdringlich und etwas unhöflich...
    Habe sie dann aber zum Glück abhängen können! Da Armenia mehr gruselig als cool war flüchtete ich nach Salento wo ich ein wenig enttäuscht war wie touristisch es ist. Zudem habe ich noch ganz schön mit den Ausläufern der Regenzeit zu kämpfen. Trotzdem ging ich auf einen 6 stündigen Wandertripp zu einem Wasserfall wo ich eine super coole Argentinierin traf mit der ich den Tag über in Salento verbracht habe.
    Read more

    Thomas Krause

    Die sehen aber auch sehr hungrig aus ;)

    11/27/21Reply
     
  • Day198

    Die Kaffeeregion

    August 26, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 22 °C

    Von der Salsa Stadt sind wir in die Kaffeeregion gefahren. Wir haben zwei Nächte in Pereira, der Hauptstadt der Region verbracht. Hier besuchten wir die Kaffeefarm Don Manolo. In der Kleingruppe haben wir einen Einblick in die Kaffeeproduktion und die Geschichte des kolumbianischen Kaffees erhalten. Zudem wurden uns die verschiedenen Kaffeemaschinen, welche es auf dem Markt gibt, erklärt. In der aus Deutschland erfundene Syphon Maschine wurde der Kaffee zubereitet, welcher wir anschliessend probieren konnten. Dieser süsse und kaum bittere Kaffee hat sogar Alois geschmeckt :). Der Nachmittag widmeten wir ganz dem Hotelpool.

    Am nächsten Tag fuhren wir in die kleine aber touristische Ortschaft Salento. Der Ort liegt inmitten herrlich grünen Berge und ist nebst der Kaffeeherstellung für seine Forellenzucht bekannt. Wir schlenderten durch die touristische Hauptstrasse, welche voller Restaurants, Cafes und Souvenirläden ist und genossen den Menschentrubel. An meinem Geburtstag überraschte Alois mich mit einer Tour in das, wenig von Touristen besuchte Valle La Carbonera. Um 6 Uhr in der Früh wurden wir von unseren zwei Guides (ein ortskundiger Guide und ein englischsprechender Guide) mit dem Willy, einem alten Militärfahrzeug, im Hotel abgeholt. Die Willy Fahrzeuge sind in Salento sehr verbreitet und gehören sozusagen zum Landschaftsbild. Die Tour war sehr abwechslungsreich und so hatten wir Natur, Wandern, Vogelbeobachtung und ein romantisches Picknick in einem. Auf einer Farm hatten wir die Gelegenheit verschiedene Kolibriarten aus nächster Nähe zu bestaunen und konnten endlich unser lang ersehnten Schnappschuss von einem Kolibri machen :). Mit einem schönen Abendessen endete der Tag.

    Mit dem Bus fuhren wir am nächsten Tag wieder zurück nach Pereira, wo wir ihn in Richtung Manziales wechselten. Die nördlichste Stadt auf der Kaffeeachse ist unser letzter Stopp in der Kaffeezone. Die Stadt selber ist riesig, belebt und hat kaum Sehenswürdigkeiten. Jedoch ist die grüne Umgebung mit den vielen Kaffeefarmen definitiv eine Reise wert. Wir haben uns für eine Kaffeetour auf der Hacienda Valencia angemeldet. Pünktlich wurden wir vom Shuttleservice abgeholt und zur Hacienda gebracht. Mit vielen anderen Touristen erhielten wir auch hier einen Einblick in die Kaffeeproduktion. Anders als bei der ersten Farm ist hier alles etwas grösser und unpersönlicher. Aber der Kaffee war ebenfalls gut und die Anlage der Hacienda wunderschön. Nach der Tour konnten wir uns im Gästepool abkühlen, bevor wir unsere Rückreise nach Manaziales antraten.
    Read more

    Nélia Rodrigues

    Heiter doch no e Colibri verwütscht🤗

    8/28/19Reply
     
  • Day173

    Salento & visite de la finca osoca

    April 20 in Colombia ⋅ 🌧 15 °C

    Notre tour de Colombie s’est achevé il y a plus de deux semaines maintenant… il est souvent difficile d’être constant dans le traitement des photos et l’écriture de nos posts, cartes postales, etc. On profite avant tout du voyage et on aura encore de quoi raconter en rentrant 😄

    Salento étant connu pour le café, nous ne pouvions donc pas échapper à la visite d’un producteur de café. Nous avions par ailleurs remarqué que le café servi à l’hôtel était souvent mauvais voire du café instantané Nescafé alors même que la Colombie est un des plus gros exportateurs de café au monde. Paradoxe ? Pas vraiment, le café est en Europe un produit cher et pour cause, les grains de première qualité sont exportés. Les Colombiens récupèrent les restes invendables chez nous… Les travailleurs dans les fincas ne perçoivent pas grand chose du prix payé par les pays européens pour un kilo de café. Les travailleurs sont payés au poids et non à l’heure. Le salaire dépend donc de leur récolte et de la rapidité, $300 pesos colombien le kilo récolté (soit 0,07€/kg). Par jour, un travailleur récolte entre 150kg et 200kg, et gagne donc entre 10€ et 14€ au mieux par jour pour un travail extrêmement épuisant. Ça laisse de quoi réfléchir et on y pensera certainement en achetant nos paquets de café au supermarché…
    Read more

    Marie France Marchand

    magnifique avec ces belles couleurs profiter

    5/9/22Reply
    Clem

    Merci mamie ☺️

    5/11/22Reply

    Une bonne odeur de café mais j aimerai la partager avec vous bientôt bises GM [Grand mere]

    5/11/22Reply
    Clem

    Bientôt ! Dans quelques semaines nous serons en France ! Bisous 😘

    5/11/22Reply
    Martin Richters

    Bauch rein, Brust raus, wie ein Model 😂😂👍🏼

    5/12/22Reply
     
  • Day44

    Week 6 - Salento

    December 23, 2021 in Colombia ⋅ 🌧 18 °C

    הגענו לסלנטו, אחרי נסיעה ארוכה של 9 שעות באוטובוס. סלנטו היא עיירה קטנה ומהממת באזור עמק הקפה של קולומביה ואנחנו נהיה פה סה"כ שבועיים וחצי. הספקנו לעשות לא מעט בשבוע הזה, מעבר לעבודה ושוטטות בעיירה - טיול למפל Santa-Rita, תצפית על סלנטו ונסיעה למעיינות החמים של Santa-Rosa. זה זמן של כריסמס ותיכף גם New year אז סלנטו מלאה בתיירים, בעיקר תיירים קולומביאנים, מה שבהחלט משרה אווירה נחמדה וצבעונית :)Read more

    Sigal Shayan

    וואו מהממם !!

    12/28/21Reply
    YambaOlam

    ממש יפה!

    1/2/22Reply
    doron sadovsky

    אתם נראים נפלא

    1/7/22Reply
     
  • Day234

    Salento - Kaffee und Palmen an einem Ort

    October 9, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 21 °C

    Kolumbien ist der 3. größte und beste Kaffeeproduzent der Welt und das machte sich schon auf dem Weg Richtung Kolumbien bemerkbar, denn der Kaffee wurde von Land zu Land immer besser.
    Aber wie funktioniert das eigentlich alles so mit den Bohnen, rösten, mahlen usw.??🤔
    Um das heraus zu bekommen sind wir in das so genannte Kaffeedreieck gereist, was sich genau zwischen den drei großen Städten Cali, Medellín und Bogotá befindet.
    Die kleine und traumhaft schöne Stadt Salento ist das Zentrum der Produktion und hier haben wir uns so eine Farm mal genauer angeschaut.
    Als erstes gab es etwas Theorie und dann durften wir schon die Kaffeefrüchte pflücken. Weiter ging es zur handbetriebenen Maschine, die die Bohnen aus den Früchten holt. 2 Bohnen ist der Normalfall, wer aber nur eine Bohne in der Frucht hatte, hatte Glück, denn daraus wird der beste und teuerste Kaffee gemacht.
    Dann fehlte noch das trocknen, rösten und mahlen und schon konnten wir uns einen frischen Kaffee aufgießen.
    Und dann kam die Geschmacksexplosion...
    Zugegeben er hat nicht geschmeckt😝 aber die ganze Prozedur mal mit zu erleben war ziemlich interessant, vorallem wenn man dieses Teufelsgebräu täglich trinkt.😉

    Wenn der Kaffee schon nicht schmeckte, hat uns wenigstens das Browniemonster täglich mit den weltbesten selbst gemachten Erdnussbutter Brownies versorgt😍😍.

    Ausserdem gibt es in Salento die Wachspalmen, die mit bis zu 60 Metern die höchsten der Welt sind. Aber bis man die Palmen zu Gesicht bekommt, lag noch eine kleine Wanderung über jede menge Hängebrücken und vorbei an vielen Kolibries vor uns.
    Read more

    Janett Stäps

    😲 die sind ja mini 🤭👍🏻

    10/21/19Reply
    Mu Va

    😍oh habt ihr ein Glück, ich möchte auch mal einen Kolibri sehen. 👍

    10/21/19Reply
    Mu Va

    Die Häuser sind cool, jedes mit Liebe gestaltet.

    10/21/19Reply
    3 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Quebrada San Pacho

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now