Curt

Joined October 2017
  • Day24

    Angekommen

    February 18 in Germany

    Ich bin wieder @home 🏠
    Außer ein paar Turbulenzen macht das Reisen mit Emirates und Quantas Spaß 😀😊. Die haben super Personal und einen tollen Service.
    Trotzdem war ich auf Birgit neidisch. Auf dem langen Teil des Rückfluges hatte sie 3 Sitzplätze zur Verfügung und konnte so einigermaßen schlafen 😴 💤
    Und ich möchte euch noch verraten, dass ich mich nicht nur in das Land Neuseeland 🇳🇿 verliebt habe sondern auch in “Kiki”😍. Die ist auch gleich mit nach Hamburg gekommen. Da hatten wir aber auch ein Glück, dass wir noch genug Platz hatten.
    So und jetzt möchte ich mich, auch im Namen von Kay und Birgit
    bei Euch bedanken, daß ihr mir eifrig gefolgt seit und für die schönen Kommentare.
    Euer Curt 🐻
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day23

    Wir haben uns heute noch etwas in Auckland umgeschaut. Hier gibt es ein großes Hafengebiet für Container- & Kreuzfahrtschiffe 🚢 sowie eine kleine Hafencity, fast wie bei uns in Hamburg. Von dort sahen wir den SkyTower von Auckland, unser nächstes Ziel. Dort hat man die Möglichkeit für einen Skywalk oder einen Jump. Weder Kay, Birgit oder ich hatten den Mut dazu. Lieber auf die Aussichtsebene, Auckland von oben ansehen und zum Abschluss ins Skycafe. 😀
    Jetzt sitzen ich mit Kay & Birgit im Flieger 👨‍✈️ Richtung Sydney und habe einmal Zeit den Urlaub Revue passieren zulassen.
    Ich blicke auf 19 schöne Tage in Neuseeland 🇳🇿 zurück.
    Das Wetter spielte zwar nicht immer mit, aber trotzdem konnte ich fast alles sehen was auf meiner/ unserer Liste stand. Denn wir sind ja Hamburger und hatten die entsprechende Kleidung dabei.
    Ob nun die Süd- oder die Nordinsel die schönere / interessantere ist, kann ich nicht sagen. Nur eins das kann ich wirklich sagen, hier ist die Natur einmalig. Diese Urwälder, Berge, Wasserfälle ⛰ und Buchten.
    Und das Autofahren ist auch eine einmalige Sache. Es gibt nur wenige Straßen die nur gerade ausgehen, man bekommt das Gefühl beide Inseln bestehen nur aus Bergen. Es gibt gefühlt min. 80 Prozent nur kurvige, bergige Serpentinen, teilweise mit einem fantastischen Ausblick aber andersrum auch sehr eng. Kay unser Chauffeur hat das aber super gemeistert.
    Die Menschen hier sind sowas von freundlich, nett und hilfsbereit. Ob es der Busfahrer in Christchurch, die Besitzer/ Betreiber/ Mitarbeiter von der Campingplätzen oder nur der Mensch auf der Straße war alle grüßten oder fingen auch gleich ein Gespräch an. Und wenn ich etwas sah was mir unbekannt war, erklärten sie es auch mir geduldig.
    Ich denke zusammen mit Kay & Birgit konnte ich Euch einen Eindruck von Neuseeland vermitteln.
    🇳🇿 ist ein Land, in das wir gerne mal wieder zurückkehren würden. Wenn nicht der laaaaange Flug wäre und ich mit mehr Zeit im Gepäck reisen könnte.
    Euer Curt 🐻
    Read more

  • Day22

    Auckland

    February 16 in New Zealand

    Unser letzter Campingplatz ⛺️ war bei Baylys Beach an der Tasmanischen See.
    Genau genommen 500 Meter lag er vom Strand entfernt. Diesen Strandabschnitt hätte man auch mit dem Auto 🚙 befahren können.
    Wir 3 waren uns aber sofort einig, wir gehen zu Fuß dahin.
    Nachdem Abendspaziergang wurden die Koffer gepackt und wir verbrachten die letzte Nacht im Camper.
    Auf dem Weg nach Auckland legten wir einen kleinen Stop beim Mast von der Rainbow Warrior und zum Mittagessen mit einem letzten Blick Richtung Tasmanische See ein. Danach ging es zuerst ins Hotel die Koffer wegbringen und dann den Camper. Alles lief reibungslos sogar der Bustransfer ins Hotel zurück.
    Vor dem Abendessen stand eine Sightseeingtour an, dabei wollten wir nach einem Lokal für das Abendessen Ausschau halten.
    Auckland ist ja unheimlich groß 😳 und so voller Menschen,ein lebhaftes Treiben hier in der Queen Street. Oh schnell fanden wir auch den Albert Park mit schönen alten Bäumen wo die Äste in allen Himmelsrichtungen wachsen dürfen.
    Da endlich haben wir auch das Lokal fürs Abendessen entdeckt „ Koreanisch BBQ „ da kehren wir jetzt ein und genießen.
    Bis morgen 😀😀😀Curt 🐻
    Read more

  • Day21

    Cap Reinga

    February 15 in New Zealand

    Bevor wir zu unserem letzten Ziel hier auf der Nordinseln starteten, hatte ich die Idee das Greenpeace Rainbow Warrior Memorial, welches für den getöteten Fotografen Fernando Pereira erbaut wurde, noch kurz zu besuchen. 1985 demonstrieren Greenpeace Aktivisten hier vor Neuseeland gegen den Walfang 🐳 🐋, dabei wurde die Rainbow Warrior gezielt von der französischen Marine beschossen. Unmittelbar neben dem Campingplatz steht auf einem kleinen Berg ein gigantischer Regenbogen 🌈 aus Steinen mit der Schiffsschraube. Direkt daneben ein großer Stein auf dem die Richtung angezeigt wird wo das Unglück geschah. Wahnsinn 😮😳😀 kurz innehalten und weiter geht es.
    Jetzt haben wir unser nördlichstes Ziel erreicht. Cap Reinga die nördlichste Spitze wo der Pazifik wieder auf die Tasmanische See 🌊 trifft. Bei herrlichen Sonnenschein ist es einfach wundervoll. Zum Leuchtturm führt ein kleiner Weg hinunter und dabei bleiben wir immer wieder stehen. 😊 Birgit ist von der Aussicht so überwältigt, sie möchte glattweg aussteigen und hierbleiben😳😮. Ob Kay und ich sie wieder überreden können in den Camper einzusteigen erfahrt ihr Morgen 😉
    Euer Curt 🐻
    Read more

  • Day20

    Bay of Island

    February 14 in New Zealand

    Uups meine Reise mit Kay und Birgit geht langsam dem Ende entgegen. Also beschlossen wir die letzten Tage hier noch zu genießen 😊
    Erstmal wird ausgiebigen gefrühstückt und dann begaben wir 3 uns auf dem Weg Richtung Bay of Island.
    Viel gibt es aber nicht zu berichten, die SH 1 führte uns durch Auckland und dann durch ein ziemliches hügeliges Gebiet. Mal ein Wald oder nur Wiesen, nichts spektakuläres 😉
    Und somit zog sich der Weg endlos dahin. Doch die Überraschung erwartete uns am Abend.
    Oh 😳 was für eine schöne Bucht finden wir an der Matauri Bay. Vor uns der Pazifik mit den Wellen 🌊 und dem einladenden Strand. Kay und Birgit brauchen noch etwas, aber ich geh schon mal vor ab in den Pacific baden.
    Bis morgen Curt 🐻 😉
    Read more

  • Day19

    Cathedral Cove

    February 13 in New Zealand

    Hallo ich melde mich heute aus dem „Surf 🏄🏽‍♀️ 🌊 Paradies“ von Neuseeland. Leider ist es bewölkt ⛅️, dafür gibt es reichlich Wellen 🌊 .
    Am Strand sind außer Spaziergänger mit Hunden 🐶 nur 2 übriggebliebene (geschätzte 60 +) Surfer 🏄‍♂️ unterwegs. Es gibt nicht viel zusehen also fahren wir weiter.
    Auf unsere Karte entdecken wir den Hot Water Beach 🏝. Mal gucken was das ist!
    Und was entdecken wir da? Auf einem kleinen Teil des Strandes sind trotz Wolken ☁️ und leichtem Regen 🌧 eine Menge Menschen, ob Jung oder Alt ob groß oder klein, am Löcher buddeln.
    Ich habe es für Euch ausprobiert. Ein kleines Loch gebuddelt und mit den Füßen rein, cool 😎 ich stehe im warmen Wasser 💧. Für ein komplettes Bad im Sandpool ist es mir aber doch zu regnerisch.
    Nach einer kurzen Lagebesprechung wie es weiter geht, sind Kay und Birgit auf die Idee gekommen zur Cathedral Cove zufahren um einen Earth Cache zu lösen.
    Dort angekommen müssen wir erstmal feststellen das uns eine ca. 45 Minuten, herrliche Wanderung an der felsigen Steilküste entlang bevorsteht. Rauf und runter ging es und ich habe es geahnt, irgendwie sind die beiden doch etwas komisch😉😀. Die unternehmen ja fast alles für einen Earth Cache.
    Zur Erklärung: Um einen Earthcache zu lösen, muß man sich mit der Umgebung vertraut machen und die Hinweistafeln aufmerksam lesen. Gut gehen wir los und am Ende erwartete uns dann auch noch eine steile Treppe, die zum Pazifik hinter unterführte. Für all diese Anstrengungen wurden wir am Ende mit einem fantastischen Blick durch die Cathedral Cove belohnt, die Fotos sprechen für sich.
    Auf dem Rückweg kehrten wir in einem Café ein, da auch ein kleiner Bär 🐻 wie ich, eine Belohnung benötige😉.
    Und jetzt weiter entlang der Küste Richtung Thames.
    Bis bald euer Curt 🐻
    Read more

  • Day18

    Matamata

    February 12 in New Zealand

    Gestern Abend sind wir ohne richtige Planung für heute ins Bett gegangen. Wir wollten es je nach Wetterlage gestalten.
    Und dann die Überraschung! Nach einer sehr stürmischen und regnerischen Nacht sind wir durch die Sonne ☀️ und leichter Bewölkung geweckt worden.
    Da unser Campingplatz am Blue Lake lag, sind wir zu einem Aussichtspunkt gefahren wo wir gleichzeitig auch einen Blick auf den Green Lake hatten. 2 Seen die direkt nebeneinander liegen und doch so unterschiedlich aussehen. Cool 😎
    Ein paar Fotos für das Album geschossen und dann weiter zum nächsten Ziel. Das Hobbiton Movie Set. Ja genau da, wo die Trilogien von Herr der Ringe und der Hobbit gedreht wurden.
    Zum zweitem mal werden wir überrascht 😮. Ohne geführte Tour kommt man nicht rein, aber es lohnt sich trotzdem. Hobbiton liegt in einem schönen hügeligen Tal. Den kleinen See und die alten großen Bäumen gibts auch. 39 kleinen Hobbit Höhlen mit den runden bunten Türen, riesige Kürbisse 🎃 und sogar die Wäsche hängt auf der Leine. Man könnte glattweg denken, gleich kommt Frodo, Bilbo oder Gandalf aus einer dieser Höhlen und sagt “Hello”. Es wirkt alles so natürlich und echt. Im Green Dragon, dem bekanntesten Lokal im Auenland durften wir dort exklusiv für dieses Set gebrautes Ale probieren. Lecker 😋.
    Danach sind wir „angeblich“ zu Neuseeland schönsten und bekanntesten Surfstränden 🏄‍♂️ 🌊 am Whangamatas gestartet und mehr dazu erzähle ich euch morgen 😉 Curt 🐻
    Read more

  • Day17

    Geysire und farbige Seen

    February 11 in New Zealand

    Ein leicht übel riechender Tag geht zu Ende😉
    Wir befinden uns in Neuseelands Vulkan Gebiet und steuern gleich unser erstes Ziel der „WAI-O-TAPU“ an.
    Dort gibt es den Lady Knox Geysir der täglich um 10.15 Uhr künstlich ausgelöst wird. Gut das schauen wir uns mal an. Uups, vor lauter Touristen ist es kaum möglich das Spektakel richtig zu sehen. Extra für Euch habe ich mich aber mal durchgedrängelt.
    Anschließend sind wir durch den Park gelaufen und haben uns die Artist‘s Palette, den Champagner und den Teufels Pool angeschaut. Es riecht hier an einigen Stellen sehr nach Schwefel und es ist sehr heiss. Aber trotz des etwas regnerischen Wetter, bei 21 Grad, war es sehr interessant da durchzugehen.
    So weiter ging es zu einem riesigen grauen Matschsee der auch noch blubbert, der „Mud Pool“. So etwas haben wir 3 noch nie in der Natur gesehen und es sieht schon etwas unheimlich aus wenn der Matsch blubbert und in die Höhe schießt.
    Unser nächster Stop ist „Waimangu“
    Birgit und Kay entschließen sich doch tatsächlich für eine weiteren Spaziergang obwohl es hier auch so nach Schwefel riecht und es ja wieder nur um Geysire und Vulkane geht.
    Der Park ist fantastisch. Er liegt innerhalb einer schönen Buschlandschaft mit riesigen Palmen.
    Die Kraterseen und kleinen Geysire sowie das lauschen der Geräusche der heißen Quellen ist einmalig.
    Interessant ist hier der dampfende trübblaue Inferno Krater See. Die obere Grenze die Silikat-ablagerungen markiert die Überflussgrenze. Der See fließt bei erreichen dieser Grenze für 2-3 Tage langsam ab und senkt sich um bis zu 8 m. Anschließend füllt er sich innerhalb von 3-4 Wochen wieder auf, bleibt dann ein paar Tage konstant und dann wiederholt sich das Spektakel😀
    Mal sehen was morgen kommt 😀 bis dann
    Read more

  • Day16

    Tongariro Nationalpark

    February 10 in New Zealand

    Nachdem wir ausgiebig die Wettervorhersage verfolgt hatten, sind wir gestern bis an den Tongariro Nationalpark rangefahren.
    Nach dem Frühstück checkten Birgit und Kay nochmal die Wetterberichte. Oh, es wird nicht besser. Für die nächsten Tage nur Regen 🌧 und Wind 💨. Heute soll noch der beste Tag sein, also los.
    Mangatepopo, an dem Parkplatz welcher auch der Startpunkt für das Tongariro Grossing ist, sprach uns gleich ein Parkranger an. Wir können nur bis zum Red Crater gehen, für das Tongariro Crossing ist das Wetter oben am Mount Tongariro zu schlecht 😮😬😩
    Mit der richtigen Kleidung gegen Wind 💨 und Regen 🌧 machten wir uns auf den Weg. Auch hier eine tolle Vegetation am Anfang kleine Büsche, Sträucher und Heide. Welches immer kleiner und weniger wird, da sich das Geröll der erstarrten Lavaströme ausbreiten. Ab und zu roch es etwas komisch. Kay erklärte mir dann, dass es nach Schwefel riecht. Der Regen wurde immer stärker, je höher wir kamen. Die beiden waren so fasziniert von der Landschaft, dass sie über den anstrengenden Anstieg um und über Lavaströme, dieses nicht wahrnahmen. Im South Crater jedoch frischte dann der Wind 💨 stark auf und dort entschieden wir uns für den Rückweg. Total nass aber glücklich und das nach insgesamt 17 Km plus guten 500 Höhenmeter sind wir wieder am Camper angekommen.
    Kay hatte die Heizung angelassen. Das war eine gute Idee.
    Erstmal einen heißen Tee 🍵 und trockene Kleidung anziehen.
    Nach der Pause geht es weiter Richtung Roturoa 😊. Und Ihr wisst, was nun kommt? Morgen mehr von mir Curt 🐻
    Read more

  • Day15

    Angekommen auf der Nordinsel

    February 9 in New Zealand

    Angekommen auf der Nordinseln Neuseeland 🇳🇿 in der Hauptstadt Wellington. Diese wollen wir uns gleich anschauen. Aber zuerst zu „Britz“ unseren Camper Vermieter. Unser Radio ist kaputt gegangen und ich kann und möchte auch nicht die ganze Zeit den beiden etwas erzählen oder vorsingen🤔😬
    Doch dann hat Kay den Fehler noch schnell gefunden😀. Die Taste 6 klemmt in der Tastatur. Gott sei Dank😅. Dafür musste die Batterie nochmal getauscht werden. Eine Nacht ohne Strom und schon funktioniert nichts mehr wie es soll.
    Die Werkstatt hat das Problem schnell gelöst ab ging es zum Sightseeing.
    Endlich 😊 nach mindestens 5mal im Kreis fahren haben wir einen großen Parkplatz gefunden. Und nun wollen die beiden auch gleich hier einen Earth 🌏 Cache lösen. „Te Papa Tongarewa „🤔 oh Gott auch das noch 😮 zum lösen müssen wir das Museum Te Papa besuchen. Dort wird die gemeinsame Gesichte von Maroi und Pekeha dargeboten. Gleichfalls auch alles über der Entstehung von Erdbeben erklärt . Ich war sehr beeindruckt obwohl wir 3 nicht überall waren. Das Beste ist, der Eintritt ist frei 😀.
    Weiter am Hafen, durch die Shopping Straßen zum Parlamentsgebäude und Kriegsdenkmal von den Weltkriegen. Eine Stadt 🌃 mit sehr unterschiedlichen Gebäuden😀.
    Hochragende Bürotürme mit Glasfassaden und alte Häuser aus dem letzten Jahrhundert. Nachdem wir unseren kleinen Stadtspaziergang erledigt hatten, machten wir uns auf dem Weg zum nächsten Ziel, welches wir auf Grund der Wettervorhersagen vorgezogen haben.
    Darüber morgen mehr bis dann, euer Curt und liebe Grüße auch aus der Ferne von Kay und Birgit
    Read more

Never miss updates of Curt with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android