Czech Republic
Litoměřice District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

17 travelers at this place

  • Day30

    10. Pirna-Lovosice (CZ), Radtour, 106km

    July 30, 2020 in Czech Republic ⋅ ⛅ 26 °C

    Wir freuen uns bereits beim Frühstück auf die Radtour nach Děčín on Tscechien. Wir folgen bald dem Elberadweg, der uns auf sehr gutem Pfad rauf und runter nach Bad Schandau und die Tschechische Grenze führt. Ab hier ist der Weg ebenfalls sehr angenehm, ein paar Anstiege und Abfahrten, aber ohne Gepäck gut zu meistern. Als Schweizer jubeln wir natürlich, als wir endlich "Berge" sehen. imposante Felsen der Sächsischen Schweiz, zum Teil mit Schlössern und Burgen bebaut.
    Weil wir viel früher, als geplant ankommen, fahren wir einfach weiter - bis Lovosice. Wir stoppen hier, weil wir von hier mit der Bahn wieder zurückfahren können.
    Die Fahrt mit dem Zug ist allerdings anstrengend. Auf den Bahnhöfen gibt es nur Treppen, oder der Lift ist defekt, dazu zwei mal Umsteigen und lange Wartezeiten - aber wir haben es geschafft.
    Mit Stolz schauen wir auf die Anzeige unserer Velos: 105.8 km, als wir wieder "zu Hsuse" waren.

    sehr schöne Radtour, der Elbe entlang, bis Lovosice,
    mit Tug zurück ,(kompliziert)
    Read more

  • Jun5

    Flaschenpost von der Elbe

    June 5, 2019 in Czech Republic ⋅ ☀️ 28 °C

    Ahoj aus Leitmeritz, aus dem Kloster, wo ich offenbar hingehör... Echte Mönche hab ich hier keine mehr gesehen, aber Bier wird gebraut. Also auch ein Kulturkloster, Braukultur!

    Neben nemluvím česky, was heisst ‚ich spreche kein Tschechisch‘, und was ich inzwischen gut genug sage, um danach auf tschechisch zugetextet zu werden, konnte ich - natürlich - als erstes in der Landessprache ein Bier bestellen. Kommt nur mir das so vor, oder lernt man das immer gleich am Anfang? Ich kann jedenfalls in mehr Sprachen sagen ‚ein Bier bitte!‘ als z.B. ‚ich liebe Dich!‘. Wir sollten unsere Prioritäten überdenken!

    Ich durfte mein Rad hier im Kloster zwei Tage parken und konnte so entspannt ohne Ballast Prag besuchen. Danke an die Menschen, die ein gutes Wort für die Stadt eingelegt hatten - ich wäre glatt drumrumgefahren. Wir waren vor Jahren schon mal da, mit dem Rad auf Durchreise, und ich habe irgendwie nur die Menschenmassen wahrgenommen. Wo hatte ich nur meine Sinne? Ich muss irgendwann nochmal länger hin, bin sehr angetan. Vielleicht in irgendeinem melancholischen Herbst, steht der Stadt sicher gut, jetzt war es hot, hot, hot...

    Zum Glück taut auch mein aktives Englisch mehr und mehr auf - ich habe in Prag nette neugierige amerikanische Ehepaare und eine Augenärztin aus Peking kennengelernt, die mir erklärt hat, wie Chinesisch auf dem Handy funktioniert.

    Mit Tschechen habe ich hingegen (leider) eigentlich noch nicht gesprochen, bis auf meine beiden Stadtführer, die mir vieles viel näher gebracht haben, und die ich glücklicher- und zufälligerweise mit nur wenigen anderen Touris teilen musste.

    Auf dem Land dann verwegenere Einheimische, die die Bärte, die auch bei uns die Jungs jetzt so gern tragen, wirklich leben, und wo man sein Wechselgeld hier und da besser kontrollieren sollte (musste ich feststellen). ‚Wer nicht stiehlt, bestiehlt seine Familie‘ hat Stadtführerin Jelena eine tschechische Redensart aus den langen kommunistischen Jahren übersetzt, und ihrem Volk immer noch einen Hang zum Korrupten attestiert.

    Wenn man sich die Bilder von gestern Abend anschaut, scheint vielmehr der Wille zum friedlichen Protest gegen einen Korrupten in den Tschechen zu sein. Hoffe sie sägen ihren torkelnden Trump-Verschnitt bald ab.

    Ich bin hier fünf km von Theresienstadt entfernt und da immer sehr angekratzt... Habe es mir nicht (nochmal) angesehen, fahre aber an Auschwitz vorbei und werde die Gedenkstätte sicher besuchen - sollte da gut für mich sorgen, dass ich auch jemanden zum Reden habe, vielleicht über Warmshowers...

    Der Plan für heute: Die Elbe runter in die Böhmische Schweiz. Mal schaun bis wo, ein Platz am See wär toll!

    Hier noch ein paar Fotos aus der Serie ‚Prag - blöd im Bild‘, das Suchbild ‚Finde die fünf Unterschiede‘ von einer Litfasssäule in Karlsbad, und der Beweis, dass ich auch ganz normale Urlaubsphotos machen kann - u.a. die Eger bei Kadań. Und Vorsicht - der Feind hört mit 🙃

    Einen sonnigen Tag allseits!

    PS: Habe jetzt 20 km lang meine spärlichen Sprachkenntnisse reflektiert und festgestellt, dass das Pendel vor allem hier im Osten Richtung Alkohol ordern ausschlägt. Den meisten feurigen Südländern hingegen könnte ich auch in der jeweiligen Landessprache meine Zuneigung erklären. Vielleicht weil das Bier hier so billig ist? Oder weil Albano und Romina Power im Gegensatz zu Karel Gott nicht alles auf Deutsch gesungen haben?

    (Wenn man sich im Grenzort Cheb so umgeschaut hat, scheint zumindest für manche deutschen Herren auch die Liebe hier billiger zu sein als zuhause... sah zumindest billig aus. Wobei man sich bei dieser Art Grenzverkehr wohl nicht mit Vokabeln lernen aufhält...)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Okres Litoměřice, Okres Litomerice, Litoměřice District, مقاطعة ليتوميريتسه, Литомержице, Districte de Litoměřice, Distrikto Litoměřice, District de Litoměřice, Litoměřicei járás, Լիտոմերիցեի շրջան, Distretto di Litoměřice, ლიტომერჟიცეს რაიონი, Daerah Litoměřice, Powiat Litomierzyce, Округ Литомјержице, لیتومیرشسے ضلع, ლიტომერჟიცეშ რაიონი