Dominican Republic
Samaná

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Samaná
Show all
Travelers at this place
    • Day24

      SAMANÁ am 3 Königstag anstalt Agadir

      January 6 in Dominican Republic ⋅ 🌙 25 °C

      Eine Wunderschöne Halbinsel...
      Normal sollte ich heute mit meinen Golffreunden in Agadir sein.
      Corona verändert alles..
      Jetzt ist es eben die Karibik.
      Liebe Grüsse an die Golf4ever Agadir Gruppe.. 2023 sind wir wieder zusammen beim 3 Königs Golfen!
      Greetings from Samaná to Herbert, Günther, Ernst and Norbert !
      Read more

    • Day97

      Sim Sala Samana

      January 13 in Dominican Republic ⋅ ☀️ 27 °C

      Die Segelreise nach Samana (liegt in der Dominikanischen Repuplik) dauerte etwa 2 Tage aber es hat sich gelohnt, denn wir sind in einem riesen Resort mit etwa 5 Pools aber es hat meeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeggggggggggggggggggaaaaaaaaaaaaa viele Mücken und Noseams die beissen auch. Ich bin einfach voll von Mücken und Noseam Stiche - es ist unerträglich. Einmal hatten wir genug vom Resort also haben wir eine Bewilligung geholt das wir Ankern dürfen. Wir sind am nächsten Tag los gesegelt. Dann sind wir mit dem Gummiboot in die Mangroven. Die Mangroven sind eine Art Sumpflandschaft es ist mehr oder weniger eine Art grosser Baum und hat riesige Wurzeln. Dort gibt es auch Höhlen so gross, dass man mit dem Gummiboot rein rudern kann.Read more

    • Day166

      Wechselnde Winde und Dinghy-Unglück

      April 20 in Dominican Republic ⋅ 🌧 25 °C

      Nach dem Frühstück legen wir in Samana in Richtung Luperon ab. Wir werden auf dem Weg dorthin noch einige Übernachtungsstopps an schönen Stränden einlegen. Heute passt der Wind leider nicht so recht. In der riesigen Bucht von Samana ist kein ausreichender Wind zum Segeln. Wir müssen Motoren. Wir steuern die Strände in der Bucht bei Las Galeras an. Hier ist der Wind gut, aber der swell ist enorm und es regnet. Wir beschließen zu Puerto del Valle, in Richtung Westen zu fahren, in der Hoffnung, dass dort der swell nicht so groß ist. Das stellt sich als richtiges Abenteuer heraus. Schlecht Wetter kreuzt unseren Weg. Es regnet stark und es stürmt heftig. Wir rauschen über 3 Meter hohe Wellenberge. Wir freuen uns schon auf den Windschatten hinter den hohen Felsen an der nächsten Ecke. Doch hinter den Bergen wird es noch schlimmer. Fallwinde rauschen mit heftigen Böen mit bis zu 40 kts auf uns ein. Wir müssen die Segel maximal reffen. Leider prellt sich dabei Regina sehr stark den Mittelfinger. Zum Glück ist er nicht gebrochen. In der Bucht angekommen, freuen wir uns sehr über das recht ruhige Wasser und den moderaten Wind. Die Bucht ist wie aus dem Bilderbuch. Steile Felswände die mit saftig grünen Palmen bewachsen sind. Diese grenzen an einen feinen mit Palmen bewachsenen Sandstrand. Dahinter dichter Dschungel. Jens setzt sich ins Kanu und paddelt mal zum Strand, um einige Fotos zu machen. Er wird direkt von einheimischen angesprochen. Die beiden Männer gaben sich als Offizielle aus und wollen wissen, was wir in der Bucht machen, woher wir kommen, wohin wir wollen und so weiter. Da wir am nächsten Morgen weiter wollen lassen sie dann von ihrem Bürokratiekram ab. Das wir uns hier nicht richtig frei bewegen können nervt hier in der DR leider etwas.

      Am nächsten Morgen beschließen wir dann doch noch bis zum Nachmittag zu bleiben, da es hier so schön ist. Wir setzten mit dem Beiboot zum Strand über. Kurz vor dem Strand baut sich eine beachtlich steile Brandungswelle auf und schmeißt uns samt Beiboot um. Alles ging Blitz schnell. Zum Glück ist es nur hüfttief und Regina hat die kleine Marie fest im Arm. Jens und Regina drehen das Beiboot um. Jens sammelt die herumtreibenden Sachen wieder ein. Regina geht Marie an den Strand. Lediglich Maries Sonnenhut und unser Beiboot-Anker sind nicht zu finden. Der Beiboot Motor funktioniert zum Glück noch. Der Schreck ist bei Regina und Jens groß. Nur Marie krabbelt wieder unbeeindruckt am Strand umher. Wir verbringen etwas Zeit an dem malerisch exotischen Strand. Aus einer Felswand kommen drei Süßwasserbäche und fließen ins Meer. Hier planscht Marie etwas, bevor wir den Rückweg antreten. Der Rückweg zum Beiboot gelingt dann auch ohne zu kentern. Später schwimmt Jens dann nochmal mit Flossen und Taucherbrille zur Unglücksstelle und kehrt schließlich mit Marie’s Sonnenhut zurück. Der Anker bleibt leider verschollen und der Schreck sitzt uns noch einige Stunden lang in den Knochen.
      Read more

      Traveler

      Puh, Glück gehabt, das ist ja noch relativ glimpflich ausgegangen. Man darf sich gar nicht ausmalen, was hätte noch passieren können!

      4/25/22Reply
      Traveler

      Ohjeh! Nochmal gut gegangen! Die Gewalten der Natur sollte man nicht unterschätzen!

      4/26/22Reply
       
    • Day171

      Las Terrenas

      April 25 in Dominican Republic ⋅ ⛅ 25 °C

      Las Terrenas ist ein Urlaubsort an der Nordküste der Dominikanischen Republik. Hier soll man auch gut Kitesurfen können. Las Terrenas ist von einem Riff umgeben, was die Einfahrt in die Lagune nicht einfach macht. Jens steuert und Regina schaut mit Marie vom Deck aus auf mögliche Gefahrenzonen. Wir fahren ganz langsam. Aberwitzige nachdem das Tiefenlot nur noch 70 cm anzeigt, setzen wir kurz auf. Den Felsen haben wir nicht sehen können, da sich die Sonne im Wasser so spiegelt. Danach wurde es dann auch wieder tiefer und wir finden einen guten Ankerplatz. Jens taucht sofort, im sich den Schaden am Boot anzuschauen. Zum Glück sind nur leichte Kratzer an einer Metallpatte am Ruder. Das beruhigt uns. Da es schon später Nachmittag ist, genießen wir den Sonnenuntergang auf dem Boot und fahren erst am darauffolgenden Tag an Land. Nachdem wir in einem nahegelegenen Waschsalon unsere Wäsche gewaschen haben, fahren wir mit den Kitesachen zum Strand. Jens baut den 12er Kite direkt auf und geht aufs Wasser. Regina uns Marie haben ein schönes Schattenplätzchen eingerichtet. Als Jens wieder kommt, geht Regina mit dem 9er Kiteschirm aufs Wasser. als der Wind weniger wird, chillen wir drei noch etwas im Schatten am schönen Sandstrand, bevor wir die Rückfahrt zur Enjoy angehen. Am nächsten Tag flanieren wir die Uferpromenade entlang. Der Ort ist wirklich nett. Die Hotels sind Max. 2 Stockwerke hoch und fügen sich dadurch gut in die Natur ein. Am Meer gibt es Bars, die zum verweilen einladen, da man einen tollen Blick über die Bucht hat. Am Nachmittag Ankern wir in die nächste Bucht um.Read more

      Traveler

      da kommt Fernweh auf😎

      4/28/22Reply
      Traveler

      Wunderschöne Bilder in herrlicher Landschaft! Habt ihr nochmal Glück gehabt, dass beim Aufsetzen der Enjoy kein größerer Schaden entstanden ist. Marie ist schon so groß geworden und so süß mit ihrem Nucki.

      4/28/22Reply
      Traveler

      Ich war in den 90ern dort. Scheinbar hat sich nicht viel verändert. Das Schnorcheln im Riff war auch sehr schön..

      4/29/22Reply
      3 more comments
       
    • Day153

      Finally the Beaches we searched

      June 6, 2021 in Dominican Republic ⋅ ⛅ 27 °C

      Until today it was hard to find beautiful places on the domenican. Busy, touristic, hectic...

      We drove to Playa Bonita were friends we met in Costa Rica have hotels and it is a beautiful place as say promised❤️Read more

      Traveler

      Wow 😍🙌🏽

      6/6/21Reply
       
    • Day10

      Der Tag auf der Halbinsel Samana

      November 22, 2021 in Dominican Republic ⋅ ☀️ 26 °C

      Ab jetzt geht es Schlag auf Schlag jeden Tag ein anderer Hafen und die Tage rennen nur so an einem vorbei. Es war heute für uns ein Premierentag. Das erste mal wurde getendert. Das bedeutet das das Schiff auf Rede liegt und wir mit den sogenannten Tenderbooten an Land gebracht wurden. Es war lustig und interessant .
      Anbei ein paar schöne und lustige Bilder 😳🙈😂. Unter anderem sind Birgitt und Heike mit der Liege zusammen gebrochen🤓.

      Am Abend fand dann auf dem Pooldeck die Silent Party statt. Jeder der wollte bekam einen Kopfhörer und konnte einen von drei Musik Kanälen wählen die von jeweils drei DJs bedient wurden.
      Read more

    • Day161

      Erster Tag in Samana (DR)

      April 15 in Dominican Republic ⋅ ⛅ 27 °C

      Nach der langen Überfahrt von den BVI müssen wir nach dem ersten Kaffee in die Marina einlaufen. Wir haben einem anderen Segler eine Ankerkette aus Saint Martin mitgebracht. Wir treffen ihn an der Schiffstankstelle. Zudem können wir hier gewohnt bürokratisch den 3-Stufigen Einklarierungsprozess (Immigration, Customs, Port Authority) durchlaufen. Als Jens die ganzen Formalitäten erledigt hat, kommt zum Schluss noch ein Marineofficer an Bord und händigt uns das letzte erforderliche Dokument aus. Uns wundert es, dass er sich gar nicht umschaut. Er kam nur an Bord und gibt uns das Dokument. Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Danach fahren wir in die schöne Ankerbucht von Samana, wo wir morgen noch weitere Papiere erhalten müssen. Wir erholen uns erstmal etwas an Bord bin der langen Überfahrt und schauen uns am Nachmittag die kleine Ausflugsinsel, Vigia Cay, mit ihrer langen Fußgängerbrücke an. Am kleinen Strand tummeln sich die Einheimischen, die den Feiertag Karfreitag hier genießen. Wir gesellen uns dazu. Beim Baden gesellen sich ein paar Kids um Marie und spielen mit ihr.
      Am Abend paddelt Jens dann noch eine Runde mit dem neuen Kajak um die kleine Insel, bevor wir nach dem Abendessen schwer ins Bett fallen. Am nächsten Tag besorgen wir unsere Weiterfahrerlaubnis (Despacho) und bewegen uns, auf der Suche nach einem Super- und Obstmarkt, durch den Trubel von Samana. Wir kommen uns vor, als wären wir in Lateinamerika. Laute Musik aus sämtlichen Autos, viele Mopeds, über Lautsprecher telefonierende Leute tummeln sich auf den Straßen. Daran müssen wir uns erstmal gewöhnen.
      Am Nachmittag sind wir mit dem Marine Officer am Dinghydock verabredet, denn hier muss man in jedem Hafen eine Erlaubnis zur Weiterfahrt bekommen und der Officer muss dafür, aus uns unerklärlichen Gründen, an Bord kommen. Dafür erwartet er dann Geldgeschenke. Aufgrund der Sprachbarriere (hablamos solo un pequeño Español... ) kann er uns seine Erwartunshaltung nicht so recht deutlich machen😉. Wir verhalten uns stehts sehr freundlich aber auch unverständlich, so dass Jens ihn dann nach Aushhändigung unserer Weiterfahrerlaubnis wieder zurück zum Dinghydock bringen darf.
      Read more

    • Day172

      Playa Bonita

      April 26 in Dominican Republic ⋅ ⛅ 24 °C

      Wir fahren von las Terrenas um die Ecke zum Playa Bonita. Wir Ankern in der kleinen Bucht nördlich des Playa Bonitas. Diesen Tipp haben wir von Richard bekommen, dem Segler dem wir die Ankerkette aus Sint Maarten mitgebracht haben. Leider ist dieser Ankerplatz auch etwas wellig. Am nächsten Morgen fahren wir mit dem Beiboot zum Strand. Hier in der ruhigen Brandung kann Marie ausgelassen spielen und rumkrabbeln.
      Am Nachmittag gehen wir am langen und schönen Strand spazieren. Hier tummeln sich einige Wellenreiter in den Wellen. Die Hotels sind nicht hoch und klotzig und fügen sich gut in die Natur ein. Hier gefällt es uns sehr gut. Zum Sonnenuntergang setzen wir wieder zur Enjoy über. Das war ein schöner Strandtag!
      Read more

      Traveler

      👍 Das Foto vom Traumstrand!

      5/1/22Reply
      Traveler

      Carola & Henry: Toll,was Ihr so erlebt. Wir wünschen Euch noch eine schöne Zeit.

      5/2/22Reply
      Traveler

      Die kleine wächst und wächst echt süss🥰

      5/3/22Reply
       
    • Day13

      16.08 - Las Terrenas

      August 16 in Dominican Republic ⋅ ⛅ 32 °C

      Nach einem sehr entspannten Vormittag in unserem Dschungelhostel in Cabarete, ging es um 13:40 mit dem einzigen Guagua, einem privaten Minibus, an diesem Tag, direkt auf die sagenumwobene Halbinsel Samana, genauergesagt nach Las Terrenas!
      Gute 4 Stunden dauerte die Fahrt. Inklusive mehrerer Tankpausen und DriveThrough-Momenten. Um kurz vor 6 waren wir endlich in Las Terrenas. Auf der Fahrt nach Las Terrenas ging es gefühlt durch das Auenland und gleichzeitig auch durch einen kleinen, aber intensiven Schauer. Angekommen im unserem Hotel war das Staunen groß. Nicht nur hatte es eine 1a Lage direkt am Strand, sondern haben wir auch ein Upgrade bekommen. Vom gebuchten, normalen Standardzimmer, ging es dann doch ins zwei-etagige Superiorzimmer mit Terrase, Küchenecke und Flatscreen. Beschweren wollten wir uns da nicht und rein sprachlich kann ich es auch garnicht :)
      Kurz frischgemacht, liefen wir die Strandpromenade herunter um etwas leckeres zu essen zu finden.
      Ein OrangeChicken später ging es uns bestens. Mit einem Bier genossen wir den anstrengenden Tag auf unserer ersten „eigenen“ Terrasse auf dieser Reise.
      Morgen geht es zum berühmten Salto Limon - dem berühmtesten Wasserfalls der Republik.
      ¡Hasta la proxima!
      Read more

      Ulrike Winkler

      Habt ihr die Rechnung für das Upgrade mal gecheckt 😂? Sieht sehr feudal aus.

      8/17/22Reply
       
    • Day11

      Samana - Cayo Levantado (Bacardi Beach)

      November 26, 2019 in Dominican Republic ⋅ ☀️ 29 °C

      Das Leben ist so schön. Heute Cayo Levantado - Die Bacardi Insel. Hier wurde angeblich in den 1970ern der berühmte Werbespot gedreht. Weißer Strand - Sonnenschein - Palmen und Coco Loco.

      Ronny hat die Erkältung leider komplett im Griff, sodass ich alleine auf den gebuchten Ausflug fahre. Leider liegen wir auch wieder auf Reede und Abfahrt ist schon um 14 Uhr. Aber es waren dann drei wunderschöne und entspannte Stunden auf der Insel.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Samaná Province, Samana Province, Samaná, Distrito de Samana, AZS

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android