El Salvador
Quebrada Conchagüita

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 187

      Camp #80 - Rancho Alicia

      March 4, 2023 in El Salvador ⋅ ☀️ 30 °C

      $5/per person, plus $5 for power.

      A beach spot in El Salvador. We had planned to stay for just a night but ended up staying for 2. The beach was great for our morning runs, lucky timing that the tide was out.

      On our second day there, @venjatravel turned up. We had camped near them in Antigua, Guatemala. They are a German family with a 4 year old boy and nearly 2 year old girl in an awesome VW transporter (T3?) synchro that has a custom built camper unit.
      Read more

    • Day 197–198

      El Cuco

      June 11 in El Salvador ⋅ ☁️ 30 °C

      Wir kommen am Strand an und fragen extra noch eine Einheimische, ob es da sicher ist zu parken, wegen dem Wasser. Sie bestätigt es und heisst uns freundlichen willkommen.

      In der Nacht werden wir von tosendem Regen geweckt. Jan schaut aus dem Fenster und sieht der Fluss direkt an unserem Auto 😳 Das Gewitter ist nah, deswegen geht er durch das Fenster im Camper nach vorne und versucht etwas nach hinten zu fahren. Wir bewegen uns nur wenig und graben uns mit dem Hinterrad komplett ein. Es gibt keine Möglichkeit mehr nach vorne weg zu fahren. Wir versuchen ruhig zu bleiben und zu analysieren, was wir machen. In dem Moment realisieren wir, dass der 4x4 gar nicht eingeschalten war, da wir ja neu diesen von aussen aktivieren müssen! Wir lassen mal bei allen Pneus etwas Luft raus und versuchen nochmals nach vorne. Keine Chance...wir müssen auf den Morgen warten. Wir duschen kurz und versuchen zu schlafen...
      eine Stunde später schrecken wir auf, da der Camper etwas absackt...Wir gehen wieder raus und schauen um den Camper. Es sieht bereits weniger schlimm aus. Kippen können wir sicher nicht, da wir uns ja eingegraben haben 😆😅 Der Fluss steigt bei unserer Seite nicht an, sondern nur auf der anderen. Jan macht einen kleinen Spaziergang zum Meer und sieht, dass wir dort am Morgen sicher hochfahren können. Beruhigt aber immer noch voll Adrenalin versuchen wir nochmals einige Stunden zu schlafen. Tatsächlich gelingt uns das ☺️💪🏼

      Am Morgen machen wir uns gleich an die Arbeit, das Auto auszugraben. Es geht einfacher als gedacht, der Sand ist sehr hart. Es kommen immer mehr Menschen dazu, die meisten schauen aus Distanz zu. Nachdem wir aber die ersten cm as dem Loch geschafft haben, packt die 'Challenge' die Personen die da stehen und sie helfen tatkräftig mit ☺️ Wir schaffen es gut raus (und auch das Auto zeigt keine Fehlermeldung 😆🫣). Die Helfer sagen, eine solchen Regenflut komme normalerweise nicht im Juni und auch nur max. 1-3x/Jahr (letztes Jahr nie).

      Später schaffen wir es auch, die Motorenbremse und das Solar Ladegerät zu 'flicken'. Seit einer Woche ist es das erste mal, wo es weniger und nicht mehr 'Probleme' werden....🤪 Wir entscheiden uns, etwas zügiger vorwärts zu gehen und noch ein Mech mit einem Scanner wegen dem neuen Geräusch von den 'Coils'. Wir kommen dort an, das Geräusch ist weg und der Scanner zeigt kein Problem an 💪🏼😅 Er erklärt uns, dass dieses Geräusch normal ist, wenn die Getriebeflüssigkeit gewechselt wird, bis alle Luft aus dem System raus ist...klingt gut (wäre nur hilfreich gewesen, dies von Anfang an zu wissen...😆).

      Wir entscheiden uns spontan, bereits heute über die Grenze nach Honduras zu gehen.
      Read more

    • Day 135

      El Cuco

      January 28, 2020 in El Salvador ⋅ 🌙 29 °C

      Wir sind wieder für ein paar Tage allein unterwegs, werden aber Steffi und Roman kurz vor der Grenze zu Honduras wieder treffen und dann nochmals ein paar Tage zusammen unterwegs sein, bevor sich unsere Wege endgültig trennen werden.

      Nun zurück zu den Ereignissen:
      Da uns der Strand in El Zonte so gut gefallen hat, haben wir uns weiter südlich erneut einen Stellplatz am Meer ausgesucht. Die Fahrt zieht sich. Wir kommen vollgeschwitzt und entkräftet weit nach dem Mittag in El Cuco an und haben Kohldampf. Da unser Lebensmittelvorrat mometan bescheiden, um nicht zu sagen inexistent ist, müssen wir ins ca. 1km entfernte Örtchen. Es trifft sich gut, dass gerade Ebbe ist und wir (fast) den ganzen Weg einfach dem Strand entlanglaufen können - eine kleine Klettereinlage durch eine verfallene Villa inklusive.

      In einem von zwei Restaurants geniessen wir einen leckeren Fisch und machen uns dann mit vollen Bäuchen auf den Rückweg. Natürlich nehmen wir auch dieses Mal wieder die kürzeste Route, also die am Strand entlang, die wir bereits kennen.

      Nun kommt das Wasser aber bereits deutlich weiter rein, so dass wir bei ein paar Felsvorsprüngen nicht mehr vorbei kommen, ohne dass die Füsse nass werden. Kurz vor dem Ziel wartet dann noch eine hüfttiefe Wasserpassage auf uns. Während ich mich über die Abkühlung freue, höre ich Mathias vor mir fluchen. Hat er doch sein Handy in der Hosentasche vergessen, das vor der vermeintlichen Rettung bereits etwas "Meerluft" geschnuppert hat - eine etwas grössere Welle erledigt dann aber noch den Rest und macht ihm endgültig den Gar aus.

      Das wäre dann bereits Nummer 2 in den letzten 3 Monaten. Bald gehen wir als mobiles Smartphone-Ersatzteillager durch. Neue Geschäftsidee?! 🤔
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Quebrada Conchagüita, Quebrada Conchaguita

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android