Fiji
Wailoaloa Beach

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

62 travelers at this place

  • Day105

    Preparing for Australia

    February 19, 2020 in Fiji ⋅ ☀️ 30 °C

    We stayed in bed long this morning. Our stomachs were not too happy for already a while. So we decided to take it slow with food now that we actually could decide the eating times ourselves and had to pay for it by choice of meal rather than for a daily package. After a late breakfast and Susanne being addicted to a book, it was time to face reality. In less than 24 hours we were gonna be in Melbourne and apart from the first 4 nights, we had nothing booked and no real plan on what to do and how. Panic set in, especially when we realised that no matter how we looked at it, it was gonna be more expensive than our daily budget.

    We researched anyways and got a global idea of what we wanted to see in the coming 7 weeks. Currently that means 3 weeks for the route Melbourne - Great Ocean Road - Adelaide - Ayers Rock - Alice Springs, then a magic transfer to Broome or Perth and then another 3 weeks for the route Perth - Broome or Broome - Perth. We haven't decided yet nor booked anything. So we'll see in the next days what we end up with. We had a late small dinner at the hostel restaurant, packed our big backpacks again and got ready for our early flight tomorrow.
    Read more

    Suzanne Schönbeck

    Yayy Melbourne fun!

    2/21/20Reply
    Lida Schönbeck

    Is that you Machiel, climbing in de palm tree?

    2/21/20Reply
    Martijn van Brink

    So, strictly between us, how did you like it? 😉

    2/21/20Reply
    3 more comments
     
  • Day97

    Bula!

    February 11, 2020 in Fiji ⋅ ⛅ 31 °C

    So last night we struggled to get our clothes dry. This morning we had a little bit of time to get them properly dry, and the sun was there to help. Nevertheless, we had to really leave 10:30 the latest, to get fuel and to deliver the car. So it felt like a race against time. But the sun did its job and despite all pessimism dried it all just on time.

    The flight went well, Machiel's ears were OK so it seems the efforts taken for that in New Zealand paid off. But time will tell. We landed in Fiji! "Bula!" is what everyone likes saying to greet you. So that's a new word learned. The first thing we noticed was the warmth and humidity. How were we going to get used to this? This nice feeling of every single part of your body becoming sticky...

    While on the plane we had to fill in two forms this time: one for bio security, and one for corona. We still had some leftover nuts and cookies with us, that in New Zealand or Chile would properly not have been allowed in, but here the check was incredibly relaxed and we were allowed to take it all as long as we "declared it". Not sure if that's how bio security works, but OK.

    In the arrival hall, we got some cash from the ATM, and exchanged our booking confirmation for proper vouchers for the boats we had booked. After a long wait for our shuttle bus to arrive, we were driven to our hostel. Except the formula works a bit differently here, because it's more like you have a dozen or so hostels all owned by 1 organisation, with one reception and restaurant where everyone who stays at any of these hostels will end up having to go to. We eventually figured it out and made it to our nicely air conditioned dorm room. Not too bad. But we were still missing dinner. So we had to go back out into the hotness. Back at the restaurant we ordered a pizza and fries. The very long wait for those was made more interesting by the Dutch couple we had met in the shuttle. We could share some nice sandfly traumas and got to know that corona will make them get stranded in Hongkong Airport for 3 days.

    Eventually we were fed well, packed our bags or better the bag-we-will-store-here-until-we-return-in-6-days for the following morning (we really didn't intend to take all our camping gear on the 2 islands we were going to stay on) and went to bed again.
    Read more

    Mark Bakker

    And what happened to the tent?

    2/11/20Reply
    Susanne and Machiel

    Good question! It was a very difficult decision. We ended up taking it with us here. It might board a ship in Australia to travel back to Europe.

    2/11/20Reply
     
  • Day104

    Back to Nadi

    February 18, 2020 in Fiji ⋅ ⛅ 28 °C

    An early alarm at 5:00 because we wanted to try and see the sunrise on the other side of the island. So we set of in the dark with our headlamp on. We heard it would take 40 minutes, but it only took us 20 minutes. There were a few other people on top of the hill, and the clouds had already turned red in places. Unfortunately there were also a lot of clouds on the horizon, so we weren't experiencing a true sunrise, but by now we're used to that. It was nonetheless nice enough to have a look at the island besides the resort, and also the islands around us.

    We'd leave Nacula Island today, but not before some more snorkeling in the nice reef in front of the resort. We spotted a couple of new fishes again: triggerfish and a kind of anemonefish. Also what we believe to be porcupine fish, but we're not really sure. And with that our relaxing time on the beautiful Yasawa Islands had come to an end.

    The boat picked us up around 1, and with our ordered lunch wraps to go we had to settle to spend the rest of the afternoon on the water until we'd reach Nadi. We were a bit worried about getting seasick, but it turned out alright. To pass the time we read books, and talked to people that we had met earlier at the island resorts. In Nadi the fancy bus took us back to the hostel area. There we spent a long time queueing to check in, but this time we were also smart to in the meantime buy water for the rest of our stay here. Our hostel room wasn't as good as the one we had last week, but it was alright.
    Read more

  • Day50

    Bula (Hallo) Fiji

    November 27, 2018 in Fiji ⋅ ☀️ 31 °C

    Von der nassen Kühle in Neuseeland zurück in die tropisch heiße Schwüle auf Fidschi. :)
    Endlich wieder warm, wenngleich ich mich erst mal wieder anpassen muss. Jetzt heißts wieder Sonnencreme und Moskitospray verwenden und Klimaanlage statt Heizung. Ein gewaltiger Sprung, aber Hitze gefällt mir!
    Die Fidschianer sind unglaublich freundliche und offene Menschen. Überall wird man sofort mit bula (hallo) begrüßt, jeder spricht dich an, informiert dich über die Gegend, hilft dir bei allem ohne zu fragen. Die meisten Hotels bieten sogar gratis Abholung vom Flughafen an. Am Flughafen gabs zum Empfang sogar live Musik. Viel besser kann man gar nicht empfangen werden.
    Das Meer ist extrem warm, es muss um die 30 Grad haben. Richtig fein zum Schwimmen!
    Ich hatte heute sogar schon eine fidschianisch Lektion (siehe Foto). Die Aussprache ist wie im Deutschen. Nur das c wird wie im spanischen zu einem th.
    Read more

  • Day57

    Letzte Stunden im Paradies

    December 4, 2018 in Fiji ⋅ 🌧 27 °C

    Bevor ich Fidschi verlasse, genieße ich noch einmal Fidschis Spezialitäten.
    Meine Lieblingsspeise hier im Hotel ist Vegetarian Thali, besteht aus 3 verschiedenen Currys.
    Außerdem hab ich zum Abschluss auch noch Kassava Kokosnuss Fries ausprobiert. Das ist Kassava mit einer Kruste aus Kokossplittern umgeben. Echt ein interessanter Geschmack!

    Obwohl die Regenzeit in Fidschi schon begonnen hat, ist heute der 1. Tag, wo ich Regen erlebe.
    Mir scheint Fidschi ist traurig, dass ich abreise :)

    Aja bevor ichs wieder vergesse: als ich vor paar Tagen bei der coral coast war, wurde dort gerade bachelor in paradise (die australische Version) gedreht. Voll der coole Zufall! Ich hab mich dann noch kurz mit dem Kameramann unterhalten. War echt spannend!
    Read more

    Karin G.

    Was ist kassava?

    12/3/18Reply
    Weltreise 2018

    Sieht wie ein riesiger Rettich aus und schmeckt ca wie ein Kartoffel

    12/3/18Reply
    Weltreise 2018

    Siehe Foto von Tag 54 :)

    12/3/18Reply
    Karin G.

    Aha, hätte ich gleich Gusta drauf.

    12/4/18Reply
     
  • Day30

    Ankunft auf Fidschi

    March 12, 2019 in Fiji ⋅ ⛅ 27 °C

    Natürlich scheint in Christchurch heute morgen die Sonne. Die Flüge sind easy, die Ankunft spannend (mit Musik) 😄
    Das Resort ist mal wieder recht leer, aber alle Menschen sind süss. Es gibt viele Vögel und Frösche.
    Kann sein, dass das erstmal mein letztes Internet ist.
    Morgen geht's mit der Fähre auf die erste kleine Insel. Barefoot Kuata / Yasawa Islands.
    Read more

  • Day31

    Yasawas Anreise

    March 13, 2019 in Fiji ⋅ ⛅ 24 °C

    Wie herrlich es ist morgens aufzuwachen und das Meer zu sehen 😍 dabei ist es hier im Club Fiji gar nicht mal so hübsch.
    Die Reise auf die kleinen Inseln beginnt um 7 mit einem kleinen Bus, es folgt ein großer Bus, ein großes Boot und ein kleines Boot 🤓
    Überall habe ich witzige Mitreisende und quatsche die ganze Zeit. Zum Teil auch, weil ich denke, meine riesigen Südseeerwartungen sind wirklich viel zu groß.
    Nö, sind sie nicht 💕 😄
    Read more

  • Day40

    Nadi

    December 11, 2016 in Fiji ⋅ ⛅ 31 °C

    Da es auf der Insel nur dieses eine Resort gibt muss man zu den 20€ für die Unterkunft (32 Betten Dorm) ein Essenspacket für weitere 40€ dazu buchen. Es war den Preis aber total wert, denn das Essen war unglaublich gut, morgens buffet, mittags und abends a la carte mit großer Auswahl. Generell war das Resort super schön.
    Die meisten machen hier das Inselhopping, das heisst das sie auf jeder Insel nur 2-3 Nächte bleiben und dann von einem Resort zum nächsten fahren. Ich war da anscheinend die große Ausnahme. Aber ich habe das aus guten Grund nicht gemacht, denn alle Inseln sind sich sehr ähnlich und überall macht man das Gleiche: sonnen,schwimmen,schnorcheln,lesen und essen. Da muss ich mir den Stress nicht antun immer wieder den Ort zu wechseln und zudem ist die Fähre sehr teuer.
    Wie schon gesagt macht man hier eigentlich die ganze Zeit das gleiche, daher kann ich alle Tage hier zusammen fassen. Ich habe die ganze Zeit das Lied von Eis und Feuer gelesen, bin viel geschwommen, jeden Tag geschnorchelt(daher habe ich jetzt einen ordentlichen Sonnenbrand auf dem Rücken) und habe einfach irgendwo gelegen und das Leben genossen. Besonders das schnorcheln war super, denn die Korallenriffe und unzähligen Fischarten vor der Insel waren atemberaubend. Hätte ich nur eine Wasserfeste Kamera gehabt..
    Da nur leider das Wetter schlechter wurde und die Gefahr eines Zyklon aufkam wurden für das Wochenende die Fähren gestrichen, daher mussten wir am Donnerstag(15.12) von der Insel runter und auf die Hauptinsel. Ich kann gar nicht beschreiben wie furchtbar die Überfahrt war, klatschnass und gequetscht saßen wir auf der Fähre bei einem Seegang, das kann man sich gar nicht vorstellen, ich glaube mir war noch nie in meinem Leben so schlecht. Jetzt sitze ich in Nadi im überfüllten Hostel. Da es ununterbrochen regnet und ich endlich wieder Internet habe, hatte ich jetzt die Zeit mal alle Einträge nachzuholen.
    Read more

    Susi Simmert-Eiffler

    Das sieht ja unglaublich schön aus und jetzt der krasse Gegensatz mit Regen und Sturm- pass schön auf dich auf 😘

    12/16/16Reply
    piasjourney

    mach ich😘

    12/16/16Reply
    carpediem

    Wirklich krass! Was du erlebst. Sehr genial. Nimm so viele Eindrücke mit wie möglich! 😎

    12/16/16Reply
    Anja Wigger

    Will auch am Strand liegen....☹️

    12/18/16Reply
     
  • Day69

    Tag 67 Sydney / Fiji

    June 17, 2018 in Fiji ⋅ ⛅ 21 °C

    Bye, bye Australien, bula Fiji.
    Frühmorgens gings los Richtung Fiji. Dieses Mal hatten wir es besser im Griff mit dem Gewicht von unseren Gepäcken und jeder hatte just 23kg dabei👍. Auf Fiji angekommen, wurden wir musikalisch begrüsst. Danach ging es in unserer Unterkunft. Die Unterkunft überzeugt uns hauptsächlich wegen der tollen Lage direkt am Strand. Ansonsten mussten wir viele Abstriche machen verglichen mit unsere Loft in Sydney. Auch die Flugbahn geht praktisch durch unser Zimmer. Für 48.— pro Nacht wollen wir uns aber nicht beklagen😉. Ansonsten waren wir einwenig enttäuscht. Der Strand hier auf der Hauptinsel ist nicht wirklich schön. Nach baden im Meer war uns nicht zumute. Dafür ist der Sonnenuntergang traumhaft! Hier bleiben wir zwei Nächte, bevor es dann an die „schönen“ Strände gehen.Read more

    Petra Schumacher

    Schöne Fotos, aber heut Abend ( bei Euch heute morgen ) müssen die Schweizer Brasil schlagen. Dann übernehme ich ein Gross für Pädu, ein Cupli für Janine und ein ganzes Nachessen inkl. Getränke für Levin. Hopp Suisse❤️🇨🇭🇨🇭🇨🇭❤️ 🆗🆙✅✅Papi Grosspapi Grosi Mami Und Stiefschwigervater

    6/17/18Reply
    Schumü

    👍👍

    6/17/18Reply
    Lohmskou

    Yeahhhh es 1:1 isch fascht gwonne 🇨🇭👍🏻🇨🇭👍🏻🇨🇭👍🏻. Sogar in DK hani de Matsch chönne luege und de Jon het müesse mitluege 😁

    6/18/18Reply
    Schumü

    Cooli sach👍

    6/18/18Reply
     
  • Day3

    Tag 2

    July 18, 2019 in Fiji ⋅ ⛅ 26 °C

    Der zweite Tag in Fidschi geht nun zu Ende. Da wir gestern nach knapp 42 Stunden auf den Beinen doch ziemlich platt waren gibt es heute den ersten Bericht. Nach einem zum Glück längeren und erholsamen Schlaf wollten wir heute inruhe entspannen. Bei 30 Grad und 90% Luftfeuchtigkeit wäre entspannen jedoch zu viel gesagt. Also verbrachten wir den größten Teil des Tages im Meer, dem Pool oder beim Kartenspielen im Schatten . Zwischenzeitlich kam wollte uns Tilman noch davon überzeugen eine Sandbank in mitten des Wassers gefunden zu haben , weshalb wir uns auf ein paar Kajaks schwangen um dem auf den Grund zu gehen. Jedoch brachte unser Abenteuer , bis auf Sonnenbrand und dem komischen Gefühl knapp 800 Meter vom Strand entfernt in einem kleinen Kajak dem Wellengang ausgesetzt zu sein, nichts weiter ein. Den Abend rundeten wir entspannt beim Sonnenuntergang am Meer und einer weiteren Partie Karten ab.Read more

You might also know this place by the following names:

Wailoaloa Beach