April - May 2018
  • Day38

    Gipfelerfolg Cho Oyu 8201 m

    May 13, 2018 in China

    Kurzer Expeditionsfilm nun verfügbar:
    https://www.youtube.com/watch?v=jqmwqCX1HHo&t=6s

    Update:
    Am 08.05.18 sind Eugen, Uwe, Felix und ich aus Tingri übers Mittelcamp zurück ins ABC.
    Die Gehzeit von Mittelcamp bis zum ABC waren jetzt nur noch gut 2 Stunden:-).
    Nach Ihrem letzten Abstieg von Lager 2 hatten Roberto und Thomas bereits entschieden nicht mehr aufzusteigen.
    Nach einem Ruhetag sind dann also Roberto und Thomas am 10.05.2018 aufgebrochen in Richtung Kathmandu und haben den Berg endgültig verlassen.
    Eugen, Felix, Uwe und ich sind ebenfalls am 10.05.2018 los ins Lager 1. Beim Aufstieg war das Wetter noch in Ordnung. Später wurde es immer windiger bzw. stürmig. Nachts war sehr starker Wind und wir konnten wegen dem Lärm nicht schlafen.
    Uwe entschied sich daher, und weil der Wetterbericht auch nur eine kleine Chance auf den Gipfel verspricht, abzusteigen, sehr schade!!!
    Am 11.05 sind also Eugen, Felix und ich hoch zum Lager 2. In der letzten Steilstufe im Eis hatte der Wind sicherlich um die 100 km/h. Was ein Sturm.
    Im Lager 2 war Abends sehr schnell klar, dass wir unseren Plan, noch in der selben Nacht von dort in Richtung Gipfel zu starten nicht umsetzen können!
    Also Ausschlafen;-) Nein die Nacht war aufgrund des Windes und der Höhe wieder kein Schlaf möglich!
    Der Wetterbericht war für die darauffolgende Nacht so mittelprächtig. Also entschieden wir uns für einen Versuch. Jedoch entschied Eugen nicht in Richtung Gipfel zu gehen, denn nach einem eventuellen Gipfelerfolg müssten wir aufgrund des Zeitplans so schnell wie möglich ins ABC und weiter Richtung Kathmandu. Die Yaks sind für Abarsch 14.05.18 bestellt. Also stieg Eugen am 12.05 ins ABC ab.
    In der Nacht vom 12.05 auf 13.05.18 starteten also Felix und ich gleichzeitig mit einigen anderen Bergsteigern (Rolfs Leute mit Sauerstoff, ein Französischer Bergsteiger ohne Sauerstoff, einer aus Andorra ebenfalls ohne Sauerstoff, Atanas aus Bulgarien auch ohne Sauerstoff und noch ein Koreanischer Bergsteiger auch ohne Sauerstoff) aus dem Lager 2.
    Nach einem sehr langen und anstrengenden Aufstieg konnten Felix und ich um ca. 14:30 gemeinsam den Gipfel sehr glücklich erreichen. In den Nachtstunden waren meine Finger und Zehen so kalt, dass ich fast abgebrochen hätte. Aber sobald es Tag wurde, war Alles prima. Die Temperatur am Gipfel war ca. -25 bis -30°C.
    Zu dieser Zeit war über uns herrlicher Sonnenschein und kein Wind. Also war das Wetter viel besser als gemeldet oder gedacht!:-)! Außenrum waren leider Wolken so hatten wir keine
    Aussicht auch nicht auf den Everest nebenan.
    Ich selbst hatte nicht mehr an einen Gipfelerfolg geglaubt, erst ganz kurz bervor wir tatsächlich oben standen.
    Gegen 19:30 Uhr erreichte ich wieder Lager 2, wo wir uns Getränke machten und uns etwas ausruhten. Atanas kam um 23 Uhr ins Lager 2 und zu uns ins Zelt. Felix und ich sind dann um 01:30 Uhr weiter abgestiegen zum Lager 1. Es war in dieser Nacht auch kaum Wind und es war relativ warm. Felix blieb für ein paar Stunden im Lager 1 zum Schlafen, ich bin um 04:30 direkt weiter ins ABC, in dem ich um 07:00 Uhr ankam.
    Durch mein husten sind sind Uwe und Eugen wach geworden, gleich aus Ihren Zelten gestürmt um mir zu gratulieren:-)
    Ich habe dann gleich ein Bier und Whiskey getrunken auf den Erfolg und die gute Rückkehr!
    Dann hieß es auch schon weiter packen und raus zum Mittelcamp laufen.
    Wir sind noch am selben Tag, also am 14.05.18 um 14 Uhr zum Mittelcamp und waren dann auch um ca. 16 Uhr dort. Jedoch mussten wir dann dort bis 23 Uhr warten. Zum einen wegen Ralfs Truppe, aber auch weil der Koreanische Bergsteiger mittlerweile wohl Probleme hatte.
    Ich hatte noch mit Ihm nach dem Gipfle gesprochen und erst ist auch im Aufstieg bei ca. 7800 Hm umgedreht und war dann auch im Lager 2. Atanas hatte auch Ihn gefragt, ob er in dessen Zelt schlagen kann, was er jedoch nicht wollte...
    Naja um 23 Uhr sind wir dann nach Tingri gefahren, haben dort im Hotel gegessen und sind dann direkt weiter nach Kyrong. Dort kamen wir um ca. 5 Uhr morgens am 15.05.18 an. Wir hatten dann Hotelzimmer, allerdings haben wir die Zimmer nur zum Duschen genutzt. Denn nach gut 2 Stunden mussten wir weiter Richtung Grenze und Kathmandu.
    Der Grenzübertritt morgens um ca. 9 Uhr klappte ohne Probleme. Aber dann gehen die nepalesischen Straßen wieder los. Ein einziges "Gerumpel"... Kurz vor Kathmandu waren dann die Pisten aufgrund des Regens dermaßen miserabel, dass es zu Verzögerungen kam wegen Bussen, die stecken blieben... Langsam wurde es eng für die Heimflüge.
    Wir waren dann am späten Nachmittag in Kathmandu.
    Im Hotel sind wir dann wieder auf Thomas und Roberto gestoßen, somit war das Team wieder vereint und gemeinsam heil wieder am Ausgangsort der Expedition.
    Nach einem kurzen Interview für Billi Bierlinger (Himalayan Database) sind wir Alle noch schnell gemeinsam Essen gegangen und noch schnell das ein oder andere Souvenir kaufen.
    Dann ab in den Flieger. Somit sind wir Alle planmäßig am 16.05.18 zu Hause gelandet. Außer Felix, dessen Flüge waren einen Tag später.
    Nur unser Expeditionsgepäck war nicht mehr rechtzeitig in Kathmandu. Ich hoffe meine Ausrüstung bald nachgeliefert zu bekommen;-)
    Was eine super, schöne, spannende Tour, nein Abenteuer.
    Mit vielen tollen Leuten und mit SummitClimb.de
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day32

    Grüße und Update aus Tingri

    May 7, 2018 in China ⋅ 🌙 12 °C

    Eugen, Roberto und Thomas waren am 02.05.18 mit Jangbu im ABC aufgebrochen und mit einer Übernachtung im Lager 1 ins Lager 2 aufgestiegen und haben auch dort übernachtet. Für alle drei war das Erreichen und auch Übernachten des Lagers 2 mit 7125 Metern ein absoluter Höhenrekord! Glückwunsch!!!

    Felix, Uwe und Florian sind nach einem Ruhetag im ABC am 03.05.18 ebenfalls im ABC aufgebrochen, um direkt ins Lager 2 aufzusteigen. Jedoch war der Wind bei Ankunft im Lager 1 zu stark, um weiter ins Lager 2 aufzusteigen, was Uwe und Florian entgegenkam. Denn der eine, vorherige Ruhetag bei der Höhe im ABC (5650 m) war dann doch etwas zu wenig zum Erholen;-)

    Am 04.05. sind alle (Felix mit Ausflug über Lager 2) wieder zum ABC abgestiegen, wobei Roberto und Thomas noch eine Nacht im Lager 1 verbrachten und somit am 05.05.18 alle wieder wohlbehalten zurück im ABC waren. Felix, Eugen, Uwe und Florian entschieden am 05.05.18 aus dem ABC zum Mittelcamp abzusteigen, und von dort nach Tingri (4400 m) zu fahren, um etwas Luft zu holen und Kraft zu tanken für einen Gipfelversuch, denn die nächsten Tage war zu viel Wind für eine Besteigung angesagt. Drückt uns die Daumen für gutes Wetter, sodass wir unsere Chance bekommen! – Kraft und Motivation konnten wir in Tingri, bei der dicken Luft und Bier wieder tanken:-)

    Wir werden morgen wieder ins ABC zurückkehren und hoffen dann vor unserer endgültigen Abreise noch auf ein gutes Wetterfenster um einen Gipfelversuch zu starten. Eventuell werden wir mit den anderen Expeditionen denselben, gemeinsamen Gipfeltag wählen und gemeinsam aufsteigen. Naja, vermutlich werden wir hinterher hecheln, denn schließlich sind wir ja ohne zusätzlichen Sauerstoff unterwegs und haben minimale Sherpa-Unterstützung – die letzten 1100 Höhenmeter werden knallhart!

    Also brauchen wir Eure Unterstützung von zu Hause!
    Eure Jungs aus Tibet!
    Read more

  • Day26

    Zweite Tour am Berg

    May 1, 2018 in China ⋅ ⛅ 15 °C

    Felix, Uwe und ich sind gestern wieder hoch und haben ein Zelt auf Lager 1,5 ca. 6650 m installiert und dort die Nacht verbracht. Dann ins Lager 2 (7125 m) aufgestiegen und ein Depot mit Zelten und Seilen eingerichtet und gleich wieder wohlbehalten ins ABC abgestiegen. Eugen, Roberto und Thomas brechen morgen mit Dawa Jangbu Sherpa zu der Akklimatisation-Tour ins Lager 2 auf.

    Das Wetter ist zur Zeit leider noch recht unbeständig. Niederschlag und auch Wind lassen noch etwas auf einen Gipfelversuch warten.
    Read more

  • Day23

    Cho Oyo Lager 1

    April 28, 2018 in China ⋅ ☀️ 19 °C

    Wir haben alle gemeinsam 3 Nächte im Lager 1 auf ca. 6300 m verbracht. Den ersten Tag haben wir nur geruht und an den beiden anderen Tage konnten wir die Route an den nötigen Stellen mit Fixseilen bis auf ca. 6600 m versehen und dort ein kleines Depot einrichten.

    Das Wetter war bis zum Nachmittag immer gut, nur dann kam immer sehr zügig Schneesturm auf, deswegen sind wir mit dem Fixieren auch nicht weiter voran gekommen. Für alle eine spannende Zeit, immer wieder interessant wie der Körper so reagiert mit den Kopfschmerzen, Atmung und dem erhöhten Wasserlassen ;-). Trotzdem haben wir alle es gut überstanden und für zwei unserer Jungs war es auch ein persönlicher Höhenrekord. Am dritten Tag sind wir dann wieder ins ABC abgestiegen, wir müssen Kraft tanken.

    Bei der nächsten Akklimatisationstour versuchen wir dann die Route bis zum Lager 2 zu fixieren, wo nötig und hoffentlich auch eine Nacht dort zu verbringen. Insgesamt sind nur 19 Bergsteiger am Berg unterwegs, wobei wir die ersten sind. Einerseits super mit unserem Team die ersten zu sein und zunächst auch den Berg nur für uns zu haben, allerdings obliegt uns daher auch die Arbeit mit den Fixseilen. Wir hoffen, dass wir hierbei doch noch überraschenderweise Unterstützung bekommen. Naja, nun sind wir seit gestern wieder hier im ABC und lassen es uns gut gehen. Nach ein paar Tagen Ruhe starten wir bestimmt wieder voll durch. Wir freuen uns weiter auf ’ne super, wenn auch anstrengende Zeit hier in Tibet.

    Eure Cho-Oyu-Truppe.
    Read more

  • Day19

    ABC - das eigentliche Base Camp

    April 24, 2018 in China ⋅ 🌬 22 °C

    Nach drei Nächten im Base Camp sind wir dann mit einem Zwischenlager auf ca. 5350 m in zwei Tagen, mit Hilfe von einigen Yaks, in unser Advanced Base Camp auf ca. 5650 m aufgestiegen. Wir waren die erste Expedition im ABC und konnten uns schön einrichten. Mittlerweile sind außer uns noch drei weitere Expeditionen hier. Wir haben nun zwei Tage genutzt um uns einzurichten, uns weiter zu akklimatisieren, auszuruhen und heute die Puja zu feiern, ohne die auf keinen Fall aufgestiegen werden kann.

    Außerdem haben wir den heutigen Tag genutzt um Ausrüstung etc. zu packen. Denn morgen wollen wir los und eine erste längere Tour am Berg zur weiteren Höhenanpassung, zum Hochlageraufbau und Route einrichten starten. Wir versuchen je nach Wetter und körperlichen Konstitution 4-5 Tage am Berg zu verbringen. Also drückt uns weiter die Daumen, dass es weiter so geschmiert läuft, wie bisher. Denn die höhenbedingten Blessuren halten sich sehr in Grenzen und das Team ist stark und gut drauf J.

    Wir melden uns dann nach unserer Rückkehr ins ABC wieder.

    Euer Cho Oyu-Team vom Ausenposten in Tibet J.
    Read more

  • Day10

    Kyrong und Tingri

    April 15, 2018 in China ⋅ ⛅ 7 °C

    Tingri (4339 m), 15.04.18: Die Visa für Tibet haben uns dann noch rechtzeitig in Syabru-Bensi erreicht. Also ging es am 12.05. morgens um 7 Uhr zur Grenze nach Tibet. Der Grenzübertritt verlief ohne Komplikationen und wir haben alle wichtigen Ausrüstungsgegenstände rübergebracht;-)
    Um ca. 9 Uhr nach Nepali-Zeit bzw. gegen 11 Uhr Tibet-Zeit waren wir in Tibet. Leider war die Straße nach Kyrong, unserem Zielort für diesen Tag, wegen Geröllabgang blockiert und musste erst wieder freigeräumt werden. Also verbrachten wir dann doch, wenn auch schon auf tibetischer Seite ca. 10 h an der Grenze. Am Abend erreichten wir dann noch Kyrong (2800 m). Am nächsten Tag konnten wir ausschlafen und hatten dann noch die Chance einen Blick auf unser ganzes, vorausgesendetes Gepäck zu werfen, denn dort wurde Alles von Nepali-LKW auf China-LKW umgeladen. Allerdings mussten wir den Umladeplatz erstmal finden:-)
    Mittag sind wir dann direkt am Hotel losgezogen um wenigstens ein paar Höhenmeter zu machen. Zunächst folgten wir ein paar Pfaden, irgendwann schlugen wir uns dann weglos hochwärts durch dichten Wald und stießen wieder auf Bergwege. Nach und nach gelangten wir irgendwie immer höher und erreichten dann am späten Nachmittag eine Gipfel auf ca. 4200 m. Wurde dann doch erfreulicher Weise deutlich mehr als wir dachten. Der Aufstieg verlief spitze, alle Jungs waren gut drauf und wir hatten viel Spaß, gerade auf dem Gipfel ist das ein oder andere nicht ganz ernste Video entstanden… Um 19 Uhr waren wir wieder am Hotel. Ein letztes, leckers Essen und Bier in Kyrong.
    Am nächsten Tag ging es dann weiter mit den Minibussen über einen Pass 5236 m und weiter nach Tingri (4339 m). Kurz vor Tingri der erste Blick auf unser Ziel, der Cho Oyu: Wir sind hier in einem eher einfachen Hotel, bei guter Versorgung, und Bier gibt es hier auch noch;-) Gestern Abend haben wir dann endlich die erste Schafkopfrunde gestartet:. Heute heißt es nur ausruhen, viel trinken, bisschen spazieren, Karten spielen… und die Aussicht auf Cho Oyo und Mount Everest genießen, auf den man von hier auch eine super Aussicht hat: Uns Allen geht es sehr gut, wir fühlen uns Alles sehr gut und morgen bestimmt noch besser und bereit für die vorerst letzte Fahrt zum Chinese Basecamp auf 4900 m und unsere ersten Nächte im Zelt!
    Wir hoffen auch dort weiterhin soviel Spaß zu haben und zu lachen: Wir melden uns eventuell wieder aus dem Chinese Basecamp oder erst nach ein paar weiteren Tagen aus dem ABC, unserem eigentlichen Basislager für die Cho Oyu Besteigung.
    Viele Grüße von uns Allen!
    Euer Cho Oyu – Team
    Read more

  • Day6

    Syabru-Besi an der Grenze zu Tibet

    April 11, 2018 in Nepal ⋅ 🌬 17 °C

    Zweites Update für alle Daheimgebliebenen: Nach unserer planmässigen Ankunft in Kathmandu haben wir die drei Tage dort mit diversen Einkäufen und Vorbereitungen verbracht. Ausser diesen Dingen war es im Grunde bis dahin eher eine kulinarische Reise, also Energiereserven mit leckerem Essen und Getränken auffüllen.
    Die Abfahrt in Richtung Tibet war für Mittwoch Morgen um 3 Uhr geplant, allerdings war der Fahrer nur bereit frühestens um 05:30 Uhr mit uns zu starten, was Manchen auch entgegenkam;-) …los ging es dann tatsächlich um 06:45 Uhr (This is Nepal).
    Wir sitzen nun in Syabru-Besi. Für die gut 100 km hierher haben wir mit unserem Bus mehr als 8 Stunden gebraucht. Es war auch mehr Gehopse als Fahren:-). Unsere Visas für Tibet sind leider doch nicht wie geplant gestern noch in Kathamdu gekommen. Sie sind derzeit aber auf dem Weg zu uns und wir können voraussichtlich morgen weiter über die Grenze nach Kyrong in Tibet und hoffen alle unsere Ausrüstungsgegenstände, insbesondere die Pizzen, rüber zu bekommen;-).
    Mittlerweile hat sich unsere Deutsch/Südtiroler-Truppe schon etwas besser kennengelernt und hat jede Menge Spass! Wir freuen uns Alle weiterhin auf eine super Zeit und ein super gemeinsames Abenteuer und sind schon ganz gespannt auf Tibet und heiss auf Action am Berg mit Felix Berg.

    Viele Grüsse an Alle da draussen.
    Euer Cho Oyu – Team
    Read more

  • Day3

    Start Expedition Cho Oyu

    April 8, 2018 in Nepal ⋅ ⛅ 22 °C

    Unsere Cho Oyu Expedition ist vollständig in Kathmandu eingetroffen. Alle Teilnehmer sind gut angekommen – unser kleines Team für den Vor-Monsun 2018 besteht aus:

    Felix Berg, Expeditionsleiter
    Florian Troeger
    Uwe Hille
    Eugenius Porwit
    Roberto Gruner
    Thomas Lercher
    Dawa Jangbu Sherpa
    Dorje Lama Sherpa

    Die Vorbereitungen für die Einreise nach Tibet, China laufen. Wir leben uns jetzt etwas in Kathmandu ein, machen letzte Besorgungen und planen für den Mittwoch die Weiterreise an die Grenze.
    Read more