France
L'Hospitalet-près-l'Andorre

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
3 travelers at this place
  • Day14

    l'Hospitalet (kurz vor Andorra)

    October 2, 2016 in France ⋅ ⛅ 16 °C

    Hier finden wir für die nächsten zwei Nächte ein Plätzchen für uns und Kirby. Die letzte Ortschaft vor der spanischen Grenze. Immer wieder fällt auf, dass auch hier schon für den Wintersport gerüstet wird. Man merkt es auch an den Temperaturen. Heute tagsüber 9 Grad Celsius. Morgen hoffen wir auf gutes Wetter und wollen ein bisschen in die Berge wandern gehen. Während wir uns am Abend gemütlich etwas zu Essen machen bemerken wir auf unserem Parkplatz ein seltsames Treiben zweier Autos. Direkt neben unserem Kirby wird ausgestiegen, eingestiegen, getauscht und wieder auf einen anderen Platz gefahren. Uns ist es etwas mulmig und wir verziehen uns ins hinterste Eck des Platzes zu den anderen Womobilisten. Hier erfahren wir dass das wohl schon die letzten zwei Tage so zugeht. Bis in die Nacht stehen die Autos samt Sippschaft...merkwürdig...aber alles gut gegangen ;-)

    Morgens acht Uhr. Das Wetter ist wie erhofft. Strahlend blauer Himmel und kein Wölkchen trübt die Sicht. Der Blick auf die Berge verspricht einen anspruchsvollen Wandertag.
    Read more

  • Day15

    4 Seenwanderung

    October 3, 2016 in France ⋅ ⛅ 15 °C

    An der Informationstafel im Ort sind ein paar Wandervorschläge angebracht und wir entscheiden uns für eine Rundtour über ein paar Bergseen bis auf 2500m Höhe. Die Tour ist mit 6h angegeben und soll ein tagesfüllendes Programm werden.

    Mit leichten Rucksack (Getränke, Proviant, Wechselkleidung) geht's dann durch das beschauliche Dorf zum Einstieg an den Berg. Wir folgen anfangs der vom Wasserkraftwerk ausgehenden Pipeline und steigen dann weiter über Stock und Stein bis zur ersten Weggabelung. Dort folgen wir den gut angelegten und ausgezeichneten Wanderwegen, vorbei an riesigen Felsbrocken und über jede Menge kleine Brücken die über kleine Bäche führen. Das Wasser ist klar und eiskalt. Wir wagen ein kurzes Fußbad. Mehr ist aufgrund der Kälte nicht drin.

    Nach der kurzen Erfrischung gibt's noch ein paar kleine wilde Himbeeren und es geht weiter bergauf.

    Schier endlose Wege und Steppen überqueren wir bis zum ersten See und können den Ausblick noch garnicht so richtig genießen, da wir noch nicht einmal die Hälfte der gesamten Strecke geschafft haben. Es geht also weiter bergauf. Die unendlichen Weiten und die unberührte Natur sind wirklich atemberaubend schön. Wir sind wieder ganz allein hier oben zwischen diesen riesigen Giganten und der einzigartigen Natur. Immer wieder springen uns Heuschrecken und Grasshüpfer in allen Farbvarianten vor den Füßen herum. Frösche hüpfen an den Bächen entlang und haarige Raupen queren unsere Wege. Ein tolles Spiel zwischen Flora und Fauna. Vor allem die herbstlich gefärbten Sträucher und Gräser in ihren unterschiedlichen Rot- und gelbtönen haben einen bleibenden Eindruck bei uns hinterlassen.

    Aber seht selbst. Die Bilder sprechen für sich.

    Übrigens haben wir insgesamt 1000 Höhenmeter und 20 km Wegstrecke zurück gelegt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

L'Hospitalet-près-l'Andorre, L'Hospitalet-pres-l'Andorre