Germany
Siebenbrunn

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
147 travelers at this place
  • Day35

    Augsburg

    August 14, 2020 in Germany ⋅ 🌧 22 °C

    Vendredi, 14 août 2020
    L'atmosphère s'est un peu rafraîchit avec les qq gouttes qui sont tombées la nuit passée. Nous arrrivons vers 12.30h à Augsburg, 3ème plus grande ville bavaroise. La place pour cc de la ville surplombe la Wertach, un des nombreux cours d'eau d'ici, un endroit super-paisible à 15minutes du centre-ville. Nous allons dîner “indien" dans une cour intérieure, en dessous coule une rivière. Augsburg a été fondé par les romains et a toujours été un carrefour du commerce européen. Nous allons visiter la “Fuggerei", le plus ancien complexe d'habitat social du monde. En 1521 construit par Jakob Fugger, un riche banquier et commercant, pour les nécessiteux, ces 67 maisons sont en fait, une ville dans la ville. Reconstruite après la dernière guerre, elle est toujours gérée par la même famille et abrite actuellement 150 hab. (300 dans le passé ). Pour habiter la Fuggerei, il faut remplir des critères et payer 89 ct. de loyer par an et prier trois fois par jour pour leurs fondateurs! Très étonnant quartier! Le Rathaus et la Goldener Saal, sont ensuite au programme. Somptueux! La tête rempli de belles images, allons nous reposer nos pieds fatigués sur notre belle place de stationnement.Read more

  • Day7

    Augsburg, Living Advent Calendar

    December 14, 2019 in Germany ⋅ 🌬 41 °F

    I came here specifically to see this. The angels are standing in the windows of city hall. They all had a very matching cherub look. It was certainly German in feeling. The crowd watching the windows was large, but after the music finished, the groups went back to their gluhwein. Which is a mulled red wine and very cozy.

    Now dinner at the Ratskeller which is the bar and restaurant below City Hall. I wouldn’t mind working at a city hall if it had its own bar.
    Read more

    Adel Welty

    Not sure if that’s cool or spooky.....

    12/15/19Reply
     
  • Day4

    FUGGEREI

    August 29, 2020 in Germany ⋅ 🌧 13 °C

    Visita fantastica in questo piccolo scorcio di città antico, destinato ai bisognosi che ancora oggi ci vivono in sintonia e che hanno resistito, assieme al resto della città, a bombardamenti e distruzione durante la seconda guerra mondiale.
    La visita nel bunker fa acquisire molta consapevolezza sul coraggio e la determinazione delle persone che hanno abitato qui...

    Dopo la visita, abbiamo continuato a girare un altro po' e, dato il freddo, abbiamo deciso di mangiare qualcosa per poi tornare in hotel.
    Ci siamo fermati alla trattoria italiana "Da Enzo"...eccellente.
    Read more

  • Day8

    Scurvy Averted

    December 15, 2019 in Germany ⋅ 🌬 48 °F

    Good morning Augsburg! Thanks to the breakfast at the Hotel am Rathaus I have been saved from the threat of scurvy! And they have salt and pepper on the table and didn’t charge me 1 euro for the water. All may now continue with their day . Onwards to Fussen.Read more

    Adel Welty

    Glad to hear you found fruit

    12/15/19Reply
     
  • Day1

    #00 Nasvidenje Deutschland

    July 27 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    Dobre dan Bonnie, nasvidenje Deutschland.

    Guten Tag Bonnie, auf Wiedersehen Deutschland. Es ist Zeit für Bonnies nächste Reise. Nach einer Woche Ausflug an die Ostsee und nach gerade mehreren hundert Kilometern Rundreise in Italien - ja Bonnie kann auch Kleinfamilie, dann aber unter dem Namen Hansi - ist nun wieder ein entspannter Roadtrip in Richting Süden dran. Ab heute sind wir an Board, Lena und Benni. Wir führen die nächsten Tage wieder ein kleines Reisetagebuch, um die Erlebnisse in Bild, Schrift und vllt auch mal mit Ton für uns festzuhalten. Natürlich ist es für uns wichtig, die Augenblicke für uns zu genießen, und im Nachgang bei all den Roadtriperlebnissen auch nicht zu vergessen. So wird es immer mal wieder in (un)natürlichen Rhythmen einen kleinen Footprint geben. Als kleines großes Nebenprodukt kannst du lieber Mitlesender, liebe Mitlesende - sofern du Lust hast - mit dem Tee- oder Kaffeebecher von zuhause aus unseren Fußabdrücken folgen. Viel Spaß!

    Doch bevors losgeht wird Bonnie getauft. Anders als Bonnie, von Bonnie und Clyde, soll Bonnie nicht durch den Mittleren Westen ziehen und reihenweise Läden überfallen, sondern ein wichtiger Bestandteil für ein angenehmes Vanlife sein, in der Mann/Frau sich zurecht findet, auch mal was auf den Boden kippen darf, etwas länger suchen muss, einmal pro Tag (reicht nicht) groß umräumen, oder einfach bei einem guten Glas Rosé und einem Sägekonzert des Zeltnachbarns den Abend ausklingen lassen kann. Bonnie ist ne schicke Dame. Ihr Name entstand aus einem schönen Spruch, der auf dem Camino gern unter Pilgern zugerufen wird: Bon Camino! Heißt so viel wie: Ich wünsche dir einen guten Weg. Und diesen guten Weg wünschen wir uns für Benni und Lena und jedem der sich mit „Bon“nie auf den Weg macht.

    Und bevor es jetzt auch wirklich losgeht, gilt es nochmals die Packliste abzuarbeiten und alles Schritt für Schritt in Bonnies Innere zu packen. Wir - Benni und Lena - arbeiten Schritt für Schritt die Packliste ab und räumen hoffentlich alles an den richtigen Ort. Puh, erstaunlich was alles in Ein solches Auto passt, aber Tetris spielen wir trotzdem. Der Giesauftrag an die Nachbarin ist übergeben und mit dem finalen Aufkleben des Bonnie Logos kann es nun auch losgehen. :)

    Um den schicken, gestriegelten Bus etwas aufzulockern gibt es ein geschwungenes Logo. Hoffentlich auch so erfolgreich wie das Nike Logo, welche anfangs 11 Dollar gekostet hat. :P

    Ab gehts!! :)
    Read more

    Günter Stenzel

    Viel Spaß und gute Reise

    7/28/21Reply
    Johannes Stenzel

    Sehr cool! Gute Fahrt euch! Freue mich, von euch zu lesen! 😄

    7/29/21Reply
    Ulrike Stenzel

    Jetzt weiß ich was bonne Camilo heißt von Voyage euch

    7/29/21Reply
    Johannes Stenzel

    😂

    7/29/21Reply
     
  • May4

    Lipizzaners - day 23

    May 4, 2019 in Germany ⋅ 🌧 2 °C

    We are getting good at getting up if we need to, and were on the train at 8.30 as planned with our tickets picked up, and having breakfast in Starbucks by 9.30. Just before we were able to go in, we walked through more of the area and found some other amazing buildings that we probably should have known about before. Oh well, you can’t spend time at all of them. When we got to our seats we realised how great they were. We initially wanted to go a week earlier but couldn’t get the best tickets then. Today did work out a better day for us anyway.

    As for the performance – wow wow wow. They started with 8 of the younger horses which were still different shades of gray – they turn white when they are older. They just showed some simple exercises which was good. Then they had more experienced horses doing some of the complicated exercises while mounted. Then a session of experienced horses doing unmounted exercises with the horses leaping. Then a pair of horses doing synchronised exercises. Then a group of 8 experienced horses. What I was most impressed about was the leg changes at the canter, and their ability to turn tight circles leading with the wrong leg. The stallions looked extremely muscled and strong. It really was magical with each session introduced in german and english, and the use of lighting was wonderful as well. This was something I had wanted to see from when I was much younger, and I was very pleased that I have now experienced it.

    After the performance we went back to Klosterneuberg (camping near Vienna) and Nico. We were trying to drive as far as we could that day to Stuttgart where Jody’s son is living. We did pretty well – 570kms after leaving at 2pm, and ended up at Augsburg in Germany. The drive wasn’t too bad, though the first hour or so was on country roads in Austria before we finally got to the A1. Then when we got to Germany we were a bit confused about the speed signs, but were pretty sure that we were on an unlimited speed road by the buffeting we got from the speed of the cars going past. Nico was trundling along nicely at 70mph (around 112kph), and cars were just leaving us in the dust. We had fun watching them come up from behind and Jody was videoing them – anything to pass the time of day! It was also very interesting seeing the number of solar panels beside the motorway. The weather forecast had not been good, but the only time it really poured was when we stopped for lunch, and nicely just after Jody had filled Nico up with gas and gone into pay. The temperature got steadily lower and was 2 degrees when we arrived at 8pm. Now it says it feels like minus 1, yikes! We had been looking at different locations today and tried to stay away from the ones that were forecasting snow. We have worked out the heating in Nico now though, and are feeling toasty warm after Jody cooked some very tasty hamburgers with mince, bacon and eggs. The campsite is very basic, but is close to the motorway so we will be on our way in the morning.

    So there were no driving issues today with googlemaps, and we absolutely nailed the trains in and out. Such pros!
    Read more

  • Day1

    Childhood friend

    August 22, 2015 in Germany ⋅ ☀️ 23 °C

    After 7 years I finally reunited with my child hood friend. We went to the city gallery in Augsburg and after some shopping we watched a movie together. It was really great day. Even though we hadn't had any contact for such a long time it still felt like we were old buddies and nothing had changed.Read more

  • Day61

    Auweia, Aufbruch nach Augsburg

    August 12, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 26 °C

    Wir verlassen unsere kunstvoll eingerichtete Unterkunft in Kaufbeuren in Richtung Augsburg. Augsburg gehört zu einer der 300 Städte in Deutschland, in denen Julita Mal ein Hochschulstudium in Erwägung gezogen hat. So trägt es sich zu, dass sie seit sechs Jahren in einer Facebookgruppe des Studiengangs ANIS (Anwendungsorientierte interkulturelle Sprachwissenschaft) ist und sich erst heute zu 100 Prozent bestätigen wird, ob die Entscheidung gegen diese Stadt die richtige war. Um das herauszufinden schlendern wir also bei ca. 56°C durch die Stadt und suchen, zunächst etwas verzweifelt, nach den schönen Stellen dieser Stadt, von denen man ja schon so viel gehört hat. So richtig zu begeistern weiß uns Augsburg allerdings nicht, weswegen sich die Entscheidung für ein Studium in Erfurt zu 100 Prozent als richtig erweist und wir nach Beantwortung dieser lebensentscheidenden Frage beruhigt nach Nürnberg weiterziehen können. Mit Nürnberg erreichen wir den letzten Zwischenstopp unserer Reise. 💔
    Nach der zwei stündigen Fahrt bis zum Hotel wird dieses nach unserer Ankunft aufgrund dezenter Mattnis der Sonne wegen nicht mehr verlassen. Jetzt heißt es - ein letztes Mal die Vorzüge eines Hotels genießen. Deswegen bestellen wir extern Pipa.
    Read more

    Habt ihr die Sandmühle nicht besucht? [Lisa]

    8/13/20Reply

    Vermutlich mit spülen beschäftigt gewesen [Ottfried]

    8/13/20Reply

    Nein. Hat einen Otter gefrühstückt. [Otto]

    8/13/20Reply
     
  • Day1

    #Deutschlandtrail, 3. Teil West nach Ost

    July 13, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

    Der Start auf eine neue Tour! Fahrt mit dem Zug von Augsburg nach Siegen. Einstieg in den Trail bei Olpe/Westfalen. Mal sehen wie es in Zeiten von Corona möglich ist Deutschland auf dem MTB zu durchqueren. Kontakt mit Leuten aufzunehmen, nette Begegnungen zu haben, Unterkünfte zu finden wenn es fuer das Zelt zu bescheiden ist. Bin gespannt wie es wird mit dem radeln, vui Vorbereitung war nicht., Kondition muss mit der Zeit sich entwickeln. So gesehen waren die 38 km von Siegen nach Olpe ganz o.k., schöne ruhige Wege, der Einstieg durch einen Friedwald, in kurzer Schatz mit einem 80 Jährigen mit einem mindestens 30 Jahre alten MTB. Fit hat er noch ausschaut, helle im Kopf und einen Sohn bei Wirecard der gutes Geld in München verdient, aber eine ungewisse Zukunft hat. Netter Camp Platz in Olpe, die mit Corona Zuschlag mal 21 Euro für die Nacht ausrufen, ohne Essen und Frühstück. Aber mit Netten Nachbarn.... Bis Morgen.Read more

    Ruediger Rieg

    Me sagt, Du hasch‘s voll gemütlich 😆

    7/13/20Reply
    Ruediger Rieg

    Und... Badehose schon nass 🤿🏊‍♀️?

    7/13/20Reply
    Klaus Schneider

    Na klar, Badehose an und rein ins Wasser, Garmin hat der Nachbar geladen und ein Bier spendiert. Ich revanchiere mich gerade

    7/13/20Reply
    Klaus Schneider

    Es gibt wohl keine warme Nacht, 9 Grad sind angekündigt

    7/13/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Siebenbrunn