Greece
Ákra Ágios Nikólaos

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day3

    12km Wanderung auf der Caldera

    September 30, 2021 in Greece ⋅ 🌬 21 °C

    Eine tolle Wanderroute gibt's von Fira nach Oia auf der Caldera. Ausgeschrieben als ca 3 h (10 km), aber man sollte viel mehr Zeit einplanen, da es sehr viele Höhenmeter und aufregende Ausblicke gibt. Für Leute mit Höhenangst teilweise sehr anspruchsvoll, aber machbar. :)
    Natur, super teure Hotels, enge Gassen,..alles dabei.
    Read more

  • Day5

    Perfect Day

    October 6, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 23 °C

    Today was one of those “it doesn’t get any better than this” days. Our first stop was Oia, another village on the Caldera with impossibly white houses and all those white and blue churches. With clear blue sky and water, and strong sun, it was dazzling.

    I had read about the oldest church on the island, 11th Century AD. Had to find it of course — google maps took us on some crazy dirt roads, and at one point a very nice young guy had to get in the car and turn us around where we were stuck in a dead end. But we did make it only to find it closed up tight, with its mosaics visible from the window. In the parking lot, a villager dinged our rental car. Luckily there was a young guy nearby who spoke English and seemingly took care of everything. We’ll see if that’s the case when we drop off the car tomorrow morning.

    Last stop Pyrgos, highest town on the island. We had a massive kebab lunch at a lively outdoor terrace. Great views, more blue domed churches, less touristy — at least so we thought till three busloads of tourists descended on the town — time for a quick getaway.

    Ended the day with one more sunset, one more elliptical workout, one more dinner on our room terrace. Tomorrow we drop off the car at the airport at 8, take a van to the port, and hopefully hop on a boat to Mykonos.
    Read more

  • Day6

    Auf nach Oia...

    January 1, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 12 °C

    ...ein absolutes „must do“ für jeden Santorini Besucher der halbwegs gut zu Fuß ist, habe ich gelesen.
    Also habe ich mich heute auf den Weg gemacht. Der Ouzo hat meiner Erkältung scheinbar gut getan, Anis ist da sehr lindernd 😂. Nur die Nase noch ein wenig zu, ansonsten fühlte ich mich fit für die ca. 10 Kilometer. Für den Rückweg hatte ich keinen genauen Plan, da mir niemand verbindlich sagen konnte, ob der Bus am 01.01. fährt. Aber irgendwie werde ich schon zurück kommen und wenn es wieder zu Fuß ist.
    Wie jeden Morgen, strahlt der Himmel im schönsten Blau mit ein paar kleinen Wölkchen zur „Deko“.
    Oia liegt im äußeren Nordwesten von Santorini. Aus der Ferne im Sonnenlicht sieht es aus, als wären die Hänge schneebedeckt, weil man nur eine weiße Fläche sieht. Aber auch hier sind fast alle Häuser weiß.
    Der Weg führt bis auf kleine Ausnahmen direkt am Kraterrand entlang, durch kleine Orte und an luxuriösen Hotelanlagen und nicht zu vergessen an Kirchen vorbei. Auf meinem Weg sind mir kaum Menschen begegnet.
    Die Ausblicke, die man unterwegs auf die Caldera hat, sind einfach nur wunderschön. Insgesamt eine wirklich sehr empfehlenswerte Tour, wenn auch zeitweise anstrengend, da es über einige Hügel geht.
    Angekommen in Oia mußte ich feststellen, dass die Winterruhe hier noch größer ist als in Fira. Aber ich hatte ja Verpflegung dabei.
    Oia ist auch der Hotspot für das perfekte Sonnenuntergangsfoto. Ganze Busse werden zum Sonnenuntergang aus allen Teilen der Insel hierher gekarrt. Wie jeden Tag bisher, so auch heute, zog sich der Himmel am Nachmittag zu und die Wolken wurden immer dichter. Also auch heute kein Sonnenuntergangsfoto. Ich bin noch ein wenig treppauf und treppab durch den Ort gebummelt und habe mich dann auf die Suche nach der Busstation gemacht.
    War schwierig als solche zu erkennen, die Touristinfo war direkt daneben. Da frag ich doch mal.
    Vor der Tür hing ein Schild mit der Info, dass der Bus nach Fira gegenüber hält, die Fahrt 1,80€ kostet und beim Fahrer zu zahlen ist. Darunter die Abfahrtszeiten vom 26.12.19 - 06.01.20. Dieses Zeitfenster enthält für mich auch den 01.01.20. Hieß in dem Fall, mein Bus fährt 15:50 Uhr. Ich hatte noch 15 Minuten zu warten... Hab natürlich auch nicht noch mal gefragt, hatte ja alle Informationen.
    Wer kam nicht 15:50 Uhr, ihr ahnt es, mein Bus. Auch nicht 16 Uhr oder 16:10 Uhr. Es kam kein Bus.
    Geh ich doch mal fragen. Ja heute fährt überhaupt kein Bus. Nach Fira, heute, nur mit dem Taxi, kann ich gerne bestellen. Kosten 20€ 😱.
    Ich habe kurz die Alternativen überdacht. Laufen dauert 2 1/2 Stunden und in einer Stunde wird es dunkel und ich hatte auch keine Lust dazu. Per Anhalter 🤔, ach nö, also, ich nehm das Taxi.
    Und während ich so draußen warte, quatschen mich zwei Mädels an, ob ich wüßte wo der Bus abfährt. Ich mach’s kurz.... 🙃😉🙃 Ich habe großzügig mein Taxi geteilt und wir drei uns dann die Kosten, die beiden wollten auch nach Fira.
    Manchmal könnt ich selber den Kopf schütteln, wie sich Dinge immer fügen.
    Und zum Thema, man trifft sich hier immer wieder.
    Zurück aus Oia, war ich nur duschen und mich umziehen, um dann futtern zu gehen. Und wer sitzt in der Taverne, für die ich mich entscheide, genau die Zwei, waren schon am Futtern.
    Read more

    Wunderbar 😍

    1/3/20Reply
    Glockenblume

    Das sieht ja traumhaft schön aus. Noch einen schönen Urlaub 🌞

    1/3/20Reply
    Granny meets the world

    Danke 🙏

    1/3/20Reply
     
  • Day3

    Skaros Rock

    December 29, 2019 in Greece ⋅ 🌧 10 °C

    Skaros ist eine felsige Landzunge, in der Nähe von Imerovigli. Früher soll hier eine majestätische Burg gestanden haben. Heute findet man davon nur noch Mauerreste. Die Burg wurde bei einem Erdbeben im 19. Jahrhundert völlig zerstört. Der Legende nach wurde die mittelalterliche Burg von Skaros während ihrer 600-Jahre nie erobert, die Natur hat sie platt gemacht.
    Es gibt einen Wanderweg auf diese Landzunge. Auf der Meerseite befindet sich eine kleine Kirche im typischen Stil von Santorini. Nur 2,5 km klingt jetzt eher wie ein Spaziergang, aber die haben es mal in sich. Treppen auf und ab. Fast 200 Meter nach unten und dann wieder rauf. Und die Stufen sind sehr individuell in ihrer Höhe, keine Norm, so wie es gerade gepasst hat. Mal flach, mal normal und mal richtig hoch. Mein Körper hat mich am nächsten Morgen spüren lassen, dass dies sehr ungewohnte Belastungen waren.
    Als ich am Ende der Felsenzunge stand, entdeckte ich eine Treppe die wieder nach unten führt. Schon wieder Stufen und runter heißt irgendwann wieder rauf. Aber die Neugier war geweckt, da muss ich doch schauen, was es noch zu entdecken gibt. Serpentinenförmig gingen die Stufen wieder nach unten und da stand ganz einsam, direkt am Felsen eine kleine Kirche. Strahlend weiß, mit blauer Kuppel und tollem Ausblick.
    Als ich den Aufstieg zurück nach Imerovigli wieder geschafft hatte und, um den Puls wieder runter zu bekommen, die Aussicht genossen habe, kam ein weiterer Wanderer die Treppe hoch und quatsche mich an. Wie toll das doch ist und ob ich schon auf dem Felsen war. Und ich so, klar und die kleine Kirche... Welche Kirche? Ha, die hatte er nicht entdeckt. Ich ihm ein paar Fotos gezeigt und erklärt, wo der Weg entlang führt... und was macht er, dreht sich echt um und geht den Weg wieder zurück 🙈 Respekt, das sind etliche Stufen.
    Ich bin zurück nach Fira und habe mit lecker Essen die Energiereserven wieder aufgefüllt.
    Danach bin ich gerade noch trocken in meine Herberge gekommen, es gab ein heftiges Gewitter.
    Read more

    Annemarie Nitsche

    Hättest Du ein paar Blümchen in die Vase stellen können!

    12/31/19Reply
     
  • Day16

    Oia

    April 13 in Greece ⋅ ☀️ 14 °C

    Oia ist der Inbegriff von Griechenland: weiße Häuser, blaue Kirchendächer, blaues Meer. Mit unzähligen anderen Touristen streifen wir durch die Gassen an ebenso unzähligen Souvenirläden vorbei.

    Oia erinnert uns ein bisschen an Hallstatt. Heute ist „wenig“ los, es liegen nur 2 Schiffe in der Caldera, unsere kleine Artania und die MSC Sinfonie, vermutlich insgesamt ca. 2500 - 3000 Passagiere, die gleichzeitig das schöne Städtchen fluten. Man möchte nicht erleben, wenn die maximale Anzahl von 8000! Kreuzfahrtgästen plus „normale“ Touristen hier einfallen.

    Wir schlendern durch die Gassen, rauf und runter, suchen die historischen Windmühlen, die scheinbar alle zu Gästehäusern umgebaut sind. Alles ist hübsch herausgeputzt und frisch geweißt.
    Read more

    Reisefan

    ein Traum 👍

    4/15/22Reply
     
  • Day4

    Day in Fira

    October 5, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 24 °C

    We woke up to bright sunshine, and decided to head for Fira — main city, cruise ship central, tourist shopping heaven. Our hotel had offered us a spot on a fancy boat tour around the caldera and to the volcano, but at 160 € a head, we thought it was a bit much. So we headed into Fira, found the big parking lot (which still had a few places at 10 am, thankfully), and walked down to the old port. From 1200’ above sea level to the port took about 20 minutes. We could have taken a donkey, but decided to walk. Once at the old port, we easily bought tickets for an 11 am boat tour, 20 € per person, thank you very much.

    We went to the hot springs, then to the island nearby where the only live crater is. It was a good climb up through the lava field, and it was so easy to see the outline of what used to be the island, till the volcanic eruption in 1500 BC that is. Amazing views.

    Once back in the port, Joe took the 3 minute cable car while I walked back up, dodging lots of donkey poop, hoping to beat him because the line was long. But he got there first. After lunch, we went to the prehistoric museum — I had never focused on Minoan artifacts and art, but these were really beautiful. Then some more walking along the twisty top paths with gorgeous views out, over the cliff towns, the sheer cliffs, and the turquoise water. It is truly beautiful, most beautiful view while eating an ice cream ever, but the tiny alleys of every kind of tourist trinket is not for me. We bought some great takeout and will soon be chowing down on our little terrace once again. Very happy to be here. 😋
    Read more

  • Day16

    Rückfahrt nach Thira

    April 13 in Greece ⋅ ☀️ 15 °C

    Mit dem Linienbus geht es dann für 1,60 pro Nase wieder zurück nach Thira, und diesmal geht es auf der Außenseite der Insel durch blühende Landschaften zurück. Wir hätten nicht gedacht, dass Santorin doch so groß ist.

    Der Ritter hat mittlerweile genug vom schlendern, und so geht es wieder retour: Seilbahn und Tenderboot. Santorin ist auf jeden Fall einen Abstecher wert…
    Read more

  • Day4

    Old Harbor Santorini

    December 30, 2019 in Greece ⋅ 🌧 10 °C

    Dürfen es noch ein paar Treppen sein...

    Der alte Hafen von Fira liegt gut 180 Meter unterhalb des Kraterrandes und es gibt drei Möglichkeiten an den oberen Kraterrand der Caldera und den Ort Fira oder von Oben hinunter in den Hafen zu gelangen: eine Seilbahn, der Aufstieg zu Fuß über die etwa 700 Stufen oder für ganz mutige ein Ritt auf dem Rücken eines Esels/ Maultiers 🙀. Was ist eigentlich der Unterschied 🤔.
    Esel hab ich schon mal abgewählt. Seilbahn, kostet one way 6€, für 12€ gibts aber auch nen lecker Cocktail 😂. Frau setzt Prioritäten. Also laufen...
    In Serpentinen führen die etwa 700 Stufen nach unten.
    Eigentlich ist der Alte Hafen ganz unspektakulär. Der Weg ist fast das spannendste, mit tollen Ausblicken. Vom Alten Hafen starten die Ausflugsboote und hier werden die Passagiere der Kreuzfahrtschiffe mit Tenderbooten abgesetzt. Im Sommer ist dieser Weg entsprechend voll. Heute hatte ich ihn fast für mich allein. Einmal runter und wieder rauf 💪🏻.
    Und im Anschluss noch ein Bummel durch die Ecken, die ich noch nicht erkundet habe. Direkt am Kraterrand findet man die ganzen Luxushotels mit großartigem Ausblick. Hab mal gegooglt, da koste eine Nacht mehr als meine fünf Nächte hier. Ich wohne mitten in Fira und muss fünf Minuten laufen bis zum View. Der Bummel durch diese Gassen mit diesen weißen Häusern ist großartig. Wenn die Sonne scheint, ist man regelrecht geblendet. Was ich den Rest des Tages so treibe. Einfach in der Sonne sitzen und auf‘s Wasser schauen, im Café Peoplewatching oder lesen... ich hab schließlich Urlaub und finde es gerade sehr entspannt.
    Read more

  • Day16

    Pause mit Meerblick

    April 13 in Greece ⋅ ☀️ 15 °C

    Irgendwann brauchen wir eine Pause vom schlendern und suchen uns ein Lokal, was schon auf hat. Wir gönnen uns eine griechische Vorspeisenplatte zum herrlichen Ausblick und einen Cappuccino zum Nachtisch. So lässt es sich aushalten…Read more

  • Day2

    Made it to Santorini!

    October 3, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 23 °C

    The flight to London was smooth, the flight to Santorini bumpy, but we arrived right on time at 4:15 p.m. The one little passport control cubicle was empty when we arrived, but thankfully we were the only flight arriving. By 5:15 we were through passport control and were driving out of the airport in our rental car. Joe had not brought the car GPS, though he thought he had, but in an uncharacteristic stroke of tech skills I was able to download google maps for Santorini and mainland Greece. And, even more amazing, it worked offline as it was supposed to!

    The touristy side of the island rings the volcanic crater, called the Caldera. We are about a two minute hike up to get to the Caldera side, but our hotel is on the other side of that high ridge, which means a sea view but no Caldera view. But the real benefit is that it is much quieter. Truth be told, though, it was one of only two hotels on the island that has an elliptical — and this one has a sea view!

    The island is very small, so by 6, Joe was taking a nap and I was on the elliptical. I also had time for a short walk along the Caldera, it was just gorgeous. We ventured out for dinner in the car around 8, but were gobsmacked by the crowds in Fira. I thought this wasn’t high season!!! We just kept driving till we found a place to park the car. It was in front of a supermarket, with not a restaurant in sight, so we just bought some food and wine (choice in red wine was one labeled “dry red wine” and the other “sweet red wine.” It is not up to my wine cellar friends’ standards.)

    But we are now on the terrace of our room, overlooking the pool, eating very yummy sheep cheese and salami on pita while sipping “dry red wine.”

    Tomorrow Ancient Thira and some island exploration. I will not be spending a lot of time shopping in Thira, of that you can be sure.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ákra Ágios Nikólaos, Akra Agios Nikolaos