Greece
Santorini

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day8

    Santorini.... prihajamo

    July 12, 2021 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    Dovolj... ne moremo na isti lokaciji spat več kot 3x... ;) Danes je čas za nov in zadnji premik... na obljubljeni Santorini. Komaj čakamo, da vidimo mesta z belimi hiškami in modrimi vrati, okni in strehami. Obenem se zavedamo, da gremo na malo bolj turistični otok in da lahko pričakujemo malo drugačno vrsto turizma. Več mase, višje cene in manj pristnih kontaktov.

    Ob prihodu smo bili več kot zadovoljni z apartmajem. Majhen apartma v grškem stilu v ozkih ulicah Megalochorisa. Majhna vasica z veliko dušo.

    Hitro smo se razpakirali in šli nekaj pojest. Kaj vprašate? Seveda, gyros. Je osnovna merska enota za "dolčanje koliko je kraj drag"... poleg piva seveda...pa še jemo ga lahko samo še tri dni. Je treba izkoristit. Ob naročilu gyrosa smo občutili prvi obraz otoka:
    - gyros Naxos = 2 €
    - gyros Santorini (neturisticna tocka) = 3,8 €

    Jao jao, ta masovni turizem...situacijo smo šli preverjat še naprej na bližnjo plažo...

    Zelo lepa plaža... črna.... nenavadna.... čista voda... z milijon marel in ležalnikov. 👎👎👎

    Prvi dan je minil z mešanimi občtki...upamo, da bodo naslednji dnevi boljši. Vsaj tako, kot na Naxosu in Milosu.
    Read more

    Bojana Doberlet

    Uživali ste v raznoliki Grčiji!Privoščiva vam lepe spomine.Lepo,da ste srečno doma!😊😊

    7/17/21Reply
     
  • Day46

    Santorini!

    September 13, 2021 in Greece ⋅ ☀️ 24 °C

    Blau und weiß - in diesen Farben präsentiert sich Santorini. Die typischen weißen, gewölbten Häuser, blaue Kirchenkuppeln sowie enge, verwinkelte Gassen gibt es hier in jeder Ortschaft zu sehen. Davon konnten wir uns vom höchsten Punkt der Insel Pyrgos selbst überzeugen.Read more

  • Jun12

    Rule #7 (Santorini)

    June 12 in Greece ⋅ ☀️ 73 °F

    Run as quick as you can to the top floor (deck) of the ship to take a quick selfie (after taking several from the balcony in your room) but don’t be late to the dingy thing that is escorting you to the island AND when you check in for the dingy thing AKA the tender (not tinder) make sure you bring your water that left in your room 🤦🏽‍♀️ #tryandnotoverheatlikeyourdoggieRead more

    Soooo beautiful wow! [Laurel and Kaity]

    Limoncello50

    It was amazing 🤩

    Pamela Stansberry

    No wrinkles!!!!!!

    2 more comments
     
  • Day3

    12km Wanderung auf der Caldera

    September 30, 2021 in Greece ⋅ 🌬 21 °C

    Eine tolle Wanderroute gibt's von Fira nach Oia auf der Caldera. Ausgeschrieben als ca 3 h (10 km), aber man sollte viel mehr Zeit einplanen, da es sehr viele Höhenmeter und aufregende Ausblicke gibt. Für Leute mit Höhenangst teilweise sehr anspruchsvoll, aber machbar. :)
    Natur, super teure Hotels, enge Gassen,..alles dabei.
    Read more

  • Day17

    Santorini - schwarze Strände & Touristen

    June 6 in Greece ⋅ ☀️ 25 °C

    So, da ist sie gekommen, die letzte Fährfahrt und damit auch die letzte Etappe unserer Reise. Von Santorini geht es am Mittwoch zurück nach Hamburg.
    Ich persönlich freue mich auf Hamburg. Es stimmt halt doch irgendwie: nach dem Urlaub braucht man Urlaub.
    Naja genug zu mir.
    Santorini - die Insel der Reichen und Schönen. Teure Hotels und Boutiquen und Touristen die wie Ameisen die Insel bevölkern.
    Zum Glück sind wir jetzt schon hier. Es ist, zumindest in Perissa, wo unser Hotel liegt, nicht allzu voll.
    Aber jetzt alles der Reihe nach.
    Nach der Fährfahrt ging es mit dem Bus nach Fira und von dort mit einem anderen Bus rüber nach Perissa.
    In Perissa und den angrenzenden Orten gibt es etwas, dass auf der anderen Seite der Insel nicht gibt: Strände.
    Denn Santorini ist ein halber Vulkan. Als der Vulkan das letzte Mal in der Bronzezeit ausgebrochen ist versank ein Teil im Meer. Daher die Sichelform.
    Fira und liegt auf der Kraterseite - Caldera und Perissa am Fuss des Berges.
    Soviel von meinem "Was ist Was?!" Wissen.
    Perissa ist auf jedenfall deutlich beschaulicher als Fira und damit auch deutlich ruhiger. Unser Hotel liegt direkt an der Bushaltestelle und der Strand ist auch nur einen Katzensprung entfernt.
    Und hier kommt der nächste Fact: der "Sand" ist schwarz.
    Es handelt sich hierbei aber nicht um Sand sondern um feine Kiesel die vorwiegend aus erkalteter Lava, Vulkanasche, Lavastein bestehen und deshalb Schwarz sind.
    Bäm, "Wer wird Millionär" ich komme.

    Die erste kulinarische Offenbarung gab es auch schon. Das "Tranquillo" ist eine Beachbar mit griechischer und internationaler Küche die vegan/vegetarisch ist und sehr auf Lokalität und Fairtrade achtet.
    Nice, dass es sowas hier auf Santorini gibt, wo die Hotelpreise so exorbitant hoch sind. (man kann für 8001€ pro Nacht in einer Höhle übernachten zu Dreizehnt.)
    Mal schauen was Fira morgen zu bieten hat.
    Read more

    Martina Hackbarth

    Der Reiseblog.. supi😁

     
  • Day7

    Lost auf dem Vulkankrater

    January 2, 2020 in Greece ⋅ 🌧 8 °C

    Na ganz verloren bin ich nicht, aber es war mal wieder frei nach dem Motto, der Mensch macht Pläne und das Schicksal lacht. In dem Fall war das Schicksal die Natur.
    Ich habe gestern Morgen noch mal mit einem letzten Blick (dachte ich) auf die Caldera gefrühstückt. Bin noch ein wenig gebummelt und habe dann meine Sachen aus dem Hotel abgeholt. In der Touristinfo wollte ich mir dann einen Transfer zum Hafen buchen, um pünktlich an der Fähre zu sein. Ich dachte erst, das Mädel hat mich falsch verstanden, weil sie meinte es gibt keine Bootstour heute. Ich wollte doch nicht Boot fahren, sondern Fähre. Aber sie hatte schon richtig verstanden. Ich hab’s noch gerafft - No Ferry today, the weather is too windy. 🤔
    Aufgefallen ist mir das auch, dass es recht stürmisch war. Das die Fähre nicht fährt, hatte ich so garnicht auf dem Schirm. Ich hatte mir nur gedacht, dass dies für manchen auf der Fähre spannend wird. Auf dem Hinweg gab es bei ruhiger See schon einige Leidende. Ich bin da seefest, hab eher Spaß, wenn es ein wenig schaukelt.
    Und nun?
    Das Mädel in der Touristinfo hat mir empfohlen, ins Büro von Blue Star Ferries zu gehen. Dort könne man mir auch sagen, wann die nächste Fähre geht und mein Ticket tauschen.
    Also hab ich mein Ticket für den nächsten Tag getauscht. Während ich auf mein neues Ticket gewartet habe, habe ich mein Hotel um eine Nacht verlängert. Das ging unkompliziert. Dann meinen Airbnb Host in Athen angetextet, dass ich einen Tag später komme.
    Aussage der Fährgesellschaft, auf die Frage ob denn am nächsten Tag die Fähre geht. Maybe. Ich solle am nächsten Morgen nachfragen, dann könnte man es genau sagen. Die Wetterprognose sah da erstmal nicht gut aus. Windgeschwindigkeiten bis zu 50 Km/h.
    Dann genieße ich erstmal den gewonnenen Tag auf der Insel. Keine Stunde nach dem Check out, bin ich wieder in mein Zimmer eingezogen.
    Mein Nachmittag war dann ein Ausflug in die Geschichte, die Ausgrabungen von Akrotiri, das Pompeji der Griechen sozusagen.
    Mit der Ausgrabung der Siedlung wurde der Vulkanausbruch vor ca. 3500 Jahren bestätigt. Die Gebäude und Alltagsgegenstände wurden durch dicke Schichten vulkanischer Asche konserviert. Auf einem Rundweg kann man durch die Gassen laufen. Die Fassaden sind zum Teil noch im original Zustand. Möbel hat man zum Teil aus Abdrücken in der Asche nachgestellt. Da man keine menschlichen Überreste gefunden hat, vermutet man, dass die Menschen die Insel vor dem Vulkanausbruch verlassen haben. Während man im nördlichen Europa zu dieser Zeit noch in Holzhütten oder einfachen Hütten lebte, war die mediterrane Zivilisation viel weiter. Die Straßen waren zum Teil gepflastert, die Gebäude waren zwei- und dreistöckig, es gab eine Art Abwassersysteme und Toilettenanlagen und das 1500 Jahre vor Chr. Spannende Zeitreise.
    Übrigens ist der Vulkan ein potenziell tätiger Vulkan, wann er wirklich wieder ausbrechen könnte weiß man aber nicht. Seit 2012 verzeichnet man leichte Aktivitäten 😱...
    Read more

    Annemarie Nitsche

    Schön erstaunlich, was man für tolle Häuser vor so langer Zeit hatte! Würden heute noch was taugen!

    1/4/20Reply
    Annemarie Nitsche

    Das Maultier ist ein „Lastesel“!

    1/5/20Reply
     
  • Day5

    J4

    June 23, 2021 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    Aujourd'hui on part en excursion au volcan avec Alicia.
    Il faut d'abord descendre les 635 marches pour pouvoir arriver au vieux port de Thira.
    Notre bateau pirate nous attend.
    1ere étape, montée en haut du volcan avec ses 5 cratères. Certains sont encore un peu actifs. On sent vite le soufre et la fumée est visible.
    2eme étape, petite baignade dans les eaux chaudes près du volcan.
    3eme étape, le bateau nous dépose sur l'île de thirassia où nous avons 2h de temps libre. L'eau est très claire, les poissons sont de sortie. Pause goûter à base de baklava :)
    4e étape, retour à thira en suivant les côtes de l'île.
    Il faut ensuite remonter toutes les marches parcequ'on ne voulait pas prendre le téléphérique ni les ânes.
    Le soir, c'est le match France/Portugal. Seulement on commande dans un bar pour se rendre compte 10min après que l'on regardait le match Hongrie/Allemagne.. On finit nos verres et on termine la soirée dans le bar d'à côté.
    Read more

  • Day4

    J3

    June 22, 2021 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    Matinée tranquillou à la piscine.
    Puis balade en scoot à la recherche de jolies plages près de kamari.
    À 12h, petite pita pour nous remplir l'estomac.
    On finit la journée par une balade en scoot au nord de l'île à Oia. Le soir on a mangé le plat typique de grec, la moussaka.Read more

  • Day2

    J1

    June 20, 2021 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    Après 18h d'escale à Londres, on arrive enfin à 17h à Santorin.
    On prend les clés de notre studio à Kamari qui donne sur une magnifique vue face à la mer.
    Puis on profite du peu de temps pour aller à la plage à 100m de l'hôtel et pour faire quelques courses.Read more

  • Day3

    J2

    June 21, 2021 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    Réveil matinale à 6h du matin pour observer le levé du soleil depuis le balcon. Puis re dodo.
    C'est parti pour louer les scooters pour notre petite semaine de vacances.
    Départ pour Pyrgos, petit village au centre de l'île qui est l'un de mes coups de coeur.
    Visite de Perissa ainsi que la red beach (beaucoup trop de touristes) jusqu'au phare d'Akrotiri.
    Le soir, petite soirée à thira pour admirer le couché de soleil.
    Sans oublier le sacré apéro dans les bars de kamari, où on a rencontré un barman, Yanis qui m'a servi mon premier ouzo. :)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Dimos Santorini, Santorini, Σαντορίνη

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now