Greece
Kamena Vourla

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
7 travelers at this place
  • Jul27

    Malediven

    July 27 in Greece ⋅ ☀️ 32 °C

    Endlich kein Technobeat mehr! Wir haben zwei Nächte hinter uns mit Studenten, die zwischen 24 und 06 Uhr mindestens 180 Beats per minutes bei einer Lautstärke raushauten, dass wir mit den Luftmatratzen aus dem Zelt rausvibriert sind (ok, ein bisschen übertrieben).
    Also weg da!
    Wir haben ja auch ein Ziel:
    Ab geht’s zu den Malediven!
    Ein Paradies von oben - siehe Bilder - vor Ort aber eine Touristenklatsche vom feinsten, fette Bäuche, dicke Ärsche, Adidaslatschen überall, kurzum: all das, wovor es uns graut. Kaum da, schnell wieder weg!

    Das einzige Highlight: Mönchsrobben gesehen auf der Bootstour! Google meint dazu: Bei Lichadonisia vor der Insel Evia ist ein wichtiger Teil der Mönchsrobbenpopulation zu finden. Die Mittelmeer-Mönchsrobbe ist eine vom Aussterben bedrohte Robbenart und mit geschätzten 350 bis 450 Individuen ist sie eines der seltensten Säugetiere Europas.
    Read more

  • Day35

    Marina Kamena Vourla

    May 19, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

    Leider war es morgens immer noch sehr unruhig, so dass ich nicht mehr zum Baden im warmen Wasser kam. Der Tag begann ziemlich trübe und immer noch windig. Ich nahm Kurs auf die Nordwestecke Euböas. Da lockten die Inselchen um Molina. Es soll da Robben und schönen türkisen Ankergrund geben.
    Es gibt aber auch Strömungen dort an der Ecke, die nicht zu unterschätzen sind. Die 15 kn Wind vom Morgen ließen dann nach und irgendwann trieb ich ohne Wind in einer blöden Welle aus Süd. Ich fühlte mich verarscht. Die Strömung floß nach Süd gegen die Windwelle und so baute sich eine recht unangenehme Kabbelsee auf. Es war immer noch trübe, also nichts mit türkisem Ankergrund. Außerdem war ich müde von der unruhigen Nacht. Ich rief in der Marina Kamena Vourla an und wurde herzlich willkommen geheißen. Also motorte ich über die, wie ein Fluß, strudelnde Stömung. Um 16 Uhr lag ich im Hafen mit Mooringleine achtern und zwei Landleinen vorn am Quai festgemacht. Tritan half, die Mooringleine stramm zu ziehen, da es hier bis 0,8m Tidenhub gibt. Dimitria kassierte 18€ inkl. Strom und Wasser. Dann machte ich ein Nickerchen und zog abends in den Ort. Es war heiß!!! Warmer Wind stieß von der steilen Felswand oberhalb des Ortes herab. 27°C, uff.
    Eine große weiße Kirche, ein altes verfallenes Wellness-Hotels, von der Straße aus gut getarnt durch ein Kinder-Riesenrad und Karussels.
    Ich suchte mir eine Gaststätte mit Tisch direkt am Wasser und schlenderte beim Abendrot zurück zur Marina.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kaména Voúrla, Kamena Vourla, Καμένα Βούρλα