Greece
Central Greece

Here you’ll find travel reports about Central Greece. Discover travel destinations in Greece of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

30 travelers at this place:

  • Day92

    Kalderimi Kalderimi

    December 11, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 10 °C

    Heute setzten wir unseren gestrigen Plan auch wirklich in die Tat um und machten uns nach dem Frühstück auf den Weg von Kala Nera nach Milies.

    Leni hatte einen schönen Rundweg auserkoren. Auf dem Hinweg nutzten wir hauptsächlich die Kalderimia. Dies sind alte mit Steinen gepflasterte Wege, welche vor ca. 1000 Jahren genutzt wurden um von Dorf zu Dorf zu gelangen. Wir wanderten entlang unzähliger Olivenbäume und nach einem kurzen Abstecher zur Höhle des Centauren Chiron, kam uns tatsächlich ein Wesen bestehend aus Mensch und Pferd entgegen. Ob diese wirklich miteinander verwachsen waren, war nicht ersichtlich ;-).

    Nach 5 km kamen wir in Milies an und verschnauften dort ein wenig. Milies verfügt über einen kleinen Bahnhof an dem die Pilionbahn für touristische Zwecke an Wochenenden verkehrt. Zum Glück haben wir Dienstag, denn unser Rückweg führte uns einige Kilometer direkt an den Gleisen der Schmalspurbahn entlang. Hier oben gab es einige schöne Blicke über das Tal und die Olivenhaine hin zum Meer.

    Zurück am Bus waren wir über die zurückliegenden 12 km sehr froh. Endlich hatten wir mal wieder eine richtig gute Wanderung. Anschließend fuhren wir noch ein bisschen weiter Richtung Süden und stehen jetzt wieder direkt am Strand 3 m vom Wasser entfernt und haben uns schon mit den ansässigen Straßenhunden angefreundet.
    Read more

  • Day93

    Zum Orakel von Delphi

    December 12, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 7 °C

    Erster Punkt der Tagesordnung war die Reinigung unserer Körper und so schmiedeten wir noch im Schlafsack liegend einen Plan. Wir kochten direkt den größten vorhandenen Topf mit Wasser und füllten dieses in unsere Outdoordusche. Die Dusche stellten wir an die Seite von Freudolin und öffneten dessen Hecktür als weiteren Sichtschutz. So konnten wir beide relativ sicht- und windgeschützt duschen. Die Sonne half auch ein bisschen mit und Tobi rannte sogar nochmal ins Meer.

    Beim Frühstück am Strand entschieden wir, heute nach Delphi zu fahren um beim Orakel mehr über unsere Zukunft zu erfahren. ;-)
    Im Freien lassen sich zunächst die Überreste des Apollon-Heiligtums inklusive Tempel und Amphitheater besichtigen, die sich hauptsächlich als Grundmauern und Säulen zeigen. Im Tempel befand sich übrigens jenes Orakel. Pythia, welche das Medium des Gottes Apollon war, machte hier in Trance Weissagungen, welche natürlich nur vom obersten Priester gedeutet werden konnten.
    Neben den Überresten vor einer hohen Felskulisse hat man auch eine wunderbare Aussicht über das Tal, vor allem wenn, wie in unserem Fall, das Wetter mitspielt.
    Die meisten antiken Skulpturen und Statuen wurden ins schützende Museum umgezogen, welches wir als nächstes besichtigten. Schon irre wie alt manche Bronzen und Ausstellungsstücke sind.

    Da unser nächstes großes Ziel Athen werden sollte, suchten wir uns einen Übernachtungsplatz, der auf der Strecke lag und landeten bei einem wunderschönen Kloster, das ganz verlassen in einer herrlichen Landschaft liegt. Das Kloster des heiligen Lukas verfügt über einen tollen Innenhof, zwei Kirchen, eine Galerie, eine Olivenpresse etc. und strahlt eine richtig gemütliche Atmosphäre aus. Da wir auch kleine Häuser und einen Kräutergarten entdeckten vermuten wir, dass auch heute noch Nonnen dort leben.
    Read more

  • Day5

    Delphi

    March 14, 2018 in Greece ⋅

    The drive up to this mountain village is awesome! See pics for the view from our room! Quite a drive up to this little mountain town in a motor coach. Switchbacked 2 lane road. Driver is a pro.

    Had dinner - traditional Greek food - was ok, but not as good as some of what we had, (especially the lunch we had earlier today), but then I don’t think we were too hungry either. Effi, our tour guide, continues to impress with her knowledge of history, all things Greek, and her warm hospitality. If you go with Gate1 on a Greek tour and you manage to get her, you have lucked out big time.

    Wandered around this little town at night . It sits literally on the side of the mountain. If you go down a few streets, then you are climbing steps all the way back up. Shops stay open till 10 for us late night tour bus people. They don’t ignore you to put it mildly. :). Bought some doodads and called it a night around 11pm. Bags out at 7:30, breakfast at 7 - Bus leaves for the archeological exhibit (the reason we are here) at 8:30.
    Read more

  • Day493

    Eretria

    August 21, 2018 in Greece ⋅ 🌙 26 °C

    We have spent a lovely few days here on Evia the second largest Greek island, it is NE of Athens, we ran this way to escape some heavy winds but they moved north as well but all OK. We stopped at Panagia a bit further south for a night before getting here, it’s an enclosed bay but surrounded by relatively low lying land so not affected by the Meltemi, the strong afternoon wind, as much. We are headed south again tomorrow to fuel and water up before the Cyclades Islands, I have been reading Dave Cs Facebook posts as he has just spent a holiday there so have some ideas which to visit but any other thoughts gratefully received. On the list so far, in no particular order Paros, Santorini, Kynthos, Delois.
    While here we visited the local ruins there were quiet a few a theatre, temple, gymnasium, and village but they are just stones amongst weeds though you can’t help but be impressed with what they built in BC. On Sunday night we ate out and visited a taverna that we had walked past previously as John had seen the spit roast. Well it looked like there were two spits of lamb ( whole ones) and then others for chicken and pork pieces.
    The town is reached by ferry from the mainland, with push me pull yous, roll on roll off ferries that you drive on one end and off the other they are driven in both directions so don’t need to turn around.
    Read more

  • Day579

    Itea

    November 15, 2018 in Greece ⋅ ⛅ 15 °C

    We have had a a few easy days in the Gulf of Corinth visiting some towns, harbours and anchorages where we were the only boat and where it sometimes felt like we were the only people!
    Our first stop was the Kala Islands we anchored off Nisos Zoodochos Pigi and visited the deserted monastery but the wind picked up so we headed to Mavrolimnis for the night, photo 2. The harbour is built on a natural sand/rock bar the breakwater pier was about 250m long but at its widest the harbour was only 50m wide and backed to the shallow cliff face there was only a warden and a club house. We noticed on our way there that the next town south west was the end of the road as there had been a major mud slide that had covered the other road out. The following day we headed north west and anchored off Sarandi. We found a cafe owner who spoke English,he said that in winter there were only about 50 people but in the summer around 3,000 they came from the big towns nearby including Athens. He was a qualified Agrochemist studying organopesticide buildup in olives but job was 2 months on and 2 or more off. The taverna where we ate had an English menu but the owner spoke no English, we ended up with far too much food but it was all good as the local cats helped us finish everything.
    Last night we anchored off the Kelali peninsula just to the south of Andraklin in a bay called Ormos Isidoros.
    We are now here in Itea to visit Delphi, or as John would say another pile of stones, albeit a famous pile. When we arrived there two small cruise ships here but now we are only visiting boat again.
    Read more

  • Day580

    Delfi

    November 16, 2018 in Greece ⋅ 🌧 11 °C

    It’s been raining, yuck, and it’s cold. I checked the forecast for Delphi and it gave single figures and rain and sadly it was right!
    I am sure it’s a stunning place but when you are cold and getting increasingly wet it’s difficult to be properly appreciative. We took the precaution of going to the museum first and reading the bumf about each ‘building’ so a least we didn’t have to stand around like the tour groups to read/hear the history of each one in the rain but still....
    Also part of the splendour of the place is supposed to be the site which we couldn’t fully see because of the low cloud. Well here are the photos.
    Read more

  • Day67

    Grèce : Athènes

    November 16, 2018 in Greece ⋅ 🌧 9 °C

    Nous avons passé deux jours à Athènes.

    Premier jour consacré à l'Acropole, au temple de Zeus, le premier stade olympique moderne. Petite promenade dans le quartier du Plaka.
    Nous buvons une petite bière avec une vue imprenable sur l'acropole!!
    Nous retournons au Pirée (ou est garé Jacky) pour manger la meilleure moussaka de Grèce.

    Deuxième jour nous visitons le musée national d'Athènes qui regorge de sculptures anciennes. Puis l'Agora et l'ancien cimetière. Nous finissons par déguster de bonnes pita.
    Read more

  • Day67

    Heissi Quälle

    November 12, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 12 °C

    Mir hend e wiiteri heissi Quälle gfunde, juhuu!

    Zwüschet eme heisse Wasserfall und em Bad wommer gsii sind hets na es Flüchtlingslager. Mir hend oises Bad miteme Syrer undeme Iraker derfe teile, sie sind uu fründlich gsii, au wemmer nid viel verstande hend was s gegeüber gseit het ;) Am Schluss het ois de jungi Iraker sogar na zum Ässe welle iilade. Mir hend aber dankend abglehnt und ihm viel Glück gwünscht. Ines paar mönet sött er chönne nach Holland zu sim Brüeder gah.

    Zum Abschied het er ois d Hand geh und hets nid chönne lah mir na ad Bagge/Haar z lange... Weiss öpper was das bedüted?
    I de einte Länder seit me ja glaub es bringt Glück wemme blondi Haar berüert...?
    Read more

  • Day82

    Delphi: the oracle is calling us

    July 6, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 27 °C

    Nach zwei Tagen Strandvergnügen und unserer wirklich tollen Schienenwanderung über den Pelion, sind wir heute wieder on the road 🚐💨. Unser nächster Stopp sollen die berühmten Ausgrabungen von Delphi sein. Nachdem wir unser Navi bemüht haben und es uns mitteilte, dass die Fahrt ohne Maut gute fünf Stunden dauert, entschieden wir uns für die unbedeutend schnellere Variante mit Maut über die Autobahn. Hier müssen wir sagen, dass wir mit unserem Bulli Glück haben, da wir als „normaler“ PKW bewertet werden und die Gebühren sich noch im Rahmen halten. Jedoch zahlten wir für knapp 100 km auch schon 8,-€, was auf Dauer definitiv zu teuer 🤔ist.

    Gesagt getan, düsten 🚐💨wir mit Finn also über den fast menschenleeren griechischen Highway. Wie wir später (bei unserer Free-Walking-Tour in Athen) erfuhren, für die Einheimischen viel zu teuer. Bereits am frühen Nachmittag erreichten wir unser
    Camp⛺️ und hatten noch die freie Auswahl, um den schönsten Platz mit bester Aussicht auszusuchen. Da es doch sehr heiß war und man uns aufgrund der recht weiten und steilen Wege zwischen den einzelnen Ausgrabungsstätten empfahl früh morgens aufzubrechen, entspannten wir den restlichen Nachmittag und snackten unseren Willkommensgruß aus Oliven🍈, Olivenöl und Weißbrot🍞. So lässt es sich aushalten 😊.

    Da wir den Bus🚍nach Delphi vor lauter trödeln 🙈verpasst hatten und nicht warten wollten, bis der nächste kommt, marschierten wir los. Am Camp⛺️gab es noch eine kleine Karte und eigentlich war es super easy einfach nur den Berg hoch ins Dorf Delphi. Nur 3 km sollten es sein, die machen wir doch mit links💪, sagten wir uns😎. Irgendwann verloren wir jedoch unseren Weg und marschierten mehr oder weniger querfeldein dem Dorf entgegen. Wow, ist doch ganz schön anstrengend😨bei der Hitze!

    Endlich oben angekommen, kauften wir zwei Kombitickets (alle Ausgrabungen inkl. Museum) und marschierten los. Wahnsinn, was für eine mystische und zugleich faszinierende Wirkung ein paar „umgefallene“ Steine haben können. Die Geschichte hinter Delphi, den ersten Wettkämpfen und nicht zuletzt die des Orakels, sind schon sehr beeindruckend. Wusstet ihr, dass Delphi angeblich laut griechischer Mythologie der Mittelpunkt der Erde ist🤔?!?! Zeus soll angeblich zwei Adler🦅, jeweils von einem Ende der Welt🌏starten lassen haben und diese trafen sich dann in Delphi. Das Orakel (welches eine Ausgrabungsstätte etwas unterhalb der größten und spektakulärsten Stätte ist), soll sogar hellseherische Kräfte gehabt haben. Bei unserem Besuch, obwohl wir an diesem Ort komplett alleine waren, hatte das Orakel keine Kräfte, um uns etwas über unsere Zukunft zu erzählen😠. Jetzt müssen wir doch wieder jeden Tag als neues Abenteuer selbst entdecken.

    Als letztes machten wir noch einen Abstecher ins Museum, bezahlt ist bezahlt. Was uns hier am besten gefiel, war die Klimaanlage und die angenehme Kühle. Leider gab es nicht nur die Ausgrabungen, wie im Internet beschrieben als Ticket, so dass wir wie gesagt das Kombiticket kaufen mussten. Wenn es noch interessiert, der Eintritt ist 12,-€ pro Person.

    Wenn Ihr Lust habt schaut auch gern mal auf Facebook oder Instagram vorbei unter „finnweltenbummler“ findet ihr uns!
    Read more

  • Day67

    Akti Beach

    November 12, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 17 °C

    Dur vieli Oliveplantage erreichemer es schöns Plätzli - natürli au wider am Meer :)
    Leider hets au da wieder ziemli viel Abfall, viiel Mugge und einigi Hünd. Bim Spaziere träffemer e richtig richtig fesch abgmagereti Hündin mitere kaputte Pfote. Sie froit sich riesig über ois und wended alli Energie aa zum ois bezirze das mer doch na öppis Zässe gäbed. Das wür leider au nüt bringe und mir gönd wiiter mit oisem eigene, guet gnährte Vierbeiner.
    So schlächt zwägi Hünd hani bis ez nur uf Bilder/ i Filmli gseh und s gaht eim doch namal nöcher.

    Am ändi vom Tag hets denn namal en richtige Uufsteller gäh - Delfine sind bi Sunneuntergang verbii cho! A das chönnti mi gwöhne!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Central Greece, Κεντρική Ελλάδα, Grèce-Centrale, Grecia Centrale, 중부 그리스 주

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now