Greece
Palaiá Agía Rouméli

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day9

    Samaria Gorge - Part 3

    July 13, 2021 in Greece ⋅ 🌙 26 °C

    Durch die "Eiserne Pforte" :

    Neben der atemberaubenden Natur, ist sicherlich die engste Stelle der Samaria-Schlucht, das Highlight der Wanderung.

    Nur drei Meter von einander entfernt, ragen an dieser Stelle, die Felswände steil empor - es geht durch die "Eiserne Pforte".

    Der Fluß führt mittlerweile wieder etwas Wasser und das nahe Ziel ( bei Vielen sicher auch die wartende Fähre ), setzt nach der anstrengenden Tageswanderung noch einmal Kräfte frei - oder auch nicht!

    Am Ende der Schlucht, werden erneut die Eintritts-Tickets kontrolliert - sicher ist sicher, keiner soll im Nationalpark übernachten.

    Nach weiteren 2 Kilometer, ist das über Booking.com gebuchte Hotel "Calypso" in Agia Roumeli erreicht. Für die insgesamt 20 Kilometer, waren wir etwas über 7 Stunden ( inkl. Pausen ) unterwegs - und das, nennt man dann wohl eine Tageswanderung.

    In den top modernen Zimmern des gepflegten Hotels, warten große, bequeme Betten und geräumige Regenschauer-Duschen, mit richtig Wasserdruck - viel Platz für Wellness, oder im Bedarfsfall, den längst überfälligen Nervenzusammenbruch 🤭😁😅!

    Fazit:

    Eine tolle Wanderung, die schon etwas Durchhaltevermögen voraussetzt, aber unbedingt empfehlenswert ist.

    Riesige Pluspunkte sind reichlich Schatten und ausreichend Trinkwasser-Brunnen unterwegs.

    Abzüge gibt's ganz klar für die vielen Wanderer - bis zu 3000 täglich können es in der Hochsaison wohl werden.

    So, aber jetzt gibt's Abendessen mit Blick auf's Meer - Kretischer Salat, Tsatsiki, gegrillte Sardinen, Moussaka & Lamm Stifado 😋😋😋!
    Read more

    Ev on Tour

    Atenberaubend schööööööön, Respekt vor der Wanderleistung! Wie immer hast du für uns die Kamera im objektivsten Moment klicken lassen. DANKESCHÖN fürs viruelle mitnehmen

    7/14/21Reply
    D.O.T

    Vielen Dank für's dabei sein - aber sooo anstrengend war's dann doch nicht ☝️😁😁!

    7/14/21Reply
    Happy-Womo

    Traumhaft und perfekt organisiert für einen individuellen Genuss 😉👍👍

    7/14/21Reply
    D.O.T

    Genuss ist das passende Wort 😊😊🙋‍♂️!

    7/14/21Reply
     
  • Day9

    Samaria Gorge - Part 2

    July 13, 2021 in Greece ⋅ 🌙 27 °C

    Langsam wird's anstrengend:

    Nach ca. 10 Kilometer erreichen wir das seit 1962 verlassene Dorf Samaria. Trotzdem ist selbiges, inmitten der Schlucht gelegen, dank zahlreicher Schatten spendender Bäume und einem noch immer intakten Trinkwasser-Brunnen, ein sehr beliebter Rastplatz!

    Die Menschenmassen haben sich mittlerweile etwas auseinander gewandert, die Landschaft wird durch die hohen Felswände zusehens rauer, aber auch beeindruckender.

    So langsam geht die Wanderung an die Reserven - das kühlere Klima vom Start in Höhenlage über 1000 Meter, hat sich nach und nach in eine kräftezehrende Backofen-Hitze gewandelt.

    Das Flußbett ist im diesem Teil der Schlucht derzeit ausgetrocknet - Kilometer über Kilometer, geht es über heißes Gestein und im Canyon, staut sich gewaltig die Hitze!
    Read more

    Beate K.

    Die Landschaft ist fantastisch und ganz sicher jede Mühe wert.🥾

    7/13/21Reply
     
  • Day9

    Samaria Gorge - Part 1

    July 13, 2021 in Greece ⋅ ☀️ 29 °C

    Ein spektakulärer Beginn:

    Wenn um 06.15 Uhr in Omalos, der Ziegenbeauftragte lautstark seine Herde in Hotelnähe zusammen pfeift, dann ist die Nacht vorbei - so oder so!

    Eventuelle Zweifel daran, zerstreuen kurz darauf knallende Zimmertüren und lautes Gequatsche auf den Fluren - Willkommen in einer "Berghütte"!

    Nach einem ausgiebigen Frühstück, lädt uns der Hotel-Shuttle um 9.30 Uhr am Eingang zur Samaria Schlucht ab. Erstaunlich günstige 5 €, kostet der Eintritt zum 18 Kilometer langen Naturwunder - bestens investiertes Geld!

    Wir starten auf 1250 Höhenmeter - Ziel ist der winzige Ort Agia Roumeli am Meer. Von dort aus fahren dann am späten Nachmittag die Fähren beispielsweise nach Sougia und dort, kann in diverse Busse gewechselt werden, die u.a auch zurück nach Omalos fahren - wo ja unser Leihwagen am Hotel steht.

    Für uns aber erst morgen - heute ist eine Übernachtung in Agia Roumeli gebucht und ich spoiler schon mal, Zimmer und inseltypische Küche im Hotel "Calypso" sind einfach toll. Tatsächlich, meine bisher beste Unterkunft in Griechenland und das, in so einem winzigen Ort, der nur mit der Fähre oder zu Fuß erreichbar ist.

    Zurück zur Wanderung! Die ersten 7 Kilometer gehen auf die Knie ( es geht 900 Höhenmeter steil bergab ), sind aber nicht so anstrengend, wie es sich anhört. Ein angenehmer Wind, viel Schatten und Trinkwasser-Brunnen, sind ständige Begleiter - gut so!

    Leider sind Massen an Menschen unterwegs, aber das war uns ja bekannt. Was für ein spektakuläres Erlebnis wäre die Samaria-Schlucht, könnte man sie alleine durchwandern - jeder, der schon einmal dort war, weiß von was ich berichte.
    Read more

    Reisefan

    Tolle Tour durch die Schlucht, vor allem wenn man Zeit hat. Bei uns kam damals ein Gewitter auf.Da gibt es dann Ranger, die einen im Schweinsgalopp bis zum Ende antreiben, weil bei Regen die Schlucht voll Wasser läuft.

    7/13/21Reply
    D.O.T

    Das Schluchterlebnis mit viel Zeit, war mir sehr wichtig - deshalb die Übernachtung in Agia Roumeli. Die Tagestouristen sind schon lange mit der Fähre abgereist - was für eine herrliche Ruhe in dem winzigen Ort 🤗🤗🤗!

    7/13/21Reply
     
  • Day10

    A day in Agia Roumeli

    July 14, 2021 in Greece ⋅ ☀️ 29 °C

    Den Rhythmus von Agia Roumeli bestimmen die Fähren, die vorwiegend morgens und nachmittags anlegen - dazwischen herrscht, bevor die ersten Schluchten-Wanderer gegen 14.00 Uhr eintreffen, himmlische Ruhe - auch am herrlichen, dunklen Sandstrand.

    Genau 35 Badegäste + 2 ADHS Schraatzen die das Meer treten & anschreien ( solche Enkelkindern, nötigen einen zum sofortigen Auswandern in ein sehr fernes Land ), sind um 12.30 Uhr am Wasser zu zählen und das, leuchtet im schönsten Türkis.

    Bevor wir um 17.00 Uhr die Fähre nach Sougia nehmen werden und von dort aus den Bus zurück nach Omalos, bleibt mehr als genug Zeit, um das Dörfchen und natürlich noch einmal die excellente Küche von Mama "Calypso" zu genießen.

    Der winzige Ort, das glasklare Wasser und seine entspannten Menschen ( die ADHSler sind Touris ☝️☝️☝️), laden mit Nachdruck zum Wiederkommen ein.
    Read more

    Biggi

    Nennt man das nicht "fishing for compliments"? 😄

    7/14/21Reply
    D.O.T

    Könnte man(n)..... Ich nenne es schlicht Realität 🤷‍♂️😅😅!

    7/14/21Reply
    Susi U

    Bin wie immer begeistert von der Reiselektüre die ich jeden Tag genieße ,vielen Dank dafür.🤩👍Bleibt gesund und schwimm nicht soweit raus „alter Mann“🏊🏻‍♂️😉🙋🏻‍♀️

    7/14/21Reply
    D.O.T

    Mach ich..... 😊😊🙋‍♂️!

    7/14/21Reply
     
  • Day5

    Samaria Gorge

    May 11 in Greece ⋅ ☀️ 20 °C

    Heute war die Touriwanderung schlechthin dran. Von unserer einsamen Unterkunft ging es los zur angeblich schönsten Wanderung Kretas.
    Schön war es allemal, allerdings auch leider recht voll. Zum Abschluss gingen wir noch schön essen, bevor es dann mit der Fähre Richtung nach Hause ging.Read more

  • Day5

    Etapa 3: Sougia - Agia Roumeli

    May 25, 2021 in Greece ⋅ 🌙 23 °C

    Posebna izdaja footprinta - z mano na vseh slikah!
    ————————————————

    Na srečo sem pred to etapo srečala nekaj drugih pohodnikov, ki so mi jo v enem kosu vsi močno odsvetovali, še posebej pod tem soncem. Tako sem jo malo skrajšala in še dobila družbo. Utrinek poti je bila sigurno Domata plaža, neverjetno dolga in seveda popolnoma prazna. V primerjavi s prvima dvema etapama ima ta nekaj nezaščiteni točk. Sestop v Agijo je bil precej ubijalski, Agija sama pa res idilična in skoraj popolnoma prazna, vendar z dvema odprtima hotelom, v enem izmed katerih tudi spim in kjer imajo veliko izkušenj z vsemi mogočimi pohodniki - tudi neizkušenimi in nepripravljenimi, ki se sredi poti uprejo nadaljevanju hoje in pričakujejo reševanje, ne glede od razmer morja, ki zna biti tudi zelo razburkano in nevarno za majhne čolne. No, tokrat morje ne bi moglo biti mirnejše in še nisem potrebovala, da me rešijo 😁Read more

    Vita Vovk

    Oooo wooow kok lepo!!!😍😍😍

    5/27/21Reply
     
  • Day8

    Ein Highlight: Die Samaria-Schlucht

    July 14, 2021 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    Mein Wecker klingelt heute um 4.50 Uhr! Die lange Wanderung durch die Samaria-Schlucht steht an. Die Schlucht zählt zu den bedeutendsten Naturdenkmälern Europas. Ich freue mich riesig, dass es klappt und bin gespannt und auch ein bisschen aufgeregt! Mit Bergstiefeln, Wanderstöcken und genügend Proviant und Wasser bin ich gut ausgestattet. Es kann losgehen!

    Die frühe Morgenstimmung ist fantastisch! Noch vor Sonnenaufgang laufe ich am Hafen entlang, der menschenleer ist. Das erste zarte Licht ist am Horizont zu sehen. Außer der Müllabfuhr, die die Überreste des vorigen Abends aus den Tavernen einsammelt, ist niemand unterwegs. Eine ruhige und zauberhafte Stimmung an einem Ort, der ab dem späten Vormittag von Touristen gefüllt wird.

    Die Ruhe ist zu Ende, als ich in den Bus der lokalen Reiseagentur einsteige - 48 Personen, wow! Die Samaria-Schlucht ist eben genauso wie Elafonisi eins der großen Highlights der Insel. Und das zu Recht, wie ich später feststelle! Unsere heutige Reiseleiterin und Wanderführerin ist Helena. Sie ist sehr sympathisch und kompetent und erklärt während der Busfahrt alle notwendigen Details für den Tag.

    Wir werden mit dem Bus nach Xiloskalos fahren, wo ich gestern war. Von dort wandern wir 1.200 Höhenmeter abwärts durch die Schlucht zum Meer in Agia Roumeli. Dort können wir baden und fahren dann mit dem Schiff nach Sougia. Es gibt keine andere Möglichkeit, die Schlucht zu durchwandern. Agia Roumeli ist nicht ans Straßennetz angebunden. Von Sougia werden wir dann von unserem Busfahrer Nikos wieder nach Chania zurückgebracht. Wow, ein ereignisreicher Tag wartet auf uns!

    Nikos fährt uns sehr sanft durch die kurvenreiche Strecke zum Ausgangspunkt der Wanderung. Davor bekommen wir noch an einer Taverne die Gelegenheit zum Frühstück. Als wir gegen 8 Uhr in Xiloskalos ankommen, freue ich mich wie ein Honigkuchenpferd😁! Das frühe Aufstehen hat sich auf jeden Fall gelohnt.

    Neben unserem Bus werden noch weitere Wanderer hergefahren, einige kommen auch individuell mit eigenen Autos. Im Gänsemarsch wandern wir den Serpentinenpfad abwärts. Normalerweise mag ich ja solche “Massenwanderungen” nicht. Die Samaria-Schlucht ist allerdings kaum anders zu erleben, auch aufgrund der Öffnung nur während der Sommermonate (Mai-Oktober) und der komplizierten An- und Abfahrt. Da die Wanderung recht lang ist (insgesamt 17 km), treffen sich die Wanderer letztendlich automatisch alle in einem ähnlichen Zeitfenster.

    Und ich empfinde es auch als nett, mit anderen Wanderern in Kontakt zu kommen. Schon auf dem ersten Kilometer nach unten treffe ich auf die Dreiergruppe Sven, Yves und Marina aus Deutschland. Sie sind zwischen 30 und 40 Jahre alt und haben die Schluchtwanderung ganz spontan ohne jegliches Wissen darüber (😉) gebucht. Marina ist Halbgriechin und wird im Anschluss an Kreta noch ihre Oma bei Thessaloniki besuchen.

    Der Wanderpfad nach unten ist toll - viel Schatten durch Pinien, drumherum die hohen Berge. Obwohl wir alle zusammen mit Helena gestartet sind, wandert letztlich jeder alleine den Weg. Das Einzige, auf das wir achten sollen, sind ungefähre Zeitangaben für einzelne Wanderabschnitte sowie der Treffpunkt in Agia Roumeli zwischen 16.45 und 17 Uhr. Das Schiff fährt um 17.30 Uhr ab - es zu verpassen würde bedeuten, die Nacht in dem kleinen Dörfchen zu verbringen 😉. Helena versucht, immer hinter uns zu bleiben auf der Wanderung, falls irgendwas sein sollte bzw. jemand gesundheitliche Probleme bekommt.

    Nach rund 3,5 km komme ich auf dem Schluchtgrund an und zum ersten größeren Picknickplatz. Die Infrastruktur ist übrigens sehr gut, immer wieder gibt es frisches Quellwasser, Toiletten und Abfalleimer. Bei der immensen Hitze ist es besonders wichtig, genügend Wasser zum Trinken und Erfrischen zu haben. Die kretischen Behörden möchten bestimmt auch vermeiden, laufend halb verdurstete und ausgetrocknete Touristen aus der Schlucht zu retten.

    Ab jetzt geht es in der Nähe des Flüsschens entlang. Im Winter rauscht wohl viel Wasser durch die Schlucht, jetzt reicht es zum Erfrischen. Ab und zu überquere ich auf Steinen oder auf Holzstegen den Fluss. Nach rund 7 km erreiche ich das ehemalige Dorf Samaria. Bis in die 60er Jahre war es noch bewohnt, dann wurden die Dorfbewohner evakuiert, wie ich gelesen habe. Die Samaria-Schlucht ist heute Naturschutzgebiet. Heutzutage gibt es hier neben den Häuserruinen viele Picknickbänke im Schatten der Bäume. Hier packe ich gern mein Vesper aus! 😋

    Die Schlucht ist wirklich atemberaubend - hohe und senkrechte Felswände mit unterschiedlichen Gesteinsfarben. Ich genieße die Wanderung sehr! Immer wieder treffe ich auf Sven, Yves und Marina, das ist total nett. Erstaunlich - obwohl wir uns immer wieder verlieren, da wir z.B. unterschiedlich lange Pausen machen, treffen wir uns dann irgendwo wieder. Ich bin so glücklich, dass ich diese Tour gebucht habe! Trotz der Hitze halte ich es gut aus mit viel Wasser und ausreichend Pausen im Schatten. Gegen Ende der Schlucht laufe ich durch die sog. „Eiserne Pforte“, die engste Stelle der Schlucht mit wenigen Metern zwischen den Felswänden. Beeindruckend!

    Danach treffe ich im Café wieder die drei. Marina und ich laufen gemeinsam zum Meer in Agia Roumeli - oh, wie tut das gut, sich im Meer zu erfrischen! Wir genießen es total! Die beiden Jungs kommen hinterher. Später gibts die Schiffstickets von Helena und dann legen wir ab. Die Fähre ist mittelgroß mit zwei Stockwerken - und alle Plätze sind belegt, wow!

    Wir fahren entlang an der wunderschönen Steilküste, einfach herrlich! Viele Wanderer sehen ziemlich erschöpft aus. Ja, 17 km über „Stock und Stein“ bei rund 30 Grad im Schatten hinterlassen ihre Spuren. Ich fühle mich noch ganz gut - Yves bezeichnet Marina und mich als „Powerfrauen“, da hat er recht! 💪

    Jetzt kommt noch eine lange Busfahrt durch die Berge. Gegen 20 Uhr steige ich in Chania aus und verabschiede mich von meinen drei Wanderfreunden. Schön war’s mit Euch! 12 Stunden war ich heute unterwegs - echt ein langer Ausflug! Zufrieden laufe ich in meiner Wanderausrüstung am Hafen entlang zum Hotel, hihi. Hier sind die anderen Touristen in „Ausgehkleidung“ zum Abendessen unterwegs bzw. sitzen bereits auf den Terrassen der vielen Tavernen.

    Im Hotel begrüßt mich die nette Rezeptionistin. Sie beglückwünscht mich herzlich zu meiner Leistung. Sie hätte öfter heute an mich gedacht, wie es mir wohl geht. Kürzlich sei eine 30jährige Hotelgästin auf einer Wanderung an der Südküste verstorben, weil ihr wohl das Wasser ausging und sie zusammenbrach. Man hatte sie leider nicht rechtzeitig gefunden. Das ist natürlich eine total traurige Geschichte. Jetzt verstehe ich auch besser, warum die Rezeptionistin sich solche Gedanken um mich gemacht hat. Sie schenkt mir als Belohnung eine Flasche Weißwein, den hätte ich mir jetzt verdient. Total lieb!

    Nach der wohlverdienten Dusche und einem Glas Wein auf meinem Balkon lasse ich den Abend in der hoteleigenen Taverne ausklingen. Ein wunderbarer Tag geht zu Ende!
    Read more

    Anne Sell

    Das hört sich großartig an!

    7/16/21Reply
    Petra Hielscher

    Danke Anne, ja das war es auch! 😃

    7/16/21Reply
     
  • Day6

    Dan počitka

    May 26, 2021 in Greece ⋅ 🌙 24 °C

    Ki se je zelo prilegel. V Agiji Roumeli. Za nabor moči; zdravljenje in polepljenje naraščajočih žuljev; in pripravo za zgodnji štart naslednje etape, ki bo potekala naprej po obali in ne bo zavila, kot sem nameravala, v Bele Gore (Lefka Ori), ker je pot po kateri sem mislila iti - soteska Samarije - še zaprta. Ni pa nič hudega, me bo počakala do naslednjič 🤗Read more

  • Aug24

    Samaria-Schlucht ⛰

    August 24, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 27 °C

    Noch vor dem Sonnenaufgang brechen wir auf und schlängeln uns Richtung Südwesten die Serpentinen bis zum Nationalparkeingang der Samariaschlucht auf 1.200m (Eintritt 5€ pro Person, 5€ Parkgebühr). Kalt ist es hier! Mit Jacke machen wir uns auf den steilen steinigen Abstieg in die Schlucht hinab. Sie ist mit 17 Kilometern Länge eine der längsten Schluchten Europas und führt aus über 1.200m Höhe fast von der Mitte der Insel bis zum Libyschen Meer. Dort endet die wunderschöne Wanderung im kleinen Ort Roumeli, welches nur durch den Wasserweg erreicht werden kann. Sehr idyllisch hier also, so ganz ohne Verkehr! Insgesamt sind wir heute 23km gelaufen - nun knurrt der Magen! In der süßen Taverne Rousios kehren wir ein und lassen uns leckere Sachen bringen. Am Kiesstrand des kleinen Ortes hüpfen wir nochmal ins Wasser, machen einen kleinen Mittagsschlaf und gönnen uns dann noch ein Eis 🍦.
    Von Roumeli geht es dann mit der Fähre ⛴ um 17:30 Uhr (11€ pro Person) nach Sougia und von dort mit dem Bus zurück zum Eingang des Nationalparks, wo unsere kleine Karre schon auf uns wartet 🚗. Bei untergehender Sonne geht es wieder auf nach Hause!
    Read more

  • Day6

    Samaria Gorge hike

    July 16, 2017 in Greece ⋅ ☀️ 30 °C

    The Samaria gorge is the longest one in Europe. It is an area of stunning natural beauty. Rare flora and fauna have survived in this area and are protected. The mountains that have formed it are wild, high and steep. One will pass through forests of ancient cypresses and pines and descend between vertical cliffs. The path starts from Xyloskalo (near Omalos) in the White Mountains at an altitude of 1230 meters and comes to an end at the village of Agia Roumeli at the Libyan sea. Walking through the gorge usually takes anything from 5-6 hours.
    The path is 16km long and although it is maintained and in good condition, it is quite stony and also steep at times.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Palaiá Agía Rouméli, Palaia Agia Roumeli, Παλαιά Αγία Ρουμέλη

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now