Satellite
Show on map
  • Day2

    Qutub Minar

    April 9, 2017 in India ⋅ ☀️ 31 °C

    Nachdem wir im Handwerkskunstladen so standhaft waren, erfüllt uns unser Guide unseren Wunsch und fährt mit uns auf dem Weg zu unserem nächsten Programmpunkt am Hardrock-Café vorbei und wir leisten und jeder ein T-Shirt als Andenken.

    Nicht weit vom Hardrock weg, liegt unser nächster Programmpunkt, ein 72 m hoher Minarett-Turm.

    Der Qutub Minar Komplex ist das älteste Zeugnis des Islams in Delhi. Ein zum Feldherren aufgestiegener islamischer Sklave eroberte das Gebiet und ließ sich nach dem Tod seines Herrn zum Sultan ausrufen. Und gründete 1190 das Sultanat von Delhi, das bis 1556, also bis zur Ankunft der Mogule Bestand hatte.

    Das 1199 begonnene Minarett sollte eine Siegessäule nach afghanischem Vorbild darstellen. Auf den 72 m Höhe verteilen sich 5 Stockwerke. Diese Stockwerke können über 360 Stufen erklommen werden. Seit jedoch vor einigen Jahren zahlreiche Schulkinder bei einer Panik auf der Treppe ums Leben kamen, ist der Turm für Besucher geschlossen.

    Im Umfeld des Turms entstanden noch weitere Gebäude. Sie stellten den Palast und die private Moschee des Sultans dar. Da der Eroberer es eilig mit der Errichtung der Gebäude hatte, ließ er für den Bau der Moschee die Trümmer von 27 vorher zerstörten Jain- und Hindutempeln verwenden. Der Säulengang der Moschee ist heute noch erhalten und die Stückelung der Säulen aus verschiedenen Teilen ist gut erkennbar.

    Im unteren Bereich ist das Minarett lediglich aus rotem Sandstein erbaut. Wir oben wurde der Sandstein durch weißen Marmor ergänzt. So entstand ein typisch indischer Baustil, der Tür Mogulzeit perfektioniert wurde.
    Read more