Hungary
Fertő-dűlő

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day115

    Servus in Ungarn

    August 14, 2020 in Hungary ⋅ ☁️ 27 °C

    Ungarn unser sechstes Land (Wahnsinn, das sechste schon 😊👍 und das zu Corona Zeiten)
    auf unserer Reise, begrüßte uns mit unzähligen verblühten Sonnenblumenfeldern und deutlich schlechteren Straßen. Ungarn bietet für uns gleich zwei Herausforderungen, Clarissa besitzt keinen Reiseführer für dieses Land und Lukas versteht nichts mehr... Zum Glück gibt es das Internet und inzwischen sprechen ja fast alle englisch.
    Unser erste Halt ist Eger, ein schönes Städtchen mitten in der Weinregion Ungarns.

    Zurzeit steigen in Europa überall die Zahlen, wir hoffen, dass Ungarn nicht unser letztes Reiseland ist.
    Read more

    Gina Unverricht

    Oh wie schön. Reitet ihr wie Sissi durch s Land? :))

    8/18/20Reply
    Romy Lotti

    Ich drücke euch die Daumen, dass ihr noch lange reisen könnt- sonst kommt gern nochmal in die Eifel ;) Grüße und Küsse für euch !

    8/19/20Reply
    Dariusz Wlodarek

    Weitere schöne reise ihr seid schon weit gereist .viel Spaß in ege szmege Land 👍👍👍

    8/19/20Reply

    👍👍💕😘😘 [Ciocia Usia]

    8/23/20Reply
     
  • Aug24

    3.Tag es geht nach Rumänien

    August 24, 2019 in Hungary ⋅ ☁️ 22 °C

    Gestern Abend sind wir noch bis Eger gefahren. Wir haben einen Kontrollblick ins Tal der schönen Frauen geworfen. Seit meinem letzten großen Besäufnis mit Frau Grit W hat sich dort ne Menge getan, obwohl es gefühlt gestern war ( 1983 nachm Abi )🙄.
    Der Kapitalismus hat das ganze etwas ausgeweitet und es liegen nachts auch keine betrunkenen jungen Menschen in Schlafsäcken mehr rum. Wir haben einen KriztinaZweigelt Rotwein gekauft, sind ein bisschen rum getrödelt und dann altersgerecht zum Zeltplatz gefahren. Dort stand Team 130 rum, es gab noch nen Rotwein und n Schwätzchen und dann Ende Gelände.
    Heute früh hat sich herausgestellt, dass die in ihrem Volvo 850 einen Kaffeevollautomaten mitführen wow jetzt ham se mich an der Backe - Kaffee war lecker iss schon cool.
    Jetzt fahren wir nach Miskolc und treffen das Team Bluesbrother 2.0 wieder, dass im Namen der LIEBE unterwegs ist (Sandra und Thomas) und wollen uns erst einmal 3h ins Thermalbad hängen um einfach alle Leiden zu kurieren , schließlich ist Urlaub.
    Read more

  • Day2

    Treue Begleiter

    July 13, 2019 in Hungary ⋅ ⛅ 15 °C

    Darf ich vorstellen: Das sind unsere treuen Begleiter auf diesem Ausflug: Mrs. ABS (links) und Mr. Check Engine. Beide leuchten unentwegt, was uns inzwischen, nach rund 1000 km, nicht mehr sonderlich stört. Nur wenn Mr. Enginechecker auf Disco macht (was er bei längerem Leerlauf und unter Volllast gerne mal tut) geht uns der Puls noch marginal in die Höhe. Ansonsten fahren wir in der Gewissheit: Die Bremsen funktionieren besser als der Rest der Karre. Und solange drei unserer sechs Zylinder mitspielen, ziehen wir die Wurschd schon irgendwie vom Teller.

    Heute ging es rd. 500 km von Graz nach Eger (das in Ungarn. Das in Tschechien wäre ein arger Umweg gewesen). Wir wählten die Südroute am Balaton entlang, was uns mit schier endlosen Ortsdurchfahrten (streng Tempo 50, Orbans Schergen kennen keinen Spaß) bestrafte. Ansonsten ist dieses Gewässer etwa so aufregend wie der Brombachsee - weshalb hier Zilliarden deutscher Rentner ihre Wohlstandswampen zu Wasser lassen, weiß kein Mensch. Auch die Gegend ist nur mäßig spannend: Mais, Getreide und Sonnenblumen, soweit das Auge reicht. Zumindest bei letzteren wissen wir nach einer Pinkelpause aber: Alles nur Tarnung. Eigentlich wird auf den Feldern, zwischen den Vogelfutterblumen, Hanf angebaut. Hund san's scho, die Hungarier!

    Und lustige Ortsnamen haben sie. Gödöllö zum Beispiel. Den kann man aussprechen und sich merken. Alle anderen eher nicht. Oder wie geht einem Székesfehérvár über die Lippen?

    Unsere erste Tages-Challenge (jedes Team bekommt früh beim Start-Checkpoint eine Aufgabe, um Punkte zu sammeln) mussten wir leider unverrichtet lassen. Wir sollten unsere Autos schweben lassen, also alle vier Räder in der Luft. Für solchen Schapernack schien uns der Chevy zu schwer - und Ami fahren ist doch eh wie schweben! Geh hearsd, des muss doch glanga für die Punkte, oda? Stoi di ned oo, Haberer!
    Read more

    Heidi Loos

    wieviele Autos sind es denn?

    7/14/19Reply

    Mach dir keine Sorgen. In den 1970ern sind wir mit solchen (Anzeige-)Problemen des Öfteren unterwegs gewesen.

    7/14/19Reply

    Das Motorenlämpchen bedeutet, dass der Motor läuft....alles OK :-)

    7/21/19Reply
     
  • Day238

    Day 239: Holloko

    October 11, 2017 in Hungary ⋅ ⛅ 12 °C

    Back on the road! Quick breakfast at the same joint as yesterday, then packed up the car and headed eastwards out of Budapest. Our first destination was about 2 hours away, the tiny village of Holloko. This is a world heritage site because it's basically a great example of traditional Hungarian peasant life, still preserved here in a narrow valley.

    Very small town, only about 50 houses and a permanent population of less than 300. Almost every house seemed to be involved in some sort of traditional occupation (eg cheesemaking, ironworking, farming, pub etc), though there were of course cars and street lights etc. All the houses were very uniform as well, built in the traditional style though not actually that old since a fire devastated the village in 1910 after the residents ignored the "don't build with wood" guidelines.

    Had a poke around, did our filming and then headed up to the ruined castle on the hill over the village. Nice view back to the town, but ultimately it was a pretty small and brief world heritage site visit.

    Picked one of the town restaurants essentially at random and got very tasty meals, though very hearty and stodgy as seems to be the case.

    From here we drove a couple of hours eastwards again to the medium-sized city of Eger, not for any particular reason other than we'd heard a few good things, it was near our accommodation, and we had an hour to kill before checking in. Had a look at a few buildings, grabbed some supplies for dinner and breakfast, then headed off to our accommodation.

    Nice little guesthouse above a winery, out on the outskirts of a village 20 minutes from Eger. I'd been steadily feeling worse and worse all day with my developing cold, so once we arrived I basically just crashed in bed and had a nap for an hour. Eventually woke up enough to have some dinner, but then straight back to bed. Unfortunately I didn't sleep very well and neither did Shandos, since I'm a heavy snorer at the best of times and the cold makes it even worse - she can't sleep, so she wakes me up to stop snoring.
    Read more

  • Day8

    Im Tal der schönen Frauen.

    July 15, 2017 in Hungary ⋅ ⛅ 16 °C

    Unzählige Weinkeller reihen sich entlang des Tales. Überall kann man Weine wie Muskateller, Chardonnay, Blaufränkischer oder den Stierblut Rotwein probieren und in gemütlichen Ecken die vielen Menschen beobachten. Im Park wird an verschiedenen Feuerstellen gekocht und gefeiert. Aber auch hier zeigt es sich, dass seit Jahren viele Weinkeller leer stehen. Die Nachfrage muss auch hier stark nachgelassen haben.Read more

  • Day8

    Übernachtung mal anders.

    July 15, 2017 in Hungary ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach 160 Kilometern über Landstraße erreichen wir Eger. Eine schöne Barockstadt inmitten malerischer Rebhänge. Wir beschließen nicht auf den Campingplatz zugehen. Ummittelbar daneben gibt es bei einem Mann der deutsch spricht und Stellplätze auf einer Wiese anbietet. Die Adresse haben wir aus unserem Stellpatzführer "MeinWoMo". Er hat für die Gäste eine Küche, eine überdachte Sitzgelegenheit, Dusche und WC. Wir bezahlen gleich für 2 Nächte. 2000 HUF = 6,54 € komplett. Unser Platznachbar ist ein Ziegenbock.Read more

    Jürgen Stickel

    Sieht ja urig aus .viel Spass euch beiden..wir schauen 👀 immer rein 🐸🐸

    7/16/17Reply
     
  • Day9

    Spaziergang durch Eger

    July 16, 2017 in Hungary ⋅ ⛅ 22 °C

    Obwohl der Stadtrand sehr unscheinbar ist, hat das Zentrum mit seiner Basilika, den unzähligen barocken Gebäuden und der Burg doch ein tolles Flair. Von der Burg aus haben wir einen herrlichen Blick über die Stadt. Das freistehende Minarett, mit einer Höhe von 40m, ist noch der Überrest der osmanischen Kethuda-Moschee. Wir schlendern noch über einen Flohmarkt rund um die Basilika. Da wir bereits gegen 14.00 Uhr in Eger durch sind, beschließen zusammenzupacken und weiterzufahren.Read more

  • Day1

    BrumBrum

    October 6, 2017 in Hungary ⋅ 🌙 9 °C

    KataGeri egész hetveges wedding- pre-dinnerrel a BrumBrumban. Egy tulaj a Macokkal egyébként, a túrós palacsintajuk pedig mennyei. :)
    Amugy ez az elővacsi nekem nagy like- tali a párral és get together a naszneppel, kis eszem/iszom, tetszik!Read more

  • Day2

    Egri vár meghódítása

    October 7, 2017 in Hungary ⋅ ☀️ 14 °C

    Mivel a vár tövében lakunk és a lagzi csak délután kezdődik, ezért meg délelőtt verőfényes napsütésben egy hetnyelven beszélő Macok reggeli és egy Depresszo (Csernus hely) kávé után megmasszuk a várat.
    Nem is gondoltam h ilyen jó lesz- nagyon jó állapotban van és ráadásul tele van gyerekkel és interaktív programmal mert iskolák közötti csapatverseny zajlik.
    Read more

    Zsuzsanna Szenasi

    Cukik 😍

    10/8/17Reply
     
  • Day2

    Az osszeeskuves

    October 7, 2017 in Hungary ⋅ ⛅ 14 °C

    Minden egyes másodperc tökéletes. Gyönyörű pár, szívhez szóló intim szertartás, izlandi motívumok, isteni kaja és torta, jó zene és bulis nasznep. És az a Dalarna ruha, vaoooooo...:)

You might also know this place by the following names:

Fertő-dűlő, Ferto-dulo

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now