India
Katārpura

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

3 travelers at this place

  • Day475

    Winter in der Pink City

    January 19 in India ⋅ ☀️ 16 °C

    Die Temperatur pendelt sich tagsüber kurz um die 20 Grad ein, nachts oft um die Nullgrad, da wir hier Winter haben. Im Sommer wird es um die 45 Grad. 🌞

    Fahren manchmal mit einer Rikscha, gehen viel zu Fuß oder nehmen ein Uber, quasi ein sehr günstiges Taxi auf privater Basis, was sehr populär und günstig in Indien ist. Erwischen schonmal einen älteren Herr, der kein Wort Englisch spricht und im total zerbeulten Mini Tata Auto was gleich auseinander fällt ankommt. 🚘

    Einmal sehen wir einen Mopedfahrer mit einer Ziege in seiner Rollertasche. 🐐😄

    Inder sind sehr sehr nett. Gerne sprechen sie einen an, geben Tipps und haben viel Zeit zum reden. Sehr gerne reden sie schnell und hektisch. Spätestens nach dem dritten freundlichen Inder, verabschieden wir uns höflich. Wenn man noch was vorhat unumgänglich die Unterhaltung irgendwann abzubrechen. 😄 Kann schon anstrengend sein, aber auch manchmal eine sehr schöne Erfahrung. 😊

    An einem Tag kommen wir direkt vor der Albert Hall in eine Demonstration von 10.000 Frauen, die für die Menschenrecht in Indien demonstrieren und uns dies gerne berichten. ♀️

    Wechseln vom sehr armen Viertel mit dem eisekalten kargen Zimmer mitten in die laute Stadt. Die Unterkunft und auch die Menschen sind sehr nett. Klar es ist eine Stadt in Indien, also es gibt viel Dreck, Gespucke und Gehuste, was die Inder sehr gut können. Bei dem Smog auch kein Wunder.

    Wir haben einen Eimer und ab und zu warmes Wasser zum Duschen! 👍 Das heißt wir können die staubige Wäsche waschen. Kochen uns Wasser auf und besorgen uns ein wenig Waschpulver. Tagsüber ist die Sonne so heiß, das die Wäsche schnell in ein paar Stunden auf dem Dach trocknet. 👕👖🧦🧣

    Wenn wir von draußen kommen, waschen wir uns den Sand aus Nase, Mund und Haaren und schlüpfen in saubere Sachen. In der Lunge hängt es etwas länger fest. 😅 

    In kleinen nahegelegenen Geschäften besorgen wir uns, was man zum Leben braucht. In dem einen bekommt man Joghurt, Obst- und Gemüse gibt es an den vielen Straßenständen. Für ein paar Euro sind die Tüten bis oben gefüllt. 🍌🍋🍍🥝🍏 In der Stadt gibt es die schönsten handgemachten Sachen, Tücher, Stoffe und viele Schneider, die einem in einer Stunde etwas zaubern können, natürlich im indischen Stil, wie den hübschen Sari, den jede Inderin trägt.

    Man merkt wie man immer mehr gelernt hat mit wenig Komfort auszukommen und damit sehr zufrieden und glücklich zu sein. 😊

    Die so genannte Pink City mit ihren schönen Häusern ist direkt um die Ecke. Kleine Äffchen klettern dort mitten in der Stadt über die Dächer und versuchen etwas zu Essen zu stibitzen. 🐒 Hunde werden hier oft als Haustiere gehalten, darunter sehr viele Möpse. 🐕🤩

    Ob Frisör oder Zahnarzt, alles wird gleich auf der Straße erledigt. 💇 🦷😁

    Die Tage verabschieden sich mit einem warmen leuchtend roten Sonnenuntergang zwischen den hohen Gebäuden, den wir von unserem Rooftop beobachten können. Zum Drachenfest Makarsankranti, quasi ein Erntedankfest, was alle nach draußen treibt, gibt es zur Feier des Tages Heliumballons und Drachen für die Kinder. Lassen selbst einen Drachen steigen und es macht riesig Spaß. 🐉

    Bei Dunkelheit steigen hunderte leuchtend rote Laternen empor. 🕯️ Zudem werden um uns herum etliche Raketen gestartet. Wow, es ist ein 360 Grad Feuerwerk der Sinne, was wir sehr lange anschauen und uns in eine andere Welt entführt. 🏮

    Viele Menschen stehen auf den Dächern, genießen das Spektakel, zünden Laternen oder Raketen, tanzen und feiern ausgelassen. 💃🎆 Die Musik ist so laut wie bei uns in einer Großraumdisco. Und hier wird endlich mal ausgiebig indisch getanzt. Herrlich! 😄 Die Tiere sind vom Lärm um sich herum unbeindruckt. Gelassen suchen sie weiter nach Essbaren. Ein hübsches Papageienpärchen fliegt vorbei. 🦜🦜 Wir genießen die wundervolle Atmosphäre zusammen gekuschelt auf unserem Dach in Ruhe.

    Man spürt und sieht die Schönheit Indiens häufig, aber oft auch die Schattenseiten. Auf den Gehwegen der Hauptstraße begegnen uns sehr viele Familien mit kleinen Kindern, die es nicht so gut haben. Die Kleinen haben bei der Kälte nur ein Oberteil an, nackte Füße und keine Hose geschweige denn Schlüpfer. Sie leben dort unter unglaublichen Bedingungen und spielen im Dreck auf dem eisekalten Boden. So überlegen wir alles zu besorgen, was wir in die Finger bekommen, was nicht einfach ist. Geschenke wie warme Decken, Söckchen, Kekse und Kuscheltiere landen dort wo es am meisten gebraucht wird und etwas Freude in das traurige Leben bringt. Das Leuchten in den Augen der Kinder ist schön und die Erwachsenen lachen gleich mit. ❤️🤩 Ein Mann der scheinbar vor einem Tempel in der Stadt lebt, freut sich wie als wäre Weihnachten über eine Decke und Kekse. Die Inder um ihn rum - und wir natürlich auch - freuen sich sehr. 🥰 Ein Lächeln sagt mehr als Worte. 😊

    Diese Stadt hat uns die letzten zehn Tage nicht losgelassen. ♥️ Unser Entdeckerherz freut sich nun aber auf Jodhpur mit seiner bekannten blauen Stadt, was eine Tagesreise mit dem Zug entfernt liegt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Katārpura, Katarpura

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now