Italy
Ravenna

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

48 travelers at this place:

  • Day201

    Ravenna; mosaics, mosaics everywhere!

    January 13, 2017 in Italy ⋅ 🌧 1 °C

    Ravenna had a large car park with a stopover close to its old town. With 8 UNESCO World Heritage sites, it had been highlighted as the place to see ancient Roman and Byzantine mosaics so we grabbed a quick lunch in the van and set off to explore.

    We bought a combined card that allowed us entry to multiple sites, the first of which was the Basilica di San Vitale, a large church that was covered floor to ceiling with stunning mosaics and paintings. The ones on the walls and domed rooves depicting scenes and comprising of lustrous golds, blues and yellows that shone out in the light. The individual works of art were amazing, but all together, within a building whose construction was itself a work of art, the combined effect was breathtaking. We both thought this alone was worth the €19 we paid for the cards!

    Accross the gardens from the basilica stood three stone tombs within Galla Placidia mausoleum. Each was placed within an arched alcove, whose upper walls and semi cylindrical dome was again decorated with shining mosaic tiles.

    A bit stunned, we trekked accross Ravenna's cobbled streets to find the Arian Baptistry, a small building whose hemispherical ceiling had an incredible painting of Jesus' baptism with the twelve apostles. We were quite glad this was the only remarkable feature, because our senses were still overwhelmed by how much they'd taken in at the previous two sites. The art was beautiful in itself, but when you consider that it was created in the 6th century, making it about1500 years old, it was mind boggling!

    On our way back to the van we took a route via Dante's tomb, which was enclosed within a small 18th century building, created for the poet, who finished his Divine Comedy here, after he was exiled from Florence.

    Back at the van it began to rain, then sleet and then finally it began to snow! It laid a light covering on the ground but snow obviously wasn't a frequent occurrence in this region. We'd seen no grit bins or lorries and when the temperature dropped and black ice appeared, driving conditions became pretty hairy! Many drivers didn't seem to slow down and we spent the night listening to them skidding round the roundabout. There must have been a dozen who crashed into the high kerb at the side!

    Unlike last night's cars, the ice didn't seem to be going anywhere fast when we woke the next morning, so we decided to ignore the stopover's time limit of 24 hours and stay another night. We certainly had plenty of things to keep us occupied!

    The days activities included a visit to the beautifully decorated Basilica di Sant'Apollinare Nuovo, whose main feature was its sparkling Byzantine mosaics, running the length of the 50m nave on both sides. The scenes on the right showed gift bearing male martyrs lined up to present Jesus with their offerings and on the left, women queued to present Mary with theirs. They looked in immaculate condition and were a feast for the eyes.

    Returning home for lunch, Will got something called a Piadina from the nearby takeaway food hut. It was a huge folded flatbread, that was warmed in a pizza oven and could be filled with most sandwich fillings. Once we had it in front of us we realised we had bought a pack of them at a supermarket a few weeks back, thinking they were fajitas. We'd been most disappointed when we tried to roll them and they'd crumbled!

    Reinvigorated after lunch we set out for the final time. In the 1990s the remains of a palace with 14 rooms had been discovered 3m below a church. Each had a mosaic floor from Byzantine times, the majority of which remained intact. It was named Domus dei Tappeti di Pietra (House of the stone carpets). Much of the floor displayed geometric patterns that Will loved mentally breaking down into their constituent parts. Some of it showed flowers but the memorable thing for Vicky is the image of the Dance of the 4 Seasons, depicted by 4 Spirits dancing in a circle to the music of pan pipes.

    Darkness had crept up on us while we'd been underground and the previously quiet town streets were bustling with people. We wound our way past them to the church of San Franceso that contained a waterlogged crypt. We descended the steps at the head of the nave and put a euro in a machine. The previously dark space before us was now floodlit and we could see the white stone columns rising from the submerged mosaic floor to support the low ceiling. As if it needed an additional feature, there were goldfish swimming around in the 5ft deep pool of water!

    Neither of us is religious and neither of us enjoy many museums, but there had been something captivating about seeing 1500 year old history in situe in the form of Ravenna's mosaics.
    Read more

  • Day5

    Schlemmen in Italien

    August 22, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Italien in vollen Zügen genießen!
    Was gibt es Schöneres, als in einer italienischen Pasticceria zu frühstücken?
    In Ravenna fanden wir eine wirklich geniale Pasticceria, die wir euch nur empfehlen können! Sie heißt Pasticceria „Le Plaisir“. Ein Stopp hier lohnt sich!

  • Day404

    Ravenna

    May 10, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

    Es gibt Landgänge die sind einfach nicht so toll. Wir sind mit dem Rad gefahren, dachten es wäre ein schöne Tour... Nix da, sind 16 Kilometer auf einer Hauptstraße gefahren mit rasenden Lastwagen und Autos. Zu guter Letzt braute sich auch noch ein Gewitter zusammen, welches uns zum Glück nicht erwischt hat 😎 in der Stadt angekommen, gab es erst mal was zu essen und eine neue Strickjacke, weil es auch noch kalt war.

    Zurück konnten wir zum Glück die Fahrräder mit in den Shuttlebus nehmen 😊
    Read more

  • Day17

    Station 4 - die Adria

    July 5, 2017 in Italy ⋅ 🌙 24 °C

    Reisetag. Nachdem wir gemütlich gefrühstückt und zusammengepackt hatten, peilten wir unser nächstes Ziel an. Über Florenz und Bologna (durch gefühlt 100 Tunnel, einer länger als der andere) führte unser Weg nach Ravenna bzw. nach Casalborsetti ins Camping Village Adria. Ein schöner Platz, wir konnten uns wieder vorher umsehen und uns einen schönen aussuchen. Nun haben wir es uns gemütlich gemacht, waren im Piscina und im Meer baden. Der Weg zum Meer führt nur über die Straße und ca. 100 Meter durch ein kleines Wäldchen. Ein nettes Restaurant ist auch vorhanden und die Pizza ist lecker 👍. Alles in allem - der erste Eindruck ist schon gut! Auch was die sanitären Anlagen betrifft, sind es bisher die besten.
    Ach ja und das Wetter - heute ging es mit 32 Grad noch, die nächsten Tage werden es bis 37! Zum Glück ist das Meer nahe😎
    Read more

  • Day20

    Heißer Sand und süßes Nichtstun

    July 8, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

    Die Sonne lacht den ganzen Tag ☀️☀️☀️☀️
    Gestern waren wir am Pool und vor dem WW und heute den ganzen Tag am Strand - sonst gibt es nicht viel zu berichten. Außer, dass wir gestern mit dem gekauften WLAN so unsere kleinen Probleme hatten.
    Heute leisteten wir uns Liegen am Strand, schauten ein wenig der Animation zu und merkten, dass wir unsere Kids hier ganz schön vermissen. Die Adria hat so was familiäres, da wir da früher viel Urlaub gemacht haben.
    Der Sand war wieder so heiß und ohne Latschen nur im Renntempo zu überqueren.
    Nun sitzen wir nach lecker Gegrilltem gemütlich hier und warten auf die abendliche Beschallung der Animation - heute mit Livemusik 🎤🎶💃
    Read more

  • Day23

    Abschied vom Meer II/II - Ravenna

    July 11, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    ... Als es gegen 19 Uhr aufhörte zu gewittern fuhren wir nach Ravenna. Wenn man schon mal in der Nähe ist, muss man sich ja mal was anschauen 😊
    Nach zwei Runden Parkplatzsuche versuchten wir uns zu orientieren. Wir drehten eine Runde um die Piazza del Popolo, spazierten durch Gässchen und über Plätze. Nach einer guten Stunde hatten wir dasWichtigste abgelaufen und wollten noch nach Marina di Ravenna. Na ja, die Navigation war nicht wirklich einfach und unsere "Wünsche" nicht eindeutig. Wir gelangten nach Porto Marina, liefen dort ein wenig umher. Es war auch irgend ein Straßenfest mit Musik und Tanzgruppen. Aber ansonsten nicht so berauschend. Also suchten wir unseren Heimweg -diesmal funktionierte auch der Server von Google-Maps wieder und wir fanden die richtige Straße. Noch eine Tankstelle um ein paar Liter Diesel erleichtert,damit wir morgen nicht noch unterwegs tanken müssen....Read more

  • Day18

    Kleine Stadt am Meer

    July 6, 2017 in Italy ⋅ 🌙 25 °C

    Die halbe Nacht lief der Ventilator, den wir uns vor ein paar Tagen zugelegt hatten, damit wenigstens an ein bisschen Schlaf zu denken war... Ab Mittag machten wir es uns am Strand gemütlich, genossen das Meer und die leichte Brise.
    Nach einem leichten Salat zum Abendessen erkundeten wir das Örtchen Casalborsetti - und waren relativ schnell fertig. Ein richtiges Zentrum scheint es hier nicht zu geben, der Ort ist durch ein Flüsschen geteilt und eine Brücke sogar in der Mitte aufgeschnitten 🤔... Wahrscheinlich damit die größeren Schiffchen passieren können, die in einem kleinen Hafen liegen.
    Der Sonnenuntergang war aber wieder beeindruckend - auch wenn nicht über dem Meer.
    Read more

  • Day21

    Marina di Ravenna

    July 9, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    Am heutigen Nachmittag radelten wir auf einen Tipp von unseren Schweizer Nachbarn hin nach Marina di Ravenna, das ca. 10 km entfernt ist. Das letzte Stück setzten wir per Fähre über. Durch das Po-Delta gibt es hier viele "Kanäle"...
    Zunächst am Hafen mit den vielen Booten und Yachten vorbei, die Shopping-Meile entlang. Noch war nicht viel los, es warerst halb 6. Also an den Strand und eine Strandbar gesucht. Bei "Peter Pan" war gute Musik und viel los. Ich hielt einen Platz frei und Sören kam mit einem Liter Bier zurück 🍻👍. Guter Sören 😍!
    Ach es war schön. Dann hörten wir Düsenflieger und sahen die Tricolore am Himmel ihre Kunststücke vollbringen 🇧🇬✈️.
    Okay, das war schon mal was . Nun wieder auf die Piste. Wir hatten gesehen, dass sie auf dem einen Platz eine Art Streetfood-Festival aufgebaut hatten.Schöne Auswahl aber auch nicht billig. Wir konnten uns nicht entscheiden und so fanden wir ein schönes Restaurant/Pizzeria mit tollem Service und leckerem Essen. Pizza für zwei, noch einen Liter Bier und Prosecco vom Haus😊... Oh je. Heim mussten wir ja auch noch. Aber es war ja noch Zeit. Also auf dem Platz mit den Buden noch ein Spezialitäten-Bier....
    Dann ein wenig bummeln und zurück zur Fähre. Dort war dann absoluter Mückenalarm😫😤.
    Den Weg zurück - fast alles war Radweg - gaben wir richtig Gas (d.h. Sören trat mächtig in die Pedalen und ich hielt locker mit😂) und waren ca. 22:30 verschwitzt aber glücklich wieder auf unserem Campingplatz. Es war ein richtig schöner Tag!
    Read more

  • Day23

    Abschied vom Meer I /II

    July 11, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Nachdem wir gestern einen entspannten Tag am Meer verbracht haben (an einem gemütlichen Strandabschnitt mit chilliger Musik) wollten wir den heutigen Tag ebenfalls erstmal nur ein wenig baden. Sören schwang sich vormittags aufs Fahrrad und drehte eine 20-km-Runde während ich im Sessel meinen spannenden Krimi zu Ende las. Nach einem kleinen Happen zum Mittag entschieden wir uns ein letztes Mal für Strand. Den Abschied wollten sie uns wohl ein wenig erleichtern, denn es wedelte kräftig, so dass es uns den Sonnenschirm fast zerfledderte. Und der Sand wehte bis in die Augen. Also nach einem kurzen Bad zurück und noch einmal in den Pool mit anschließendem Aperol Spritz 🍹
    Nun, gegen 17:30 planten wir zunächst, mit den Rädern nochmal nach Marina di Ravenna zu fahren. Aber es zogen dunkle Wolken auf und die Wetter-App warnte vor Gewitter. Wir stellten uns auf Auto ein, nach Ravenna - so der Plan. Aber ein wenig abwarten wollten wir noch. Etwas Salat zum Abendessen und schon ging der Sturm und das Gewitter los. Alles rein räumen und im WW abwarten....
    Read more

  • Day15

    Ravenna

    November 27, 2017 in Italy ⋅ ☀️ 7 °C

    In Menaggio it was "Hotel, Hotel, Hotel". In Belaggio it was "Shopping,Shopping, Shopping". In Ravenna it is "Mosaic, Mosaic, Mosaic". It was a really good deal. For 9.50€ per person, we got a ticket for 5 sites in Ravenna that used Mosaic instead of paint to decorate the apse and some of the naves. It was quite a sight to enter a rather unassuming facade of a basilica or mausoleum from the outside, then find spectacular Mosaic work dating back to the Byzantine period of the 500sAD. There was one more temple that we did not get round to as there was Food to eat and it was slightly out of the way and my feet were properly sore by this stage.Read more

You might also know this place by the following names:

Ravenna, ራቬና, رافينا, Горад Равена, Равена, Равенна, Ραβέννα, Raveno, Rávena, راونا, Ravenne, רוונה, रवेना, Հռավեննա, ラヴェンナ, რავენა, 라벤나, Ravena, Равеннæ, Rawenna, Ravënna, راوینا, ราเวนนา, Lungsod ng Ravenna, 拉文納

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now