Italy
Riu Pramaera

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 117–123

      Sardinien (Lotzorai)

      July 7 in Italy ⋅ ☀️ 29 °C

      ok. 14.07. wir standen noch fast eine Woche unter Pinien. Ein wundervoller Platz. Wir haben uns erstmal festgefahren als wir ankamen und mussten rausgezogen werden. Dabei hat das Fahrrad den Baum gestriffen und eine ordentliche Acht bekommen und musste repariert werden. Anna hat sich währenddessen beim Nachbarn mit Angstschiss verewigt, sprich wir hatten einen mega Einstieg. Anna ist auf Schonkost. Es gab täglich Huhn mit Reis und Morosche Möhrensuppe😎. Aber die Nachbarn waren großartig, ebenso das Restaurant auf dem Campingplatz. Wir hatten eine lustige Zeit zusammen. Weiter geht es nun nach Sizilien.Read more

    • Day 29

      Ostküste Sardinien

      October 28, 2023 in Italy ⋅ ☀️ 24 °C

      Stürmisch. Schwierig einen Campingplatz zu finden. Tolles Wetter. Freundliche und hilfsbereite Menschen. Ruhig und entspannt. Alles und nichts.
      Wir sind wie in einem Vakuum. Campingplätze für eine Nacht, danach schließen Sie. Die Saison geht zu Ende. Für uns gut und schlecht. Lido Di Tamatate ein Traum und nur ca. 5 Camper mit uns auf dem Parkplatz ... baden, Strand geniessen und feines Essen.
      Nun haben wir einen Platz am Meer gefunden, welcher von einer Familie betrieben wird. Alles calma und wir können bleiben solange wir wollen- Gastfreundchaft pur!!!! Émilie hat einen Freund gefunden - Niklas aus Potsdam: unglaublich wie flexibel Kinder sind. Schnitzen aus Schilf ist in.
      Read more

    • Day 8–10

      Strandtage

      May 11 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

      Nachdem die letzten beiden Tage nicht so 100% was für Jonah und Nalani waren, standen erst einmal ein paar Strandtage auf dem Programm.

      Nahe des kleinen Ortes Santa Maria Navarrese ging es auf einen Campingplatz unter Pinien direkt am Meer. Auch unser Stellplatz war ansprechend, der Blick aus dem Dachzelt ging direkt aufs Meer. Perfekte Bedingungen also um etwas zu relaxen.

      Jonah war die meiste Zeit damit beschäftigt am Strand zu buddeln, Katzen zu jagen, Pinienbäume zu schälen oder einfach durch das Pinienwäldchen zu stromern und Nalani vollkommen Happy damit ein paar Bälle zu jagen und in die Wellen zu springen.

      Der Rest der Band schaltete ebenfalls in den Entspannungsmodus.

      Und, Unglaublich aber wahr: Wir konnten, ganz zur Freude von Jonah, tatsächlich das erste Mal richtig den Drachen fliegen lassen.
      Read more

    • Day 6

      San Teodoro-Lotzorai/Arbatax

      June 7 in Italy ⋅ 🌙 22 °C

      Au wämer die Strecki über de Pass ja vom letschte Jahr her kännt händ, isches dochno möglich gsi, dasmer eus churz devor no verfahre händ..🙈🙉 tja, so mit zwei grössere Camper im Konvoi isches gar ned sones eifachs Handling gsi..vor Allem bim umchehre bi schmale Strasse😅doch, eusi Chauffeure, Ruth und Luca händ das tiptop gmeischtered und mit em Rolf als Verchehrsregler hät das perfekt klapped👮😅 💪 wos dänn nur no immer ängeri Näbesträssli mit ungwüssem Verlauf nach Vorne gäh hät, hämer dänn doch alli bitz meh Schweissperle gha, als nur vode 29 Grad Ussetemperatur...🙉😅😅 klar isch eus dänn no en Östricher-Turi mit emene chline Camper-Büsli uf de schier-ned-chrüzbare-Strass entgäge cho und hät vo eus nur wele wüsse, ob er d Strass mit sine lediglich 1.80m Breiti chön passiere...🙆‍♀️oh Mann..lueg doch d Breiti aa, vo eusne Campers....!!🤦‍♂️ egal, er isch ämu vom Pass her cho und so hämer gwüsst, dasmer ufem richtige Wäg sind💪 mir händs dänn, nach es paar "für immer verewigte, duregspuelete Pneuspure ufem Asphalt" dochno uf die richtig Strass gschafft👍💪😅 wo eus begleited, mit ere unglaublich faszinierende Ussicht, a euses Ziil bracht hät🥳 en zimlich verlotterete Campingplatz hät eus erwarted, doch d Zuefahrt elei (bitz verchratzti Ussesite vode Campers wäge verwachsne, abehängende "Urwald-Pflanze"...🙈) seit ja no nüt über de Platz us..siehe Föteli😍👍 meega schöni Plätzli hämer übercho, under Piniebäum, diräkt am Strand😍😍👍Read more

    • Day 9

      Böötli-Tour🛥😍

      June 10 in Italy ⋅ 🌙 23 °C

      Natürlich häts eus wider ufs Meer zoge und so hämer hüt vo Arbatax us es Boot gmieted und sind über sibe Stund de wunderbare Küste entlang tuckerled (mängisch au ächli gspeeded..😅) bis uf cala Luna ufe🛥 Da's rächt gwindet und dur das en zimliche Wällegang gha hät, händs eusi Fründe vorzoge uf feschtem Bode zblibe. Bide Vermietig am Morge, hetemer normalerwis es 2-4 Persone Böötli wele, doch die sind alli bereits vergäh gsi..tja, dänn hämer eus halt "drigschickt" und eus für es 6m langs mega-Boot inkl. Duschi (!!) entschide😅💪 (wär übrigens für 8 Persone dänkt gsi..🙉) Also wo genau no näbed eusem ganzem Gepäck witeri 6 Mänsche Platz gfunde hetted🙈 isch eus ned ganz klar gsi...😆😉🤣
      Eusi wällehüpfendi, sehr abentürlichi und idrücklichi Fahrt hät eus vo Neuem wider unglaublich fasziniert und au wämer ned is Wasser ghüpft (oder gheit..) sind, hämer das glasklare, türkisblaue Meer, d Schönheit vo dene Felse und Höhline dörfe bestune😍😍 s Einzig wos is Wasser gwindet hät, isch am Luca sis geliebte Chäppi gsi🙈das liit jetzt halt, trotz vergäblicher Müeh gos usezfische, leider ufem Meeresgrund🤦‍♂️
      Zude Föteli bruchts glaub kä Wort meh...es isch eifach Traumhaft gsi😍👍
      Read more

    • Day 11

      Check - in

      October 17, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 22 °C

      Wir kamen auf einem Campingplatz an, welcher in einem grossen Nadelwald direkt am Meer war. An der Rezeption sagten sie uns wir sollen schauen gehen,wo wir parken möchten und es dann wieder kommen und ihm mitteilen. Gesagt getan, das kennten wir schon von anderen Campingplätzen und fanden dies eh super. Unser Ziel war Meerblick, die Plätze waren jedoch nicht beschriftet und es war ein grosses Wirrwarr. Da kam ein Mann welcher uns mit Händen und Füssen erklärt das er Platzchef sei und uns die Plätze zeige und wir dann wählen konnten. Es war einer mit 6 Bäume um uns dafür braucht es dann ein wenig können zum hineinfahren. Wir besprachen uns wo wir im Zauberwald durchfahren und wie wir das Mannöver einparkieren meistern. Klar war das wir rückwärts einparkieren werden. Es gibt hier eine klare Rollenverteilung ich fahre und Luki weisst ein. Da sind wir sehr geübt und es ist sogar harmonisch. Wenn jedoch dann der Herr Platzwart sich einmischt wird es amüsant. Ich musste dann ihm folgend durch den Zauberwaldirren an 3 anderen Wohnmobilen vorbei über die ausgelgten Teppichen fahren damit ich vorwärts in den Platz konnte. Lustig dran war wir waren rückwärts schon fast im Platz gestanden und es braucht nur noch ein, zwei korrigierende Schwünge... Wir wie auch die Besitzer des ausgelgten Teppichs vor ihrem Wohnmobil verstanden nicht ganz seine Logik, jedoch war er stets freundlich.Read more

    • Day 10

      Unfreundlicher Bulle

      June 10, 2023 in Italy ⋅ ☁️ 22 °C

      Es drückt auf die Stimmung, wenn es regnerisch ist und noch mehr, wenn die Temperaturen in der Heimat über denen des eigenen Reiselands liegen. Zudem verlangt die Enge des Bullis nach einem Gegenpol: Wir verspüren das dringende Bedürfnis, uns einmal wieder Weite zu verschaffen und etwas zu wandern. Zusammen mit Gianna Nannini, Eros Ramazotti und Zucchero schrauben wir uns in erfreulichen Serpentinen hoch nach Taquisara (780 m); es ist einer der drei neuen Orte, die aus der (in einem früheren Footprint berichteten) Umsiedlung aus dem aufgegeben Weiler Gairo hervorgegangen sind, freilich ein sehr kleiner. Die Wanderung (Rother-Prädikat „Top“) startet an einem Minibahnhof einer vermutlich nur selten verkehrenden Schmalspurbahn, was überrascht, denn das Gelände ist zwar motorrad-, aber nicht eben eisenbahnfreundlich. Die Strecke ist mit gut 4 Stunden angegeben, einer Zeitvorgabe, die wir in jüngeren Jahren regelmäßig schlagen konnten, mittlerweile jedoch kaum mehr schaffen, aber das ist eine andere Geschichte. Der Weg ist unerwartet aufwändig angelegt, mit aufgerichteten Steinen fast dekorativ präpariert, führt durch eine Karstlandschaft um einen Tafelberg herum und hält das erhoffte Getier vor, das der Ziegenpeter und das Heidi gerne vorfinden, wenn sie ausschreiten. Die Geißlein zeigen sich malerisch auf Felsen arrangiert und liegen auch manchmal auf Straßen herum, wie uns auch Kühe gelegentlich den Pfad versperren. Alles sehr idyllisch, bis wir unvermittelt auf einen unfreundlichen, wenig zugewandten und insgesamt unkooperativen Bullen treffen, der eindeutig auf der falschen Seite des Weidezauns steht, etwa fünfzehnmal so viel wiegt wie wir und eine Art mürrisches, tiefes und letztlich vor allem bedrohliches Grollen und Schnauben von sich gibt. Diese Bild- und Geräuschkulisse veranlasst uns, in aller Eile verschiedene Flucht- und Verhaltensmöglichleiten durchzuspielen, von denen aber keine restlos überzeugt, so dass es am Ende gut ist, dass der Bulle nach einiger Abwägung beschließt, dass wir es nicht wert wären, von ihm über den Haufen gerannt zu werden und glücklicherweise dort verharrt, wo er steht. Wir ziehen also unbehelligt vorbei, um Verständnis bittend, dass es zu dieser Begebenheit kein Bilddokument gibt, um uns kurz darauf noch von Hirtenhunden wütend ankläffen zu lassen (der tut nix - oder vielleicht doch?). Selbst Rikes sonst unstillbarer Tierhunger ist verflogen und weicht wahrem, echtem, mühsam erlaufenen Wanderhunger. +++ Zurück am Meer finden wir einen erstaunlich wenig besuchten Campingplatz in der Nähe von Tortoli, suchen uns ein Sonnenplätzchen (unter Pinien kann es ziemlich düster sein) und Rike stellt Tim Mälzer mit ihren Kochkünsten in den Schatten: Es gibt erst Tomaten und Thunfisch mit Olivenöl (Antipasti), dann in Olivenöl angebratenen frischen Fenchel (Primi Piatti) und dann ein fluffiges, in Olivenöl gewendetes Käseomelette (Secondi Piatti). Schrieb ich schon, dass Olivenöl fantastisch schmeckt? Wir sinken müde und satt auf die Matratze des Bullis und lassen uns von den unaufhörlich anrollenden Wellen in den Schlaf schaukeln.Read more

    • Day 30–33

      Fünfter teil von Sardinien

      October 29, 2023 in Italy

      Ich habe endlich mal ein Kind kennengelernt und es spricht Deutsch. Ich habe am zweiten Tag eine Flöte geschnitzt. Ich bin in den letzten 4 monaten sehr früh aufgestanden. Wir waren auch im lido tamatete.Read more

    • Day 42

      Lotzorai

      November 1, 2023 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

      Heute campen wir am Strand bei Lozorai.
      Am Mittag fuhren wir mit den Velo nach Santa Maria.
      Dies ist ein schmuckes Dörfchen am nördlichen Ende des langen Strandes.
      Zur Abkühlung tauchten wir ins Meer...ca. 20 Grad...!!Read more

    • Day 43

      Arbatax

      November 2, 2023 in Italy ⋅ 🌬 22 °C

      Mäsi erwischte die Sonne beim aufgehen...ich verschlief es...🙈🙈🙈
      Heute nahmen wir Arbatax unter die Lupe...
      Viele schöne Eindrücke...

    You might also know this place by the following names:

    Riu Pramaera

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android