Satellite
Show on map
  • Day119

    Rarotonga - Tag 1

    January 26, 2019 in Cook Islands ⋅ 🌧 26 °C

    Ich bin gerade am Muri Beach und genieße die Sonne und das glasklare, türkis schimmernde Wasser der Lagune mit der Brandung in einiger Entfernung. Bin ich heute Mittag auf dem Rückweg vom Punangi Nui Market noch gut geduscht worden, so ist es jetzt angenehm sonnig mit der Chance auf Sonnenbrand.

    Stu & Lynn, meine beiden Vermieter sind äußerst herzlich. Heute früh gab es ein leckeres Willkommensfrühstück bestehend aus Müsli mit Joghurt und einer Schale Papaya und Banane aus ihrem Garten. Früchte, die ich auch aus ihrem Garten vom Baum pflücken darf und sie nicht kaufen soll. Lynn ist gebürtige Britin und Stu tatsächlich auf einer der Nachbarinseln aufgewachsen. Vor einigen Jahren haben sich die beiden in Neuseeland kennengelernt und sind vor 10 Monaten hierher gezogen. Ich schätze beide auf Mitte bis Ende 50. Jedenfalls haben sie mich heute nach dem Frühstück mit zum Markt genommen, wo ich mir erst einmal für 5 NZ$ 1,5kg Passionsfrüchte gekauft habe. Man versuche das mal in Deutschland. 3 € reichen vielleicht für 2 oder 3 Stück... Der Markt findet jeden Samstag statt und bietet lokale Produkte von Schmuck, Kunst, Essen, Trinken über traditionelle Korbmaterialien und Bekleidung an. Ich habe mich dazu hinreißen lassen mir ein paar schwarze Perlenohrringe und ein Armband mit schwarzen Perlen zu gönnen. Sie passten irgendwie super zu dem dunkelblauen Kleid, dass ich gerade getragen habe. 🤪 Tja, und auf dem Weg zurück, denn Stu & Lynn waren schon vorgefahren, während ich noch ein wenig schnökerte, erhielt ich eine kleine Dusche von oben. 🙈

    Auf jeden Fall hatten die beiden in Muri etwas zu erledigen und boten mir daher an, mich dorthin mitzunehmen. Ich erhielt von Lynn einen Busfahrplan für den Rückweg mit der Instruktion einfach die Hand zu heben, wenn ich den Bus sehe und er würde stoppen. Den restlichen Nachmittag verbrachte ich dann badend und im Schatten liegend am Strand. Es folgte noch ein Strandspaziergang, auf dem ich von einigen Hunden begrüßt wurde, bevor ich mich auf den Rückweg machte. Ich bin die ersten 2-3 km gelaufen und hielt immer für den Bus die Augen auf, als neben mir ein Auto hielt und eine ältere Dame mich fragt, wohin ich denn unterwegs sei. Kurz mitgeteilt und schon war der Bus Geschichte. In meiner Unterkunft angekommen, Stumpi und Molli (die beiden Hunde) kurz gestreichelt und unter die Dusche gesprungen, klopft Lynn an meine Tür. Sie würde mit ihrer Freundin im Trader Jacks ein Glas Wein trinken, ob ich nicht Lust hätte mitzukommen. Es waren zwei lustige Stunden mit den beiden. Zurück im Te Manga Retreat, meiner Unterkunft, bereitete Stu gerade das Abendessen für sich und Lynn. Er fragte, ob ich denn etwas mitessen möchte und kurz darauf fand ich mich mit ihm und Lynn sowie einem Teller mit Salat und Lasagne auf dem Sofa wieder. Es liefen die Rugby Finals im TV und ich bin recht beeindruckt vom neuseeländischen Damenteam! Wenig später treffen zwei neue Gäste ein, die die letzten fünf Tage auf Aitutaki, meiner nächsten Destination verbracht haben. Kurz mit Ihnen unterhalten, ruft dann auch schon das Bettchen. 😴
    Read more