Joined September 2018 Message
  • Day69

    On the road back home

    April 12 in Germany ⋅ ⛅ 14 °C

    Nach 2 Monaten in Österreich geht es Dienstag Mittag Richtung Heimat. Mit einem Kollegen und einer netten G-Klasse V8 AMG Biturbo machen wir uns auf den Weg nach Berlin von wo ich nach einer Übernachtung im Hostel (leider fahren ab 21:30 Uhr keine Züge mehr Richtung Stralsund) am nächsten Morgen in aller Frühe mit der Bahn weiterfahre. Zu Hause erwarten mich gleich einige Termine nach Ankunft. So treffe ich mich endlich einmal life mit Lena, die meine Wohnung während der Zeit die ich in Graz bin bewohnt zum Kaffee. Im Anschluss haben wir das Maklerbüro zu Gast, da meine Vermieterin beschlossen hat das Haus zu veräußern und wenig später geht’s für eine kleine Weiterbildung ins Wasserstoff, die unser Chef für das Servicepersonal angesetzt hat. Auf dem Weg dorthin sammle ich meine liebe Kollegin Mia ein, unser Chef erklärt uns die News der Saison, im Anschluss bleiben wir noch auf den ein oder anderen Cocktail und beenden den Abend bei Mia zu Haus. Nach 22h auf den Beinen bin ich um 3Uhr im Bett. Am nächsten Abend bin ich dann auch schon im Wasserstoff im Einsatz. 😄

    Während der Karfreitag mit gruseligem Wetter und ebenso gruseligen Temperaturen glänzt, lockt der Samstag mit Sonnenschein, dem Osterfeuer am Strandbad und einem weiteren Einsatz im Wasserstoff.

    Sonntag und somit die Woche wurde dann mit einem kleiner Besuch bei meinen lieben Kollegen in der Buhne9, einer süßen kleinen Beachbar in Altefähr gefolgt von einem schönen Grillabend mit Badezuberbesuch bei meiner lieben Freundin Sylvi in Devin abgerundet. 😊
    Read more

  • Day60

    Kino & Fitness

    April 3 in Austria ⋅ ☁️ 6 °C

    Diese Woche glänzte mehr mit Regen als mit Sonnenschein, aber gönnen wir der Natur mal das Naß von oben, schließlich soll die Steiermark als das grüne Herz Österreichs auch grün erstrahlen können.

    Nichtsdestotrotz startete die Woche recht angenehm. Montagabend war QM-Runde im Restaurant „Das Eggenberg“. Eine ungezwungene Runde unter Kollegen die bei gutem Essen und einem kalten Getränk zum Socializing nach der Arbeit dient. So lernt man weiter neue Kollegen kennen, die man im Büro eher selten sieht und evtl. habe ich so auch eine Mitfahrgelegenheit bis Berlin gefunden, wenn mein Chef einem vorzeitigen Reiseantritt zustimmt.

    Mit meinem Kollegen kam ich in dieser Woche zudem in den Genuss Neufahrzeuge in einem Full Body Cover Versandfertig zu machen, was wenn man nicht richtig aufpasst beim einhaken der Befestigung, mit einem Haken im Auge enden kann. Aber außer kurzzeitig ein paar Sterne sehen ist zum Glück nichts passiert! 🙏

    Donnerstag stand dann mein Tanzkurz auf dem Plan und ich habe mich ein wenig ausgiebiger mit Stefanie, die ebenfalls in meinem Kurs ist unterhalten. Sie arbeitet als Personal Trainer und Ernährungscoach im Fitness Studio. Wir haben uns für das WE im McFit am Hauptbahnhof verabredet, denn ich überlege ernsthaft mir einmal 3 Monate Fitness Studio zu geben um wieder ein wenig mehr in Shape für den Sommer inkl. Bikini zu kommen 😅

    Der Samstag wurde dann nach einem kurzen Besuch auf dem Bauernmarkt am Vormittag spontan zum Couch- bzw. Schlaftag dank Regen umfunktioniert, wobei der Abend mit einem Besuch im Schubert-Kino zu „House of Gucci“ noch einen schönen Tagesabschluss bot. 🙂 Der Sonntag wurde dann zum Lernen für den Sportbootführerschein genutzt.
    Read more

    Lori

    😳

    4/26/22Reply
     
  • Day52

    Turracher Höhe

    March 26 in Austria ⋅ ☀️ 8 °C

    Das Wetter wurde diese Woche von Tag zu Tag immer besser. Für Donnerstag waren 21 Grad angekündigt, die wir in Graz tatsächlich auch erzielten und das Ende März. 🤩

    Da Donnerstag um 16:30 Uhr immer mein Tanzkurs stattfindet, hatte ich also bereits jetzt das Vergnügen eine leichte Ahnung zu bekommen, wie es im Sommer bei 30 Grad werden könnte… Während sich Benny und Max also die Sonne auf dem Schlossberg auf den Bauch scheinen ließen, schwitze ich an der Stange und gebe mein Bestes. Ich gesellte mich dann einfach am Abend zu ihnen und wir genossen den unglaublich tollen Blick von dort oben auf die Stadt.

    Für das Wochenende hatten wir uns zudem überlegt noch einmal Skifahren zu gehen,da es für uns wohl die letzte Möglichkeit vor Saisonende war.

    Erklärtes Ziel: Turracher Höhe
    Dauer: 2 Tage

    Übernachtet wurde in Villach, wobei Max und ich uns ein Zimmer im Hotel teilten und Benny bei seinem Bruder unterkam. Freitagabend also Anreise, Samstag früh um 8 Uhr Start Richtung Turracher Höhe. Equipment leihen, Skipass kaufen und die nächsten 4h ab auf die Piste. Benny nimmt mich bissel unter seine Fittiche, gibt mir Tipps hinsichtlich Kurven fahren etc. und am Ende klappt es auch recht gut. In der Zwischenzeit lege ich einige mehr oder weniger elegante Stürze hin, wovon mir einer leider eine längere Erinnerung in Form eines Hämatoms an der Hüfte beschert und dank Skihelm auch dem Köpfchen nichts passiert ist.

    Und ich muss auch zugeben, dass ich kurz in den Genuss des Schneemobilfahrens gekommen bin. Irgendwie muss mir der Sturz noch bissel nachgehangen haben, weshalb die eine Abfahrt mir urplötzlich zu steil erschien und ich meine Ski abschnallte. Während ich überlegte, wie ich da jetzt runterkomme kam einer der Pistenwärter auf seinem Schneemobil angefahren und ich gebe zu, sein Angebot für die Fahrt runter zur Gondelstation dankend angenommen zu haben. Ich fragte ihn noch kurz nach geeigneteren Pisten für Anfänger und wechselte dann auf die andere Seite des Berges. Deutlich entspannteres Fahren und dennoch mit gutgehenden Herausforderungen für mich. Bin trotzdem noch einige Male gestürzt oder hab mich ungewollt gedreht, aber ohne weitere Verletzungen.

    Den Abend haben wir dann in Villach an der Drau sitzend verbracht, später beim Asiaten noch was gegessen bevor wir gut erschöpft kurz nach 21:00Uhr 🙈 ins Bett gefallen sind…
    Read more

  • Day45

    Endlich Ski fahren

    March 19 in Austria ⋅ ⛅ 1 °C

    Und wieder ein ganz normaler Wochenstart. Da ich Sonntag zu unmotiviert zum Backen war wurde es Dienstag nach der Arbeit nachgeholt. Mittwoch gab es dann für die Kollegen leckere Dinkel-Waldbeer-Muffins, die recht gut ankamen.

    Am Donnerstag startete dann auch mein Tanzkurz für den ich mich vor 14 Tagen angemeldet hatte und am Samstag, also heute, habe ich mich endlich mal wieder auf die Skipiste gewagt. Gestern Abend war mir noch nicht danach, da ich die Nacht zuvor mit Magenschmerzen aufgewacht bin, die sich dummerweise gestern auch den ganzen Tag hielten. Kann natürlich sein, dass es am Essen von Donnerstagabend lag, aber genau weiß ich es nicht. Es gab also gestern Abend lediglich eine halbe Scheibe Brot mit Tomatensalat und über den Abend verteilt 3 Tassen warme Hafermilch mit Honig, was geholfen zu haben schien. Auf jeden Fall konnte ich meinen Skiausflug um 4:45 Uhr mit dem Weckerklingeln beginnen und war sogar noch vor Lifteröffnung am Präbichl. Da ich über 10 Jahre nicht mehr auf Ski stand und es nie richtig gelernt habe, habe ich mir einfach für heute 2h Einzelkurs in der Skischule gebucht. Da investiert man schon eine stolze Summe, aber die gute Annika war als Skilehrerin schon sehr hilfreich. Danach noch 2h selbst das gelernte anwenden und probieren bis die Aufmerksamkeitsspanne ihre ersten Risse bekam. Nun bin ich auf dem Heimweg in der Bahn und bereits kurz vor Graz, freue mich auf eine heiße Dusche und den Rest von meinem leckeren Tomatensalat. 🤗

    Da muss ich doch glatt noch einen Nachtrag machen… Hat mich die BIM, also die Straßenbahn, tatsächlich nicht an meiner Haltestelle rausgelassen und ist einfach weitergefahren. 😳 Aber gut, jetzt weiß ich wenigstens, dass die Haltestelle danach genauso weit von meiner aktuellen Bleibe entfernt ist, wie die in der Maiffredygasse. Wer weiß, wofür das mal gut ist. 😄
    Read more

  • Day39

    Unerwünschte Überraschungen

    March 13 in Austria ⋅ 🌙 -3 °C

    Diese Woche begann weniger erfreulich. Irgendwie klappte es nicht mit dem PCR-Test in der Firma, weshalb ich nach der Arbeit noch zur
    Messe Graz radeln und mich dort testen lassen musste. Zurück bei meinem Rad dann die unerfreuliche Überraschung, dass mein Sattel ohne gegenseitiges Einvernehmen den Besitzer gewechselt hatte. 😤 Es blieb mir also nichts anderes übrig, als in den verbleibenden 30min bis Ladenschluss zum Fahrradladen bei mir um die Ecke zu radeln und für 50€ einen neuen Sattel inkl. Stange zu erstehen, denn irgendwie wollte ich ja am nächsten Tag wieder ins Büro kommen. 🤷🏻‍♀️

    Am Dienstagabend habe ich mich dann mit meinem Bekannten und jetzigem Kollegen Vincent und seinem Kumpel Dennis beim Japaner zum Essen getroffen und mir am WE die kleine Automesse im den Messehallen angesehen. Im Grunde also eine sehr ruhige Woche. 😉
    Read more

  • Day32

    Praktikantenstammtisch

    March 6 in Austria ⋅ ☁️ 3 °C

    Sonntagabend war ich noch mit Benjamin im Pink Elephant was essen und trinken bevor die neue Woche mit neuen Aufgaben startete. Für Donnerstag habe ich mich zu einer Schnupperstunde im Tanzstudio angemeldet, die mich dann auch zur Anmeldung für den Kurs bewogen hat. Start in 14 Tagen und Laufzeit 6 Wochen. Der Preis ist schon recht ordentlich, aber irgendwie ist das bei allen Sportvereinen hier in Graz so, wie ich leidlich bei meiner Recherche feststellen durfte. Nach dem Kurs habe ich mich noch spontan mit Benjamin und Max, dem anderen Praktikanten in einer Bar bei mir um die Ecke getroffen. Schon schön, wenn man im Studentenviertel wohnt. 😅

    Die Arbeitswoche endete dann am Freitag mit dem Praktikantenstammtisch, der irgendwie mehr aus ehemaligen als neuen Praktikanten bestand, aber top zum Kennenlernen von weiteren Kollegen war. Treffpunkt war der Kaiser Josef Platz vor der Oper. Hier findet nicht nur der Bauernmarkt statt, auch die zahlreichen Holzhütten sorgen bis spät Abends für Treffpunkte der Grazer und Nicht-Grazer. Später ging es noch kurz zum Aufwärmen ins „Office“, einen Pub unweit der Oper, denn: Österreich hat mit dem 5.3.2022 die Corona-Regeln zurückgefahren. Restaurantbesuche, Nachtgastronomie etc. sind nun für jeden wieder möglich - egal ob geimpft oder nicht.
    Read more

  • Day24

    Vom Urwald, Friseur und Krieg

    February 26 in Austria ⋅ ⛅ 8 °C

    In dieser Woche ist so einiges passiert. Bei der Arbeit war es für mich noch recht ruhig, dafür hat sich meine elektrische Zahnbürste verabschiedet. So kam das österreichische eBay, willhaben.at, kurzerhand zum Einsatz, sodass ich im Tausch für 1 Tüte Lachgummi ein neues Handstück organisieren konnte. Am Abend habe ich mich noch mit Benjamin, einem der anderen beiden Praktikanten getroffen. Wir sind kurz in die Firma gefahren, haben uns dort noch mit ein paar Kollegen auf ein Bierchen getroffen und so Networking mit Spaß verbunden. 😅
    Allerdings verlief dieser Tag nicht nur positiv, was die Geschichtsbücher fortan berichten werden. Vladimir Putin, russischer Präsident ist mit seinen Soldaten in die Ukraine einmarschiert und hat somit einen Krieg in Europa begonnen. Unfassbar traurig, was mich wieder einmal die Hypothese aufstellen lässt, hätten wir Frauen als Staatsoberhäupter würde es weniger bzw. keine Kriege geben…

    Einen Tag später beschloss ich, ich muss jetzt unbedingt zum Friseur, um das Chaos auf meinem Kopf, das seit 1 Jahr munter vor sich hin wuchs und splisste, zu beseitigen. Also Google angeworfen, nach nem Friseur geschaut und los gehts. Ich landete bei einer sehr netten Friseuse, die sich Zeit beim Schneiden genommen hat. Leider wurde mein Haar wieder viel kürzer als ich wollte, aber wohl auch verständlich, wenn sie seit 1 Jahr nicht geschnitten wurden…

    Am nächsten Tag beschloss ich, mich aufs Rad zu schwingen und mir den Grazer Urwald anzusehen. An seinem Eingang soll ein Mammutbaum stehen. Nach Tane Mahuta dem Giganten in Neuseeland, dem ich am 24. Januar 2019 einen Besuch abstatten durfte sollte nun 3 Jahre, 1 Monat und 2 Tage später ein Besuch bei seinem kleinen europäischen Bruder anstehen. 😊 Bei weitem noch nicht so groß wie Tane ist sein kleiner Bruder nicht weniger schön anzusehen und beeindruckend. Ich bleibe eine kleine Weile, streife durch den Urwald, finde wie immer interessante Motive und vergessene Orte zum Fotografieren und radle wieder heim. Die 13% Gefälle auf dem Rückweg sind dabei deutlich angenehmer als die 13% Steigung auf dem Hinweg. 🙈
    Read more

  • Day18

    Praktikumsstart

    February 20 in Austria ⋅ ☁️ 8 °C

    So schnell kann es gehen, die erste Arbeitswoche ist vorbei… Mein Praktikumsstart war ganz gut. Ich habe mit zwei weiteren Praktikanten aus Deutschland angefangen, nette Kollegen, bin in einem kleinen neuen Team und ich freue mich auf die Aufgaben die mich in den kommenden Wochen und Monaten ereilen werden.

    Das Wochenende wurde genutzt, um ein wenig mehr die Stadt kennenzulernen und ich kam zudem noch in den Genuss etwas mehr Zeit mit meinen beiden Mitbewohnerinnen,die eigentlich in der Wohnung leben und sie während ihres Auslandssemesters untervermieten, verbringen zu dürfen. Eigentlich sollte Kerstin ja schon längst in Venezuela sein, aber nun geht ihr Flieger am 20. was uns noch ein wenig mehr Zeit beschert hat. So kam es, dass wir einen Hot Pot Abend mit anschließendem Beer Pong bei dem ich endlich mal ganz gut getroffen habe hatten, zusammen ein Puzzle fertiggestellt und das „Jade“ China-Restaurant für ein leckeres Abendessen aufgesucht haben.

    Der Samstagvormittag stand dann im Zeichen von Bauernmarkt erkunden und leckeren Käse und knackiges Gemüse heim zu bringen. 2 Rüben gabs noch on-top von einem Händler zum probieren dazu. 😅
    Read more

  • Day11

    Graz entdecken

    February 13 in Austria ⋅ 🌙 1 °C

    Die ersten 9 Tage in Graz sind nun bereits vorüber und morgen startet mein Praktikum. Heute bin ich noch einmal die 7 km zum Unternehmen mit dem Rad abgefahren, um morgen nicht in zeitliche Bedrängnis zu geraten oder gar den Weg suchen zu müssen. Großzügig werden für morgen 30 min Fahrtweg eingeplant, um in aller Ruhe und stressfrei anzukommen. Ich bin schon gespannt, was mich in den kommenden Monaten erwarten wird. Auf die ersten Produkte konnte ich ja heute bereits vor Ort einen Blick werfen.

    Die vergangenen Tage habe ich genutzt, um unter anderem notwendige Behördengänge zu erledigen. So ist nun mein Nebenwohnsitz angemeldet, PCR und Antigen-Test für die Arbeitsaufnahme erledigt, mein Rad zusammengesetzt und einsatzbereit und die Stadt ein wenig mehr erkundet worden. Hinsichtlich des Wetters kann ich mich auch überhaupt nicht beschweren. Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und zwischen 7 und 15 Grad für Februar lassen einen den Frühling schon ein wenig erahnen.

    Die Stadt hat mit dem Schlossberg und seinem darauf befindlichen Uhrturm eine wunderschöne Sehenswürdigkeit. Die kleinen verwinkelten Gassen der Altstadt mit ihrer Renaissance und Barrock Architektur laden zudem zum Schlendern und die kleinen Läden zum Schnökern ein. Ab dem 12. Februar wurde auch die 2G-Regel zugunsten der 3G-Regel gekippt und Shopping sollte nun wieder einfacher möglich sein. Die ersten veganen Eiskugeln wurden auch bereits getestet, zwei Biobäcker in unmittelbarer Umgebung ausfindig gemacht und der Mariatrost Basilika am anderen Ende der Stadt ein Besuch abgestattet.
    Read more

  • Day1

    Anreise

    February 3 in Germany ⋅ ☁️ 2 °C

    Entspannter Start? Nicht zu viel Gepäck? Von wegen! Für meine 6-monatige Weltreise habe ich besser gepackt als für diese 6 Monate Österreich. Ich bin tatsächlich sauer auf mich nicht noch besser aussortiert zu haben! Zu allem Überfluss passte dann auch gestern das Vorderrad meines Fahrrades nicht mehr in den Fahrradkarton. Also schleppe ich das noch zusätzlich zu meinem 25kg schweren Travelbag, dem 15-20kg schweren Ziehkoffer, dem 7kg schweren kleinen Rucksack und meiner Handtasche mit! 🤮
    Ich bin gespannt, wie ich das bei den Umstiegen, und davon warten 4 auf mich, schaffen will, denn hin zur Bahn hat mich glücklicherweise meine Mutter unterstützt.

    Mein Zeitmanagement war auch diesmal wieder schlecht. Ich habe noch bis 2 Uhr nachts die letzten Sachen aus meiner Wohnung geräumt, da meine Zwischenmieterin morgen anreist. Nach 3 h Schlaf dann noch Dusche putzen, Geschirrspüler ausräumen und schwupps ist es 7 Uhr und man rennt 12 min später wieder total gestresst zur Bahn… Dabei war das doch alles anders geplant… 🤔

    14h und 4 Umstiege was die Straßenbahn in Graz einschließt erreiche ich dann mein neues Zuhause für die nächsten 6 Monate. Ich bin super dankbar über den Aufzug im Haus, denn es geht ins Dachgeschoss 3. Stock. Kerstin, deren Zimmer ich während ihrer Reise durch Südamerika hüte, öffnet mir die Tür und ist mir auf Anhieb sympathisch. Sie zeigt mir mein Zimmer und 5 min später finde ich mich mit ihr und 2 ihrer Freundinnen auf dem Sofa wieder. Bei einem Glas Wein schauen wir die neue Staffel „Germany’s Next Topmodel“ und ich erhalte die ersten Tipps für Österreich und Graz. 😄
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android