Montenegro
Razvršje

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

19 travelers at this place

  • Day31

    Nacionalni Park *Durmitor*

    July 23, 2019 in Montenegro ⋅ ⛅ 19 °C

    Eine Wanderung durch einen "montenegrischen" 🏞️😊 Nationalpark namens Durmitor um einen See aus türkisfarbenen Schmelzwasser.

    Keine Ahnung wieviel Meter über dem Meeresspiegel wir hier sind,
    wird aber nicht gerade wenig sein. 🤭

    Ein bisschen wie Österreich aber dann auch doch wieder ganz anders...

    ☀️
    Read more

  • Day9

    Crno Jezero / Zminje Jezero

    September 24, 2019 in Montenegro ⋅ ⛅ 13 °C

    Unser Nachmittag bestand also aus einer Rundwanderung um den Schwarzen See (Crno Jezero) und den Schlangensee (Zminje Jezero). Ersterer ist eines der Wahrzeichen des Durmitor Nationalparks (welcher übrigens 3€ Eintritt pro Tag kostet). Dementsprechend waren auch hier einige Bus-Touristen-Gruppen zu sehen. Aber tatsächlich ist dieser größte Gletschersee wunderschön gelegen und bietet einen tollen Blick auf das Hauptmassiv des Parks und den Berg Međed. Wir umrundeten also den See, welcher eigentlich, zumindest in trockenen Zeiten, aus zwei einzelnen Seen besteht. Danach ging es durch den typischen Nadelwald des Durmitorgebirges, welches ein Ausläufer des Dinarischen Gebirges ist, hinauf zum Schlangensee, welcher deutlich kleiner aber deshalb nicht weniger schön gelegen war. Besonders dessen üppige Vegetation bietet einen tollen Anblick.

    Auf dem Rückweg passierten wir noch den Barno Jezero. Dies ist ein weiterer See, umgeben von einem sumpfähnlichen Gebiet, dass durch das goldgelbe Gras einen traumhaften Kontrast zu den anliegenden Nadelwäldern bietet. Generell ist der gesamte Nationalpark farblich und landschaftlich etwas ganz Besonderes. Aber das lässt sich am Besten an zahlreichen Bildern nachvollziehen.

    Zurück am Auto begaben wir uns zu unserer Unterkunft für die nächsten zwei Nächte. Der Name "Cozy Cabin" (zu deutsch: Gemütliche Hütte) ist hier Programm. Besonders der Kamin lässt den Namen mehr als gerecht erscheinen.
    Read more

  • Day4

    Nationalpark Durmitor

    September 18, 2018 in Montenegro ⋅ ⛅ 14 °C

    Nach dem ich im Zimmer die letzten Brötchen vom Vortag mit Aufschnitt gefrühstückt und mir noch ein Lunchpaket für den Tag gemacht hatte, checkte ich schnell aus, um zum Durmitor Nationalpark fahren zu können.
    Die Entscheidung schon um 9:30 Uhr am Eingang des Parks zu sein, war goldrichtig. Als ich den Park gegen 13 Uhr verließ, war der Parkplatz schon überfüllt und es kamen immer mehr Busse und auch der Park war mittlerweile sehr voll. Außerdem wurde es auch immer wärmer, was ja bekanntlich zum Wandern eher ungeeignet ist. Glück gehabt!
    Der Eintritt plus Parken kostet für einen Tag 5€. Das ist definitiv zu verkraften, für das was mich erwartete.
    Nach einem kurzen Fussmarsch durch den Wald, stand man auf einmal vor dem "Crno Jezero". Und alleine der Ausblick hatte es in sich. Wahnsinn! Hinter dem See ragten die Berge des Durmitormassives hervor, inklusive der höchsten Erhebung Montenegros.
    Der schwarze See ist einer der größten Gletscherseen in dem Durmitormassiv.
    Und er machte seinem Namen alle Ehre. Direkt am Land war der See so klar, dass man die kleinen Fische sehen konnte. Danach kam ein Bereich der in einem grün-türkis Ton schimmerte und danach sah der See schwarz aus.
    Atemberaubend!
    Nachdem ich die ersten Bilder in der Tasche hatte, machte ich mich auf den Weg den See zu umrunden. Ca. 4 Kilometer lang soll der Pfad sein. Meiner war deutlich länger, da ich beide Parts des Sees umrundete. Immer und immer wieder legte ich kleine Pausen ein, um das ganze auf mich wirken zu lassen und diese unglaubliche Schönheit und vorallem die Ruhe/Stille zu genießen!
    Die Wanderwege durch die Wälder waren etwas abenteuerlicher als erwartet, aber das nahm ich gerne in Kauf.
    100 Bilder und 4 Stunden später, erreichte ich dann wieder den Anfang des Rundweges.
    Das war ein absolutes Highlight und definitiv ein "Must see" in Montenegro. Man hätte nun noch einige Wanderungen im Gebirge unternehmen können, aber da ich dafür so gut wie keine Ausrüstung mit habe und es allgemein auch nicht so meins ist, beließ ich es dabei.
    Ich muss noch dazu sagen, auf den Bildern wirkt das ganze nicht annähernd so schön, wie es in Wirklichkeit ist! Also man sollte sich davon definitiv selbst überzeugen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Razvršje, Razvrsje

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now