Norway
Polaria

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day2

      Einmarsch ins Tromsdalen

      May 29 in Norway ⋅ ☁️ 10 °C

      Nachdem ich vom Flughafen Tromsö in Richtung Osten durch den Ort marschiert bin und dabei eine ewig lang anmutende Brücke überschreiten musste, gelangte ich in den Ortsteil Salasvaggi.
      Von dort aus gelangte ich in das Tromsdalen am Fuße des Tromsdaltinden.

      Mit den Metern wurde es schneereicher und ich scherte alsbald ins Gelände ein um mein Lager zu errichten.

      Nach 10 Kilometern mit einem Sturmgepäck von über 20 Kilo auf dem Buckel, wars mir allemal genug, ich ausreichend aklimatisiert.
      Ca. 300-400 HM kamen auf dem Weg zusammen.

      Ich fixierte die Hängematte samt Tarp und mühte mich mehr schlecht als recht damit ab, ein Feuer zu entfachen.

      Auf ausgelegten Stämmen und Baumrindenplatten postiert stand es in Ermangelung an Trockenholz auf wackeligem Posten.

      Die Nacht war kühl. Warm eingemummelt in allen verfügbaren Klamotten und meinem Schlafsack, jedoch ertragbar.
      Read more

    • Day117

      Rückreise nach Oslo

      August 9, 2021 in Norway ⋅ ☁️ 19 °C

      Wie kommt man eigentlich vom Nordkap wieder zurück? Naja, eigentlich ganz einfach! Weiterradeln in Richtung Süden, Finnland etc.
      Da mein Zeitfenster für die Reise bald zu Ende geht, schliesst sich diese Option leider aus und ich suchte nach schnelleren Alternativen.

      Die traditionelle Hurtigrouten Postschiffroute, welche vorallem bei älteren deutschen Ehepärchen bekannt ist, verläuft von Kirkenes im Nordosten an der Grenze zu Russland, bis nach Bergen im Südwesten. Elf Boote verkehren dabei und fahren jeden Hafen in Richtung Süden und Norden im Zweitagestakt an. Da auch Honningsvåg einer dieser Häfen ist, bietet es sich an, einige Kilometer mit dem Schiff zurückzulegen. Mein Plan war also; Honningsvåg - Tromsø mit dem Schiff, anschliessend nach Oslo mit dem Flugzeug.

      Am Nordkap traf ich auf Jonas aus Chur🇨🇭. Er hatte genau den gleichen Plan wie ich und ist auch mit dem Fahrrad unterwegs. Das passt perfekt und so verbrachten wir die letzten zwei Tage zusammen:
      -18 Stunden Hurtigrouten auf dem Deck
      -2 Nächte zelten am Strand von Tromsø
      -2 Stunden Flug nach Oslo inkl. Cartonbox auftreiben und Fahrrad verpacken.

      Einer meiner bisherigen Highlight Momente erlebte ich auf dem Hurtigrouten Boot. Seit einer Woche hatte ich nicht mehr richtig geduscht und die ganze Zeit nur Katzenwäsche lässt einen auch nicht wirklich frisch fühlen. Als ich dann auf dem Schiff bei strahlender Sonne und wolkenloser Aussicht auf das traumhafte Berg/Fjordpanorama in den heissen Whirlpool stieg, überkam mich ein pures Glücksgefühl. Während ich im Wasser planschte begann ich zu realisieren: Nice! ich bin ans Nordkap geradelt😊🥳.
      Read more

      Ja das hast du echt gut gemacht! Gratuliere für deinen Durchhaltewillen🤩😅😃 [Sabin]

      8/12/21Reply
       
    • Day23

      Schlendern durch Tromsø

      May 24 in Norway ⋅ ⛅ 13 °C

      (MR) Nach dem langen Tag gestern gönnte sich Matti heute eine wohlverdiente Pause. Wir fuhren mit dem Bus nach Tromsø rein, um etwas durch die Fussgängerzone zu schlendern. Natürlich durfte auch ein Besuch in den Ølhallen nicht fehlen. Aber der Elan für weitere Aktivitäten wollte nicht so richtig aufflammen. Also machten wir es uns am Abend bei einer Runde WerWeissDennSowas und chilliger Musik in Matti gemütlich.

      WWDS: MR 2 - Hi Ke 0 😜

      ☀️ Polartag
      Read more

    • Day4

      Hotel verlassen, Bus-Ticket gekauft

      May 31 in Norway ⋅ ☀️ 19 °C

      Um 12:30 habe ich das Ami-Hotel in Tromsö nach 4 Kaffee und einer warmen Dusche verlassen.

      Im Eurospar etwas eingekauft, dann runter zum Pier und ein Bus-Ticket gekauft, sobald ich den Ticket-Automaten halbwegs verstanden hatte.

      Das Ziel ist im Grunde Skibotn. Für den originären Plan: Nord-Lenangen, ist aus transfertechnischen Gründen keine Zeit mehr. Dafür hätte ich mir die Auszeit nicht gönnen dürfen.

      Mein Ticket gilt nun bis Storfjord, eine Bucht vor Skibotn.

      Um 15 Uhr fährt der Bus ab und ich sitze darin...
      Read more

    • Day22

      A long ride to Tromsø

      May 23 in Norway ⋅ ⛅ 11 °C

      (MR) Bevor es heute losging, mussten erstmal die Gasflaschen aufgefüllt werden. Das geht hier in Norwegen an bewirtschafteten LPG-Stationen. Alta hat zum Glück eine. Wir sind mit unseren zwei 5-kg-Flaschen bis hierhin gut hingekommen, trotz Kälte, trotz rumzickender Heizung. Die zweite Flasche hatte sogar noch 2 kg Restfüllung. Und die Heizung hat sich inzwischen auf wundersame Weise selbst zurecht geruckelt. Sie lässt sich plötzlich wieder auf kleiner Flamme betreiben, als wär's nie anders gewesen. Komisch... Jetzt, wo es endlich Frühling wird, ist das zwar alles nicht mehr kritisch. Ich bin aber doch froh, dass wir nun wieder aus dem Vollen schöpfen können.

      Die Strecke heute war wieder von vielen Ahs und Ohs begleitet und vergleichsweise wenigen Huppelen Huppelen. Auf den Fähren wird inzwischen nicht mehr abkassiert. Stattdessen macht der Matrose Fotos von Kennzeichen und man bekommt die Rechnung irgendwann zugestellt, wie bei der Maut. Oder man hat ein Konto bei Epass oder einen Chip.

      Auf dem Campingplatz in Tromsø, wo wir spät um 19:30 Uhr ankamen, ist es erstaunlich voll. Gut, dass wir heute Nachmittag, als wir uns entschlossen hatten, bis hierhin durchzurollen, noch schnell online reserviert haben.

      ☀️ Polartag

      Tagesetappe: 304 km - Gesamtdistanz: 4385 km
      Read more

      Torres on Tour

      Bei Tromsø denke ich immer an Nordlichter, aber das wird wohl nix ☹️.

      5/24/22Reply
      Mattis Reisen

      Man kann halt nicht alles haben 🤷‍♀️ Aber das schaffen wir auch noch irgendwann in diesem Leben 🤞

      5/24/22Reply
       
    • Day22

      Fjorde! (Tromsø)

      May 23 in Norway ⋅ ⛅ 8 °C

      (Hi Ke) Heute war das Thema der Fahrt: Fjord. Die Straße führte meist entlang der Wasserkante, der Ausblick bei Sonnenschein war atemberaubend. Manchmal sah es aus wie ein blauweißblaues Sandwich aus Himmel, schneebedeckten Bergen und Wasser. Wobei das Weiß der Berge eher an Stracciatella Eis erinnert, mit Sprenkeln aus Felsen und Bäumen. Überall bilden sich kleine oder auch größere Wasserfälle aus Tauwasser, dann glitzern in der Sonne die Felsen mit dem Fjordwasser um die Wette. Und es gibt eine neue Farbe! Grün!!! Das neue Gras kommt langsam und die Birken treiben auch aus.

      Der Reiseplan ging heute mal wieder nicht ganz auf. Wir wollten auf dem Weg nach Tromsø eigentlich noch mal Station machen, aber die Suche nach einem Campingplatz unterwegs blieb erfolglos. Also entschlossen wir uns, zur Abkürzung der Strecke zwei Fähren zu nehmen und direkt Tromsø anzusteuern. Eine lange Strecke, aber mit dem Vorteil, dass wir nun entspannt die Stadt erkunden können bei bestem Wetter.

      Nun sind wir schon drei Wochen unterwegs. Inari und Nordkapp sind abgehakt, aber es gibt ja noch unzählige weitere Attraktionen in dieser wunderbaren Gegend. Ich bin jedenfalls noch lange nicht reisemüde. Im Gegenteil, es macht immer mehr Spaß. Meine Bandscheibe, die mich bei der Abreise so geplagt hat, hat sich wieder beruhigt. Ich kann, mit etwas extra Konzentration, bei allen Sachen mit zupacken, die so beim Camping erforderlich sind. Bei den langen Strecken im Auto trage ich zur Entlastung noch eine Stützmanschette, ansonsten geht es prima ohne. Auch die Wärmepflaster und Voltaren sind wieder in die Vorratskiste gewandert. Meine zweite Baustelle war mein Hals. Da habe ich wohl, was Sascha Lobo mal treffend als „Mini long covid“ bezeichnet hat. Wann immer mein Hals direkter Kälte ausgesetzt war, fingen sofort die Halsschmerzen an und ich fühlte mich schlapp und fiebrig. Nicht wirklich schlimm, aber eben doch störend. Auch das hat sich nun deutlich gebessert. Einerseits habe ich mich drauf eingestellt und halte den Hals immer warm. Es könnte aber auch sein, dass sich mein Körper besser an das Klima hier gewöhnt hat, oder dass es so grundsätzlich besser wird über die Wochen. Wie auch immer, ich fühle mich deutlich fitter, auch die Wanderung letzten Donnerstag ging schon ganz gut.

      Ich glaube, wir haben unsere Reisezeit gut gewählt. Wir haben super viele Sonnentage bislang, und selbst die bedeckten Tage bleiben trocken. Einen so richtig verregneten Tag hatten wir glaube ich erst einmal. Oder trügt die Erinnerung schon? Egal, so kann es jedenfalls weitergehen!
      Read more

      Mattis Reisen

      Blauweißer Himmel! War ja klar, dass die Hertha heute gewinnen musste 💙🤍

      5/24/22Reply
      Traveler

      😂😅

      5/24/22Reply
      juergenft

      Weiterhin gute Besserung und schöne Reise

      5/24/22Reply
      Traveler

      Danke!

      5/24/22Reply
      7 more comments
       
    • Day48

      Tromsø, Teil 2

      August 31 in Norway ⋅ ⛅ 8 °C

      Am Nachmittag hatte dann die Eismeerkathedrale offen. Die Architektur hat mich besonders fasziniert. Durch das seitliche Glas (siehe vorletztes Bild, sieht man von Außen das Altarbild durchschimmern und von Innen das Licht was einstrahlt.Read more

    • Day20

      Tromsø

      September 10 in Norway ⋅ ☁️ 8 °C

      Vanavond met de bus vanuit Alta aangekomen in Tromsø, wat een prachtige stad. Met de bus zo'n 7 uur reizen. Wat zijn die busreizen mooi, je kijkt hier overal je ogen uit! Met de bus 2x op de ferry, dat is sowieso iets dat ik leuk vind. En als toetje gingen we langs de Arctic Church én over de Tromsøbridge.

      De Arctic church is heel bijzonder van vorm, ontworpen door Jan Inge Hovig.
      De 11 aluminium gecoate betonnen panelen aan weerszijden van het dak zorgen voor de vorm van de kathedraal.
      Het glasmozaïek aan de oostzijde (entree) is van kunstenaar Victor Sparre.

      De Tromsø-brug is een vrijdragende verkeersbrug van 1036 meter lang, gaat van het vasteland naar het eiland Tromsøya.

      Nu in hostel Coco, nee niet Chanel, vanavond wil ik over de brug wandelen naar de Arctic church. Ben heel benieuwd naar de plaatjes die dat oplevert. Morgen vertrek ik met de bus van 10.30 u alweer, dan komt het er niet meer van.

      En het toetje is: fotos van de brug en de kerk by night!
      Read more

      Traveler

      Hoef geen reisgids meer te kopen, veel informatie, leuke manier van schrijven ✍️ Wens je een goeie reis toe, op naar zuidelijker oorden 🤗🤗

       
    • Day6

      Mittssommer in Tromsø

      June 23 in Norway ⋅ ☁️ 10 °C

      Wir sind nun heile in Tromsø angekommen nach 10 Stunden fahrt in denen wir nur ca. 450 km geschafft haben und das aufgrund das die Strecke durchgehend von Serpentinen, kleinen und großen Brücken und sehr engen Straßen geprägt war.
      Umso näher wir Tromsø kamen umso mehr Mittsommernachtsfeuer haben wir gesehen die uns quasi den Weg nach Tromsø geleitet haben.

      Heute haben wir uns aufgrund des Sturmes der letzten Nacht auf den Lofoten und dem Dauerregen hier in Tromsø für eine kleine Lodge auf dem Campingplatz entschieden. Endlich mal wieder eine eigene Dusche :D

      Der Weg für morgen zum Nordkap wird sehr kompliziert und lang werden da die Hauptstraße dahin vor ca. 1 Stunde von einem Felsrutsch stark beschädigt wurde und nun komplett gesperrt ist. Mal sehen wie es morgen wird. Wir essen nun Traditionelle Elch-Kötbullee und ruhen uns nun aus.

      Tschüs bis morgen
      Read more

      Traveler

      Schlaft ihr heute in einer Hütte? Tolle Bilder sind das

      6/23/22Reply
      Traveler

      Ja genau😊 danke 😊

      6/23/22Reply

      Das sieht ja kuschelig aus. Und eigenes Eis habt ihr auch 😁Tankt viel Kraft und für morgen drücken wir die Daumen, dass es weiterhin gut läuft

      6/23/22Reply
      4 more comments
       
    • Day8

      Back to civilization

      March 25 in Norway ⋅ ☁️ 0 °C

      We woke up when the sun climbed up behind the mountains. So we jumped out of bed and took photos. After breakfast, we left in the direction of Tromsö. The scenery looked breathtaking today, finally we could see all the mountains around us! So after only a few hundred metres, we decided to take a detour and climb one of the mountains. It was definitely the right decision. We had amazing views over the mountain, islands and fjords around us - finally!!
      We thought about climbing another mountain on the way back, but decided against it as the clouds started to come very close. Another good decision, because by the time we arrived at our hotel in Tromsö, it was all cloud and started to snow.
      For dinner, we went to one of the restaurants at the harbour and enjoyed a local beer from one of the most Northern breweries in the world.
      The good thing about being back in civilization is definitely the hot shower. However, we definitely didn't miss all the cars up in the mountains.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Polaria

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android