Norway
Vestre Kanalhavn

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day59

      Trondheim

      September 11, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 14 °C

      Ich mache einen Zwischenstopp in Trondheim. Hier gibt es den weltweit einzigsten Fahrradfahrstuhl, er funktioniert allerdings nur im Sommer :(. Ich bin durch die Altstadt und viele schöne Straßen gelaufen.Read more

    • Day41

      Trondheim

      July 13, 2022 in Norway ⋅ 🌧 13 °C

      Den nächste Halt gibt es in Trondheim. Für diesen Ort haben wir die Kathedrale Nidarosdom, die alte Brücke Gamle Bybro und die bunten Häuser Bryggene herausgeschrieben und staunen, dass die drei Sehenswürdigkeiten so nahe beieinander liegen. Die Kathedrale können wir innen nicht besichtigen, da sie ab 18 Uhr geschlossen ist und heute noch ein Konzert stattfindet.Read more

    • Day99

      Tag 98 & (99 Ankunft in Trondheim)

      August 29, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 11 °C

      In der Nacht zu Tag 98 war ich bis fast 3 Uhr nachts wach und habe mit schlechter Internetverbindung eine neue Unterkunft gebucht. Ich hatte am Abend von Tag 96 einen Flug nach Düsseldorf und zwei Nächte in Trondheim gebucht. Die Unterkunft wurde storniert. War wohl zu billig um wahr zu sein 😅Naja, ich habe was neues gefunden. Da ich so spät schlafen gegangen bin, stand ich erst um zehn Uhr auf. Als ich dann um etwa 12 Uhr bereit war zum losgehen, kam Simone um die Ecke. Sie hat mich eingeholt. Wir haben noch ein bisschen gequatscht. Irgendwann kam ich an einem Campingplatz vorbei der am Fjord liegt. Fischig-krabbige Meeresluft kroch mir in die Nase und erinnerte mich an die Zeit an der Ostsee. Am Campingplatz war ein Häuschen mit Duschen. Ich schaute rein. Man konnte mit Kreditkarte bezahlen. Doch das Terminal funktionierte nicht. So wurde es eine kalte Dusche. War aber kein Problem. Kälter als die Dusche in Dänemark, an dem schönen Abend mit Beat und Margrith konnte die eh nicht sein. Am Abend bin ich mehrere Kilometer vom Pilgerweg abgewichen um zu einer Schutzhütte zu gelangen. Ich stellte mein Zelt in der Hütte auf und hatte einen schönen ruhigen Abend.

      Morgens an Tag 99 hörte ich viele Kinder. Ein Kindergarten befand sich einige hundert Meter von der Hütte. Eine Gruppe kam mit den Erziehern vorbei und fragten mich ob ich dort geschlafen habe. Was kein Problem darstellte. Als ich packte meinten sie ich brauche nicht gehen, nur weil sie gekommen sind. Aber ich wollte ja eh los. Die Hälfte der Kinder tummelten sich in den Heidelbeersträuchern und pickten sich Heidelbeeren. Nur ihre Köpfe guckten raus. Das sah lustig aus. Los ging ich, nur noch ein paar Kilometer bis Trondheim. Als ich dort war, nach fast 2200Km, ging ich erstmal zur Wäscherei und nach einer Stunde und fünfzehn Minuten war meine Wäsche gewaschen und komplett getrocknet. Sogar die Schuhe. Trondheim ist mit 210.496 Einwohnern nach Oslo und Bergen die drittgrößte Stadt in Norwegen. An einem Dnt Outdoor Laden holte ich mir ein paar neue Socken und ein neues Sitzpolster. Meins war schon total platt gesessen. Dann schaute ich mir noch den Nidarosdom an, was das Ziel für die Pilger ist. Der Pfarrer stand draußen und dachte ich wäre ein Pilger. Wir unterhielten uns ein bisschen. Er sah mich als einen Pilger der seinen eigenen Weg geht 😅 Dann schlängelte ich noch etwas durch die Straßen. Bis ich schließlich mein Ziel erreichte. Den Pub "Den Gode Nabo". Was für ein cooler Pub! Mit einem richtig tollen Ambiente und schwimmender Terrasse draußen. Ich habe mich gut mit dem Barkeeper unterhalten und er hat mir verschiedene Biere zum probieren gegeben. Ein geräuchertes war besonders lecker. Um kurz nach 9 nahm ich den Bus, der mich zu meiner Gastgeberin brachte wo ich zwei Nächte verbringen werde. Etwa 15 Minuten Busfahrt, etwas außerhalb von der Stadt. Dort angekommen zeigte sie mir mein Zimmer und bot mir Borsch an. Ich fühlte mich wie Zuhause und konnte mich gut auf russich mit Nataliya unterhalten. Morgen werde ich kreuz und quer durch Trondheim laufen und mir ein paar Sachen anschauen. Mittwoch geht es dann mit dem Flugzeug nach Oslo und von da nach Düsseldorf.

      Das war für mich nicht nur eine physikalische sondern auch eine spirtuelle Reise. Dies zu beschreiben fällt mir schwer. Denn Worte sind auch nur eine Erfindung. Zusammenhängende Laute, denen wir eine Bedeutung zuordnen um die Realität zu beschreiben. Sehr gut, aber man kann einfach nicht alles mit Worten beschreiben. Und es ist sowieso eher ein persönliches Ding.

      Das Fernwandern hat für mich viele positive Eigenschaften. Ein paar Beispiele:

      *Das Leben im hier und jetzt.

      *Man lernt die Dinge sehr zu schätzen (Ich war durch eine kleine Überraschung, eine tolle Begegnung oder etwas Schokolade im Rucksack der glücklichste Mensch.)

      *Digitale Abstinenz (Außer Findpenguins, Nachrichten an Familie/Freunde, den Wetterbericht und E-Mails, hat mich überhaupt nichts Interessiert. Ich weiß absolut gar nix, was das Weltgeschehen betrifft.)
      Ganz cool das ich mit Findpenguins angefangen habe. Wird bestimmt lustig sich die Berichte und Fotos mal in 20-30 Jahren anzusehen.

      *Mein Selbstbewusstsein ist durch die Fernwanderung gestiegen

      *Mein schlechtes Englisch hat sich auch etwas verbessert. Vor allem rund um das Thema Wandern/Reisen. (Manchmal habe ich Wörter verstanden die ich garnicht kannte, aber im Zusammenhang war eindeutig klar, was es heißt.)

      *Man weiß nie was der Nächste Tag bringt und wo man die Nacht verbringt. (Das ist spannend und gefällt mir.)

      *Flexibilität

      *Man lernt seinen Köper besser kennen

      *Schöne Begegnungen

      Im Vorfeld der Wanderung dachte ich es wird mehr Unannehmlichkeiten geben. Tage an denen ich am liebsten abbrechen würde. Die gab es nicht. Und ich habe mit viel mehr Regen und viel viel mehr Mücken gerechnet (nicht ein einziges mal habe ich Spray oder das Mückennetz für den Kopf benutzt) 😅 Ich habe so viel Glück auf meinem Weg gehabt. Kein Wunder, schließlich hatte ich ein fünfblättriges Kleeblatt dabei, was mir die Frau, kurz bevor ich Kiel erreicht habe, geschenkt hat. Das hat unmittelbar angefangen zu wirken, denn ich fand danach selber sofort ein vierblätteiges 🤪 Ich bin sehr dankbar für alles. Ich bin nicht ein mal richtig hingefallen. Ich habe ja Mama versprochen das ich vorsichtig bin 😁 Keine einzige Tablette eingenommen. Kaum Schmerzen in den Beinen gehabt. Bis auf ein paar wenige Krämpfe, der Husten in Dänemark, hier und da mal ein ziehen, ging es mir körperlich ausgezeichnet. Der Körper passt sich an. Wie mir auch andere Fernwanderer bestätigt haben ist es mehr eine Kopfsache, die Motivation jeden Tag weiter zu gehen. Gar nicht so sehr das Körperliche. Jeder kann so eine Fernwanderung machen! Da gibt es unglaubliche Beispiele für! Ausreden gibt es kaum. Micha meinte zu mir es ist 70% Kopfsache, 20% Körperlich und 10% Ausrüstung, die dafür ausschlaggebend sind ob man so eine Fernwanderung schafft oder nicht.

      Diesen Teil der Wanderung sehe ich als den Hauptteil. Ich habe mein Ziel erreicht. Ein bisschen traurig bin ich schon, den die Zeit in den Bergen war für mich eine wundervolle Zeit. Auch der Teil durch Deutschland und Dänemark war sehr toll. Aber gleichzeitig freue ich mich dass ich es geschafft habe. In Deutschland geht es noch auf unbestimmte Zeit weiter und ich habe schon einige Wanderwege im Kopf. Vielleicht noch so einen Monat. Eventuell auch mehr oder weniger. Mal schauen, das entscheide ich spontan. Ich freue mich schon, wieder durch die Wälder in Deutschland zu laufen. Und auf die manchmal sehr interessanten Ortschaften und vorallem die Bäckereien 😁 Ich denke unsere ganze Erde ist ein schöner Ort. Manche Stellen verschandeln wir nur ein bisschen. Es ist eine tolle Erfahrung auf der Erde zu sein.

      Liebe Grüße, Gena
      Read more

      Traveler

      Gena, das war eine stramme Leistung. Hast du wirklich gut gemacht und ich ziehe den Hut vor deiner läuferischen Ausdauer.

      8/29/22Reply
      GenaGeht

      Vielen Dank Sebastian!

      8/29/22Reply
      Traveler

      und viel Vergnügen beim Kuchen essen😊

      8/29/22Reply
      GenaGeht

      🥧🤤🤪

      8/29/22Reply
      11 more comments
       
    • Day74

      Trondheim

      June 18, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 13 °C

      Heute morgen werde ich von einer Herde sehr zutraulicher Schafe geweckt, die an meinem Stellplatz auf dem abgelegenen Wandererparkplatz frei laufen konnten. Bis kurz nach dem Mittag ist das Wetter sehr schön und ich nutzte es, um die drittgrößte Stadt Norwegens zu erkunden.
      Nicht nur entlang des Flusses Nidelva, sondern auch an vielen anderen Stellen, finden sich sehr schöne alte und farbenfrohe Holzhäuser. Das mittelalterliche Ensemble aus Dom und Erzbischofpalast bildet in seiner massiven Steinbauweise einen spannenden Kontrast dazu. Die großen Fußgängerzonen sind angenehm belebt und teilweise schön dekoriert.
      Am verregneten Nachmittag fahre ich weiter in Richtung Norden zu einem sehr ruhigen Stellplatz mitten in der Natur am See Åttajønna.
      Read more

    • Day113

      De navel van Noorwegen

      July 9, 2022 in Norway ⋅ 🌧 11 °C

      Regen, regen, regen. Aan de voet van het Blåfjell nasjonalpark ligt het geografische middelpunt van Noorwegen én een heel gezellige trekkershut. Mathematisch gezien snappen we dat middelpunt niet echt, maar de hut was warm, droog en vol gezelschapsspelen. Onze natte tweedaagse er naartoe deed ons meermaals afvragen wat de Noren toch bezield om ook met zo'n weer met tenten, kinderen en honden de bossen en bergen in te trekken.

      "Niet ver" van het middelpunt ligt Trondheim, zowaar een levendige en gezellige Noorse stad! Houte huisjes in alle kleuren, hippe buurten, een concertje hier en daar en ook gigantische cruiseschepen die dagelijks troepen toeristen uitspuwen in de stad. De regio Trøndelag is de vruchtbaarste van Noorwegen en wordt gesierd door mooie grote boerderijen verspreid in het landschap.
      Read more

      Traveler

      Kleurrijk, sappig en levendig, daar in het middelpunt!

      7/14/22Reply
      Traveler

      sappig en dus vruchtbaar 🧑‍🌾

      7/16/22Reply
      Traveler

      🙃

      7/16/22Reply
      Traveler

      Hmm wil ik ook wel proeven!

      8/2/22Reply
       
    • Day87

      Trondheim... Bummel und Sushi

      September 8, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 19 °C

      Juhu.... Sommer und Sonne... Wir sind tatsächlich in kurzer Hose und T-Shirt durch die Stadt spaziert. Vorbei am Dom, durch die Fußgänger Zone, über die alte Rote Brücke, durch die Altstadt, Softeis, Cafe, Kuchen.... Wir haben alles gesehen. Vorallem die bunten Häuser in der Altstadt haben uns wiedermal super gefallen. In einem Vintage Laden habe ich mir noch ein süßes Kleidchen gekauft... Mal sehen, zu welcher Gelegenheit ich es tragen kann. Am Abend haben wir drei uns ein leckeres Sushi gegönnt... Das war schließlich auch das Ziel vom Besuch in Trondheim... Da es ein Buffet war, konnte man uns quasi zurück nach Hause rollen.... Kurz vor dem Schlafengehen wurden wir dann nochmal von ein paar grünen Polarlichtlein nach draußen geholt. Somit kann Marius nun zumindest auch sagen, dass er sie gesehen hat 😁

      Tja und beim Sonnenuntergang haben wir tatsächlich gelesen, dass die Queen an diesem Tag mit 96 Jahren verstorben ist. Irgendwie haben wir geglaubt, sie würde immer leben. Marius und ich haben mit einem Glas Grahams Portwein auf sie angestoßen... GOOD SAFE THE QUEEN...
      Read more

      Traveler

      😂👏 Und ein schickes Kleid!

      9/13/22Reply
      Traveler

      sehr schick....😄

      9/14/22Reply
       
    • Day26

      Der Wandel eines Tages

      June 23, 2022 in Norway ⋅ 🌧 12 °C

      Der Tag begann mit einem prächtigen Frühstücksbuffet, das den Gaumen von Papa Moll sehr anregte. Doch leider trübte der Blick nach Draussen Molls Freude. Windy hatte es ja angekündigt, aber ab und zu könnte es ja auch mal falsch liegen. Lag es aber nicht. Der norwegische Nieselregen hatte sich wieder übers Land gelegt. Kein Tag für gute Fotos, da alles grau in grau erschien. Also montierte Papa Moll alles was er konnte und radelte los. Der Regen nieselte ununter brochen bis gegen Mittag. Das zollte meiner Schaltung wieder einmal seinen Tribut. Der Umwerfer machte Probleme und musste mehrfach mit meinem Trinkwasser ausgespühlt werden. Das hatte den Effekt, dass Papa Moll fast nichts trinken konnte. Ortschafte oder Tankshop - Nada - Erst nach zwei gröberen Aufstiegen kam nach ca. 3.5Stunden endlich die Ortschaft Orkanger. Hier konnte ich mich mit Cappuccino und Süssgebäck verpflegen. Aber wie gestern machte die Pause keinen Spass, da durch die Aufstiege und der Gortexjacke ich innen völlig nass war und dadurch in der Pause begann zu frieren. Also schnell wieder aufs Rad und die Körpertemperatur auf Betriebstemperatur bringen. Willi hatte gefragt, ob ich benummerte Radwege fahre und ich hatte verneint. Und was sehe ich da, die letzten 25 km fuhr Moll auf dem Radweg 39. Witzig. Nun hatte der Niesel auch gestoppt und ich konnte trocken bis Trondheim radeln. Kurz vor Trondheim noch ein Schwatz mit einer jungen Französin, welche von Trondheim aus alleine zurück nach Frankreich radeln will. Dann hatte Moll Trondheim erreicht und das Hotel im Zentrum gefunden. Die Reinigung des Rades sollte ich in der Hotel Tiefgarage durchführen. Gesagt, getan. Als ich aus der Tiefgarage heraustrat, was lag da am Boden. Eine Sonnenbrille in Einzelteile zerlegt und die sieht genau so aus wie Papa Moll's. Uuppss... Aufgelesen und gedacht, wie konnte das passieren und warum in Einzelteile? Fragen über Fragen. Positiv. Die wesentlichen Teile konnte ich wieder zussmmensetzen. Negativ die Nasenstütze ist zerbrochen, kann die Brille aber weiterhin benutzen. Nun machte ich bei schönem Wetter eine kleine Sightseeing Tour. Die Stadt ist wirklich interessant und hätte sicher viel zu bieten, wenn Moll die Zeit hierfür hätte. Wenn jemand mal einen Städtetrip plant und nicht weiss wohin... Trondheim
      Irgendwie scheine ich auf dieser Tour einen guten Geist mitzuführen. In entscheidenden Momenten spielt das Wetter für Moll.

      Suunto Fitness Link

      https://maps.suunto.com/move/danielwidmer420/62…
      Read more

      Traveler

      Willis Foto Radweg 39

      6/23/22Reply
      Traveler

      Radweg 39 ist in diesem Abschnitt ein normale wenig befahrene Strasse

      6/23/22Reply
      Traveler

      wieder einmal ein kleiner Fossen

      6/23/22Reply
      24 more comments
       
    • Jun25

      2128 Ruhetag in Trondheim

      June 25, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 18 °C

      Ruhetag heißt nicht umsonst Ruhetag. Daher gibt es heute nur ein paar Zeilen und Fotos.

      Nach meinen Besorgungen bin ich durch Trondheim geschlendert, über den Hafen in die Innenstadt. Da war heute richtig etwas los. Die Fußgängerzone war mit regenbogenfärbigen Girlanden und Regenschirmen geschmückt. Parade hat es keine gegeben. Ich habe von dem Anschlag in Oslo gehört. Unfassbar.

      Auf einem großen Platz war heute auch Markttag. Neben Käse, Würsten und vielen anderen lokalen Spezialitäten gab es auch große Spielflächen für Kinder und Jugendliche.

      Irgendwann bin ich beim Nidarosdom (https://de.wikipedia.org/wiki/Nidarosdom) gelandet. Das ist eine der bedeutendsten Kirchen Norwegens und gilt als Nationalheiligtum. Hier wurden Könige gekrönt und liegen auch hier begraben.

      Ich habe mich vor dem Dom auf ein Bankerl gesetzt und die Leute beobachtet. Das ist echt lustig. Die einen flitzen mit GoPros über den Platz und filmen minutenlang jede Kleinigkeit. Da frage ich mich immer, wer sich das Alles zu Hause wieder ansieht. Die anderen werfen sich für ein Selfie in Pose. Werfen ihr Haar mit elegantem Schwung nach hinten, stellen einen Fuß vor den anderen, suchen verzweifelt den richtigen Hintergrund und kämpfen mit der Perspektive. Manche blicken auch nach einigen vergeblichen Versuchen nach hinten, ob der Hintergrund, in diesem Fall der Dom, noch vorhanden ist oder sich doch in Luft aufgelöst hat. Endlich der erlösende Klick auf den Auslöser, eine schnelle Kontrolle und dann meistens nochmals von vorne. Die Coolen spreizen noch den Daumen nach oben, die ganz Coolen beide. Das ist wirklich lustig zu beobachten.
      Read more

      Traveler

      Deinen Espresso hast du eh rechts vom Eingang genossen, oder? 😎

      6/26/22Reply
       
    • Jun27

      2128 Ruhetag in Trondheim

      June 27, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 21 °C

      Jetzt kann ich es euch ja berichten. Seit dem Austausch der Schaltkassette und der Kette in Bergen funktionierte der Motor meines Rades nicht mehr. Ich bin daher die ganze Strecke ohne Motor gefahren und es hat bestens funktioniert. Meine Fitness hat sich dadurch bedeutend gesteigert.

      Ich habe es aber erst am 3. Tag bemerkt. Zuerst wollte ich aus Solidarität zu Eric den Motor nicht verwenden und als ich ihn dann doch bei einem steilen Anstieg einschalten wollte, habe ich keine Unterstützung gespürt. Da waren wir aber schon den dritten Tag unterwegs. Da war mir sofort klar, dass ich mindestens bis Trondheim durchhalten muss.

      Also habe ich mich in Trondheim auf die Suche nach einem Fahrradhändler, der Bikes mit Mahlemotoren verkauft, gemacht. Gott sei Dank, es gibt einen Händler der Merida und Scott-Fahrräder verkauft. Er hat alle möglichen Tests gemacht und nichts gefunden. Laut den Tests hätte alles funktionieren müssen, aber dem war nicht so. Keine Unterstützung durch den Motor. So habe ich am Samstag noch mein Fahrrad beim ihm gelassen, mit seinem Versprechen, er werde sich am Montag darum kümmern und weitere Informationen einholen.

      Zu Mittag kam der erlösende Anruf von Paul, dem Fahrradhändler. Er hat den Fehler gefunden und kann ihn auch reparieren. Die Ursache war letztlich aus meiner Sicht recht simpel, aber fatal. Beim Tausch der Kassette in Bergen wurde die gesamte Kassette getauscht. Es hätte jedoch ein spezieller Teil der alten Kassette, der den Motor mit dem Antrieb verbindet, gegen den gleichen Teil der neuen Kassette ausgetauscht werden müssen, damit der Motor wie gewohnt funktioniert. Genauer kann ich es leider nicht erklären. Ich hatte insofern Glück, dass in Ausstellungsraum ein neues Rad mit demselben Motor stand und Paul diesen Teil dort ausgebaut und in meinen Motor eingebaut hat. Paul hat sich auch mit dem Händler in Bergen in Verbindung gesetzt und mit diesem vereinbart, dass ich die Rechnung für die Reparatur an diesen senden kann und sie mir den Betrag für die Reparatur in Trondheim rückerstatten. Das fand ich echt klasse.

      Das Radeln ohne Motor ist mir leicht von den Füssen gegangen und hat mir Spaß gemacht. Bin schon neugierig, wie oft ich diesen jetzt einsetzen werde. Es ist aber sehr beruhigend zu wissen, dass ich den Motor benutzen kann, wenn es notwendig ist, besonders in den Tunneln, welche nun verstärkt kommen werden.

      Am Nachmittag habe ich das Rad geholt und mich mit Eric getroffen. Er hat auf seiner Tour in den letzten drei Tagen 3 weitere, sehr nette, junge Radler kennengelernt. Sie haben ebenfalls eine größere Wohnung über Airbnb in Trondheim gemietet und wir haben vereinbart, am Abend gemeinsam bei Ihnen zu kochen und zu essen. Das ist auch der Grund, warum ich erst heute schreibe.

      Es war eine lustige Runde: Douglas aus Belgien, Flo und Eric aus Frankreich, Martin aus Deutschland und ich. Frankreich hat gekocht: Pizza mit Salami und Pizza mit Lachs. War wunderbar. Wir haben bis nach Mitternacht geplaudert, gegessen und getrunken. Eric und ich sind dann bei leichter Dämmerung in unser kleines Apartment zurückgeradelt. Dabei haben wir überlegt, ob wir nicht anstelle am Tag einmal in der Nacht radeln sollen.

      Apropos weiterradeln: Da es am Dienstag den ganzen Tag regnet und am Mittwoch wieder Sonnenschein vorausgesagt ist, bleiben wir noch einen Tag in Trondheim und starten erst am Mittwoch in die nächste große Etappe mit dem Ziel Bodø.
      Read more

      Sucht ist wie sie ist. Ich hab es gestern am eigenen Leib erfahren. Keine Fotos kein Bericht. Du hast mich abhängig gemacht. [Heidi]

      6/28/22Reply
      Traveler

      Gut gemacht 👍

      6/28/22Reply
      Traveler

      Perfekt 👌 super Lösung mit dem Rad und echt nett mit den anderen Radlern 👍🏻

      6/28/22Reply

      Ich kann Heidi nur beipflichten. Ich war schon ganz unrund nach einem Tag ohne Etappenbericht. Unglaublich was ihr da schafft! Erfolgreiches Weiterradeln mit oder ohne Unterstützung 😄 [dagmar]

      6/28/22Reply
       
    • Jun28

      2128 noch ein Ruhetag in Trondheim

      June 28, 2022 in Norway ⋅ 🌧 12 °C

      Am Vormittag habe ich mich mit der zukünftigen Route beschäftigt, den Blog von gestern geschrieben und ein paar organisatorische Dinge erledigt.

      Am Nachmittag war ich richtig faul und nur gelesen und geschlafen. Um 19:00 Uhr sind wir dann wieder zu unseren 3 jungen Radkollegen zum Abendessen gefahren.
      Es gab ein Elchsteak mit viel Gemüse und Pommes. Frankreich hat wieder gekocht. Es hat hervorragend geschmeckt.

      Danach haben über die anstehenden Routenvariationen diskutiert. Wir haben drei Möglichkeiten. Eric und ich werden mit aller Wahrscheinlichkeit die kürzeste und die mit den wenigsten Höhenmetern nehmen. Dadurch können wir ohne große Probleme einen Tag einsparen.

      Morgen geht es also wieder los, es ist aus mit dem Faulenzen. Ich freue mich schon darauf, wieder im Sattel zu sitzen und neue Landschaften zu entdecken. Für die nächsten drei Tage ist schönes Wetter angesagt und die werden wir nutzen.
      Read more

      Traveler

      Schreibe einen Kommentar …

      6/28/22Reply
      Traveler

      Frankreich 🇫🇷 macht seinem Ruf für feinste Gourmet Küche alle Ehre 😊

      6/29/22Reply

      🚴‍♂️🚵🪁Guten Start Walter [Astrid]

      6/29/22Reply
      2 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Vestre Kanalhavn

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android