Peru
Uñon

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 91

      Auf nach Cusco

      August 3, 2022 in Peru ⋅ ☀️ 21 °C

      Morgens haben wir ein bisschen gearbeitet - Toby hatte noch ein Meeting und ich habe mich um die eher unschönen Dinge gekümmert: Rechnungen und Angebote schreiben.

      Wir haben unsere Sachen gepackt. Es geht nämlich nach Cusco!! Hier werden wir eine längere Zeit verbringen und rund um Cusco einige coole Aktivitäten starten. :)

      Ein letztes Mal haben wir unseren geliebten Pancake mit Früchten im Ecobrunch gegessen. Nach dem eher Mittagessen sind wir auf, um noch ein wenig durch Arequipa zu schlendern. Uns ist aufgefallen, dass wir die Stadt aufgrund der Arbeit und unseren Reiseplanungen gar nicht ausgiebig erkundet haben. Eigentlich schade, da die Stadt wirklich sehr viel zu bieten hat. Heute waren wir mit unserer Kamera unterwegs. Ich finde mit der Kamera in den Händen achtet man noch viel bewusster, darauf welche Momente und Orte man gerne festhalten möchte, als “nur” mit der Handykamera.

      Wir sind am Plaza de Armas mit der wunderschönen Basilika-Kathedrale und den Kolonialhäusern (mit einigen Restaurants und Cafés) entlang, durch ein Kloster und an einer schönen Kirche vorbei. Viele Gebäude in Arequipa sind aus einem weißem Gestein. Das Gestein heißt Sillar und ist ein vulkanisches Sediment, das aus Asche und dem sog. Lapilli (das sind nussgroße Lavabröckchen, die bei einem Vulkanausbruch hinausgeschleudert werden) besteht, Die Verwendung dieses Materials geht auf die Zeit vor der Inkazeit zurück und hat sich dank seiner Leichtigkeit, Weichheit und Plastizität über die Zeit gehalten. Arequipa wird aufgrund des Vulkangesteins auch als “Weiße Stadt” bezeichnet.

      Nachmittags haben wir uns angeschaut, woher das Sillargestein überhaupt herkommt. Wir haben die sog. “Ruta de Sillar” gemacht und sind zu einem beeindruckenden Steinbruch gefahren. Das Ganze haben wir über einen Tourianbieter gebucht. (gleichzeitig mit der letzten Touritour, wonach wir uns geschworen haben, nie wieder solch eine Touri-Tour zu machen. 😆 Diese mussten wir also noch machen. Der Steinbruch war wirklich schön. In den Mauern wurden Symbole aber auch eine Kathedrale eingeschnitzt. Auch gab es einige Skulpturen aus dem Vulkangestein. Natürlich wollten alle Fotos mit diesen Skulpturen machen. Das machte diesen Ort dann leider doch zu einem reinen Touristenort und einer Goldgrube für all diejenigen, die ihr Insta-Profil aufpimpen wollten. Die Skulpturen waren Löwen, Pferde, Esel, Menschen uvm.
      Für 5 Soles (umgerechnet ca. 1,25€) war der Eintritt im Vergleich zu anderen Touristenattraktionen aber relativ günstig. Die Fahrt hat uns auch nur ca. 10€ pro Person gekostet. Vollkommen okay für diese Tour.

      Nach unserem Rundgang durch den Steinbruch ging es dann weiter zur Sillar Rosado - einer Schlucht, die dank der besonderen Kombination von Sand, Felsen, Sillar und der Wirkung des Sonnenlichts eine bezaubernde rosa Farbe auf ihren Strukturen widerspiegelt. Aufgrund ihrer Enge und den hohen Felswänden, fühlt man sich bei der Durchquerung wie Indiana Jones. Dieser Ort war magisch.

      Wir hätten gerne noch mehr zu dem Vulkangestein und der Verarbeitung erfahren, ebenso wie die Handwerker den Stein bearbeiten und welche Techniken sie hierfür anwenden. Das kam bei der Tour eindeutig zu kurz.

      Nach unserer 4 stündigen Tour ging es dann wieder zurück nach Arequipa. Wir packten unsere Backpacks zusammen und zogen los auf der Suche nach einem Taxi. Nach einer Weile wurden fündig und fuhren zum Busbahnhof. Beim Busbahnhof angekommen, lief alles ein wenig chaotisch ab. Erst einmal sind wir in das falsche Gebäude gegangen. Danach standen wir am richtigen Schalter im richtigen Gebäude zum Gepäck-Check-In. Keiner wusste so recht, wo er sich anstellen sollte, da es mehrere unterschiedlicherer Schalter gab. Wir standen erst am falschen, aber wurden dann durch einen netten älteren Peruaner darauf hingewiesen, dass wir mit unserem Gepäck falsch standen. Also gingen wir zum richtigen Schalter, gaben unser Gepäck auf und dann ging es für uns ab in den Bus. Eine 10 stündige Busfahrt stand uns bevor und das auch noch direkt neben den Toiletten! 😱
      Read more

    • Day 12

      Arequipa

      August 20, 2023 in Peru ⋅ ⛅ 22 °C

      Hello:) nach ein paar Tage „Blogpause“ kommt nun eine größere Zusammenfassung😅 am Donnerstag bin ich in Arequipa angekommen, was auch die „weiße Stadt“ genannt wird. Eine sehr schöne Kolonialstadt umgeben von zwei großen Vulkanen mit vielen beeindruckenden Gebäude! Sehr schöne Cafés, Restaurants und einfach ein cooles Ambiente. Unter anderem war ich in einem Museum, wo „Juanita“ liegt. Sie wurde in der Nähe eines Vulkangipfels gefunden und vollständig nach über 500 Jahren unter dem Eis ausgegraben. Es war spektakulär, wie ihr Körper noch erhalten war. Sie ist die Tochter einer damaligen Inkafamilie und war aus religiösem Gründen als Opfergabe getötet. Aber dazu mehr zuhause… 😅 da ich nun an einem anderen Ort bin, kommt ein weiterer Post!Read more

    • Day 176

      Arequipa (21.09. - 24.09.23)

      September 23, 2023 in Peru ⋅ ☀️ 24 °C

      Die Fahrt mit dem Nachtbus klappt echt gut, von 19 Uhr bis 9 Uhr am nächsten Morgen - 14 Stunden Fahrt. Die Sitze sind bequem, wie in der Business Class im Flugzeug und ich schaffe es auch echt ein paar Stunden zu schlafen :)
      Arequipa liegt 2300 Meter über dem Meeresspiegel, so langsam geht es somit aufwärts.
      Um ca 9.30 komme ich dann in meinem Hotel an und ich habe sogar das Glück und kann direkt ins Zimmer. Da ich vorhabe in ein paar Tagen eine Wanderung zu machen ins Colcal Tal bei der die Tour um 3 Uhr morgens losgehen würde, komme ich sogar auf die Idee mein Frühstück zu tauschen und kann somit direkt was essen :)

      Danach treffe ich mit den beiden Spaniern Miguel und Ricardo in der Stadt, die ich in der Wüste kennengelernt hab und wir verbringen den ganzen Tag zusammen. Erst gehts ins Kloster-Museum Catalina. Es leben dort derzeit ca 20 Nonnen in einem Seitenflügel, er überwiegende Teil des Klostergebäudes kann aber besichtigt werden und man erfährt etwas über die Geschichte von Arequipa und des Lebens einer Nonne in Abgeschiedenheit in dem man durch die verschiedenen Zimmer, Küchen und Bäder wandert.

      Danach zum Mittagessen und dann machen wir uns auf Richtung eines Ausgangspunktes, von dem wir aus die Vulkane und „Alpenlandschaft“ sehen können.

      Nach einer kurzen Pause in der ich auch meine Tour für die Colcal Tal Wanderung buche, gibts noch ein abschliessendes Abendessen.

      Am nächsten Tag, Freitag 22. September, lasse ich den Tag langsam angehen und schließe mich dann am Nachmittag um 15 Uhr wieder einer free-walking Tour an, bei der ich am Ende mit zwei Brasilianerin zum Dinner ende :)
      Leider merke ich schon, dass etwas im Anflug ist und mache mich zeitig auf den Weg Richtung Bett. Am nächsten Tag bin ich dann aber leider doch erkältet… der Gedanke an die Wanderung stresst mich dann natürlich, sodass ich diese vom 23. auf den 24. September verschiebe, danach bin ich entspannter und erhole mich den Rest des Tages.
      Aber auch fast 12 Stunden Schlaf in der folgenden Nacht machens nicht besser, der Tag wird also auch größtenteils im Bett verbracht.
      Bezüglich der Tour entscheide ich mich nun gegen die Wanderung und buche diese stattdessen in eine „normale“ Tour mit Bus ins Colcal Tal um (ist halt mehr son Touri Ding…). Ich will aber irgendwie auch nicht noch mehr Zeit in Arequipa verbringen, überlege auch ob es mit der Wanderung einfach nicht sein soll (hab mir zuvor ja schon voll die Platte gemacht ob ich es schaffe mit der Sonne)… und es kommt mir auch das erste Mal der Gedanke auf, dass ich mich hier noch nicht so richtig eingegroovt habe und irgendwie ein Ding nach dem anderen kommt, dass mich dann auch ein bisschen weiterzieht…

      Somit soll es am nächsten Tag, am Sonntag 24. September morgens um 8 Uhr losgehen statt um 3 Uhr morgens ;)
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Uñon, Unon

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android