Satellite
Show on map
  • Day291

    Auf den Spuren des Jaguars

    January 21 in Belize ⋅ 🌧 24 °C

    Während wir unsere eigentliche Base im German Corner von Belize haben, gehen wir an zwei Tagen im Dschungel wandern. Mit dabei sind Oli, welcher zwar wegen seinen Auswanderungsplänen eigentlich ganz andere Dinge vorhat bzw. vorhaben sollte, und Cameron, welcher noch nie in einem Dschungel war. Wir wandern in einem riesigen länderübergreifenden Nationalpark herum, wo immer wieder Jaguare gesichtet werden. Wir haben also noch nicht aufgegeben, tatsächlich einen anzutreffen, obwohl die Wahrscheinlichkeit schwindend gering ist und das obwohl das Cockscomb Basin Wildlife Sanctuary zum ersten Jaguarreservat der Welt erklärt wurde. Heute leben in dem wichtigen biologischen Korridor schätzungsweise 40 bis 50 Jaguare. Ich nehme es vorweg: wir haben keinen Jaguar gesehen, obwohl wir sehr tief in den Dschungel eingedrungen sind und mit voller Aufmerksamkeit und geschärften Sinnen gewandert sind. Es war auch ohne viele Tiere zu sehen, eine sehr intensive Erfahrung. Grund hierfür war glaube ich die feste Fokussierung auf unsere Umwelt und dem Leben darin. Völlig verhaftet im JETZT! Und natürlich das riesige, niemals von Menschenhand angetastete Urwaldgebiet. Am Ende unserer herausfordernden Wanderung, die mit diversen Kletterpartien gespickt war, und Nola sogar Steilwände rauf oder runter getragen werden musste, sind wir sogar mit einem Wasserfall und einem natürlichen Pool belohnt worden. Es war sehr, sehr schön, bis auf..... - aber irgendwas ist ja immer - .... die obligatorischen unzähligen stechenden Insekten die ebenfalls dort anzutreffen sind. Dieses Mal gab's als Andenken Beine voller kleiner Blutbläschen die ca. eine Woche voll gejuckt haben. Es ist wohl einfach part of the game.Read more