Satellite
Show on map
  • Day119

    Wanderung um die Lagune de Mojanda

    February 5, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 16 °C

    Auf dem Weg Richtung Norden kommen wir bei Otavalo an einer Abzweigung vorbei, die uns zur Lagune de Mojanda führt. Der Kratersee liegt auf 3700 Meter Höhe. Wir starten unsere Wanderung gegen 9 Uhr morgens und gehen zunächst davon aus, dass es ein kleiner Spaziergang wird, denn der See sieht nicht sehr groß aus. Nach einer knappen halben Stunde Wanderung kommen wir in ein Sumpfgebiet, wo der Weg plötzlich endet. Laut Karte geht der Wanderweg quer durch den Sumpf, immer am Wasser entlang. Also folgen wir der Karte und durchqueren den Sumpf mühevoll von Grasbüschel zu Grasbüschel, damit die Füße nicht allzu nass werden. Nach ca. 200 Metern und mit nassen Füßen erreichen wir wieder den Wanderweg. Nun erwartet uns ein Anstieg über eine Bergkuppe. Auf 3800 Meter ist so ein Anstieg wahrlich nicht leicht und als wir oben ankommen, pfeifen wir aus den letzten Löchern. Uns wird klar, das dieser „Spaziergang“ doch eine etwas längere Wanderung wird. Denn uns erwartet schon das nächste Abenteuer. Der Wanderweg führt uns durch einen dicht-bewachsenen Wald am Seeufer entlang. Wir müssen über und unter Baumstämmen und Ästen klettern und aufpassen, dass wir nicht im sumpfigen Boden stecken bleiben. Uns kommt es vor, wie auf einem Kinder-Abenteuer-Spielplatz oder in einem Computerspiel, wo man das nächste Level bezwingen muss. Das nächste Level ist dann auch wieder ein Sumpfgebiet. Auch dieses bringen wir hinter uns. Das letzte Level, ca. ein viertel der Strecke gehen wir durch hohe Gräser. Hier muss man nur aufpassen, dass man nicht über einen Grasbüschel stolpert oder in ein Loch, was zwischen den Grasbüscheln sein kann hinein tritt. Am Sprinter angekommen, waschen wir erstmal unsere dreckige Wanderkleidung im kalten Vulkansee und wärmen und bei einer Tasse Coca-Tee wieder auf. Hier ein kurzer Videoclip: https://youtu.be/tMOR6TQ1ukgRead more