Leben. Lernen. Reisen Message
  • Day6

    Obersee

    July 6, 2021 in Germany ⋅ ☀️ 27 °C

    Mit der Fähre ging es heute über den Königssee nach Salet. Von dort aus kann man innerhalb weniger Minuten den wunderschönen Obersee erreichen.

    Auf der Fahrt erhielten wir viele interessante Infos rund um den Königssee sowie die Berge die ihn umgeben.
    So zum Beispiel erklärte uns der Kapitän, das eine der steil aus dem Wasser ragenden Felswände auch Echowand genannt wird.
    Sein Kollege demonstrierte uns dies auch gleich indem er ein Stück auf seiner Trompete spielte und dies von der Felswand als Echo zurück schallte.
    Das war ein absoluter Gänsehaut Moment 😯
    Nach ca. einer Stunde erreichten wir Salet.

    Im Grunde ist der Obersee und die Umgebung sehr ruhig und idyllisch...
    ABER: es kamen MASSEN an Touristen dort an! 🙄
    Mal ein Foto ohne andere Menschen darauf zu schießen?
    Fehlanzeige!!!
    In Ruhe den sehr schmalen Weg (die Fischunkelalm) entlang gehen?
    Ebenfalls Fehlanzeige!!!
    Denn da man stets jemanden im Nacken hatte, musste man entweder schneller gehen oder ständig anhalten um denjenigen überholen zu lassen.
    Es kam uns wie ein Wettrennen vor...

    Dazu kam noch die Sonne, die heute mit ihren 32 Grad nur so auf uns hinab knallte 🥵🥵🥵
    Ach ja... Und stechwütige Bremsen gab es dort auch noch zur Genüge 🙄🙈

    Trotz allem hatten wir einen schönen Ausflug mit unglaublichen Eindrücken.
    Wie schön die Natur doch sein kann 😍
    Read more

    Sabine Krick

    WUNDERSCHÖN … 💫

    7/6/21Reply
     
  • Day5

    Almbachklamm

    July 5, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 21 °C

    Nach dem Frühstück versorgten wir uns im hiesigen Supermarkt mit belegten Brötchen und dann machten wir uns auf zur Almbachklamm.
    Das ist eine 3 Kilometer lange, wildromantische Schlucht am Fuße des mächtigen und sagenumwobenen Unterberges.

    So zum Beispiel diese Sage:

    Feen, Zwerge, Edelleute und große Schätze sollen im Inneren des Untersberges versteckt sein. In der wohl berühmtesten Sage spielt einer der größten Herrscher der Menschheit die Hauptrolle – Kaiser Karl der Große.

    Obwohl der Kaiser in Aachen begraben liegt, besagt die Sage, dass er im Untersberg auf seine Auferstehung wartet. An einem Marmortisch soll er mit einer Runde von Edelleuten sitzen. Sein langer Bart schlängelt sich um den Marmortisch herum. Alle 100 Jahre, so heißt es, schickt er einen Knappen hinaus, der die Raben, die um den Untersberg fliegen zählt. Zählt er 24 Stück an der Zahl – nicht mehr und nicht weniger – so erhebt sich der Kaiser um die letzte Schlacht der Menschheit am Walserfeld beim Birnbaum zu beginnen. Zählt der Knappe nicht 24 Raben an der Zahl so legt sich der Kaiser wieder zur Ruh und schläft für weitere 100 Jahre.
    Des Kaisers Bart muss dreimal um den Marmortisch wachsen um das jüngste Gericht einzuleiten. Zwei Mal soll der Bart des Kaisers schon um den Tisch gewachsen sein. Wenn bei seinem nächsten Erwachen genau 24 Raben um den Untersberg fliegen, so könnte uns schon das Ende aller Tage erwarten. (Quelle: Magazin Salzburgerland)

    Der Weg war sehr schmal und meist ging es steil in die Klamm bergab... Und das größtenteils OHNE Geländer 🙈
    Und wenn ihr jetzt denkt das wäre schon heikel: es herrschte auch noch reger Gegenverkehr 😳🙈

    Auf ca. halber Strecke kletterten wir einen kleinen Hang hinunter und kühlten unsere Füße im eiskalten Bergwasser ab.
    Das tat unglaublich gut und gab uns wieder Energie um weiter hinauf zu laufen.

    Oben angekommen konnten wir die kleine Staumauer (Klause) besichtigen.
    Man brauchte sie früher für die Holztrift. Die Mauer verhindert, dass das Wasser frei abfließen kann. Durch die Klause zwischen den steilen Felswänden wird das Wasser vom Berg aufgestaut. Nach Bedarf kann es durch die Almbachklamm geschickt werden. Der Wasserschwall riß früher die Baumstämme, die bewusst mittels des Wassers durch die Klamm talwärts getrieben werden sollten, hinab.
    Die Holztrift wurde bis 1964 genutzt.
    Read more

  • Day3

    Hoch zum Jenner

    July 3, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 14 °C

    Mit der Seilbahn ging es heute hoch zum Jenner, der eine Höhe von 1874m hat.

    Zuerst fuhren wir bis zur ersten Station und wanderten dann bis zur Mitterkaseralm hoch, die auf 1534m liegt.
    Dort gönnten wir uns ein erfrischendes Kaltgetränk bevor wir unseren Weg zur Spitze fortsetzen.
    Es ging sehr steile Wege hinauf, vorbei an wunderschönen blumigen Wiesen, vielen Kühen (die armen Tiere hatten alle eine große, laute Glocke um den Hals) und einer fantastischen Aussicht aufs Tal und die Berge.
    Die Sonne gab heute wirklich alles, aber zum Glück wehte ein kühler Wind.
    Sonnencreme hatten wir auch dabei sodass es nur bei einem kleinem Sonnenbrand blieb 😁
    Endlich oben angekommen (wir hatten einen ziemlichen Hunger) , mussten wir enttäuscht feststellen, dass es dort nur kleine Snacks gab 😩
    Uns so begnügten wir uns mit einer trockenen Brezel bevor wir mit der Jennerbahn den Rückweg ins Tal antraten.

    Oh Mann, was tun uns die Füße weh 😅
    Read more

  • Day1

    Bamberg

    July 1, 2021 in Germany ⋅ 🌧 15 °C

    Auf dem Weg zum Königssee legten wir einen Stopp mit Übernachtung in Bamberg ein.
    Dort vertraten wir uns erstmal, nach einer knapp 5 stündigen Fahrt, die Beine.
    Wir besichtigten das alte Rathaus, die wunderschöne Altstadt, den Dom, sowie den Domplatz, das Kloster St. Michael, den Rosengarten der neuen Residenz Bamberg und die Kirche "Obere Pfarre.

    Zwischendurch stärken wir uns mit Schnitzel an Biersoße und Käsespätzle. Und später kauften wir uns noch eine Tüte "geschnittene Hasen". Das ist ein aufwendig geformtes Schmalzgebäck 😁

    Das war ein sehr schöner und äußerst kilometer reicher Tag, an dessen Ende wir todmüde ins Bett fielen 😅
    Read more

    Sabine Krick

    Wir wünschen euch einen WUNDERVOLLEN Urlaub … Liebe Grüße von Peter und Sabine 🥰

    7/3/21Reply
    Stephi's Reisefeder

    Danke euch 😘

    7/3/21Reply

    Bamberg sieht echt toll aus, solche alten Städte mag ich . [Petra]

    7/4/21Reply
     
  • Day32

    Feldhofhöhle

    June 13, 2021 in Germany ⋅ ☀️ 17 °C

    Heute machten wir uns auf zur Feldhofhöhle im Hönnetal bei Balve.
    Bis zur Höhle brauchten wir ca. 40 min.
    Dort angekommen mussten wir von unseren (Handy)Taschenlampen gebrauch machen, denn es wurde ziemlich dunkel.

    Der Höhleneingang hat eine Höhe von vier Metern und ist acht Meter breit. Die Haupthalle, die eine Innenhöhe von acht und eine -breite von 15 Metern hat, verzweigt sich nach einer Länge von etwa 100 Metern in mehrere tote Nebenarme.
    (Wikipedia)

    Auf dem Rückweg kamen wir noch an den "sieben Jungfrauen" vorbei.
    Eine bis zu 80m hohe Felsformation über die sich folgende Sage erzählt wird:

    Einst soll auf der Burg ein Ritter gelebt haben, den alle Leute aus dem Tal bewunderten. Auch sieben Jungfrauen, die um seine Gunst warben, aber allesamt Absagen erhielten. Sie baten die geheimnisvolle Köhlerfrau um Rat. Doch deren Tipps halfen nicht, der Ritter blieb abweisend. Da griff die Köhlerfrau zu härteren Mitteln. Sie gab den sieben Jungfrauen ein Pulver, von dem sie jeden Tag eine Messerspitze voll nehmen sollten - aber nicht mehr, sonst gäbe es ein Unglück. Die Jungfrauen nahmen die Messerspitze Pulver, doch die Wirkung auf den unnahbaren Ritter blieb aus. Da steigerten die jungen Damen die Dosis und schluckten einen ganzen Löffel von dem Pulver. Das Unglück nahm seinen Lauf. Als die sieben Jungfrauen eines Tages am Ufer der Hönne standen und sich in ihrer Schönheit spiegelten, fingen sie an zu wachsen und nahmen an Gewicht zu, bis sie zu riesigen Kalkfelsen erstarrten.
    Read more

  • Day1

    Die Blaue Lagune in Beckum

    May 13, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute machten wir uns auf den Weg zur Blauen Lagune in Beckum.
    Von diesem schönen Ort habe ich schon vor längerer Zeit gehört, allerdings war bis jetzt nie so schönes Wetter gewesen.
    Also ging es heute bei schönstem Wetter los 😎

    Die Blaue Lagune war einst ein ehemaliger Steinbruch. Heute besteht der Bereich aus einem geschützen Biotopbereich mit einem Biotopsee und einem Landschaftssee. Zwischen den beiden Seen verläuft ein Rad- und Wanderweg.
    Diesen darf man in der Zeit vom 01.04 bis zum 31.10, zum Schutz der Tiere und der Natur, nicht verlassen.

    Es war ein sehr schöner Ausflug!
    In dem Sonnenlicht erstrahlt das Wasser in einem türkisblau, was der Lagune ihren Namen gab.

    Auf dem Rückweg gönnten wir uns noch ein Eis.
    Read more

  • Day5

    Nordsee

    September 15, 2020 in Germany ⋅ 🌙 19 °C

    Da ich (bereits jetzt schon 🙈) auf Reiseentzug war, entschloss ich einpaar Tage zur Nordsee hoch zu fahren.
    Zum einen, weil ich die Nordsee einfach liebe und einpaar nette Menschen besuchen wollte.
    Und zum anderen weil mein Arbeitgeber momentan, beim verlassen des Landes, einen negativen Corona Test haben möchte...
    Und darauf habe ich nun wirklich keine Lust!
    Ich lasse mir doch nicht freiwillig so ein Stäbchen halb ins Hirn rammen... 😳😱

    Also Tasche gepackt, ab ins Auto und los!
    Dem Meer entgegen 😍

    Es war soo schön mal wieder dort zu sein!
    Ich war in Carolinensiel, Neuharlingersiel und Schillig unterwegs und habe einen Tag auf Spiekeroog verbracht.

    Dort war ich früher öfter mit meiner Familie Urlaub machen.
    Und kurz nachdem ich die Fähre verlassen habe und meine Füße die Insel berührten, waren all diese Erinnerungen wieder da! 😊

    Ich lief Stunden lang am Strand entlang und kam irgendwann an einem kleinen Zeltplatz an, wo ich mir erstmal was kühles zu trinken holte (irgendwas sehr leckeres mit Ananas und Minze... Muss ich hier unbedingt mal suchen!!!)

    Als ich gegen 19.15 Uhr mit der letzten Fähre die Insel verließ, war ich total platt und müde, meine Füße taten mir von dem vielen Laufen weh, aber ich war einfach nur glücklich und zufrieden mal wieder einen so schönen Tag hier verbracht haben zu können 😍😊

    An der See ist es jedesmal ein wenig wie "nach Hause" kommen...

    An diesem verlängerten Wochenende konnte ich erstmal einiges gegen mein Fernweh unternehmen.

    Jaaaaa....ich weiß: Ich bin ein kleiner Reisesuchti 😂🤷‍♀️
    Aber damit kann ich ganz gut leben 😉
    Read more

  • Day170

    "Alleine" Reisen als Frau

    May 21, 2020 in Germany ⋅ 🌙 16 °C

    Heute wäre ich offiziell zurück nach Hause gekommen!
    Da dachte ich mir, es wäre doch ein gutes Datum für meinen (vorerst) letzten Bericht.

    Da mich viele darauf angesprochen haben, wie es denn ist so alleine zu reisen und das dann auch noch als Frau, wollte ich hier Mal etwas dazu schreiben.

    Als erstes: es ist wirklich ganz wunderbar!!!
    Denn ich konnte tun und lassen was ICH wollte!
    Das fing schon bei Kleinigkeiten an wie "Wo gehe ich heute essen/ was koche ich?" über "Gehe ich lieber zum Rafting oder mache ich einen Helikopter Flug? Oder doch einfach beides?" bis hin zu "Och, Mal spontan eine Nacht in Sydney einlegen um die Oper zu sehen? Gebucht!" 😎

    Und zweitens: Wenn man es nicht unbedingt will, ist man nie wirklich alleine!!!
    Ich habe z.b überwiegend in Hostels gewohnt (bevorzugt in 4-6 Bett Zimmern) und so immer Leute kennen gelernt mit denen ich zusammen was unternommen habe! Oder auf Ausflügen nette Menschen getroffen mit denen man dann noch gemeinsam etwas gemacht hat!

    In Nepal waren es Christoph und Domenica, die mir den fürchterlichen Start meiner Reise erleichtert haben.

    In Thailand habe ich schöne Momente mit Tomasz, Remmer, Hakan und mit einer tollen Gruppe gehabt, die ich auf einer Insel Rundtour kennen gelernt habe.

    In Australien war ich mit Sabin und Nadine unterwegs und habe Romeria in Melbourne besucht.

    In Tasmanien hatte ich eine tolle Reisegruppe von denen ich am meisten was mit Sandro, Tobi, Tobias und Lisa unternahm.

    In Neuseeland lernte ich Yug kennen, der mir Auckland zeigte, sowie Ricky mit der ich mit dem Scooter die Straßen unsicher machte 😅
    Auf meiner Busreise dann noch viele andere Menschen von denen mir besonders Hilary und Chelsea an Herz wuchsen!!
    Und dann war da noch Luve, mit dem ich glaub das lustigste Wäsche waschen überhaupt hatte 😂

    Und in Spanien, auf dem Jakobsweg, traf ich auf Noreen, Mike, Daniel, Elena, Horatio,Tom, Michelle, Flo, Magdalena und John.
    Fremde Menschen, die innerhalb weniger Tage zu einer kleinen "Familie" zusammen wuchsen!

    Und dann waren da ja auch noch Sylvie und Patrick, das nette Pärchen in Frankreich, die mich für eine Nacht bei sich aufgenommen haben! 😊

    Und noch viele mehr, die ich zwischendurch traf!

    Also, wie ihr seht, war ich nie wirklich alleine!

    Und ich bin unglaublich froh darüber, das ich alleine gereist bin!!!
    Denn so bin ich viel mehr auf andere Leute zugegangen und habe großartige Menschen kennenlernen dürfen!!!
    Read more

  • Day140

    Crazy Hostel Life Teil 2

    April 21, 2020 in Germany ⋅ ☀️ 14 °C

    Manchmal war das Hostel Leben auch ziemlich anstrengend....
    Wenn z.B 5 Leute in einem Zimmer schlafen und es nur eine Steckdose gibt....
    Oder wenn man bis zum nächsten Bad eine halbe Weltreise antreten muss und sich dabei fast verläuft.

    In Wanaka (Neuseeland) fand ich einmal nicht mehr aus dem Hostel hinaus 🙈
    Was recht ärgerlich war, da ich verabredet war und er bereits unten auf mich wartete.
    So viele verwinkelte Gänge gab es dort! Einmal fand ich mich im Keller wieder, dann stand ich in der Küche und dann in der Hostel eigenen Bar...
    Ich fand wirklich ALLES! Bloß den Ausgang nicht!
    Als ich dann das zweite Mal in der Küche ankam, führte Hilary mich nach draußen 😂👍

    In Queenstown dann im Nomads Hostel, waren wir in einem 6 Bett Zimmer in dem allerdings 7 Personen eingecheckt wurden...
    Denn irgendwann stand vor meinem Bett ein Rucksack und ein der Typ im Bett mir gegenüber meinte daß der Besitzer nicht verstehen wollte das dort schon jemand "wohnt".
    Hilary ging daraufhin zur Rezeption und fragte nach: es war ein Versehen denn ein Typ hieß Konstant und der andere Konstantin. So kam es wohl zur Doppelbelegung.
    Dieser Konstantin, der anscheinend in meinem Bett schlafen wollte tauchte aber nicht mehr auf um ihn darauf hinzuweisen zu können.
    Als wir dann Abends schlafen wollten meinte mein Nachbar noch zu mir: "Good luck!"
    Darauf erwiderte ich nur: "Wenn ihr mich Nachts schreien hört, wisst ihr ja Bescheid!" 😂
    Kurz darauf kam Konstantin aber ins Zimmer und dann ließ sich alles klären. Begeistert war er allerdings nicht 🙈🤷

    In Spanien, auf dem Jakobsweg war es auch teilweise ziemlich interessant in den einzelnen Herbergen:

    So wurden wir in Roncesvalles Morgens um 6.30 Uhr durch laute Kirchenmusik, die aus dem Radio tönte, und plötzlich eingeschaltetem Licht geweckt.

    Oft mussten wir zwischen 21 und 22 Uhr in den Herbergen sein! Und durften diese danach nicht mehr verlassen!
    Hatte irgendwie so ein Klassenfahrtsfeeling 😂🙈

    Am meisten ereignete sich allerdings in Pamplona bei Jesus und Maria (ja! Diese Herberge heißt wirklich so!!!)
    Denn direkt nach unserer Ankunft ging es für mich, wie nach jedem Wandertag hier, erstmal unter die Dusche!
    Leider lag diese im ersten Stock, also musste man zwei Treppen hoch!
    Das hört sich jetzt vielleicht nicht viel an, aber mit schmerzenden Füßen und unglaublich vielen Blasen ist das eine echte Herausforderung!
    Endlich oben angekommen stand dort ein Mann im Badezimmer. Er guckt mich an, guckte auf meine Füße und fragte mich: "Ah, Stephi?"
    Ich war ziemlich verblüfft wie man mich denn jetzt schon an meinen Füßen erkennen konnte 😂🤷
    Dann fragte er mich wie es meinen Füßen geht und ich antwortete nicht gerade gut.
    Und dann sagte er,während er mit seiner Hand rum fuchtelte: "Bei Jesus Christus, mögen deine Beine wieder besser werden und ab Morgen Mittag sind sie in Ordnung. Und so sei es!"
    😳😳😳😳😳😳
    Ich wusste gar nicht was ich sage auf sagen sollte...
    Und stammelte: "Äh, ja....ähm... Dankeschön!"

    Da werden einem mal eben, bei Jesus und Maria im Badezimmer von einem fremden Mann, die Beine gesegnet 😂🙈🤷🧐

    (auch wenn ich daran nicht glaube: am nächsten Tag ging es meinen Beinen ab Mittags wirklich besser!!!)

    Okay...das war dann aber auch noch nicht alles: danach bin ich ja dann auch duschen gegangen...
    Ich kann euch sagen: so einen harten Wasserstrahl hatte ich noch nirgends!!!
    Ich glaube ein Nippelpiercing wäre deutlich angenehmer gewesen! 😵😵😵
    Gut dass das Badezimmer mittlerweile leer war! So hat mich keiner schreien hören 😂🙈
    Dann musste ich öfter auf den Knopf drücken damit das Wasser auch nach lief 🙄
    Und dann ging auch noch das Licht aus... 🙄🙄🙄
    Der Bewegungsmelder war aber nicht in der Nähe so reichte nicht das rumfuchteln mit meiner Hand nicht aus.
    So schnappte ich mir meinen BH und schleuderte ihn wie ein Lasso durch die Gegend und siehe da: das Licht ging an! 😂😂😂
    Wie gesagt: zum Glück war niemand im Bad!

    Der Wasserdruck bei den Waschbecken war genau so hart. Und so schoß mir die Zahnpasta von der Zahnbürste... 🙈

    Zur Krönung gab es keine Bettdecken dort und um 22.30 Uhr, zeitgleich mit dem Licht, gingen auch die dort angebrachten Heizstrahler aus!! Ich lag mit langer Hose und zwei Pullovern in meinem Schlafsack-Inlay, deckte mich zusätzlich noch mit meinem Handtuch zu und froh trotzdem... ❄️❄️❄️
    Read more

  • Day126

    Crazy Hostel Life Teil 1

    April 7, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 16 °C

    Immer wieder muss ich an manche Situationen in den unterschiedlichsten Hostels denken und schmunzeln.
    Da dachte ich mir ich lasse euch an den lustigsten und skurrilsten Geschichten teilhaben!

    So gab es zum Beispiel in Wellington (Neuseeland) im Nomads Hostel Morgens vor 8 Uhr KEIN Licht! 😅🤷
    So mussten wir uns mit unseren Taschenlampen am Handy zufrieden geben. Umziehen, duschen,... Alles im halbdunkeln!
    Auf Nachfrage wieso das so wäre erhielten wir keine aussagekräftige Antwort 🤷 wussten sie wahrscheinlich selbst nicht.

    In diesem Hostel gab es im Zimmerpreis auch ein Abendessen inklusive. An jenem Abend gab es Lasagne. Da meine Freundin Hilary allerdings kein Gluten verträgt, fragte sie nach einer Alternative.
    Sie bekam einen veganen (!) Salat 😅
    Lange nach dem ich mein Essen bekommen hatte, kam dann ihr Salat: Grünzeug aus der Tüte ohne Ei, Käse und zudem auch OHNE Dressing!
    Ich glaube ich brauche hier nicht zu erwähnen daß sie nicht begeistert war 😂😂😂

    In Franz Joseph hatten wir eine tolle Unterkunft!
    Abends machten Hilary und ich zusammen unsere Wäsche (wir teilten uns meistens die Waschmaschine und den Trockner).
    Da meine Unterwäsche nicht für den Trockner geeignet war, sortierte ich sie nach dem waschen aus. Und Hilary legte noch zwei schwarze Spitzenslips dazu. Ich dachte mir noch "Wow! Ganz schön schicke Unterwäsche... hätte ich ihr überhaupt nicht zugetraut!"
    Am Ende sammelte ich meine Wäsche ein und ließ ihre zwei Slips auf dem Tisch liegen. Da meinte sie:"Steph...du hast deine Slips vergessen!"
    Ich:"Das sind nicht meine, das sind doch deine."
    Sie:"Definitiv nicht! Solche habe ich nicht..." 😳
    Die waren wohl vorher noch in der Waschmaschine gewesen... 😂🙈 Wir legten sie dann auf den Tisch, für ihre rechtmäßige Besitzerin 😁😁😁

    An dem Tag sind wir durch einen heftigen Regenschauer total nass geworden und so mussten meine Wanderschuhe erstmal trocken. Da ich meine normalen Schuhe in unserer ersten Unterkunft vergessen hatte (sie wurden mir nachgeschickt) zog ich notgedrungen meine Sandalen an. Es war aber kalt und immer noch am regen... Und so zog ich Socken dazu an und über das ganze noch "Wasserdichte Socken" (Foto lade ich euch hoch)
    Sah ziemlich bescheiden aus, aber anders ging es nun Mal leider nicht.
    Als wir dann beim Wäsche machen waren, kam ein Typ aus Texas herein, gucke auf meine Füße, strahlte mich an und sagte:"Ohhh... you're from Germany!!! This is very German!"
    Oh Gott war das peinlich!!!! 🙈🙈🙈
    Leider konnte ich ihn nicht so wirklich davon überzeugen, das ich so normalerweise NICHT so rum laufe... 😂🤷

    Und in Peal Forest in unserer Unterkunft gab es bei den Duschen Licht mit Bewegungsmelder...
    Ganz großes Kino!!!
    Denn die Kabinen wurden mit so einem komischen Riegel verschlossen, den man schon im Hellen kaum aufbekommt...
    Und mitten beim duschen, natürlich gerade eingeschäumt, Zack.... Licht aus!!! 😩
    Habe dann im Stockdunkeln zu Ende geduscht und dann eine verdammt lange Zeit gebraucht, bis ich diese Tür offen bekommen habe! Da die Kabine gänzlich geschlossen war, konnte ich auch nicht über der Tür mit der Hand rumfuchteln damit das Licht an ging...
    Adventure Duschen Deluxe 😂
    Read more

    😂

    4/11/20Reply
    Ramona Malycha-Witt

    😂

    4/11/20Reply
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android