Russia
Rezvyy

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day2

    Welcome to Russia

    August 27, 2019 in Russia ⋅ ⛅ 20 °C

    Well it’s a solid start to the trip. Taxi on time at 06:30, 20 minutes to Heathrow T5, a quick check-in then bacon rolls for breakfast in the BA lounge. Board and take off on schedule at 09:40. Settled down for a while and looked forward to lunch...... unfortunately BA thought it was too early for lunch so it was a second breakfast but with some ‘bubbles’ now.

    Arrived at St Pete’s Airport early at 13:40 local time. For some reason approaching Russian Immigration had an element of fear and trepidation (obviously seen too many films and read too many books) but all entry formalities were surprisingly undertaken without being interrogated by the secret police in a soundproofed room. In fact we were through Immigration in a world record two minutes.

    Over the next month we will be greeted by multiple drivers and guides holding up pieces of paper with our names on. In these situations there is always a bit of doubt that someone will actually be there (silent contingency planning is usually undertaken to avoid potential panic)... However, no fear, our first proper Russian, Nadiya, was there to meet us and whisk us to the Rossi Hotel in her Kia (is every other car in the world a Kia now?).

    On arrival at the hotel an exceedingly helpful doorman/concierge/bell boy named Vitaly was immediately on the scene and into the taxi boot making it abundantly clear that we weren’t allowed to touch our luggage at all as that was his job. A quick check-in and Vitaly, resplendent in his uniform of shirt, tie, waistcoat and interesting hat, was leading us to our very nice room which has a beautiful traditional Russian ceramic stove in the corner. Not that we’ll need it as its been 26°C here today! The riverside Rossi Hotel is very impressive in all respects and we are very happy here.

    Unpacked, relaxed, cup of tea, sorted out the internet, shower and ready for the first night out. Decided on a quiet one and researched some places within no more than 15 minutes walk from the hotel. Had our first Russian beers pre-dinner in the ‘Siberian Crown’ bar nearby, then a nice meal at ‘Ivan & Maria’s‘ topped off with a post-dinner nightcap at a well recommended little pub next to our hotel named ‘Top Hops’. All three establishments specialised in a large array of Russian and International draft and bottled beers which didn’t disappoint. Janet ended the day with a very apt beer named ‘J&J’ which was mandarin flavoured and weighed in at 6% whilst John closed the evening on a local 5% Milk Stout.

    Will talk more about St Petersburg soon but first impressions are very good indeed as we reflected before sleep on a surprisingly quick and stress free journey and promising start to the trip.

    After a decent sleep we awoke to the first minor issue. At lights out John heard the unmistakable sound of an angry mosquito in the room. Tiredness ensured nothing was done about this (not sure what could have been done anyway) but lo and behold the Russian bloodsucker had visited John in the night and got him in various places (ankle, elbow, back and a particularly nice one on his forehead - reminiscent of a visit to Venice on our round Europe train journey which some of you will remember!). It obviously either liked (or maybe didn’t like) Janet as she escaped bite-free. Maybe it was the mandarin in the ‘J&J’ that put her off.

    We’ve had breakfast and now await a hotel pick up from a guide who will give us a City Tour. Over the next two days we’ll get to know St Petersburg well and share it with you.
    Read more

    Mike Newman

    Now you know why immigration was so easy, they bugged you instead! Mike

    8/29/19Reply
     
  • Day4

    St Petersburg looking good

    August 29, 2019 in Russia ⋅ ☀️ 23 °C

    So having had a half day City tour yesterday and a tour of the Hermitage Museum this morning we thought we’d cover these off in two (quite seriously - sorry), mainly pictorial blogs and then close St Petersburg with a final one about evening activities and other bits and pieces.

    St Petersburg was only founded in 1703 and was the Capital of Russia for two periods before power transferred permanently to Moscow in 1918. It has a population of over 5 million (2nd biggest in Russia) and is built on a number of islands hence the presence of rivers and canals all around and through the city.

    It is architecturally stunning. Just volumes of wonderful buildings constructed in the 18th, 19th and very early 20th Centuries and none more than a few floors high. There are literally no tower blocks to spoil the vista within sight of St Petersburg centre. No more history lessons just some photos for you.....
    Read more

    Never realised St Petersburg had so much cultural beauty. We both enjoyed the historical tour. We hear so much about it. Tommy B.

    8/29/19Reply

    By the way. Mossies are attracted to anything yellow Tommy B.

    8/29/19Reply

    Wow - that's not what I expected St Petersburg to look like at all

    9/10/19Reply
     
  • Day6

    Letzter Tag in St. Petersburg

    September 6, 2019 in Russia ⋅ 🌧 14 °C

    Obwohl leider das Wetter zunächst nicht so ganz mitgespielt hat, waren wir nach einem leckeren Frühstück trotzdem bei der Peter und Paul Festung und haben uns den täglichen Kanonenschuss um 12 Uhr angeschaut.
    Dann sind wir noch ein wenig durch die Stadt gelaufen und haben uns mit Pirogi (eine Art Pie herzhaft oder süß) und usbekisch bzw. georgischem Essen gestärkt. Abends haben wir uns dann noch ein wenig in einem hippen Kulturzentrum (Golitsyn Loft) und der Weggehstraße, namens Rubinstein, umgeschaut.
    Read more

    Stefanie Riedl

    Da geht vor Schreck gleich ne Sirene los 🤭

    9/8/19Reply
     
  • Day10

    St.Petersburg

    August 27, 2019 in Russia ⋅ ⛅ 20 °C

    Also, St.Petersburg – wow, wo sollen wir anfangen?

    St.Petersburg gehört definitiv zu den schönsten und aufregendsten Städten der Welt. Die Mischung aus Russland und Europa, aus Tradition und Geschichte sowie Aufbruch und Weltoffenheit ist umwerfend.
    Im Stadtbereich reihen sich die schönsten Wohnhäuser aneinander, die größtenteils renoviert wurden und vergleichbaren deutschen Stadtteilen wie Eppendorf oder Prenzlauer Berg in nichts nachstehen.

    Die Hauptstraße Newsky Propeskt ist die Hauptschlagader der Stadt, 24/7 voller Menschen. Alle Cafes, Bars und Restaurants haben durchgehend geöffnet und auch nachts steht an fast jeder Ecke ein Straßenmusiker oder eine Band und macht Musik zu der Menschen tanzen. Einheimische und Touristen aus aller Welt.
    Die Innenstadt ist voll mit überall sichtbarer, reicher Geschichte. Paläste, Kunstsammlungen, Herrschaftshäuser, riesige Kirchen mitten in der Stadt. Man wird förmlich umgehauen von all den neuen Eindrücken aus Geschichte und Moderne. Sie ist unglaublich sauber und wirkt gepflegt und geliebt.

    Dazu kommt, dass es wahrscheinlich kein Land auf der Welt gibt bei dem der Unterschied von Politik und äußerer Darstellung sowie der Bevölkerung so weit auseinanderliegt wie für Russland. Wir haben ausnahmslos positive Erfahrungen gemacht, die Menschen sind freundlich und hilfsbereit und viele sprechen gutes Englisch. Darüberinaus haben wir uns zu jeder Zeit sicher gefühlt und waren nie in einer für uns unangenehmen Situation.

    St.Petersburg ist umwerfend und beeindruckend, in fast allen Bereichen.
    Read more

    Katja Walkhoff

    Das sieht wirklich umwerfend aus!

    9/9/19Reply
    Christine Oehmen

    Tolles Bild :)

    9/14/19Reply
     
  • Day4

    In ❤️ with Saint Petersburg

    October 11, 2019 in Russia ⋅ ⛅ 9 °C

    Gestern sind wir bereits mit dem Schnellzug von Moskau nach Sankt Petersburg gefahren. Wir starteten auf die Minute genau und trafen auch auf die Minute genau ein - hier könnte sich die DB mal eine Scheibe abschneiden 😉
    Nachdem wir unser Hostel bezogen hatten drehten wir noch eine Runde durch die Stadt. Der erste Eindruck war wunderbar. Kleine Cafés und kleine Läden in jeder Straße, wunderbare Gebäude und freundliche und hilfsbereite Menschen.
    Am Abend gönnten wir uns dann noch ein kleines aber feines Menü in einem georgischen Restaurant. Wie wir heute erfahren haben, ist die georgische Küche aktuell in Sankt Petersburg sehr beliebt.
    Der heutige Tag startete mit einer Free Walking Tour, in der wir in 3 Stunden mehr über die Geschichte von Sankt Petersburg kennenlernen durften. Zum Abschluss des Tages schauten wir uns, wie immer 😊, noch ein paar Sehenswürdigkeiten im Scheinwerferlicht an.
    Read more

    Markus Dung

    Ihr lasst es euch ja richtig gut gehen. Weiterhin eine tolle reise

    10/12/19Reply
     
  • Day12

    Erstmal raus aus Russland..,

    March 6, 2019 in Russia ⋅ ☀️ -13 °C

    Erstmal raus aus St. Petersburg.... ist bei dem Verkehr gar nicht mal so einfach... dann ruhig weiter Richtung Grenze, innerhalb von 2 Stunden haben uns erst die Russen wieder rausgelassen und dann die Esten wieder rein in die EU...

    Tolles Wetter mit schöner Landschaft....
    Read more

    Oh, gefährlich, Fotos auf der Grenzstation

    3/7/19Reply
    Jan Korf

    Jaa.., Sie sind überall.....

    3/7/19Reply
     
  • Day12

    Tschüss St.Petersburg

    June 26, 2019 in Russia ⋅ ☁️ 17 °C

    Wir sagen Tschüss St. Petersburg und fahren Richtung Estland, wo wir dann in Narva über die Grenze und dann an der Küste weiter nach Tallin wollen. Hier treffen wir dann auf die anderen Teams zur 2. RallyepartyRead more

    Nicole Petri

    Gute Fahrt!! Sollen wir unsere Temperaturen zusammen schmeißen und teilen??? 😅

    6/26/19Reply
    Fürstin

    Gute Ideen 💡 Nicole!! Da wäre ich sofort dabei 😬 bei Uns werden es heute 38 Grad 🤪

    6/26/19Reply
     
  • Day4

    The World famous Hermitage Museum

    August 29, 2019 in Russia ⋅ ☀️ 24 °C

    More quite serious stuff we’re afraid to say. This morning we had booked a three hour tour to the Heritage Museum, reckoned to be one of the World’s greatest Museum and Art Collections.

    Our tour commenced at 10am which is 30 minutes before the public are allowed in. This gave us a head start on the hordes and believe us when we say that we were soon joined by thousands of fellow visitors, including some huge groups from Cruise Ships and an appreciable number of kamikaze oriental herds (more of them in the next blog).

    The Museum is enormous with much of it housed in the Winter Palace. In three hours our guide Olga showed us (and an Irish couple) only a fraction of the exhibits however we managed to see all of the highlights, which after the State Rooms were art based. In terms of artists we saw examples of the World’s best including Leonardo da Vinci, Titian, Rafael, Rembrandt, Goya, Velasquez, El Greco, Rubens, Van Dyck and Canaletto (plus the sculptor Michelangelo) to ‘name drop’ just a few.

    Here are some pictures of our visit.....
    Read more

    Zoe Karen

    Hoping you dont replicate this John

    8/29/19Reply
    John Townley

    Depends on tomorrow’s train journey Zoe but if I do you’ll be the first to see it!

    8/29/19Reply
     
  • Day11

    St. Petersburg

    June 25, 2019 in Russia ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute war Sightseeingtour angesagt.
    Das Auto blieb heute auf dem bewachten Parkplatz des Hotels stehen und wir zogen nach dem Frühstück los, die Stadt zu erkunden.

    Wir sind viel mit einem „Hop-ON-Hop-OFF-Bus“ herumgefahren und ansonsten zu Fuß rumgeschlendert.Read more

  • Day12

    Sankt Petersburg, Russland

    June 26, 2018 in Russia ⋅ 🌙 15 °C

    Von der finnischen Grenze sind wir früh Richtung Russland aufgebrochen. Nach 1,5 Stunden hatten wir dann alle Grenzkontrollen hinter uns. Die russischen Grenzer waren dabei sehr hilfsbereit. Einzig der fehlende Eintrag der ccm des Motor im Fahrzeugschein führte zu der Frage, ob wir einen Elektromotor als Antrieb haben.

    Der Verkehr in Russland war bis auf einige Ausnahmen garnicht so chaotisch wie oft berichtet.

    Bei der Fahrt zum Zentrum wurden wir von einem aufmerksamen Polizisten rausgewunken. Er meinte, das unser Auto ein Bus sei und ich einen Busführerschein bräuchte. Die Anzahl der Sitzplätze war im Fahrzeugschein leider unter Farbe eingetragen, was die Diskussion mit dem Polizisten nicht gerade erleichterte. Schließlich durften wir weiterfahren und haben sogar im Zentrum einen freien Parkplatz gefunden.

    Die Stadt ist die nördlichste Millionen-Metropole der Erde. Sie ist im Gegensatz zu Helsinki sehr viel hektischer und lauter. Auffallend sind die vielen gut erhaltenen alten Gebäude, die teilweise ein wenig an Wien erinnern. Es gibt viel Grün im Zentrum in Form von Parks und Wiesen am Fluss.

    Die Peripherie hat hingegen noch den Charme der UDSSR und weiter außerhalb entstehen riesige Wohnsilos.

    Nach nochmals 1,5 Std hatten wir am Ende des Tages auch die Grenzkontrollen Richtung Estland hinter uns und haben dann unser Nachtlager an der Ostsee aufgebaut.

    Einziges Problem mit unserem Auto an diesem Tag war einen leere Batterie, da wir das Licht angelassen hatten. Gelöst haben wir das, in dem wir das Ende des Überbrückungskabels auf die Straße gehalten haben und keine Minute später hat schon einer angehalten und geholfen.
    Read more

    Beate Bückers

    sehr hilfsbereite Russen😍

    6/27/18Reply
    AmmerseeDrivers

    Der eine hat mir geholfen, die Zollpapiere auszufüllen und der nächste hat mich dann gelobt, weil perfekt ausgefüllt.😎

    6/27/18Reply
    AmmerseeDrivers

    Uli wir warten auf einen qualifizierten Kommentar von dir

    6/29/18Reply
     

You might also know this place by the following names:

Rezvyy, Резвый, Q37958615