South Africa
The Village

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day10

      Richards Bay

      September 27, 2019 in South Africa ⋅ ☀️ 23 °C

      Relax Tag
      Heute haben wir es ruhig angehen lassen. Nach dem Frühstück fuhren wir zur Einkaufsmall. Conny hat in Graskop ihre Sandalen vergessen und hat jetzt ein paar neue gebraucht. Im Cape Storm sind wir fündig geworden.
      Nachmittag waren wir dann an der Waterfront, haben Cocktails und Kaffee getrunken und sind anschliessend noch ein wenig am Strand gelaufen. Überall waren Leute unterwegs und haben gegrillt. Einer hat mich spontan eingeladen seine Wurst zu probieren , lecker.
      Abends sind wir noch zum Thailänder zum Essen, um dann früh zu Bett zu gehen. Morgen gehts weiter nach Bergville, in den Drakensbergen.
      Read more

    • Day9

      Richards Bay

      September 26, 2019 in South Africa ⋅ 🌙 15 °C

      Fahrt von Ezulwini eSwantini nach Richards Bay SA (380km)
      Direkt nach dem Frühstück ging los Richtung Richards Bay in SA. Für die ersten 40 km benötigten wir über eine Stunde. Verkehr und Baustellen, wie in Deutschland. Danach lief es dann besser, wobei man ständig hellwach sein muss, da allerlei Getier und auch Menschen auf der Fahrbahn unterwegs sind.
      Auf halber Strecke haben wir in Luvumisa Swasiland verlassen und sind in Golem wieder in SA eingereist.
      Gegen 14:30 haben wir unsere Imvubu Lodge erreicht. Eine sehr saubere Anlage, wo wir in kleinen Blockhäusern wohnen. Den Ozean kann man hören und von der Sundowner Bar sehen. Um uns noch etwas die Beine zu vertreten, sind wir den etwa ein Kilometer langen Fussweg zum Strand gelaufen. Danach gab im Restaurant, das in der Anlage ist, noch ein schönes 300g Rumpsteak mit Beilagen, für gerade einmal 10€.
      Read more

    • Day8

      Day 8 Richards Bay

      March 23 in South Africa ⋅ ⛅ 29 °C

      Vitality Points to be caught up on, so a 6km at 07:00 was completed. Got back, packed up camp, showered and cleared out by 09:45.

      Arrived in Richard’s Bay (and I’m still not sure why), two hours later. A really well organised and laid out campsite (Richard’s Bay Campsite). Well established, no doubt a throwback from the pre ‘94 era, and everything still in very good nick. The roads inside the park immaculate and the facilities still in a clean proper working order. Hot water, full on Laundry and private entry to a controlled beach, thankfully not a soul to be seen!

      Herein lies the issue and for heaven’s sake! There are more than 100 campsites and if 10 are occupied it’s a lot. The first fully open school holiday’s since Covid began two years ago, yes the Petrol price high and there is war in Eastern Europe, and, and, and but to still have only a 10% occupancy, is shattering. This mind you, this is the situation in every campsite we have stayed over in.

      It feel like Armageddon is real!

      Now that we have been on the road for over a week, and have camped/caravan’ed probably more than most, so my observation is thus; most campsites in our price range are pretty much the same, flat surface, not too soft or hard, easily accessible, hot water/cold water, clean and hygienic, close to the amenities, etc, etc, etc! The swing vote to what makes the difference between an average and a very good caravan park or campsite is ‘Single-Ply’ or ‘Twin-Ply’ toilet paper!

      I have no doubt that many of you have also sat for collectively many hours and contemplated this! My thought line, along with much mathematical calculation is…. wait for it. Surely both the rolls of Single and Twin are the same length and I’m not stupid so I do understand that both rolls being equal in size, width and diameter means that per kilometer, the Twin is half a long as the Single… I get that! However, after many years of experience, I am also sure one uses three times as much Single Ply as one would Twin … Yes? Give me a ‘YES’!!! Okay, so in the final analysis, although more expensive per roll, Twin is actually cheaper per square or even per Kilometre! Not to mention that I have yet to find Single Ply that is scented! My good friend Koos Meyer will tell me that “this only makes ‘sh1t’ smell like Lavender anyway!!!

      Love, Peace and Light,
      M&K.
      Read more

      Traveler

      Yes!

      3/23/22Reply
      Traveler

      Plus you need a 4th ply for your fingers after! 😂

      3/23/22Reply
      Traveler

      Gross Luke-Snail.... obviously I have not contemplated as long as you🙄

      3/23/22Reply
      3 more comments
       
    • Day15

      22.11.2018: Richards Bay (II)

      November 22, 2018 in South Africa ⋅ ☀️ 24 °C

      Bedingt durch eine Verspätung, die eigentlich aus der verspäteten Einfahrt in den hiesigen Hafen resultiert, sowie den starken Wind konnten wir am gestrigen Abend nicht wie geplant nach Maputo auslaufen und mussten hier im Hafen verbleiben. Die Anfahrt auf den Hafen in Mosambik entfällt ersatzlos und wir werden dann am heutigen Nachmittag direkt nach Madagaskar auslaufen. Früher können wir leider nicht starten, da wir auch noch auf eine Reisegruppe warten müssen, die die letzten zwei Tage im Krüger Nationalpark zugebracht hat. Wenn erst mal der Wurm drin ist, dann kommt es eben auch mal dicke ... Wir machen das Beste daraus! Die Sonne scheint, es ist schön warm und der Blick über die Reling ist wunderbar!

      Mit der tatkräftigen Unterstützung zweier Schlepper sind wir gegen 16:30 Uhr sicher aus dem Hafen von Richards Bay in den Indischen Ozean hinausgefahren. Der Seegang entwickelt sich recht munter. Für die Strecke nach Madagaskar benötigen wir in etwa zwei Tage. Das heißt, es stehen uns jetzt zwei erholsame Seetage bevor!
      Read more

    • Day14

      21.11.2018: Richards Bay

      November 21, 2018 in South Africa ⋅ 🌧 22 °C

      Heute haben wir mit Richards Bay unsere letzte Station in South Africa angefahren. Der Himmel ist etwas bedeckt und die Temperaturen etwas kühler und damit für diesen Ausflug bestens geeignet. Wir haben unsere letzte Pirschfahrt durch den Hluhluwe-Nationalpark gebucht. Dieser hat damit geworben, das viele Breitmaul- und Spitzmaulnashörner dort beheimatet sind. Die Tiere haben sich anfangs aber nur zögerlich gezeigt. Später haben wir dann Nashörner, Springböcke, Büffel und Paviane gesehen. Aber auch einen Storch, eine Schildkröte und Mistkäfer haben wir ausgemacht. Eine besondere Attraktion war aber auch die umgebende Landschaft und die vielen schönen großen Bäume.Read more

    You might also know this place by the following names:

    The Village

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android