Spain
Cigüenza

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
47 travelers at this place
  • Day20

    Wer ist eigentlich Per?

    January 18 in Spain ⋅ ☀️ 8 °C

    Darf ich vorstellen? Per Johansson...unser Campervan! Wie es zu dem Namen kam ist eine etwas längere Geschichte. Auf jeden Fall spielten eine Flasche Secco, ein Telefonat mit Jürgen und die Erkenntnis, dass ein Van ohne Namen ein NoGo ist die entscheidenden Rollen.
    PJ, so sein Spitzname, ist unschwer zu erkennen von unseren Namen abgeleitet, alles andere entsprang der Kreativität von Jürgen.
    Read more

    Barbara Krebs

    Und wer ist Jürgen?

    PER JOHANSSON

    😂 Jürgen ist ein guter Freund von uns.

    Hannelore Voigt

    Ist es sehr kalt 🕶️

    3 more comments
     
  • Day5

    Altamira

    June 16, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

    Das Altamira Museum ist eine exakte Kopie der Altamira Höhle. Die originale Höhle ist für das Publikum nicht mehr offen, da man die Höhlenmalerei schützen muss. Sie enthält etwa 930 altsteinzeitliche Bilder, unter anderem Ritzzeichnungen, Kohlezeichnungen und farbige Darstellungen.
    Die meisten stammen aus der Zeit um 13.000 v. Christus. Aber einige der Zeichnungen sind viel älter. Die Höhle erstreckt sich über 270 Meter und ihre Wände sind mit Handabdrücken, Bildern von Bisons, Hirschen, Pferden, und geometrischen Figuren bedeckt. Einige der Zeichnungen zeigen Bewegung und unterschiedliche Perspektiven.
    Read more

    Annundjoachim

    Sowas haben wir vor Jahren in Südfrankreich auch gesehen Lascoux

    6/18/21Reply
    Jüba unterwegs

    Lascaux fanden wir auch toll, vergleichbar mit Altamira

    6/18/21Reply
     
  • Day129

    120. Etappe: Cobreces

    November 8, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 15 °C

    Ach, hab ich gut geschlafen in meinem Einzelzimmer 😃 Dementsprechend entspannt bin ich gestartet. Heute musste ich mich entscheiden zwischen 40 und 12 km. Und so folgte ich dem Tipp einer anderen Pilgerin und besichtigte nach dem Frühstück erst mal die Höhle von Altamira bzw. das Museum und die nachgebildete Höhle. Eine Besichtigung der echten ist nur im Sommer möglich und wird ausgelost, da die empfindlichen Höhlenmalereien sonst Schaden nehmen könnten. Die Nachbildung ist aber nicht weniger interessant und das Museum gut gestaltet - sogar in Englisch und für einen Mini-Preis eine gute Entscheidung! Morgens war es außerdem noch richtig leer, so dass ich mir Zeit lassen konnte und erst um halb 2 wieder auf den regulären Jakobsweg stieß.
    Zwar musste ich ausschließlich der Landstraße folgen, kreuzte aber viele kleine Dörfer mit schönen alten - mal gut und mal weniger gut erhaltenen - Häusern und Schlössschen. Jede Menge Tiere grasen fröhlich links ubd rechts des Weges vor sich hin - sogar Alpacas konnte ich sichten!
    An der Iglesia Parroquial San Pedro lege ich einen ungeplanten Zwischenstopp ein. Eine beeindruckende sehr alte, aber gut gepflegte Kirche fernab der Stadt auf einem kleinen Hügel - ein perfekter Ort für einen Ruhe suchenden Pilger. Die beruhigenden Kirchengesänge (leider nur vom Band) hörte ich schon von weitem und ein freundlicher Herr bittet mich hinein. Er war überaus engagiert und so bekomme ich einen Pilgerstempel, eine Führung durch die Kirche, eine Turmbesteigung inkl. Fotoshooting 🙈 und eine kleine Pilgermuschel mit einer Zeichnung des Bisons aus der am Morgen besichtigten Höhle. Gut gelaunt nehme ich danach die letzten km in Angriff und beziehe mein Domizil in Cobreces. Die Jugendherberge in einem ehemaligen Internat hat auch einen großen modern eingerichteten Raum für Pilger. Der Hospitaliero ist freundlich und spricht sogar deutsch, ich soll unbedingt eine Nadel in meinen Wohnort in die Landkarte der Pilgerunterkunft pinnen - gar nicht so leicht, denn offensichtlich bin ich nicht die erste Pilgerin aus Berlin. 😅
    Ich war schon oft allein in den Herbergen, aber nun habe ich zum ersten Mal eine komplette Jugendherberge für mich! 😂
    Read more

    Jan-Philipp Bahr

    Da hast Du ja die Qual der Wahl.

    11/8/18Reply
    Daniel Hasert

    ❤️😘

    11/8/18Reply
    Maria E.

    Das war ja heute ein ganz besonderer Pilgertag👌👣😍So eine noble Unterkunft👍Buen Camino👣

    11/8/18Reply
    3 more comments
     
  • Day21

    Guten Morgen 💛

    January 19 in Spain ⋅ ☀️ 6 °C

    Eine Runde laufen am Morgen ist herrlich. Soviel steht fest. Wenn man aber direkt am Ozean laufen kann und zudem die Sonne scheint, dann ist es das pure Glücksgefühl.

    Ute Wolff

    Beneidenswert ❤️🙂

    Barbara Krebs

    Bist du in Schottland ???

    PER JOHANSSON

    Kam mir auch ein bisschen so vor...

    2 more comments
     
  • Day85

    Irgendwo in Kantabrien

    August 1, 2018 in Spain ⋅ ☁️ 21 °C

    Nach der abenteuerlichen Nacht fahren wir schon früh los, da es regnet. Wir kommen an einen kleinen Stellplatz in Kantabrien, bei dem Ort Cobreces. Von unserem Platz haben wir Blick auf die Kirche.
    Gestern haben wir eine kleine Zugfahrt mit einem Touristenzug gemacht, da die Fahrt umsonst war (Wir wissen nicht ganz warum). Danach haben wir noch eine Wanderung entlang der Klippen zu einem Aussichtspunkt gemacht. Es war wunderschön. Die Landschaft gefällt uns nach wie vor ausgesprochen gut. Das Wetter war so mittel. Ziemlich bewölkt, aber zum Glück kein Regen.
    Heute sieht das Wetter komplett anders aus. 35 Grad und kein Wölkchen. Wir entscheiden noch einen Tag zu bleiben und gehen an den Strand.
    Kaum zu glauben - unser letzter Strandtage nach knapp drei Monaten an der Küste.
    Read more

    Astrid und Gerhard

    das sieht die Mama aber nicht gerne

    8/7/18Reply
     
  • Day11

    Tag 11: Ab gehts wieder zur Küste

    April 19, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

    Strecke: 30 km; HM: 650m; von Mogro nach Cobreces

    Heute früh ging es erstmal eine Station von Boo nach Mogro mit dem Zug. Denn die einzige Alternative war es über die Zugbrücke entlang der Gleise zu gehen, was definitiv schon hart grenzwärtig gewesen wäre. Oder eben diese 1,7 Kilometer mit dem Zug zu fahren. In der früh am Bahnhof stoß noch jemand aus dem Raum Freiburg zu uns, die, wie sich dann heraus stellte, sich bei uns anschloss. Ein ganz nettes Mädchen und genauso flott unterwegs wie wir. Mal schauen wie lange wir noch zusammen laufen. In der Regel bleibt man nicht viele Etappen beieinander. Die Etappe war deswegen auch sehr kurzweilig und die zuerst nicht ganz so schönen 20 Kilometer wurden mit viel Reden verbracht, was natürlich seit 10 Tagen die gewohnte Stille beim Laufen unterbrach. Ab Santillana de Mar erreichten wir dann den ersten richtig schönen Ort und von da an war die Natur wieder wunderschön. Die heutige Herberge hat eine Terrasse mit Meerblick und ist wieder vom feinsten. Man muss schon sagen. Gekümmert wird sich hier um die Pilger sehr gut. Hygiene macht einen hier kaum Probleme.Read more

    Monika Klügl

    Sich dich Richi so lange schweigen vorzustellen ist echt schwer :)

    4/19/18Reply
    Monika Klügl

    weiter so Gruß Mama und Papa

    4/19/18Reply
    Birgit Zschiedrich

    Hallöchen ihr zwei, grandios wie ihr das so durchzieht. Schön das die Strecken so ausgelegt sind, dass von Allem was dabei ist. Atemberaubende Natur, Steilküsten und Städte sowie Dörfer. Eure imposanten Bilder beweisen das. Wünsche euch noch einen angenehmen Abend.

    4/20/18Reply
     
  • Day11

    Requejada - Cobreces 23 K

    September 14, 2017 ⋅ ⛅ 18 °C

    Rain to start, about 10 k to Santanilla la Mar, old medieval town. Coffee there, then town by town to Cobreces. Long walk but good. Got in by 4, checked into hostel run by Cistercian monks. Kind of weird, long rows of beds, not many people, only 5 E. Walked down to the beach. Missed my chance for supper (bar not open after 4) so only bread and cheese today. Went to vespers, nice. Got to bed late, didn't get to sleep til 10.Read more

    Seikah Roberts

    I like that it gives the times!!

    9/14/17Reply
     
  • Day3

    3. Tag von Cobreces nach San Vicente

    May 30, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 15 °C

    Bei strahlendem Sonnenschein, hochmotiviert und in Begleitung eines sehr gesprächigen Pilgers aus Regensburg begann unser 2ter Tag. Unbeschreibliche und ständig wechselnde Landschaften begleiteten uns. Endlich am Meer angekommen waren wir fasziniert von den Blau- und Türkistönen des Wassers. Trotz Anstrengung, Hitze und schmerzenden Beinen sind wir voller Freude und Glücksgefühl. Zufrieden und stolz haben wir unser Ziel erreicht.Read more

    LetztendlichGenial

    DAS is ja ein tolles Foto von euch! 😍

    6/18/19Reply
    LetztendlichGenial

    ... Hm, aber die ungleich langen Beine is schon ein bissal unfair, oder? 😂😇

    6/18/19Reply
     
  • Day3

    First 15 down

    September 8, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

    I started a bit late today, because I had to arreglar some stuff in Santander. Plus it took me forever to pack my backpack. Echt erg en zo typisch 😁😁😁.

    So at around 12:45 I hopped on the train to Barreda and once there I started walking. I quickly met a girl that was also walking and we started walking together. Turns put she started walking in Scotland!!!! 5 months ago. She is French, young (23) and carried about 12,5 kilos on her back. OMG, that makes me sound like a woos when I complain about my 8,5 kilos. She is carrying a tent, and last night she slept in a cemetery 😳. I kid you not.
    We ended up walking together for about 2 hours, and when we arrived in Santillana del Mar, she went to look for an Albergue.

    We said our goodbyes and I moved on, because I wanted to walk a little further to this town I am in now. It is called Caborredondo and the albergue here is good.
    They give you sheets and pillow and you are not allowed to bring your sleeping bag or liner or even ur backpack to ur bed. This to avoid oa bed bug problems 😝😝😝 I think. I am not complaining !!!!

    I will be going for dinner at the only restaurant in this town and then to bed. Not before I take 2 advil ofcourse, cause I am already feeling the agujetas. And I already had to puncture one blister, hopefully it is dried by tomorrow.
    Read more

    Jeanine Greijmans

    Looks great

    9/8/17Reply
    Loraine Sjollema

    Goed zo Christy

    9/8/17Reply
    Karen Van Unen

    Nice Chris!!! Sounds like the young woman was good to meet up with. To bad you separated. The town looks adorable!!

    9/8/17Reply
    Michelle Sjollema

    Looks cozy!! Hahahahha

    9/9/17Reply
     
  • Day17

    Tag 17: Santillana - Cebreces 12km

    August 2, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 24 °C

    Tageszusammenfassung erst jetzt. Habe gestern Abend in einer Bar am Strand gegessen und saß dann noch lange mit Jenny aus Hamburg und einer Flasche Vino Tinto.
    Der Weg tagsüber verlief wieder ausschließlich über Teerstraßen. Habe mir die erste Blase gelaufen. An der Fußsohle. Blöde Stelle. Mal schauen wie das beim Laufen stört.
    Herberge ist Bombe. Die Leute total entspannt. Surfer halt. :-)
    Sehr schöner Strand. Als die Flut kam, gab es ganz schön hohe Wellen.
    Gut geschlafen. Alleine im 6er Zimmer.
    Motto des Tages: Es geht auch langsamer!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Cigüenza, Ciguenza, 39526