Spain
Gernika-Lumo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
39 travelers at this place
  • Day8

    Heute war ein Horrorwandertag

    September 7, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute ging es hoch und runter, hoch und runter, hoch und runter....
    Und das mit Blasen an den Füßen. Aber jetzt bin ich Gernika und kann meine Wunden pflegen. Morgen schaue ich mir ein paar Skulpturen von Henry Moore und natürlich ein paar Zeugnisse von Picasso an. Mal sehen, was ich so finde.Read more

    El Fi

    Oh man. Nach diesem Tag geht es bestimmt wieder bergauf. Kalauer Alarm! Im Ernst, ich wünsche dir gute Erholung zwischendurch und die Entspannung, die du brauchst. 🦶🦶🦶

    9/7/19Reply
    AnFi

    Ja, heute hab ich mich echt auf dem Zahnfleisch in die Herberge geschleppt. Mittlerweile geht es tatsächlich wieder. Was so eine kleine Pause schon ausmacht. Ich hab auch so eine wärmende Schmerzsalbe von einem anderen Pilger bekommen. Die hat Wunder bewirkt! 🙏

    9/7/19Reply
    Kathleen

    Auaaa, dass klingt ja heftig 🦶☹️😧. Dann hoffe ich für dich auf schnelle Heilung 😘

    9/8/19Reply
    2 more comments
     
  • Day4

    53km - Hotel

    July 3, 2015 in Spain ⋅ ☀️ 24 °C

    We couldn't find any other place that still had room. The albergue was closed until the 9th of July and therefore we stayed in another hotel. I still wanted to go further and maybe just sleep on the grass, but even though I was carrying my dad backpack he was too exhausted to go further.

    Today's distant traveled was a new personal record, 53km!!!
    The total distance we had traveled is now 126km!!

    We took a hot bath. That really felt good. All the muscles were finally relaxed!

    Even though I was so exhausted I did 25 push ups and afterwards my dad tried to do some exercise too... Mental exercise... By mentally imagining his legs moving up and down he also started doing 20 mental sit ups, but he still skipped 16. Therefore 16 virtual mental sit ups!!! This makes so much sense. We are definitely not crazy yet!!??

    Price: 42.5€ per person
    Read more

    Tak tomuto komentari pomocí prekladace jsme se opravdu s chuti zasmali :-) Hanicka, babicka, deda, Flip a Hanny

    7/4/15Reply
     
  • Day10

    Gernika

    September 7, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

    Yesterday was a slog day. Rain all day and lots of up and down. Good though, complete silence at some points, really nice. Last night's lodging was a bottom bunk in an old church, donation. I ate dinner with a young woman from Malaysia who grew up in Australia but is studying her masters in Lucerne. We each got a bottle of wine with our dinner, and I beat my record for consumption as we chatted.

    It is still really crowded and we had to sit on the street and wait for the Alberque to open in order to secure a bed. Lots and lots of people walking from all over the place. I have not made any reservations, leaving it to chance which is a big step out of my comfort zone. I walk alone but chat at the end of the day. I try to only speak Spanish, and I talk to townspeople and shop keepers.
    Time really has stood still in some villages. It is so nice. I donot know why those are big bells are around the necks of , cows, sheep and goats, but it is a lovely background sound.
    I went to the peace museum here today, because this village was obliterated by German bombers, at Francois request as he was taking over Spain and the Germans wanted to practice dropping bombs.
    That is why Picasso painted the big mural ", Gernika,"or" Guernica " in Spanish. It is in the museum in Madrid.

    I ate a fresh fig I picked from a tree. A French cyclist took one first and then between French Spanish and English and gestures, for sweet, soft etc. I was able to learn what it was. I also resumed the sour blackberry picking activity which was interrupted by the heavy rain yesterday.
    On to Bilbao tomorrow. I may be a tourist there for a day or two, Gugginheim (sp?) museum and whatever else is on offer.
    I like walking.
    Read more

    Elizabeth Cuddy

    Slugging along in the rain

    9/7/17Reply
     
  • Jun4

    Basque Country

    June 4, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 20 °C

    No WiFi for a couple of days — sorry!

    We’ve been traveling in Basque Country these 6 days. It’s an autonomous part of Spain with very strong cultural ties. The Basque language isn’t related to any other linguistic group, so many of the signs here are in Basque and Spanish.

    It’s a mountainous region of cattle and sheep farms, pine forestry and eucalyptus forests. Our daily stages have been pretty tough, with lots of climbs and descents each day over a variety of surfaces — cobbles, clay, gravel, and soft forest paths. The houses are beautiful (see photos), with window boxes of geraniums and colorful yards — very prosperous.

    Fewer pilgrims than on the Camino Frances, but still a United Nations of folks: French, Dutch, Icelandic, Czech, German, American. Tonight there are 8 people we’ve met on the trail, all staying at this same hotel.

    Weather has been gorgeous, warmest day 82, mist days in the 60’s, a nice cool wind blowing. But looks like rain tomorrow.
    Read more

    Ruchard Marler

    Wonderful commentary. Keep it up. Be careful😊.

    6/4/19Reply
    Heath Haley

    Glad the weather has been cooperating so far and it sounds like fewer pilgrims might be because this route is more difficult than the one you guys did last year? Thinking of you and sending love and good vibes your way =)

    6/5/19Reply
     
  • Day6

    Gernika

    September 17, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

    I really like Gernika, especially on a Sunday when the shops are closed and the town is full of families. We had a touristy day here. Damian went to the peace museum, I did our laundry in the lavanderia and we enjoyed tapas and wine in the square.

    One of the great things about a hotel night is the freedom to empty our packs and make a huge mess on the floor. It was good to sort out our stuff and repack it all. Simple Camino pleasures.

    We had fun in the evening with two Irish guys who arrived in town at around 5pm and were on a quest to find a pizza. Needless to say, nowhere was serving food at that time so we wandered around and did a cafe crawl until dinner time. No pizza, but very good burgers and snacks in a bar near the youth hostel.
    Read more

  • Day10

    Gernika - Schlafplatz gesucht

    July 17, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 28 °C

    Tag 10: Montag, 17.07.2017

    Nach fast 10 Stunden kamen wir um 21:00 völlig erschöpft in der Picasso-Stadt an. Wir waren so ausgehungert und entkräftet, dass wir beschlossen, erstmal etwas zu essen. Und dabei war definitiv egal ob gesund oder nicht... (p.s.: das Hähnchen ist natürlich nicht meins gewesen!)

    Gestärkt und ein wenig abgekühlt, machten wir uns auf die Suche nach der Pension und fielen dort erstmal aus allen Wolken. Schon davor kamen uns Zweifel ob das das Richtige für uns sei und mein Bauchradar meldete sich direkt deutlich zu Wort. Nachdem uns die Wirtin des dazugehörigen Restaurants mit Brauerei (vom Prinzip ja schonmal gut und dort war es auch sauber...) das Zimmer gezeigt hatte, fielen wir wirklich vom Glauben ab. Also so etwas kannte ich nur aus Erzählungen und Horror Storys. Und diese Herberge wird im Führer empfohlen. Absolut grausam! Dreckig und absolut ekelerregend! Nach 10 Min Krisensitzung und einer Abfrage über google maps, flüchteten wir aus diesem Drecksloch; da juckte es einen schon beim bloßen Anblick.

    Während wir so durch die Straßen irrten, wurde uns mal wieder die Hilfsbereitschaft der Basken zu Teil. Wir waren eigentlich auf dem Weg zu einem teureren Hotel weil wir (um 23:20, verschwitzt und erschöpft) keine Pannen mehr erleben wollten. Doch das Paar (Besitzer einer Bar) riet uns zu einem Hostel zentral in der City und nur wenige Meter entfernt. Wir waren dort bereits vorbei gekommen, doch die Rezeption hatte zu und die Notfallnummer wollten wir dann doch nicht anrufen um die Uhrzeit; mittlerweile würden wir ja sogar mit Parkbänken etc. Vorlieb nehmen. Das Paar riet uns, dort anzurufen und begleitete uns sogar dort hin obwohl sie eigentlich in die andere Richtung mussten. Dort wurde über ein Terminal vor der Tür eingecheckt, aus dem auch der Zimmerschlüssel fiel; spannend!

    In Zimmer Nr. 34 konnten wir unser Glück kaum fassen: ein schönes, sauberes Doppelzimmer mit eigenem, modernen Badezimmer!! 😍 Klein aber fein. Und wir müssen erst um 12:00 gehen. Worüber man sich so alles freuen kann...

    Und dementsprechend liegen wir hier immer noch rum (fühlt sich total verboten aber echt gut an), bevor wir gleich ins Museo Euskal Herria gehen, ein bisschen was für das kulturelle Wissen tun.
    Read more

  • Day11

    Unfreiwilliger day off in Gernika...

    July 18, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 33 °C

    Nachdem wir den kompletten Vormittag in unseren Betten verbracht hatten bis wir um 12:00 von der Putzhilfe sanft hinaus befördert wurden, machten wir uns erstmal auf die Suche nach Spätstück... 🍩☕️

    Schnell fand sich eine tolle Bar/Restaurant in der Pablo Picasso Kalea wo wir nicht nur herzlich und überschwänglich bedient wurden, sondern uns auch die leckersten Pinchos ever gönnten. Mittlerweile war es 13:30 und 36 Grad im Schatten und nach mehreren Gesprächen mit Kellnern und Einheimischen, die uns dringend rieten entweder den Bus zu nehmen oder noch bis später zu warten, entschieden wir uns für letztere Version.

    Eigentlich wollten wir ins baskische (klimatisierte!) Museum, doch dann schafften wir es mal wieder, uns im Schatten unter den Arkaden gegenüber so fest zu quatschen, dass es ruckzuck 16:30 war... 😄

    Wir machten uns also auf dem Weg zur Stadtgrenze, vorbei an dem berühmtesten Baum Gernikas an dem früher das Parlament tagte (heute steht das Parlamentsgebäude gegenüber) und trafen dort einen netten älteren Herrn, der uns warnte, da es gleich ein Gewitter geben sollte. Wir liefer aber /noch/ mutig dennoch weiter. Nach einigen hundert Metern rief hinter uns jemand lautstark nach uns (worauf wir ja schonmal aus Prinzip nicht reagieren). Doch siehe da, es war der nette Herr von kurz vorher, der mit seinen Wanderstöcken über dem Kopf wedelnd hinter uns her lief. Dieses Bild werde ich wohl nie vergessen. Er hatte uns schon vorher geraten, dass Kerstin sich im Wald zwei Stöcke sucht, da die Strecke steil und beschwerlich bergauf gehen würde. Und nun schenkte er ihr seine Wanderstöcke. ❤️ Ich war zu Tränen gerührt...
    Wenige Meter später wurden wir jedoch von einem Betrunkenen Mitpilger, der vor einer Bar saß sehr unschön angesprochen. Ich kann hier gar nicht wiederholen was er sich anmaßte zu sagen aber es war mehr als unter der Gürtellinie. Und eklig war er auch ohne diese Äußerungen schon. Erst wollte ich das hier gar nicht erwähnen, aber er wird im nächsten Bericht (wir sind jetzt in Bilbao) noch eine Rolle spielen.

    Kurz vor dem Aufstieg in den Wald, kauften wir uns bei einem Bäcker noch Wegzehrung und auch die Bäckerin warnte uns wieder vor dem Wetter. Dennoch liefen wir abermals mutig weiter, bis wir auf einen Platz kamen und nun den bedrohlich dunklen Himmel über den Bergen vor uns in seinem ganzen Ausmaß realisierten. Zudem grollte schon der Donner und nur wenige Minuten später, kamen Blitz und Starkregen hinzu. Wir, immer noch hoch motiviert, hatten unsere Rucksäcke bereits wasserdicht angezogen, ebenso uns selbst. Bis ich die Eingebung hatte, doch mal meinen Vater (Förster & Waldmensch) zum Thema "Gewitter im Wald" zu befragen.

    Kurzum: Wir entschieden uns, zu bleiben. Ein Taxi später, landeten wir wieder in downtown Bilbao und checkten in der Jugendherberge ein, wo wir -wen auch sonst- die Belgier wieder trafen.

    Nach Dusche (eigene Dusche in einem 5er Zimmer, das nur wir bewohnten! 😍), ging es in die City. Nachdem wir eine nette Mitpilgerin, die uns auf ein Bier in die Kneipe um die Ecke eingeladen hatte, nicht fanden, entschieden wir uns für die Bar vom Mittag; eine weise Entscheidung. Die Besetzung war noch die gleiche und man lachte sich kaputt, dass wir noch da waren. Zahlreiche Pinchos und Kalimotxos später, gab es dann noch einen Heidelbeerschnaps aufs Haus und ein Foto mit einem der sympathischen durchweg älteren Kellner. Ein gelungener Tag, trotz Zwangspause. Das war wohl nötig.
    Read more

  • Day7

    Gernika

    July 19, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute war ein deutlich schönerer Tag als die beiden vorigen. Der Himmel war wieder bewölkt es war sehr schwül, sodass im Wald richtiges Dschungelfeeling aufkam.
    Hab jetzt langsam die ersten Blasen an den Füßen aber man gewöhnt sich an alles.
    Die 25 km heute haben sich bei weitem nicht mehr so weit angefühlt wie die 19 km an Tag eins.
    Read more

    Jakob Jansen

    Hehe sieht wirklich lustig aus :D

    7/19/17Reply
     
  • Day8

    Gernika

    May 15, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 12 °C

    Gernika, the town bombed by German and Italian fighter jets in 1937, in support of General Franco. It's a modern city today, with a very moving Peace Museum.

    My original plan was to stop here for a couple of hours and continue walking to the next place. However, after visiting the museum I decided to check into a hotel and have a long siesta. It's a really hot day and my feet are quite sore. Plus, I'd like to see a little more of this place.

    I enjoyed wandering around the city in the evening - it was full of families enjoying the sunshine and older people out for a walk. This is one of the many things that I love about the towns and cities in Northern Spain - evening strolls seem to be the norm for all ages.
    Read more

  • Day5

    Camino Del Norte - Day 5

    June 13, 2017 in Spain ⋅ 🌙 19 °C

    Camino Del Norte - Day 5

    Markina Xemein - Gernika

    Distance 25km (7hours)

    Total ascent 440m Descent 515m

    WiFi is limited with some locations. Today, I set off at 6.45am with the fellow Irishman and an American guy I have hooked up with. A fast pace was set even over some steep hills.
    The weather was ideal. It was cool and overcast. We stopped for a short time at a medieval monastery called Monasterio De Zenarruza. It was a stunning location. We sat in the porch way listening to the monks chanting prayers at mass. It was wonderful. A lot of Pergrinos joined us eating their breakfast and just smiling at the amazing chants.
    We carried on to a village called Munitibar where we stopped for morning coffee. I also had a leek cake which consisted of egg, garlic and leek. It was amazing. Photo attached.
    En route, we also saw a stage for holding competitions where a horse or ox drags a huge stone weight across a distance.
    The day warmed up and we hit a few very steep hills before descending into Gernika.
    The hospilardo in the youth hostel gave us a fantastic welcome. There are very strict hygiene rules here.
    A quick wash, I was out the door to visit Gerika museum which was dedicated to peace. It was a moving moving account of Franco destroying the town and the murder of innocents during the Spanish Civil war.
    A rushed tea followed and early to bed as I will leave at 6am tomorrow morning for Bilbao. Unfortunately, it is 35.5km away so it will be a LONG day.

    Thank you all for your generous donations to B.I.R.D
    Read more

You might also know this place by the following names:

Gernika-Lumo, 48300