Sri Lanka
Temple Lake

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day259

    Sigiriya

    March 13 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

    Um 8.30 Uhr gibt es heute Morgen fantastisches einheimisches Zmorga. Leckere Sting Hoppers (in Kokosmilch getränkte Reisnudeln), Kokos-Sambol (geriebene 🥥 mit 🌶️) und Kartoffel-Curry. Dazu eine tolle Fruchtplatte mit 🍉 & 🍌.

    Direkt nach dem Frühstück marschieren wir 45 Minuten zum Busbahnhof. 🚌 Heute gehts nämlich nach Sigiriya, um auf den Pidurangala ⛰️ zu wandern.
    Am 🚎-Bahnhof angekommen, werden wir erneut umlagert von den Tuktuk-Fahrern. 🛺 Die sind wieder seeeeehr hartnäckig. Einer will uns sogar weis machen, dass kein Bus zu unserem Zielort fahre, da kein Benzin vorhanden sei. So ein Blödsinn, denn wir stehen neben dem korrekten Bus und Einheimische steigen ebenfalls ein. 🙄
    Ein alter Mann bedrängt uns, als wir bereits im 🚎 sitzen. Er bleibt so lange vor uns stehen und will uns seine Fahrten aufschwatzen, bis die einheimischen Frauen im Fahrzeug langsam beginnen, ihn komisch anzuschauen. Danach verschwindet er endlich.🙏

    15 Minuten später fährt der 🚌 los. Eine Stunde fahren wir nach Sigiriya (für knapp 20km😌). Danach laufen wir etwa 30' bis zum Fusse des Pidurangala. Wir haben im Vornherein gelesen, dass Einheimische neu Eintritt verlangen, um diesen Berg zu besteigen. Dass es sich dabei aber um einen Betrug handelt und man nicht zahlen soll.
    Tatsächlich werden wir abgepasst. Von uns wird Geld 💰 verlangt. Wir verneinen und wollen einfach durchlaufen, doch uns wird der Weg versperrt. Ärgerlich, wir können nichts dagegen machen. Also bezahlen wir widerwillig.
    Langsam haben wir es satt, tagtäglich zu verhandeln. Diese Mentalität raubt uns extrem viel Energie. 🔋⚡😒😡

    Wir laufen anschliessend den strengen und nicht ganz ungefährlichen Weg nach oben.
    Es hat sich definitiv gelohnt. Denn der Ausblick über die Umgebung, sowie die Sicht auf den Lion Rock (für den man 30 Dollar pro Person bezahlen würde 😏), ist wunderschön. 🏞️ Übrigens ist die Festung auf dem Lion Rock mittlerweile etwa 1500 Jahre alt und wurde von einem gewissen Kassapa errichtet, der sich durch die Ermordung seines Vaters selbst zum König krönte. Aus Angst vor seinem Halbbruder, dem rechtmässigen Thronfolger, zog er sich auf den Fels zurück und baute diese Anlage.
    Wir wandern auf dem Gipfel gegenüber des Lion Rocks umher und geniessen es, in die verschiedenen Richtungen zu schauen. Anschliessend gehts auf den Rückweg.
    Etwa 1h laufen wir von zuoberst bis zur Bushaltestelle. Einen Fahrplan gibt es nicht. Auch hier wollen uns wieder einige 🛺-Driver eine Fahrt andrehen. Wir aber gehen nicht darauf ein und warten halt einfach sitzend auf dem Boden, bis der nächste Bus kommt. Schliesslich haben wir Zeit. ⏳
    Leider sehen wir während des Wartens ein junges Paar, das auf einem Elefanten reitet, nur um ein Foto vor dem Lion Rock zu machen. Der 🐘 ist teilweise angekettet und sieht nicht wirklich happy aus! 😥 Wir leiden mit ihm mit. ♥️zerreissend, dieses Bild und wir ärgern uns, dass es so etwas immer noch gibt!

    Nach etwa 20' warten, hüpfen wir in den Bus und sind froh, hat alles so gut geklappt. Müggi ist fix und foxi. Er schläft, bis wir zurück in Dambulla sind.😴 Tinali muss immer wieder schauen, dass sein Kopf nicht auf die Schultern des Einheimischen neben ihm nickt. 😂
    Zurück in Dambulla, gehts auf die Suche nach Zahnseide. Diese gäbe es scheinbar nur in ⚕️. Wir klappern vier derer ab, nirgends haben sie welche. Jä nu, dann geht die Suche morgen am neuen Ort weiter. 🦷

    Wir laufen dann zurück zur Unterkunft. Unterwegs gibts eine 🥥 und einen kleinen Snack einer Strassenküche, gefüllte Teigtaschen. 😋
    Zuhause nehmen wir es gemütlich. Zuerst spielen wir drei Partien Yahzee, die Tinali allesamt gewinnt (und im Ranking mächtig aufholt 😇). Anschliessend ,seiligumpet' Martina, während Müggi es etwas ruhiger angeht.

    Nach dem super leckeren Znacht (heute einmal im Guesthouse), packen wir das zweit letzte Mal unser Gepäck hier in Sri Lanka. Morgen geht es wiederum mit dem Bus nach Negombo, wo wir die nächsten vier Nächte verbringen werden.
    Read more

    Sina John

    😰😰😰 trurig

    3/13/22Reply
    Gabi John

    das arma tier😰‼️

    3/13/22Reply
     
  • Day3

    De Negombo à Sigiryia

    August 30, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 27 °C

    Départ matinal de Negombo pour Kandy.
    Et oui c'était l'idée de départ !
    De la station de bus de Negombo nous montons dans un bus destination Kurunegala.
    Une fois arrivés, nous montons dans un second bus direction Dambulla.
    Pourquoi ? Eh ben, pourquoi pas ...! (En fait la météo nous fait peur sur Kandy)
    Arrivés en début d'après midi nous visitons les caves "Temple rock" de Dambulla et nous nous rendons à notre guest house située à Sigiryia.
    Read more

    Maryline Le Bastard

    resplendissante !!!

    8/31/19Reply
     
  • Day6

    Way to Kandy

    November 12, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 27 °C

    Gleich am Morgen ging es hoch hinaus zu einem weiteren Weltkulturerbe der UNESCO, dem Goldenen Tempel von Dambulla.

    Seit dem Besuch im Gewürzgarten wissen wir endlich wie z.B Zimt und Vanille in der Natur aussieht und was uns dabei hilft, so richtig alt zu werden 😉
    Zum Glück haben wir Beide keinen Platz im Gepäck, sonst hätten wir womöglich doch etwas kaufen müssen. 😅

    Den Nachmittag verbrachten wir in Sri Dalada Maligawa, auch der Zahntempel genannt.

    Die Stadt Kandy bei Nacht genossen wir anschließend vom Hotel aus.

    A&C
    Read more

    Wow 😮 tolle Fotos.

    11/13/19Reply
    Irina Fischelmaier

    wow, kommt definitiv auf meine „to visit“-liste! 😊

    11/14/19Reply
     
  • Day258

    Dambulla Cave Temple

    March 12 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute Morgen um 8.30 Uhr frühstücken wir gemütlich vor unserem Zimmer auf dem ,Balkönli'. 🍉🍍🍳🍞
    Danach verdauen wir und legen wiederum eine Sporteinheit ein. Es tut schon wahnsinnig gut, den Körper zu bewegen. Erst nach getaner ,Arbeit’ fühlen wir uns dann so richtig fit. 💪

    Um den Mittag herum leihen wir uns die 🚲🚲 von den Gastgebern der Unterkunft aus und radeln durch die Natur zum Dambulla Cave Temple. Unterwegs kommen wir im Wald plötzlich nicht mehr weiter, da ein gefallener Baum den Durchgang blockiert. 🤷 Müggi findet aber schnell einen Schleichweg und schon wieder sind wir on the road. 😅
    Die Einheimischen staunen nicht schlecht, als wir mit den beiden Drahteseln auftauchen. Wahrscheinlich gibt es nicht viele Touristen, die sich in dieser Hitze auf den Sattel schwingen. 🥵 Für uns aber ist es die perfekte Lösung. So müssen wir keine 🛺-Preis-Verhandlungen machen.

    Beim Cave Tempel angekommen, sind wir überrascht, dass der Eintrittspreis so teuer ist. Im Internet steht ein anderer Preis. Wir bezahlen dann und laufen recht steil hoch zum Eingang. Dort müssen die 👞👟 abgegeben werden bei einem Schuhparkplatz. Natürlich bezahlt man da auch wieder. Müggi hat anscheinend zu kurze 👖an, weshalb ihm ein Verkäufer einen Sarong andrehen will. Manchmal ist es tatsächlich sehr anstrengend, da jeder zu seinem 💰 kommen will. Teilweise finden wir es schade, dass ein Gespräch meistens mit dem Versuch endet, irgendetwas zu verkaufen! So haben wir manchmal gar keine Lust mehr, uns auf ein Gespräch einzulassen. 😏
    Müggi jedenfalls mietet dann einen Sarong und bindet diesen um, bevor wir das Gelände betreten.

    Der Cave-Tempel ist schön, aber nicht speziell anders, als die bisher gesehenen. Wir sind froh, ist es der letzte, den wir auf unserer Reise besuchen. 🛕⛩️🙊😅
    Dieser Höhlentempel gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und er gilt als einer der am besten erhaltenen Orte von Höhlenkunst weltweit.
    Wir besuchen jede Kammer des Tempels und lassen alles nochmals alles auf uns wirken.
    Danach bringen wir den Sarong zurück, holen die 👟 ab und laufen zu einer kleinen Aussichtsplattform. Dort sitzen wir einige Minuten, geniessen den Ausblick und die Ruhe und schlürfen am mitgebrachten 🍵 . Es ist wunderschön, einfach nur dort zu sitzen und die Anwesenheit des Partners zu spüren - friedlich und extrem Energie gebend. 🙏

    Wir laufen dann den ,Hügel' herunter, bis wir wieder bei unseren 🚲🚲 sind. Von dort aus fahren wir zum Grossen Goldenen Buddha. Dieser Ort ist sehr schön und hat etwas Beruhigendes. Auch dort verweilen wir uns und laufen umher.

    Danach geht es weiter zum 🥥-Stand beim älteren Herr. Dieser hat extrem Freude, sind wir nach gestern wieder da.
    Ein sehr flotter, aufrichtiger Sri Lankese. 🙏
    Wir fragen ihn, ob wir unsere ,Fahrzeuge' kurz bei ihm stehen lassen dürfen, da wir im ,Dorfladen' nebenan Wasser kaufen möchten. Er bietet uns daraufhin 💧-Flaschen zum Lokalpreis an - wirklich toll. Ihn besuchen wir morgen dann noch ein letztes Mal.

    Weiter gehts zum selben Resti wie gestern. Das junge Pärchen hat ebenfalls wirklich Freude, sind wir auch heute wieder ihre Gäste. Das Buffet steht bereits. Heute stehen andere Gemüse-Curries zur Auswahl - toll! 😋 Auch wieder kriegen wir je zwei 🍳 dazu.
    Die anderen Einheimischen Gäste haben ebenfalls Spass daran, essen wir Touristen am selben Ort wie sie. So kommt gar ein älterer Mann zu uns an den Tisch und beginnt zu schwatzen. 🙃😇

    Sehr gut genährt steigen wir aufs Velo, um den Heimweg in Angriff zu nehmen. Schon bald machen sich bei Martina Kolliken bemerkbar (das Essen war sehr scharf 🌶️🌶️🌶️). 😂 Sie schafft es leider nicht mehr nach Hause, sondern sucht fluchtartig inmitten des Waldes ein ruhiges Plätzchen. 🧻 haben wir glücklicherweise mit dabei. 😂 Müggi hütet unsere beiden Velos und wird ein wenig komisch angeschaut, weil er alleine und verloren auf der Strasse steht. 😂😂😂 Martina aber ist ihm extrem dankbar für den Pit Stop. 🙏

    Den Abend verbringen wir auf dem ,Balkon', spielen, telefonieren und nehmen es ruhig.😇
    Read more

  • Day168

    Dambulla - the golden temple

    December 7, 2019 in Sri Lanka ⋅ 🌧 25 °C

    🇬🇧🇱🇰
    After a long bus ride, we finally made it to Inamaluwa-Sigiriya (a town next to Dambulla). We checked into our hostel, noticing we are the only guest, hence tourist season has just began, and planned the next days.
    A nice tuktuk driver offered to take us to the temples this afternoon and another guide told us about a safari in one of the close national parks. After considering their offers we decided to do the temples today and the safari and Sigiriya Rock tomorrow.
    The temple was very beautiful and great to see. Matthias even went inside the cave temple - a temple dedicated to Buddha.
    Some fried rice streetfood on the way back and we were ready for bed.

    🇩🇪
    Nach einer langen Busfahrt erreichten wir schließlich Inamaluwa-Sigiriya (eine Stadt neben Dambulla). Wir checkten in unser Hostel ein und bemerkten, dass wir der einzige Gast sind. Die Touristensaison hat hier gerade erst begonnen.
    Ein netter Tuktuk-Fahrer bot uns an, uns heute Nachmittag zu den Tempeln zu bringen, und ein anderer Guide erzählte uns von einer Safari in einem der nahegelegenen Nationalparks. Nachdem wir ihre Angebote überdacht hatten, beschlossen wir, die Tempel heute zu besuchen und die Safari und den Sigiriya Rock morgen zu machen.
    Der Tempel war sehr schön und großartig zu sehen. Matthias ging sogar in den Höhlentempel - einen Tempel, der Gott Buddha gewidmet ist.
    Auf dem Rückweg gab es noch etwas gebratenen Reis als Streetfood und dann waren wir auch schon bereit fürs Bett.
    Read more

  • Day7

    Sri Lanka erste Eindrücke

    March 17 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Eieiei ein neues Land in meinem Leben entdeckt. Super cool. Viele Menschen können englisch. Macht einiges einfacher und wichtige schilder gibt's meistens in drei Sprachen. Tamil oder Lanki koennte man sonst nämlich gar nichts lesen. Die Schrift sieht super cool aus aber das zb Straßenschilder nochmal in lateinischen Buchstaben die Stadt angeben ist doch sehr willkommen.

    Es gibt ein super ausgebautes Bus system und es kostet für zwei Stunden Fahrt vielleicht 80 Cent. Dafür gibt es fahrkünste der extraklasse und Musik ist auch gratis dabei.

    Anfang März gab es hier politische Probleme. Die Währung ist ziemlich abgestürzt 25% runter grob. Das macht vieles für die locals deutlich teurer und belastet die Menschen. Wenn in Deutschland über sprit Preis deckelung geredet wird ist es hier anders. Hier gibt es halt einfach keinen mehr. Also vor allem Diesel. Vor den Tankstellen stauen sich schnell mal 50-100 Fahrzeuge alle Art und versuchen irgend wie an Treibstoff zu kommen. Das hat mich jetzt noch nicht getroffen. Roller tanken ging trotzdem und einen Aufpreis im Bus oder Taxi zu zahlen ist ja auch kein Problem. Man merkt aber an das es schwierig ist für die Leute und Preise ändern sich dann doch erheblich je nachdem wie man bezahlt. Vermehrt wurde jetzt erst in Dollar angeboten und dann tagesaktuell umgerechnet. Mal schauen was noch kommt. Eine Folge der höheren Energiepreise sind Stromausfälle. So kann man recht viel Energie sparen und die Reichen werden Generatoren haben und die anderen halt Kerzen. Zum Glück habe ich meine Stirnlampe dabei und bin es ja mehr oder weniger gewöhnt im Dunkel zu duschen. Immerhin wasser gab es bisher eigentlich immer.

    Essen ist unglaublich lecker, vegetarisch und günstig. Manchmal auch scharf. Es gibt viel Reis mit verschiedenen Curry, aber auch rottis und so reisnudel fladen gab es gestern. Manchmal gibt es auch Bier für zwei Euro. Das ist teuer wenn man fürs Essen nur 1,50 bezahlt geht aber natürlich im Vergleich zu Europa immer noch voll in Ordnung. Man gönnt sich ja sonst nichts im Urlaub.

    Ich hab ein bisschen gebraucht im anzukommen. So ein overnight flight, das Wetter und die Fans /AC setzen einem dann doch ein bisschen zu wenn man es nicht mehr gewöhnt ist. Ich hab auch mal wieder Sonnenbrand und so langsam wird das kratzen im Hals und die leichten Kopfschmerzen auch besser.

    Die Bevölkerungs dichte ist sehr hoch. Beim Fahren kommt man eher selten so richtig aus der Stadt raus. Leben spielt sich auch wieder voll auf der Straße statt.

    Hygiene standard ein bisschen wie Südostasien. Man muss häufiger mal Schuhe ausziehen wenn man irgend wo rein will. Ansich kein Problem. Kann aber ziemlich warm am fuss werden wenn man über die von der Sonne aufgeheizt Steine stiefelt.
    Read more

  • Day69

    Dambulla

    January 5 in Sri Lanka ⋅ 🌧 27 °C

    Nach unserem ersten Stop sind wir weiter gefahren nach Dambulla zum Royal Cave Temple and Golden Temple. Dieser gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

    Der Höhlentempel von Dambulla befindet sich auf einer Höhe von 340 m über dem Meeresspiegel und erhebt sich als massiver Felsen aus den umliegenden Ebenen von Dambulla, der 180m hoch und über 600m lang ist. Er beherbergt den weltweit bekanntesten Höhlenkomplex mit Buddha-Bildern und Felsmalereien in lebhaften Farben und Formen, die um das 2. Jahrhundert v. Chr. (Anuradhapura-Ära) entstanden und bis in die Kandyan-Ära des 18. Jahrhunderts fortgeführt wurden. Die Singhalesen nennen ihn "Dambulu Gala" (Dambulla-Felsen) und den Tempel "Rangiri Dambulu Viharaya" (Goldener Felsen-Dambulla-Tempel).

    Eintritt pro Person: 1500 LKR
    Ca. 6,50€

    In jedem Tempel muss man seine Schultern und Knie bedecken und die Schuhe ausziehen.
    Es ist gestattet von den Figuren Bildern zu machen, jedoch nicht zusammen mit den Statuen.

    Es gab insgesamt vier verschiedene Höhlen die man betreten konnte. Der Ort wird auch heute noch täglich von den Einheimischen als heiliger Ort für Opfergaben genutzt.

    💡💡💡
    Read more

  • Day4

    Wasseraufbereitung deluxe

    January 2, 2020 in Sri Lanka ⋅ 🌧 29 °C

    Mit meinem Steripen mache ich mir überall auf der Welt sauberes Trinkwasser. Einfach den Stift ins Wasser halten und nach ca. 1 Minute hat das UV-Licht das Wasser gereinigt. Keine Plastikflaschen kaufen und kein Müll. Ich finds mega!Read more

  • Day9

    Dambulla cave temples

    September 22, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Sat by back 2,000 years and more, this temple is a series of 5 caves together about 150 meters above the valley where the town of Dambulla is located. The first pic is of the courtyard where all the temples face. Second is flower petals art in the courtyard. All the rest are in the caves. There are innumerables Buddhas, reck b ng, seated and standing. Much of the ceiling and walls art is original. They're starting to restore some now. It is an interesting feeling by seeing the art work as old as thisRead more

  • Day6

    Höhlentempel Dambulla

    November 17, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 26 °C

    Eine lange Treppe führt zu den 5 Höhlen. Die Höhlen sind mit hunderten von Buddas gefüllt. Die Höhlen sind verputzt mit Ornamenten bemalt. Ein Buddha ist aus einem Felsen gehauen und 14m lang. Der Buddha hat unter einem Benjamin Baum eine Erleuchtung bekommen. Hindu Figuren und Schlangen, sind Schutztiere. Lilafarbene Seerosen Nationalblume. Letztes Bild Stein gemeiselter Buddha. Becken mit blumem war zum Füße waschen.Read more

You might also know this place by the following names:

Temple Lake

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now