Thailand
Bang Khlo

Here you’ll find travel reports about Bang Khlo. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day4

    Bike Tour #2

    February 10 in Thailand

    Danach haben wir einen täglichen Markt besucht, hier gab es einfach alles, alles, alles.... Sagte ich alles?! Wir haben hier gestoppt und unser Guide ließ uns eine halbe Stunde Zeit durch das Getümmel zu stöbern und ich muss sagen... Mir fällt keine neue Metapher mehr ein um die Gerüche zu beschreiben...vllt Apokalyptischer Strudel von Sinneseindrücken? Hammer,.. von nicht mehr aushaltbar bis lecker.. und zurück zum übergeben. Wir waren trotzdem mega gespannt und haben uns gefreut, dass Mal erleben zu dürfen. Nächster Stop.. Die grüne Lunge von Bangkok.Read more

  • Day3

    Erster Abend & gute Nacht!

    February 9 in Thailand

    Abends sind wir dann noch einmal raus und haben uns auf die Suche nach einem Restaurant gemacht. Dabei haben wir gemerkt, dass jetzt erst Bangkok richtig aufwacht. Alle Straßenküchen sind voll, der Verkehr ist noch mehr geworden und alles noch lauter, lebendiger und bunter. Auf dem Weg zum Restaurant River Barke am Chao Phraya mussten wir uns so einige Male durch die "vollen" Küchen drängen, die überall wie Pilze gesprossen sind. Und durch die Leute die am Straßenrand darauf warten einen Tisch zu bekommen. Am Fluss dann angekommen, hat uns das erste Mal Ruhe und eine wunderschöne Aussicht erwartet.Read more

  • Day4

    Bike Tour #3

    February 10 in Thailand

    Jetzt ging es durch die Parks und das war auch gut so. Denn die Sonne stand schon sehr hoch und es war sehr heiß und schwül. Da kamen uns die schattigen Palmen sehr Recht. Erst haben wir einen Park besucht auf dem eine ehemalige Tabak Fabrik stand und sind dann weiter zum größten Park in Bangkok gefahren, dem Lumphini Park. Hier gab es auch ein paar Warane zum bestaunen, die die Stadt nicht ausgesiedelt bekommt. Wusstet ihr, dass man in Bangkok nur an ausgeschriebenen Stellen rauchen darf? Z.B. wie am Flughafen oder auf einem Bahnhof. 😋Read more

  • Day5

    Jungle Bike Tour #1

    February 11 in Thailand

    Da wir uns gestern den Hintern nicht platt genug gesessen haben, dachten wir uns, dass wir doch noch eine Tour machen sollten. Aber wahrscheinlich liegt es eher daran, dass uns die Tour einfach überzeugt hat, dass man Bangkok eigentlich nur so am besten und Hautnah erleben kann. Diesmal jedoch ging es in den Jungle von Bangkok, der fast eine gesamte Fluss Schleife einnimmt. Ich hab euch dafür Mal kurz aus Google Maps den Ausschnitt angehangen. Zuerst ging die Tour wieder durch ein paar Slums und es war so eng, dass wir schieben mussten. Wir schoben die Räder quasi durch das Wohnzimmer der Leute dort. Doch dafür konnte ich diesmal ein paar Bilder machen. Was auch fantastisch ist, ist einfach der Umstand, WIE man sich hier durch die Stadt bewegt. Mal ist dort ein Loch im Zaun und man muss das Fahrrad durchtragen und Mal klettert man mit dem Rad über einen Steg hoch auf die nächste Ebene. Hätten wir nicht unseren tollen Guide Nicha, wir hätten die Wege nicht gefunden. Es fühlt sich an wie ein mit Wegen durchzogener Ameisenhaufen. :-)Read more

  • Day3

    Grand Howard Hotel

    February 9 in Thailand

    Wir hatten Glück und konnten schon zwei Stunden früher auf das Zimmer. Das haben wir dann auch direkt gemacht, denn es wurde Zeit, dass wir unter die Dusche kamen und wenigstens für eine Stunde ins Bett. :-) Das Zimmer ist echt groß und stilvoll und besonders die Tatsache, dass es im 24 Stock liegt macht die Aussicht bei Tag und noch mehr bei Nacht fantastisch.

  • Day4

    Bike Tour #1

    February 10 in Thailand

    Heute mittag haben wir eine Bike Tour durch Bangkok gemacht. Angefangen mit dem Slums, in denen es dunkel war und es immer Mal wieder nicht mehr Platz gab, als eine Person benötigt, um gerade so durchzukommen. Und trotzdem haben die Leute hier ihre Wäsche noch aufgehangen und die Kinder vor der "Tür" gespielt. Da mit dem Rad durch zu kommen war nicht immer einfach und ein Balanceakt und ich konnte leider keine Bilder bei der Fahrt machen. Aber selbst hier gibt es noch den einen oder anderen kleinen Schrein der in einem kleinen Eckchen mit Sonne steht. Nach den Slums haben wir dann die große Version besucht, nämlich einen ehemaligen chinesischen und nun thailändischen Tempel.Read more

  • Day5

    Jungle Bike Tour #2

    February 11 in Thailand

    Ja, gut der Titel heißt Jungle Tour.... Jetzt kommt er auch schon! Doch wie ihr gesehen habt, müssen wir erst über den Fluss! Und das haben wir mit einem kleinen Speedboot gemacht. Also Fahrräder auf das Boot und los ging es auch schon! Das Wasser war ziemlich verschmutzt, zumindest wirkte es so und keiner wollte trotz der hohen Temperaturen dort reinspringen/fallen. :-) Nachdem wir übergesetzt sind, kamen wir auch direkt im Grünen an. Über viele Stege konnten wir durch den Jungle fahren bis wir in der Mitte in einer Art Park ankamen. Der gesamte Bereich ist vom König geschützt und es darf kein Gebäude in dem bebaubaren Gebieten über 15m hoch sein. Trotzdem konnte man hier die bisher schönsten Häuser der Thai sehen. Scheinbar lebt es sich gut als Plantagen Besitzer. :-)Read more

  • Day37

    Bangkok Tag 2

    November 12, 2015 in Thailand

    Tag 37

    Bangkok Tag 2

    Mein zweiter Tag in Bangkok startete sehr früh, da ich mich etwas in der Stadt umsehen und mich erkundigen wollte welche Gebiete wofür bekannt sind. Mein stundenlanger Spaziergang wurde denke ich zum Erfolg, da ich nun einiges über Bangkok in Erfahrung bringen konnte. Also konnte ich mich gleich in der nächste sehenswerten Region ein Hotel suchen, welches schnell gefunden war. Der Besitzer kommt aus San Francisco und ist gerade dabei ein zweites Hostel zu bauen, wodurch er etwas im Stress und auf der Suche nach Personal ist. Die Zimmer waren sehr schön eingerichtet und Dufteten nach Rosenblüten, was mich etwas verwunderte. Nach kurzer Zurschaustellung meiner Ünerredungskünste konnte ich Chris sein Geheimnis entlocken, welches ich Zuhause ausprobieren werde! Am Nachmittag machte ich wieder einen Spaziergang durch die Stadt um eine Art Beauty-Salon zu finden. Da es mich nämlich in der nächsten Woche wieder an Strände ziehen wird benötigte ich ein Waxing. Im Untergeschoss eines teuren Hotels wurde ich fündig. Zwei Damen gleichzeitig nahmen die Herausforderung an. Beim Entfernen meiner Haare auf der Rückseite war noch alles in Ordnung der Schmerz hielt sich in Grenzen. Doch als sie meine Vorderseite in Angriff nahmen konnte ich meine Hilferufe nicht zurückhalten. Sie lachten mich nur aus. Wachs drauf, Tuch ankleben und ZACK, die Haare waren weg. Wachs, Tuch, ZACK!!! Wachs, Tuch, ZACK!!! Ich schrie um mein Leben, doch meine Hilferufe wurden nicht erhört. Ich wurde einfach nur ausgelacht und weiter bearbeitet. Entsetzliches Gefühl, grauenhafte Schmerzen und dann das! Sie zeigte mir eine Art Preisliste auf der Waxing für den Intimbereich angeboten wird. Hierbei konnte man zwischen 5 verschiedenen Stilen wählen, welche durch fabelhafte Zeichnungen zur Schau gestellt wurden. Trotz der unendlichen Schmerzen am Ganzen Körper konnte ich mir mein Lachen nicht verkneifen. Und nein, NIE IM LEBEN würde ich soetwas machen! Wenn es auf der Brust schon so extreme Schmerzen mit sich zieht, wie fühlt es sich dann erst im Intimbereich an. Für mich unerklärlich warum man soetwas macht! Ab jetzt bin ich für freien Wildwuchs!! Und Stoppel vom Rasieren werden auch akzeptiert, aber Waxing will ich niemandem zumuten! Bei der Bezahlung wurde ich noch immer ausgelacht. Nach einer kurzen Phase der Erholung entkamen mir auch wieder ein paar Grinser, aber nicht viel mehr. Wieder auf der Straße angelangt entdeckte ich einen Polizisten auf einem Segway. Als ich ihn grüßte, erwiderte er meinen Gruß und lächelte. Das war das Zeichen für mich, dass ich mit ihm reden konnte. Also gleich hin zu ihm und über das Segway ausfragen. Jedoch konnte er kein einziges Wort englisch und drückte mir einfach sein geniales Gerät zum testen in die Hand. Er deutete auf einen nahe gelegenen Park und meinte ich solle dort eine Runde drehen, was ich natürlich nicht ablehnte. Danach machte ich mich auf die Suche nach einer Person die den abgefallenen Knopf an meiner Hose wieder befestigen konnte. Ein Straßenhänlder, welcher Taschen anfertigt, konnte mir glücklicherweise helfen, wodurch wieder ein Problem gelöst wurde. Mit einem Motorradtaxi ließ ich mich dann jedoch zur Erholung wieder zurück in mein Hostel bringen. Als ich Chris, dem Besitzer, meinen vollkommen roten Oberkörper zeigte und ihm den Grund dafür erklärte konnte er sich sein Lachen natürlich auch nicht verkneifen. Am Abend zog es mich dann trotzdem wieder in eine kleine Bar um eventuell Frauen kennen zu lernen.Read more

You might also know this place by the following names:

Bang Khlo, บางโคล่

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now