Thailand
Mae Raem

Here you’ll find travel reports about Mae Raem. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

7 travelers at this place:

  • Day4

    נינג'ות מתלמדות

    May 22, 2017 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    היום השקמנו קום, לבשנו את מיטב בגדינו, ויצאנו למחנה אימונים ב phoenix adventures.
    טוב, אולי מחנה אימונים זה קצת מוגזם, בגדול - זה כמו מסלול האומגות שעשינו בקמבודיה רק עם פחות אומגות ויותר אתגרים אחרים.
    הגענו למקום, הולבשנו בכל הציוד ויצאנו לדרך.
    האתגרים כללו בעיקר עצמי עץ כגון בולי עץ, משטחי עץ, עיגולי עץ, וחבלים, כשהמטרה כנראה הייתה ליצור מסלול יציב כמה שפחות.
    באלגנטיות שהייתה מביישת חמור גוסס, התקדמנו לנו במסלול עד שסיימנו אותו. המסלול כלל 48 חלקים מתוכם 6 אומגות, שהיו בוודאות החלק שאני הכי נהנתי ממנו.
    🌞
    Read more

  • Day43

    Magdalene: Wie es so auf Reisen?

    November 18, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Wie es so ist auf Reisen?

    Nun sind wir schon fünf Wochen unterwegs auf dem zweiten Teil unserer Weltreise...........
    Unsere Reisevorbereitungen bestanden darin, vier dicke Loose-Reiseführer zu kaufen, ab und zu darin zu lesen, einen Hinflug und das erste Hotel in Hanoi zu buchen. Alles andere haben wir uns (auf meinen Wunsch) offen gehalten. Transporte und Unterkünfte wurden hauptsächlich übers Internet organisiert. Es hat mit einer einzigen Ausnahme (Fähre von Ko Rong Samloen in Kambodscha aufs Festland )immer alles geklappt.
    Die Saison beginnt im November, gestartet sind wir am 7. Oktober . Wir haben jeden Transport so bekommen, wie wir es wollten und konnten unter unzähligen Quartieren (Booking.com und Agoda.com)-Preisvergleich lohnt sich- auswählen. Im Großen und Ganzen haben wir kleinere Quartiere gewählt ,aber nur immer ein zwei Tage im Voraus gebucht.
    Unsere Unterkünfte waren mit zwei Ausnahmen immer richtig gut und angenehm. (30 bis 40 Euro für zwei Personen). Die Asiaten lieben anscheinend harte Matratzen ,wir nicht so ,Pech........
    In Vietnam,Kambodscha und Laos leben die Menschen auf dem Land z.T.in großer Armut, das ist nicht nur malerisch, sondern auch bedrückend.
    Es ist so krass ,wie auf dem Land die neue technisierte Welt mit all den Kommunikationsmitteln auf die Traditionelle trifft. Internet ist übrigens besser als im Odenwald !
    Die jungen Leute tragen zu größten Teil Jeans, T-Shirt und sogar bei hohen Temperaturen Sweatshirt mit Kaputze. Viele ältere Leute tragen auch traditionelle Kleidung.
    Wir fanden die Menschen in allen Ländern bisher sehr freundlich, humorvoll und zuvorkommend, wir haben gar keine schlechten Erfahrungen gemacht.Der Service war manchmal nicht mehr zu toppen, soviel Entgegenkommen.
    Eine Ausnahme war vielleicht das Dorf Vang Vieng.....in Laos ....dort fühlte man sich schon ein bisschen wie die goldene Gans, die man ausnehmen muß.
    Eine junge Frau aus unserer Unterkunft erzählte uns, dass ein Motorradfahrer versucht hatte ihr die Tasche zu entreißen und sie dabei mit ihrem Fahrrad mitgeschleift hat ....
    Wir hatten da allerdings ein so schönes Quartier außerhalb, da war nichts zu befürchten.
    Ins Gespräch kommt man hauptsächlich mit den Leuten in den Hotels, Reiseleitern und Taxifahrern, die uns ein paar Mal den ganzen Tag begleitet haben. Sie erzählen dann auch von der politischen, wirtschaftlichen und ihrer persönlichen familiären Situation, das ist wirklich immer sehr interessant und auch erstaunlich.
    Die tropische Flora ist in allen Ländern wirklich wunderschön, die riesigen Bäume, Farne, Bambuswälder, Orchideen,Bananenstauden überall, Bougainvillea, Christsterne, Wandelröschen, unzählige Blumen, die wir nicht benennen können....
    Neben den Haustieren, die teilweise in den Dörfern frei herumlaufen dürfen, sahen wir noch Schlangen und Affen, Wasserbüffel, sonst sieht man nicht so viel....Aber was wirklich auch herrlich ist, sind die Schmetterlinge in allen Arten, Größen und Farben, man kann sich nicht sattsehen daran! Ach ja und hier gibt es viele Insekten und spektakulär große Kakerlaken !
    Die Speisekarten in den vier Ländern ähneln sich schon sehr. Es wird ja auch immer behauptet, das Essen würde so anders schmecken als bei uns in den asiatischen Restaurants, aber wir empfinden das eigentlich nicht so.
    Fischsauce und Tamarindensauce, Knoblauch Chili, Koriander spielen bei der Würze eine große Rolle.
    Es gibt viel Fleisch und Fisch, aber wenn man nicht zu den Essensständen geht, nur in relativ kleinen Portionen.
    Jedes Land hat seine Spezialitäten. In Vietnam wurde sehr viel mit Kräutern zubereitet, da hat es uns besonders gut geschmeckt.
    Hier, in Nordthailand, wird ganz schön scharf gekocht. Ich freue mich noch jeden Abend auf das leckere asiatische Essen.
    An Essensständen, von denen es in Asien unzählige gibt, haben wir nur einmal gegessen, das lag an mir. Ehrlich gesagt bin ich mir aber auch nicht sicher, ob die Restaurantküchen unbedingt immer sauberer sind, man sieht es ja nicht. Ich hatte in der ganzen Zeit zweimal ein schlechtes Gefühl in Restaurants, einmal hatte nur ich hinterher Beschwerden, das andere Mal wir beide.
    Wie haben wir gepackt? Schlecht! Viel zu viel mitgenommen.
    Im Reiseführer stand, daß es in den Bergregionen so kalt werden kann. Das haben wir aber nicht erlebt. So hätte eine Jacke für die extrem heruntergekühlten Transportmittel und Räume gereicht.
    Wir brauchen wirklich nur leichte Sommersachen, Flip Flops und Sportschuhe.
    So beschert uns jeder Inlandsflug eine Gebühr (45$) für Übergepäck.

    Wir haben in diesen fünf Wochen schon relativ viel gemacht, einerseits wegen der Zeit ,die wir zur Verfügung haben, anderseits war es aber auch so, dass an manchen Orten 2 oder 3 Tage genug waren....
    Zuerst war es ein Riesenspass heute hier, morgen dort zu sein, doch nun sind wir auch schon ziemlich angestrengt und freuen uns auf entspannte Inseltage.......
    So,ein gar nicht mal so kleiner Zwischenbericht......
    Read more

  • Day42

    Mae Rim

    November 17, 2018 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

    Wir sind aus der Stadt raus ca. 1h nach Mae Rim gezogen (viele Moskitos hat der Fahrer gesagt, mal sehen).
    Hier ist man jetzt weit draussen in der Natur, in der Nähe gibt es viele Dinge zu besichtigen, Fahrräder gibt's auch. Der erste Wasserfall (wer hätte es gedacht) ist gar nicht weit.Hier sind 12 Bungalows in schöner Umgebung, incl. kleinem Garten für Minze und Gemüse. (Ich werde gleich mal einen Mojito bestellen)
    Es ist ziemlich ruhig, mal ganz nett nachdem wir in Chiang Mai einem Tempel gegenüber gewohnt haben wo man schon um 6:30h anfing Gebete per Lautsprecher zu rezitieren.
    Die Speisekarte hier sieht auch nicht schlecht aus.
    Read more

  • Day44

    Mae Sa Fluss

    November 19, 2018 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Das Monoceros (Einhorn) Resort hat auch Fahrräder, wir sind also durch die Umgebung gefahren soweit unsere "Bergfähigkeit" gereicht hat. Es geht dann doch schon gleich ziemlich bergauf hier.
    Der Mae Sa Fluss geht hier über 10 Kaskaden bergab, man hat eine kleine Erhohlungslandschaft angelegt, dafür müssen Ausländer dann 3€ Eintritt zahlen, die Thais zahlen 30 Cent.
    Morgen geht's auf die Inseln, nach Phuket und Ko Phi Phi, Tauchen ist geplant.
    Read more

  • Day43

    Monoceros Resort

    November 18, 2018 in Thailand ⋅ ☀️ 33 °C

    Wir haben einen echt faulen Tag eingelegt und sind am Pool geblieben bis uns um 15:00h ein heftiges Gewitter reingescheucht hat.
    Man kommt mal zum Lesen, z. B. ein Interview mit dem russischen Schriftsteller Andrej Bitov, der zum Thema Veränderungen in Russland gesagt hat das das langsam gehen muss, bei plötzlichen Veränderungen sollte man an das georgische Sprichwort denken > "Wenn die Schafherde kehrt macht ist der letzte Hammel der erste" (fand ich gut).
    Nach einer Stunde schien wieder die Sonne, es ist schon erstaunlich hier.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mae Raem, แม่แรม

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now