United States
Kern County

Here you’ll find travel reports about Kern County. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

43 travelers at this place:

  • Day14

    Das tote Tal

    May 15 in the United States

    Las Vegas - Death Valley - Ridgecrest
    https://goo.gl/maps/JPjTji3EDRG2

    In Las Vegas ist der große Gewinn mal wieder ausgeblieben, aber wir hatten trotzdem einen wirklich super, feucht-fröhlichen Abend! :)

    Unsere Hauptaktivität heute lautete Death Valley. Aufgrund der Größe des Parks und weil das Death Valley der heißeste Ort der Welt ist, hielten wir uns allerdings vermehrt im Auto auf. Zwar hatten wir mit 40° noch einen milden Tag erwischt, aber länger aushalten konnte man es draußen trotzdem nicht. Der Rekord liegt bei knappen 57° und im Hochsommer sind es hier durchschnittlich 48°. Death Valley liegt zwischen mehreren Gebirgen und ist mit 86 Metern unter dem Meeresspiegel der tiefste Punkt Nordamerikas. Also wieder ein besonderes Ereignis auf unserer To-Do-Liste abgehakt. Was wir nicht erwartet hätten ist, dass der Park so riesig ist und die Infrastruktur der Straßen eher ungünstig für unseren Trip waren. So mussten wir viele Wege doppelt fahren um bestimmte Sachen zu sehen. Am eindrucksvollsten war für mich eigentlich die Salzwüste, die aus den 2-3 Regentagen im Jahr entsteht. Wie gesagt liegt das Death Valley zwischen verschiedenen Gebirgen und bei Regen werden die ganzen Mineralien aus den Bergen in das Tal getragen. Wenn dort das Wasser kondensiert bleiben diese Mineralien zurück und bilden somit diese Wüste. So oder so ähnlich zumindest ;). Ein See der vor 3000 Jahren mal vorhanden war spielt auch noch eine Rolle, aber das kriegt man nach so viel Input einfach nicht mehr alles zusammen.

    Nach ca. 3-4 Stunden Auto-Abenteuer sind wir dann weiter zu unserem jetzigen Aufenthaltsort gefahren. Die Fahrten in der Umgebung des Death Valley sind wirklich noch eintöniger als sonst schon. Hunderte Meilen eine Straße die wirklich nur geradeaus geht, aber dafür ist die Landschaft mit den Gebirgen dafür umso schöner.

    Wir fahren morgen weiter Richtung Yosemite Nationalpark und freuen uns schon sehr auf die Landschaft und das etwas kühlere Klima.

    Tüdelü!
    ----------------------------------------
    Bisher zurückgelegte Distanzen:

    Zu Fuß:
    160 km
    (99,42 Meilen)

    Mit dem Auto:
    3339,39 km
    (2075 Meilen)
    Read more

  • Day2

    Day 2 - Leaving Las Vegas

    September 9, 2016 in the United States

    We awoke refreshed and having "suffered" yesterday by staying awake till the evening, hopefully jet lag has been banished. We'll see! We attempted to get a Las Vegas Breakfast Buffet but time had conspired against us and so that is now on the to do list for our return visit. We headed back to the airport to collect the car. We hoped we would be given a choice of cars and that is what happened and yet, choice in involves a decision, and having a row of cars of different makes and sizes in front of us brought on a mini panic of choosing the right one for the journey. Luckily I didn't have internet access as it would have taken a lot longer! We had a look in a few and went with a Nissan Sentra. It looked nice at least. With Tom Tom plugged in and 2 minutes of figuring out how it starts we were off. Interstate 15 took us out of the city and within an hour straight into traffic by Baker. I enjoyed the open road while it lasted. The slow traffic though did allow a greater time to take in the barrenness of the scenery in these parts of Nevada and California. I felt like I wanted to get back on my horse from Red Dead Redemption and have a wander around. It was very relaxing. The landscape changed the nearer we got to the coast although by now it was getting dark. Our first full day of driving was done.

    Song of the Day:
    2Pac - California Love
    Read more

  • Day9

    Über Death Valley zur Stadt der Spieler

    August 22, 2017 in the United States

    Nach dem Frühstück, welches wir erstmals, aufgrund der stark angestiegenen Temperaturen, im Freien zu uns nahmen, fuhren wir in nordöstlicher Richtung duch das Death Valley. Über 100°F, was ca 40°C bedeutet. Für die Unwissenden unter euch: wir haben lange nach einem Umrechnungsfaktor gesucht, konnten aber keinen finden, da sich das Ganze nicht linear verhält. Meine Tochter Leona fand dann, Dank der Handykarte für Amerika, heraus, dass es einen Richtwert gibt, nämlich: °F - 30 : 2 = °C 😊 alles verstanden?
    In einem Souvenirladen am Eingang zum Tal des Todes, warf man mich erst einmal höflich hinaus....ich hatte wegen der enormen Hitze, wieder mal vergessen mir ein T-Shirt anzuziehen, selbiges ist mir schon einmal in einer Bäckerei auf dem Campingplatz in Westerland passiert....man könnte ja mal daraus lernen 😉
    Weiter ging es auf unserem Trip in die Stadt voller Glimmer und Glamour "Las Vegas" hier sind Stars wie Elvis Pressley und Jerrey Lewis 😊 zu Hause gewesen, letzterer ist auch recht alt hier geworden und erst kürzlich mit 91 Jahren verstorben. Haben ihn also nicht mehr persönlich getroffen 😉
    Abgestiegen sind wir im Hotel Luxor, die berühmte Pyramide, echt cool, wie ich finde.
    An unserem 1. Abend hier haben wir uns erstmal ein wenig umgesehen, bevor wir in unseren Kingsize -Betten und seit Tagen wieder in 2 verschiedenen Zimmern, selig einschliefen 😴

    Am 2.Tag trennten wir uns. So gingen Saskia und ihr Vater Andy alleine los und Leo und ich steuerten das New York New York an, wo wir uns in die Achterbahn setzten und ich mein Handy, den Warnungen meiner Tochter zum Trotz, zur Hand nahm um die Fahrt zu filmen....das Handy hat's überlebt, aber während der Fahrt habe ich nicht mehr daran geglaubt....hätte ich mal auf Leo gehört 😊
    Nach einer kurzen Entspannungsphase sind wir gegen 20:30 aufgebrochen um den wahren Teil Las Vegas zu erkunden, den wo einst der König des Rock and Rolls seine Karriere begann, die in Vegas weniger bekannte, aber ebenso schöne Freman Street. Hier ist tatsächlich mehr los als auf dem Strip und es herrscht eine deutlich lockerere Atmosphäre....
    Zum ersten mal in meinem Leben fuhr ich Uber, eine weitaus günstigere Möglichkeit von A nach B zu kommen, als mit einem Taxi (hat meine Tochter aus Australien mitgebracht und funktioniert nur mit Kreditkarte völlig Bargeldlos) und vor allem sieht man am Handy sofort, wann der Fahrer kommt, wie er heißt und welche Autonummer der Wagen hat, längste Wartezeit war für uns 4 min....!!
    Das Highlight des Abends war der Besuch in der Stratosphere, wo Leo und ich in 300 m Höhe über der Stadt im freischwebenden Karussell fuhren....ein Ausblick, den ich nie vergessen werde. 😏
    Sodann mit dem Uber ins Hotel und noch einmal den Tag mit Leona Revue passieren lassen....traumhaft, mehr fällt mir dazu nicht ein!
    Read more

  • Day12

    CalCity

    May 20 in the United States

    Zum Frühstück wurde direkt dass Lagerfeuer entzündet. Nachdem Levi am Abend zuvor wegen des starken Windes keine Marshmallows grillen konnte, bestand er darauf, dies jetzt nachzuholen.
    Also gab's unter anderem smores und Marshmallows zum Frühstück.
    Da uns der Weg zu unsrem nächsten Reiseziel Fresno zu lange war entschieden wir uns schon in Deutschland bei der Buchung eine Zwischennacht einzulegen. Unsere Wahl fiel wegen der Hotelpreise und der Lage auf California City.
    Der Weg dorthin führte durch die Mojave Wüste, vorbei an einer Vielzahl von Sperrgebieten der US-Armee, die gefühlt (und wahrscheinlich auch tatsächlich) größer als so manches deutsche Bundesland waren. Bei einer Mittagspause konnten wir in der Ferne dann auch tatsächlich Explosionen hören. Ein Blick in die Karte verriet, dass wir uns direkt neben einem Waffentestgelände der Navy befanden.
    Bei der Anfahrt nach California City, oder CalCity, wie die Einheimischen es nennen, wunderten wir uns über sehr viele angehende Straßen im Nichts und im Ort angekommen über sehr großzügig angelegte Straßen.
    Enge Recherche im Internet erklärte dann alles. Die Stadt wurde erst 1965 geplant und gegründet und sollte nach Planung der Gründer Los Angeles den Rang ablaufen. Hat allerdings nicht so gut funktioniert, die Einwohnerzahl liegt mit ca. 14000 doch unter der von Los Angeles. Geblieben sind überdimensionierte Straßen und flächenmäßig das drittgrößte Stadtgebiet von Kalifornien.
    Abschluss des Tages bildeten Pool und Pizza.
    Read more

  • Day163

    Frühstück nach dem Bergritt

    June 1 in the United States

    Wir sind im örtlichen Diner Frühstück fassen

    Classic USA - wir sind mitten in der Prärie 🐎

    Wir machen uns auf dem Weg nach Frisco.

You might also know this place by the following names:

Kern County, مقاطعة كيرن, Кърн, কের্ন কাউন্টি, Condado de Kern, Kerni maakond, Kern konderria, شهرستان کرن، کالیفرنیا, Comté de Kern, קרן, Kern megye, Քերն շրջան, Contea di Kern, カーン郡, 컨 군, Kern Comitatus, Kern, Kern Kūn, Hrabstwo Kern, کرن کاؤنٹی, Керн, Округ Керн, کیرن کاؤنٹی، کیلیفورنیا, Quận Kern, Condado han Kern, 克恩县

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now