United States
Valle De San Felipe

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 16

      Wild und schön

      March 25, 2023 in the United States ⋅ 🌙 9 °C

      Das war ein langer schöner und anstrengender Tag. Angefangen mit Träumen von Salat und Eiern. (Man entwickelt auf dem trail dolle Gelüste).
      Weiter ging es mit Kaffee im Zelt und die Vorfreude auf den Tag.
      Jeden Tag wird die Natur noch schöner. Glitzernde Steine, schillernde Blumen, große weite Berge und in den Ohren Pink Floyd. Am Ende Trail Magic mit Bier und ein Zeltplatz wie im wilden Westen. Das Draußen Leben ist so wunderbar. Nur der Sturm macht Mariam nachts noch Angst, aber daran wird sie sich hoffentlich noch gewöhnen.
      Read more

    • Day 7–9

      Tag 7 Km 110-124

      May 15 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

      Eine Woche auf dem PCT 🥳
      Heute sind wir in Julian angekommen,bzw haben uns auf dem Stagecoach Campground niedergelassen. Hier unten auf knapp 200Hm ist es verdammt heiß. Auf dem Thermometer stehen zwar nur 18° aber ohne Schatten in der Sonne fühlt es sich an wie 38!
      Zum Mittag gab's erstmal Käsesandwich, Hot Dog, Hühnchenbaguette und Onion Rings 🤤 dazu 4 Dosen Limo und ein Eis ;)
      Richtige Dusche und Pool!
      Um meine Beine sauber zu bekommen brauchte ich 3 Ladungen Seife:) Waschmaschine haben wir auch genutzt, nur sieht die Wäsche nicht viel sauberer aus, dafür riecht sie immerhin wieder gut.
      Morgen erkunden wir dann Julian und holen uns ein Stück Apfelkuchen, den es umsonst gibt für PCT hiker 💕
      Read more

    • Day 65

      Zero day in Stagecoach Trails RV

      March 30 in the United States ⋅ ⛅ 11 °C

      Tag 8

      Wegen der Sturmwarnung gepaart mit Schneeschauern hatte ich mich ja entschlossen, 2 Nächte hier zu übernachten.
      Im Hikerjargon war also der gestrige Tag ein „Nero“ (Nearly a Zero), also ein Tag, an dem man wenig gelaufen ist. Der heutige Tag ist ein „Zero“, also ein Tag, an welchem man keine einzige Meile gelaufen ist.
      Es gibt also fast nichts aktuelles zu berichten.

      Meine Unterkunft war der „dorm“ (Schlafsaal) No. 3, Bett 15.
      Von den insgesamt 7 Betten im „dorm“ war bisher nur ein Bett belegt. Ich teilte mir also den Schlafsaal mit einem Mann, den ich bei einer Bachüberquerung getroffen hatte. Er trug eine lange Stange bei sich, mit der er sich über einen schmalen Bach schwingen konnte🤔.

      Ich habe heute die Zeit genutzt um
      - Wäsche zu waschen
      - zu duschen
      - die letzten Fotoprints zu vervollständigen und zu posten
      - einen groben Plan für die nächsten Tage zu machen
      - für sonstige Korrespondenz
      - essen, trinken, schlafen …

      Hier noch ein paar allgemeine Beobachtungen.

      Wenn ich nach meinem Namen gefragt werde, kennt meinen Vornamen anscheinend niemand. Meistens sprechen sie meinen Namen eher sächsisch aus , also „Hoardy“ oder „Howdy“. Aber das ist ja überhaupt nicht schlimm.

      Im Straßenverkehr ist mir aufgefallen, dass die Autos sehr defensiv gegenüber Fußgängern sind. Man braucht nur einen Schritt auf die Straße zu setzen, schon halten sie an und winken dich rüber.

      Generell sind alle sehr nett und zuvorkommend. Wenn man erzählt, dass man aus „Germany“ kommt, dann hat fast jeder irgendeine Verbindung nach Deutschland. Sei es ein Urgroßvater, der von dort stammt oder ein Neffe, der in Deutschland stationiert ist.
      Weimar, Thüringen und generell Ostdeutschland sind meistens unbekannt.

      mi 77,3 - mi 77,3
      24h
      Read more

    • Day 66

      Zero day, Wetter und Essen

      March 31 in the United States ⋅ ☀️ 6 °C

      Tag 9
      Gestern Nachmittag habe ich mir nochmals ein ordentliches Essen gegönnt. Es gab „Chicken Bacon Ranch Fully Loaded“. Leider musste ich über eine Stunde auf mein Essen warten, keine Ahnung was ich falsch gemacht habe? Nachdem ich daran erinnert hatte, hat die Zubereitung noch mal eine gefühlte Ewigkeit gedauert.

      Bei der Gelegenheit unterhielt ich mich mit ein paar anderen Hikern. Es ging wieder mal um das Thema Wetter. In Julian hatte es geschneit. Janett berichtete von ihrer Schwester, dass im Fernsehen über liegengebliebene Autos berichtet wurde. Irgendwie haben sie mir doch Angst 😧 gemacht… Am Ende hat der „Schisser“ in mir gesiegt und ich habe kurz vor Ladenschluss nochmal um einen Tag verlängert.

      So bin ich heute noch und hier und schlage die Zeit tot, u.a. damit, diesen Bericht zu schreiben.

      Gestern Abend war dann noch eine Veranstaltung, die in etwa „Storry Telling“ überschrieben war. Jeder der wollte, konnte eine interessante Geschichte oder einen Witz erzählen. Ein Hiker hat sich an einer Elvis Parodie versucht.
      Ich hatte gerade keine Geschichte auf Lager 😉.
      Habe aber versucht die Beiträge zu verstehen. Im groben ist es mir auch gelungen, habe ungefähr verstanden worum es ging. Aber natürlich nicht alle lustigen Details.

      Wenn ihr bis hierhin gelesen habt und noch nicht gelangweilt seid, möchte ich noch etwas über die „Nahrungsaufnahme“ auf dem Trail berichten.
      Zum Frühstück gibt es bei mir 2 bis 3 Tüten „Quaker Oat“ (Haferlocken) mit Nüssen, dazu Tee oder Instant Kaffe. Das macht satt.
      Zum Mittag gibt’s meistens einen Riegel oder wenn ich viel Zeit habe Tortilla mit Erdnussbutter.
      Abends koche ich mir meistens Ramen-Nudeln gestreckt mit Kartoffelbrei oder anderen Nudeln.
      Wenn ihr mich fragt, ob mir das schmeckt, so muss ich diese Frage klar mit NEIN 👎 beantworten.
      Die Hauptsachen sind für mich : es muss satt machen, möglichst viele Kalorien enthalten und es muss vor allem leicht und kompakt sein.
      Mein „Abwaschwasser“ trinke ich aus. Erstens sollen wir keine Spuren hinterlassen ( LNT Leave No Trace) und zweitens wäre es Schade drum 😉.
      Meinen Vitaminbedarf habe ich heute gedeckt. Es gab Apfelsinen, Kiwis und Bananen. Das muss für die nächsten Tage reichen.

      mi 77,3 bis mi 77,3
      0 h
      Read more

    • Day 5

      D5 Julian Resuply

      May 3, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 15 °C

      Day 5, mi 68 - 85
      17 min

    • Day 6

      May 7, 2023 in the United States

      Miles hiked: 14 miles
      Elevation: 2201 feet
      Weather: 60s and sunny
      One word (emoji) to describe the day: 🌵

      My hiking mates spent the night cowboy camping aka sleeping without a tent under the underpass. But I was a little too nervous to do that. I saw mice scampering around. So I set up my tent. I'll try cowboy camping but last night was not the night.

      Today was filled with desert flowers and cacti everywhere! I spent the day gradually asending 14 mi towards Warner springs. Tomorrow we hit the 100 mile mark and I am taking a day off at the mountain valley retreat in rancherita. They provide a ride to and from the trailhead, foot soak 🤩, showers, bed, breakfast, dinner and yoga all for $125 a night.

      Overall and feeling really good. Everyday something new hurts, But I'm glad the same things aren't lingering around after day.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Valle De San Felipe

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android