Neuseeland🌏 In diesem grünen Paradies, auf der anderen Seite der Welt, reisen und arbeiten wir 10 Monate in unserem eigenen Camper (unserer Betti) umher.🚙 Wir sind gespannt was uns alles erwartet und freuen uns auf unsere gemeinsame Zeit hier.❤️
  • Day310

    Good Bye Paradise

    October 25, South Pacific Ocean ⋅ ⛅ 29 °C

    Ein letztes Mal Egg Benedikt zum Frühstück und dann mussten wir unseres geliebtes Hotel auf den wunderschönen Fijis, mit dem traumhaften Strand, dem glasklaren Wasser, den übertrieben freundlichen Menschen und den wunderschönen Sonnenuntergängen auch schon leider wieder verlassen. Schön war es!! 😍

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day302

    Abschied nehmen

    October 17 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach wirklich tollen 4 Monaten ist uns die Familie (vor allem meine zwei Rabauken) sehr ans Herz gewachsen. Der Abschied viel uns allen sehr schwer. Ich hatte am Sonntag noch einmal für alle gekocht und wir haben den Kindern Geschenke und natürlich auch den Eltern ein Dankeschön überreicht.
    Angela und Pete hatten am vorletzten Abend noch ein wirklich tolles (feucht fröhliches) BBQ mit Lorayn und Mat organisiert. Am nächsten Morgen ging es für uns das letzte mal in den Kuhstall melken und dann packten wir (natürlich mit fleißiger Hilfe von Tommy und Georgia) unsere Sachen und putzen das Haus.
    Wir haben wirklich viele tolle Erfahrungen gesammelt und die Arbeit auf der Farm, vor allem wärend der Kälbchen Zeit, hat uns super gefallen. Das Team war wirklich genial und super entspannt, was das Arbeiten noch besser machte. Wir werden die Zeit niemals vergessen und die Leute wirklich sehr vermissen. Hoffentlich werden sie wirklich mal wie geplant nach Deutschland kommen und uns besuchen.
    Also verabschieden wir uns unter Tränen und hoffen darauf, dass es nicht das letzte Mal war.
    Mit Leonie beschlossen wir den ganzen Abend wach zu bleiben bis es dann um 23:30 auf den Weg nach Auckland ging. So hatten wir eine sehr gute Verwendung für unsere Essenreste und unseren ganzen Alkohol, den wir natürlich auch noch aufbrauchen mussten. 😅
    Read more

  • Day277

    Hamilton Zoo mit Leonie

    September 22 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    Heute waren Leonie und ich zusammen mit den Kidis im Zoo. Wir hatten echt super schönes Wetter und die Kinder waren hell auf begeistert, dass wir mit ihnen die Affen, Giraffen, Tiger und vieles mehr besuchen.

  • Day260

    Lämmer - Lissy und Gabby

    September 5 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    Wir haben zwei Babyschäfchen von den Nachbarn bekommen, die wir mit der Hand aufziehen. 🍼
    Das absolute Highlight für die Kinder.🐑
    Lissy und Gabby durften bis vor kurzem auch die ganze Zeit frei herum rennen. Da sie aber die ganze Veranda und auch öfters mal im Ahaus selbst ihre Spuren hinterlassen haben (Flüssige Scheiße und Pipipfützen) mussten wir leider das Gehege ausbruchsicher machen.
    Wir waren sogar im Playcenter (eine Art Kindergarten bei dem die Erwachsenen mitkommen und auch alles organisieren und Co.) mit den Lämmern, die anderen Kindern waren kaum zu bremsen.
    Leider werden auch die Lämmer groß und man kann sie nicht mehr so einfach durch die Gegend tragen. Doch es war wirklich super schön sie aufziehen zu können.
    Read more

  • Day255

    Huka Prawn Park mit Leonie

    August 31 in New Zealand ⋅ ☀️ 12 °C

    Eigentlich wollten wir in einen Streichelzoo. Dieser war aber wegen Besitzerwechsel noch genau bis Sonntag (also morgen...) geschlossen. Also fuhren wir auf einen Spielplatz in Taupo und fragten ein paar Eltern, was man hier so mit unseren Kindern machen könnte, da wir im Internet nichts fanden. Leider gibt es in Taupo nicht wirklich viel für kleine Kinder🙈🙈 Letztendlich entschieden wir uns für den Prawn Park und es war der absolute Hammer. Eigentlich ist der Park hauptsächlich dafür gedacht um Shrimps zu angeln. Da sich das, aber als sehr sehr sehr schwer herausgestellt hat und die Kinder nach zwei Versuchen schon ungeduldig wurden, gaben wir relativ schnell auf und genossen die anderen Aktivitäten im Park. Dieser war total toll gestaltet, mit vielen Hindernissen und Wasserattraktionen. Man konnte außerdem Tretboot fahren und Regenbigenforellen füttern. Die Kinder hatten einen riesen Spaß. Bis kurz vor Ende, als Tommy dann ins Fußbad gefallen ist (er hasst es wenn er bzw. seine Klamotten nass sind) für ihn war dann der Spaß zu Ende, wir fanden es eigentlich ganz lustig 😂😂
    Es war auf jeden Fall ein sehr gelungener Ausflug und wir hatten unseren Spaß in einem wirklich genialen Park. 🦐🦐🦐
    Zum Abschluss ging es noch in den Maggas (ja so wird McDonald's in Neuseeland abgekürzt 😂) und natürlich, statt auf dem besten Spielplatz der Welt, mit echten Flugzeug zu spielen, verläuft sich Tommy ins McCafe (wir saßen im Restaurant, eine Tür daneben) und schreit das gesamte Restauranr zusammen. 😂😂 Aber da ich natürlich alle 2 Min. nach ihm schaute und man ihn bis ans andere Ende von Taupo schreien hat hören, hatte sich das Problem schnell gelöst und wir konnten unser Dessert genießen. 😅😅
    Read more

  • Day254

    Farmleben

    August 30 in New Zealand ⋅ ⛅ 11 °C

    Die Melksesion startet!! Endlich wird genügend Milch produziert 🐄 damit es sich lohnt mit melken zu beginnen. Bis jetzt sind es erst 100 Kühe, bis Ende September werden es mehr als 600 Kühe sein und bis Ende Oktober haben dann alle Kühe ihr Kälbchen bekommen und dann werden wir ca. 800 Kühe im Stall melken. Das ist wird eine heftige Zeit, jeden Morgen kurz nach 5Uhr im Kuhstall stehen und bis 9:30Uhr Melken und das gleiche dann noch einmal abends von 15Uhr bis 18:30Uhr. Da hat man dann auch irgendwann die Schnauze voll von den ganzen Kühen😄 Die schlimmsten sind die Jungkühe (Hefes), die dieses Jahr zum ersten Mal gekalbt haben und sich dementsprechend schlecht Melken lassen🙈🙈 nach einem treten, springen und total eskalieren ist da keine Ausnahme. Da braucht man wirklich Nerven aus Stahl, die ich nicht besitze 😄 aber nach ein paar Tagen oder manchmal (je nach Kuh) auch Wochen, lassen sich auch die Kühe wirklich gut Melken und nächstes Jahr wird man kaum einen Unterschied zu den älteren Kühen mehr merken.
    Wir haben die Farmarbeit sehr genossen, auch wenn die Melksesion mit Abstand der anstrengendste Part davon war. Es war eine tolle Erfahrung und hat wirklich Spaß gemacht, einen besseren Job auf einer tolleren Farm mit wirklich super netten Menschen hätten wir kaum finden können.
    Und seit Caren (eine wirklich durchgeknallte Arbeitskollegin, die faulste Sau auf Erden und nur Drama mit sich bringt) weg ist, ist noch mal alles besser als zuvor. Ja auch am anderen Ende der Welt gibt es unnötige Menschen, die eigentlich keiner haben möchte 😂😂
    Read more

  • Day232

    Wochendes - Au Pair

    August 8 in New Zealand ⋅ ☁️ 9 °C

    Da ich nun auch auf der Farm mit helfe bin ich nur noch am Wochenende bei den Kindern. Diese freuen sich jedoch umso mehr darauf, wenn ich auf sie aufpasse. Sie sind mir wirklich sehr ans Herz gewachsen. Georgia fängt jetzt langsam an zu sprechen. Das ist wirklich toll mit zu erleben, es ist wahnsinnig wie schnell die beiden in so kurzer Zeit so gewachsen sind🥰Read more

  • Day222

    Kälbchenzeit

    July 29 in New Zealand ⋅ ☁️ 12 °C

    Das neue Au Pair, Leonie ist angekommen und ich arbeite nur noch am Wochenende mit den zwei süßen Kidis. Das heißt ich komme mitten in der Kälbchensesion auf die Farm. Das war wirklich eine geniale Zeit. Morgends ging es auf die Weiden um die neugeborenen Kälber einzusammeln und die Mamakühe auszusotieren. Ja ich weiß das hört sich echt schrecklich an, aber es ist nur halb so schlimm. Die Kälber werden in einen Stall gebracht, dort haben sie wirklich viel Platz und sind mit den anderen Kälber in kleineren Gruppen eingeteilt (immer nach Alter). Sie sind wirklich glücklich, spielen miteinander und wirken zufrieden auch ohne Mama, sie kennen es ja nicht anderst und haben sich gegenseitig.
    Bis sie alt genug sind und auf die Weide raus können (ca. Nach 3-4 Wochen im Stall) werden sie mit Kolostrummilch gefüttert. Diese kommt von den frisch gewordenen Mumis. Diese werden getrennt von den anderen Kühen, die ersten 5 Tage nach der Geburt in einem kleineren Stall gemolken. Nach 5 Tagen produzieren diese dann normale Milch und kommen in den großen Melkstall. Wenn die Kälber dann alt genug sind kommen diese auf die Weide und werden dort noch mal 2-3 Monate mit normaler Milch gefüttert, so lange bis sie ca. 100kg haben und sich selbst von Gras ernähren können 🐮🐮
    Das Kälberfüttern macht wirklich großen Spaß und auch später mit dem Quad und dem großen Milch Anhänger von Kalbmob zu Kalbmob auf den Weine zu fahren ist eine echt angenehme Arbeit. Natürlich müssen wir auch anstrengende Sachen machen, wie Zäune stellen oder sprayen (spezielles Unkraut vernichten, das sich sonst zu sehr ausbreitet, dabei hat man 15 Liter auf dem Rücken und muss die Weiden ablaufen.... Und diese sind niemals eben sondern immer mit Steigung und Hügel😂)
    Doch es macht wir Spaß, vor allem wenn da Wetter gut ist, leider regnet es im Winter sehr viel in dieser Gegend... Doch das aller beste an diesem Job ist, dass man den ganzen Tag mit dem Quad über die riesige Farm (500 Hektar) heizen darf 😍🚜
    Read more

  • Day176

    Puppy Mac

    June 13 in New Zealand ⋅ ⛅ 12 °C

    Der süßeste Welpe der Welt 😍
    Am Anfang (5 Monate alt) war er sehr aufgedreht, sprang an allem hoch auch an den Kindern und verschleppt und zeriss Schuhe und jegliche Klamotten die man draußen hat liegen lassen 😂
    Inzwischen ist er ruhiger, kann mit auf die Farm ohne das er die ganze Tiere in die falsche Richtung verscheucht und mit den Kindern ist er auch super. Sie lieben ihn über alles!! Wenn Mac groß ist wird er mal ein super guter Farmhund der sogar (dank meines Trainings) den Ball wieder zurück bringt 💪⚾Read more