June - August 2019
  • Day51

    San Francisco

    July 30 in the United States ⋅ 🌙 14 °C

    Hallo ☺️ da meine App mir gerade gesagt hat, dass ich ja nun in einem neuen Land bin, dass ich noch nicht besucht habe muss ich mal eben einen kurzen Footprint schreiben, damit die USA in den Statistiken auftaucht 😝😂

    Nach einem verspäteten, aber angenehmen Flug von Calgary nach San Francisco und einer kurzen Panikattacke, ich würde meinen Anschluss Flug nicht kriegen sitze ich jetzt am Gate nach Singapur 😱😍 ich bin so aufgeregt! Das wird der längste Flug ever: 16einhalb Stunden 🤦🏽‍♀️ ich bin ein bisschen skeptisch ob ich nicht zwischendurch an Langeweile sterbe aber ich bin zuversichtlich!

    Bis dahin! Haltet die Ohren steif und ich melde mich demnächst aus Singapur 🇸🇬
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day48

    Regina

    July 27 in Canada ⋅ ⛅ 24 °C

    So, auch meine letzte Destination in Kanada ist damit rum 😔

    Regina ist so eine wunderschöne Stadt! Der Wascana Lake liegt mitten in der Stadt und ist mit seinen Grünanlagen und dem Marina (Segelhafen) größer als der Central Park, NY. Unter anderem steht dort das Legislature Building von Saskatchewan. Ich liebe diese Regierungsgebäude. Die sind so unfassbar pompös und glamourös und historisch beladen. Auch hier habe ich wie in Edmonton wieder eine Tour gemacht und es war wieder mega interessant!

    Dort findet man auch das Royal Saskatchewan Museum! Das ist so ein schönes und detail liebendes Museum und es hat richtig Spaß gemacht sich die Ausstellungen anzuschauen! Unter anderem steht dort das wohl größte und am meisten vollständigste T-Rex Skelet, was sehr beeindruckend ist.

    Ebenfalls in Regina findet man das RCMP Depot, wo alle Kadetten der Royal Canadian Mounted Police ihre Karriere beginnen und ausgebildet werden. Man kann auch eine Tour durch die Anlage machen und eine Parade zu Trainingszwecken ansehen. Es ist unfassbar wie diszipliniert und geordnet das alles abläuft.

    Also Regina ist definitiv sehenswert! Auch wenn es doch recht umständlich ist ohne Auto dahin zu kommen. Aber von meiner abenteuerlichen Zugfahrt habe ich ja schon erzählt. Nach Saskatoon trennen einen nur noch 3 Busstunden von Regina, aber es lohnt sich definitiv!
    Read more

  • Day44

    Saskatoon

    July 23 in Canada ⋅ ⛅ 30 °C

    In Saskatoon angenommen wurde ich sehr herzlich an meinem Air BnB bei Tova & Nick empfangen, einem jungen Pärchen mit einer 1jährigen Tochter. Die drei sind wirklich soo süß und so lieb! Saskatoon ist nicht unbedingt groß also konnte ich alles zu Fuß erledigen. Am ersten Nachmittag haben mich Tova & Nick mitgenommen weil der Supermarkt so weit entfernt war um Lebensmittel zu kaufen und mich direkt zum Abendessen eingeladen.

    Was ich sonst in Saskatoon erlebt habe:

    - ich war in König der Löwen im Kino
    - ich habe mir ein Tattoo stechen lassen
    - ich war bei einer Karaoke Night im Irish Pub (und ja ich hab gesungen)
    - ich wurde zum Kajak fahren eingeladen was dann aber wortwörtlich wegen Regen und Thunderstorm leider ins Wasser gefallen ist
    - ich bin bei einem Shoppingtrip eskaliert
    - ich habe eine River Cruise auf dem South Saskatchewan River gemacht

    Saskatoon ist wie gesagt recht klein und hauptsächlich eine einzige Baustelle. Es gibt ein paar neue Gebäude und 2 Wolkenkratzer aber das war’s dann auch schon an neuen Häusern. Der Rest wird gerade nach und nach abgerissen und ersetzt. Ich hatte jedenfalls eine tolle Zeit in Saskatoon.
    Read more

  • Day41

    Edmonton & meine abenteuerliche Zugfahrt

    July 20 in Canada ⋅ ⛅ 15 °C

    Wow, ich habe lange nicht mehr geschrieben. Ich werde das jetzt nachholen.

    Nach Calgary waren wir in Edmonton, hatten allerdings richtig Pech mit dem Wetter. Es hat die 4 Tage lang nur geregnet bis auf einen Tag aber den haben wir in der größten Shopping Mall Nordamerikas verbracht. Tja Pech für uns. Es war recht ungemütlich auf dem Campingplatz 🏕 einen Tag waren wir in der Stadt selbst aber auch da hat es durchgehend geregnet. Ich habe dann eine guided tour durch das Legislature Building Albertas gemacht und das war sehr interessant!

    Am Samstag Abend habe ich dann den Zug nach Saskatoon in die Mitte Kanadas genommen und mich von den Jungs verabschiedet. Seitdem bin ich alleine unterwegs. Die Zugfahrt war sehr abenteuerlich. Erstmal kam der Bus 3 Std zu spät in Edmonton an, dann standen wir dort wegen Wagen abkuppeln noch eine Stunde rum und haben unsere Verspätung während der (geplanten 10, real aber 14Std. langen) Fahrt von 4 auf 8 Std. ausgebaut. Ich werde mich nie wieder übrigens die deutsche Bahn beschweren. Der Morgen war jedoch sehr schön. Wir sind durch meilenweite Landschaften von Feldern gefahren und morgens beim Frühstück kam ein Mann in den Dining Wagon und fing an leise auf seiner Gitarre zu spielen. Es war soo herrlich.

    Statt um 6h morgens war ich dann um 2h mittags in Saskatoon. Da diese Station weder wlan noch ein payphone hat habe ich eine sehr nette Frau kennengelernt die mit meinem Handy ihre Tochter anrufen wollte, um sie abzuholen. Nachdem ich ihr dann erzählt habe dass ich kein Plan habe wie ich die Stadt komme haben sie mich mitgenommen und direkt zu meinem Airbnb gefahren! Kanadier sind einfach sooo unendlich liebe und nette Menschen!
    Read more

  • Day35

    The Greatest Outdoor Show on Earth [So.]

    July 14 in Canada ⋅ ⛅ 21 °C

    Sonntag: letzter Tag Stampede für mich und für Calgary

    Da ich Freitags ja recht orientierungslos umhergeirrt bin und Samstags ja nicht sonderlich viel gemacht hatte, habe ich mir vorgenommen sonntags nochmal jegliche Attraktionen anzuschauen die ich noch nicht gesehen hatte. Dazu zählte die Preisverleihung der Youth Steer Classic, wo der Nachwuchs für seine Aufzuchtprojekte geehrt wurde, die Lichtinstallation Dundu (die wie sich dann rausstellte aus Deutschland kam und gerade um die Welt tourt), ein Besuch beim Dog Bowl, einer Panzerbesichtigung, einem Nachmittag an der Bühne Nashville North inklusive Line Dance Lessons und natürlich dem Highlight meines Stampede Besuchs: dem Konzert von Tim McGraw 🎸♥️ leider hat er nur sehr kurz gespielt, aber es war sooo umwerfend einen Künstler wie ihn live zu sehen. Ich könnte natürlich noch ausführlicher über alles erzählen was ich gesehen hab, aber fürs erste war das glaub ich mal genug Input.

    Ich schreibe das hier gerade aus Edmonton und melde mich die Tage wieder! 😘
    Read more

  • Day34

    The Greatest Outdoor Show on Earth [Sa.]

    July 13 in Canada ⋅ ⛅ 23 °C

    Samstag: zweiter Tag auf den Stampede - diesmal in Begleitung der Jungs

    Da ich die Jungs ja hierher geschleppt habe, haben sie sich das Geschehen auch mal angeschaut. Nachdem wir bis um ca 16 Uhr in einer Brauerei nahe dem Stampede Park versackt sind (btw echter Geheimtipp wenn ihr mal in Calgary seid: Cold Garden Beverage Company), haben wir uns dann aufs Gelände begeben.
    Florian hat dann leider erfolglos versucht eine Kletterwand hochzuklettern an der oben 100$ gewartet haben. War dann aber doch zu schwer.
    Ich hatte mir morgens noch Tickets für das Wagenrennen und die anschließende Grandstand Evening Show gekauft und habe meinen Abend dann dort verbracht.

    Erstmal war das Wagenrennen wirklich eindrucksvoll, weil die Pferde 🐎 in einer Geschwindigkeit da los brettern....

    Sehr bewegend war der Beginn mit der kanadischen Hymne, die immer von jemand anderem gesungen wird. Diesmal mit Kapelle im Hintergrund. Alle stehen auf, nehmen die Hüte ab und sind mucksmäuschenstill. Etwas übertrieben fand ich dann den Militär Hubschrauber, der mit der kanadischen Flagge übers Stadion geflogen ist.

    [Kurzer FunFact am Rande: die rotweiße Maple-Leaf Flagge 🇨🇦 gibt es erst seit 1965! Deswegen habe viele National Historic Sites und historische Zentren die britische Flagge draußen hängen, da diese mehr mit der kanadischen Geschichte in Verbindung gebracht wird. Wieder was gelernt!]

    Neben der Rennbahn stand die ganze Zeit schon eine Bühne und ich habe mich gefragt was die damit tun weil da nie was drauf statt fand. An dem Abend wurde das Rätsel gelöst: die haben die komplette Bühne mit einem monströsen Traktor dann aufs Rodeo Feld gefahren, damit dort die große Show stattfinden kann. Die war natürlich unvorstellbar groß und spektakulär mit Akrobaten die in einem leuchtenden Flugzeug hingen über Feuerwerk und Laser bis hin zu weltbekannten Stepp-Tänzern.

    Leider musste ich vor dem großen Feuerwerk gehen, da ich sonst den letzten Bus zu meiner Unterkunft verpasst hätte.
    Read more

  • Day33

    The Greatest Outdoor Show on Earth [Fr.]

    July 12 in Canada ⋅ ☀️ 23 °C

    Achtung! Es folgt: Viel Text! Sorry dafür.
    Freitag: erster Tag auf dem Stampede

    Durch meine Konzertkarten für die Zac Brown Band hatte ich am Freitag auch schon die Admission für den Stampede Park. Man muss sich das vorstellen wie so eine Art riesige Kirmes inklusive Street Food Festival in Kombination mit einem Country-Festival mit 5 Stages und der größten Agrar-Messe die ihr je gesehen habt. Ich habe selbst am letzten Tag noch massenweise neue Locations entdeckt.

    Kurzes Beispiel: Am Haupteingang gibt es einen Sessellift, mit dem man eine Runde über das Gelände fahren kann um sich zu orientieren.
    Gesagt - Getan! Aber auch das half nix um das Gelände kennen zu lernen. Also bin ich orientierungslos umhergeirrt bis ich dachte ich hätte einen ungefähren Plan. Spontan habe ich mir dann Rodeo-Tickets gekauft weil ich dachte das muss man ja mal gesehen haben, vor allem wenn man auf dem Stampede ist. Rodeo ist schon ein sehr verrückter und durchgeknallter Sport. Zusehen, wie Menschen von Pferden oder Bullen gekickt werden und dann werden die danach bewertet wie hoch das Tier kickt und springt. Und die Kanadier sitzen da, trinken, essen und feiern.

    Danach habe ich noch an einem der gefühlt 12.648 Ständen auf der Midway was gegessen und mich dann zum Konzert aufgemacht. (Zu den Konzerten siehe „Country-Music Saddledome“)
    Auf dem Weg dahin bin ich im Scotiabank Saddledome (eine wie ein Sattel geformte Arena, dient sonst dem Eishockey — was sonst?) an den wohl witzigsten Toiletten-Schildern vorbei gekommen. Nach einer sehr kurzen Vorband und einer erneuten 40minütigen Pause kam dann doch die Zac Brown Band! Das Konzert war absolut genial und hat soo viel Spaß gemacht!
    Read more

  • Day32

    Calgary die Erste

    July 11 in Canada ⋅ ☀️ 21 °C

    Es ist soweit! Ich war auf dem Calgary Staaaampeeeede! 📣 wie die Moderatoren es gerne betont haben. Oh mein Gott! Wo soll ich anfangen? Also. Kurzer Ablauf:

    Wir sind Mittwoch Nachmittag in Calgary angekommen und die Jungs haben mich zu meiner gebuchten Unterkunft gebracht, wo ich mein Stampede Wochenende verbracht habe. An dem Abend war ich dann Chinesisch essen und noch Kleinigkeiten zum Frühstück einkaufen. Die Unterkunft war ein Homestay, d.h. ich habe bei einem Ehepaar gewohnt, dass in seinem Einfamilienhaus 6 Zimmer als Gästezimmer vermietet. Küche, Bäder, Terrasse, alles konnte man mitbenutzen und sie haben sehr viel Wert darauf gelegt, dass man das als sein eigenes Zuhaue ansieht. In die Stadt waren es mit öffentlichen Verkehrsmitteln so 40-50min., 14min Bus fahren und 25min Straßenbahn. Ungefähr so wie die Strecke Altenbach-Heidelberg.

    Donnerstags war ich dann in der Stadt und obwohl ich nicht auf den Stampede Gelände war, war die Stadt im Ausnahmezustand. In der Haupt-Restaurant-Bar und -Shoppingstraße gab es Live Musik, wurde getanzt und eine Parade zog durch die Stadt. Da konnte ich natürlich nicht widerstehen mir einen Cowboy Hut zu kaufen. An dem Mittag war ich lecker essen, habe mir den Stadtpark angeschaut und war bei der Post um mich über Pakete nach Deutschland zu informieren (zu viel geshoppt? - man weiß es nicht 🤷🏽‍♀️)

    Fr.-So. siehe „The Greatest Outdoor Show on Earth“
    Read more

  • Day31

    Off to Calgary!

    July 10 in Canada ⋅ ⛅ 12 °C

    Wir verlassen Banff endgültig und sind auf dem Weg nach Calgary. Und in Calgary ist nicht nur Calgary City sondern auch.... Richtig!

    —> • ♥️ STAMPEDE 🤠🐎 • <—

    Ich freue mich schon soo sehr auf Stampede und vor allem auf die zwei Konzerte von Zac Brown Band (Freitag) und Tim McGraw (Sonntag) ♥️.
    Ich werde mir auf jeden Fall auch ein Rodeo anschauen und das ganze verrückte Midway-Food probieren und euch berichten!

    Hier findet ihr noch ein paar Eindrücke aus Banff, wie beispielsweise den Emerald Lake, den wir einmal umrundet haben 🥾 und den Lake Minnewanka & Two Jack Lake, wo unser Campingplatz war. Außerdem waren wir gestern (viele würden sagen leider erfolglos, aber ich als quasi Fisch-Vegetarierin sage zum Glück erfolglos) Angeln! Die Fische durften weiter leben und wir hatten einen echt schönen Abend am Johnson Lake.

    Ich hoffe ihr habt die deutsche Hitzewelle alle überlebt, während wir hier Rekord-Regen seit 50 Jahren in Alberta erleben ☔️

    Tschüssi 💕
    Read more

  • Day29

    Horseback Riding & Cowboy Cookout

    July 8 in Canada ⋅ ⛅ 17 °C

    Ich war heute Reiten! Mit Banff Trail Riders habe ich die Dinner Tour für das Cowboy Cookout gebucht. Eine Stunde Horseback Riding bis zur 3 Mile Cabin, ein leckeres BBQ mit Lasso-Schwing-Kurs und Hufeisen-Werfen und dann eine Stunde wieder zurück zu den Stallungen. Die Tour war umwerfend😍 schaut selbst in den Bildern, die Aussichten waren so schön und das BBQ echt lecker. Würde ich jederzeit wieder machen 🔥🏔Read more