Currently traveling

Radreise

July - November 2019
Currently traveling
  • Day97

    Tag 97 - Istanbul

    October 19 in Turkey ⋅ ⛅ 21 °C

    85 km / 4240 km - 9 / 424 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 39 € Transport (Fähre, etc.)
    14 € / 893 € Lebensmittel
    8 € / 673 € Unterkunft
    0 € / 215 € Eintrittspreise
    2 € / 145 € Anschaffungen
    0 € / 22 € Ersatzteile

    24 € / 1944 € Gesamt

    Vor sieben Jahren war ich schon mal hier.
    Vor sieben Jahren bin ich die selbe Strecke gefahren.
    Vor sieben Jahren war es Nacht und der größte Verkehr durch.

    Heute waren die Straßen voll und chaotisch.
    Das wusste ich und ich freute mich schon lange auf diese Chaos.
    Der Verkehr ist dicht, aber fließt. Wenn man mit schwimmt geht es. Aber man ist sein einziger Freund. Es passt niemand auf einen auf. Das ist in Indien schöner.

    Zum Glück kann ich viel Schnellstraße umgehen und nach der letzten Meeresüberquerung geht es dann auch an einem Radweg entlang.
    Hier zeigt mir Istanbul bisher unbekannte Seiten und stellen. Ganz anders und viel überladener, dreckiger habe ich es in Erinnerung.

    Am frühen Abend erreiche ich die Blaue Moschee. Ein Muss, bevor es zum Hostel geht. Hier treffe ich noch auf ein paar Leute, trinke Kaffee und plaudere eine Runde.
    Bevor es zu dunkel wird, werde ich wieder Verkehrsteilnehmer und komme ohne größere Probleme, aber mit viel Adrenalin beim Hostel an.

    Song des Tages
    -
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day96

    Tag 96 - Semizkumlar Mahallesi

    October 18, Sea of Marmara ⋅ ⛅ 21 °C

    65 km / 4155 km - 5 / 415 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 39 € Transport (Fähre, etc.)
    1 € / 879 € Lebensmittel
    8 € / 673 € Unterkunft
    0 € / 215 € Eintrittspreise
    0 € / 143 € Anschaffungen
    0 € / 22 € Ersatzteile

    9 € / 1920 € Gesamt

    Relativ spontan starte ich heute Mittag von Tekirdağ.
    Ein paar Probleme machen meinem Freund zu schaffen und es ist mir lieber, ihm dann nicht weiter im Weg zu stehen.
    Ich habe mich ohnehin sehr gefreut, da gewesen sein zu können.

    Weiter geht es auf die Schnellstraße. Beim Abendessen finde ich einen Zeltplatz in der Nähe.
    Da ich mich schon in der Metropolregion Istanbul befinde, scheint es mir am sinnvollsten, wenn ich mich heute nicht mit der Suche nach einem Platz draußen abmühe.
    Der Platz ist hinreichend gut und es gibt sehr günstig Lebensmittel. Natürlich verhältnismäßig gesehen.

    So sitze ich noch einige Zeit im Liegestuhl am Meer und habe Gesellschaft der Katzen vom Platz. Das wird wohl für die nächste Zeit der letzte Liegestuhl am Meer gewesen sein. Jetzt geht es wieder ins Inland und darin weiter.

    Song des Tages
    -
    Read more

  • Day95

    Tag 95 - Tekirdag

    October 17 in Turkey ⋅ ⛅ 19 °C

    0 km / 4090 km - 0 / 410 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 39 € Transport (Fähre, etc.)
    0 € / 878 € Lebensmittel
    0 € / 655 € Unterkunft
    0 € / 215 € Eintrittspreise
    27 € / 143 € Anschaffungen
    0 € / 22 € Ersatzteile

    27 € / 1911 € Gesamt

    Heute passiert nicht viel.
    Wäsche machen, ausruhen und Fahrradpflege stehen auf dem Programm.
    Ansonsten gibt es eine SIM-Karte für das Telefon und wieder zu viel zu essen.

    Den Rest des Tages verbringe ich mit den Katzen von meinem Freund.
    Die sind so lieb und freuen sich darüber, dass ich bei ihnen bin,

    Song des Tages
    -
    Read more

  • Day94

    Tag 94 - Tekirdağ

    October 16 in Turkey ⋅ ⛅ 16 °C

    50 km / 4090 km - 4 / 410 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 39 € Transport (Fähre, etc.)
    0 € / 878 € Lebensmittel
    0 € / 655 € Unterkunft
    0 € / 215 € Eintrittspreise
    0 € / 117 € Anschaffungen
    0 € / 22 € Ersatzteile

    0 € / 1884 € Gesamt

    Ich lasse mich zeitig vom Wecker wecken.
    Es war damit zu rechnen, dass morgens alles nass ist und auch nicht mehr trocknet.
    So frühstücke ich, packe das Zelt nass zusammen bin zeitig auf der Straße.

    Heute erschließt sich mir, woher dann wohl der Dunst in Griechenland gekommen war.
    Wenn man nur Äcker hat und keinerlei Bewuchs, oder zu wenig, kommt dann sowas.

    Am frühen Nachmittag bin ich in Tekirdağ.
    Hier treffe ich einen alten Freund und komme bei ihm die nächsten beiden Nächte unter.
    Es gibt wieder türkisch viel und verschiedenes zu essen.
    Ich freue mich so sehr, ihn und seine Familie wieder zu sehen.
    Vor neun Jahren war sein kleiner Sohn gerade erst geboren. Heute spielen wir gemeinsam.
    Auch der Rest der Familie erinnert sich gut an mich und meinen Freund, die damals mit dem Motorrad hier waren.

    Song des Tages
    -
    Read more

  • Day93

    Tag 93 - Acker, Acker, Acker

    October 15 in Turkey ⋅ ⛅ 19 °C

    100 km / 4040 km - 10 / 406 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 39 € Transport (Fähre, etc.)
    9 € / 878 € Lebensmittel
    0 € / 655 € Unterkunft
    0 € / 215 € Eintrittspreise
    0 € / 117 € Anschaffungen
    0 € / 22 € Ersatzteile

    9 € / 1884 € Gesamt

    Wieder einmal bin ich froh, dass ich mein Zelt zwischen Bäumen aufgeschlagen habe.
    Es ist toll, am Morgen ein trockenes Zelt zu haben.
    So kann ich in Ruhe frühstücken und dann schnell zurück auf die Straße.

    Mich trennen nur wenige Kilometer von der Grenze.
    Aber der Tag beginnt anders, als die anderen. Es liegt ein ungewöhnlicher Dunst in der Luft. Für Nebel zu trocken, für Rauch zu weich und für Staub zu leicht.
    Auch wird es schnell kalt. So wärme ich mich in einem Café der letzten Stadt vor der Grenze auf.
    Das Funktionsunterhemd unter das Radshirt und den Pullover darüber gezogen geht es zur Grenze.

    Ein Schild weist mir den Weg nach links. Das kommt mir zwar zuerst komisch vor, aber denken sich die Leute ja vielleicht mal etwas dabei.
    Nach ein paar Kilometern stehe ich an der Auffahrt zur Autobahn. Zwar sehe ich keinen Verkehr und denke mir, dass sie wohl groß genug sei, drehe dann aber doch um und fahre den Umweg zurück.
    An einer Brücke über die Autobahn sehe ich, dass genau kein Verkehr zu erkennen ist.

    Der Grenzübergang ist riesig und voll.
    Voll von der anderen Seite. So komme ich schnell und ohne Probleme in die Türkei.

    Den Rest des Tages folge ich der Schnellstraße auf dem Seitenstreifen.
    Das schien mir zu dem Zeitpunkt die sinnvollste Route, um schnellstens nach Tekirdag zu kommen.

    Nach einer Mittagspause ging es dann noch bis zum Sonnenuntergang weiter.
    Hier etwas zum unterkommen zu finden ist schwierig. Entweder gibt es Felder, oder Felder und dazwischen kleine Ortschaften.
    Hinter einem kleinen Hang, der mir zwar Sicht-, aber keinen Schallschutz zur Straße bot, schlage ich mit Anbruch der Nacht mein Zelt auf.
    Es ist zu laut, um ohne Ohrenstöpsel zu schlafen. Keine gute Idee, aber auch keine schlechte.

    Song des Tages
    -
    Read more

  • Day92

    Tag 92 - Loutra Traianoupolis

    October 14 in Greece ⋅ ☀️ 20 °C

    75 km / 3940 km - 8 / 396 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 39 € Transport (Fähre, etc.)
    17 € / 867 € Lebensmittel
    0 € / 655 € Unterkunft
    0 € / 215 € Eintrittspreise
    0 € / 117 € Anschaffungen
    0 € / 22 € Ersatzteile

    18 € / 1875 € Gesamt

    "Mal sehen, wie weit ich heute komme."
    Das war der Gedanke am Morgen. Die Möglichkeiten waren gegeben, es bis an die Grenze zu schaffen, um morgen zeitig und somit mit wenig Stress über die Grenze zu kommen.

    Zwischen mir und der Grenze lag noch die Stadt Alexandroupolis. Ich fand es hier zwar schön und hätte sie mir auch gerne noch angeguckt, aber die Unterkünfte waren teuer und eine günstige Alternative nicht auffindbar.

    Also ging es noch noch ein paar Kilometer Richtung Osten. Ich fand einen schönen Hang, in den eine Straße hinein geschnitten war. Eine vielversprechende Lage für einen Platz ohne hörbaren Lärm der Straße.
    Ich wurde fündig in einem kleinen Forstwäldchen mit jungen Bäumen und wunderbar grüner Wiese. Die beherbergte neben vielen Mücken auch jede Menge interessanter Insekten, welche mir sogleich Gesellschaft leisteten, aber mich nicht störten.

    Song des Tages
    -
    Read more

  • Day91

    Tag 91 - Alkyona

    October 13 in Greece ⋅ ☀️ 21 °C

    75 km / 3865 km - 8 / 388 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 39 € Transport (Fähre, etc.)
    11 € / 849 € Lebensmittel
    0 € / 655 € Unterkunft
    0 € / 215 € Eintrittspreise
    0 € / 117 € Anschaffungen
    0 € / 22 € Ersatzteile

    11 € / 1857 € Gesamt

    Der Tag begann warm und voller Sonne.
    Es machte Spaß, das trockene Zelt einzupacken und mich in der Wonne auf das Rad zu schwingen. So fuhr ich die ersten 500 m des Tages gut gelaunt lang hin.

    Plötzlich zog links von mir im der Straßenmitte ein gut getarntes Objekt vorbei.
    Irgendwas stimmte da nicht. Also hielt ich an und drehte mich um. Es war nicht zu erkennen, was ich da vor mir hatte. Also ging ich weiter darauf zu und plötzlich erhob sich die Gestalt und versuchte nach mir zu schnappen.
    Fledermaus? Nein. Was ist es? Versucht auf mich auf mich zu zukommen. Aber es funktioniert nicht. Warum nur? Also keine Gefahr für mich. Näher heran.

    Oh nein. Ein Uhu liegt hier vor mir auf der Straße und ist schwer verletzt. Seine Beine und alles dahinter abgerissen, seine Organe sichtbar.
    Was nur tun?

    Zwei Radfahrer kamen vorbei und wir haben eine Kiste geholt und den kleinen zum nächsten Tierarzt geschafft.
    Mehr konnten wir nicht tun.

    Noch immer frage ich mich, was den armen Vogel so zurichtete. Es war nichts in der Umgebung zu erkennen, was irgendwie gepasst hatte.
    Nur erinnerte ich mich daran, in der Nacht vorher mehrfach diverses Geheul aus der Richtung gehört zu haben.

    Der restliche Tag verlief ruhiger. Dachte ich noch viel an den kleinen.
    Ich lenkte mich mit der Natur ab und besuchte eine orthodoxe Kirche auf einem See, streifte durch Baumwollfelder und fuhr abseits der Hauptstraße durch den Naturpark.

    Am Abend entdecke ich ein außerhalb der Saison geschlossenes Restaurant mit Meeresanschluss und damit auch einer Dusche. Die war willkommen.
    Im Einverständnis mit dem hiesigen Wachhund habe ich im angrenzenden Wald mein Zelt aufgeschlagen und eine angenehme Nacht verbracht.

    Song des Tages
    -
    Read more

  • Day90

    Tag 90 - Byzantinische Kirche

    October 12 in Greece ⋅ ⛅ 21 °C

    90 km / 3790 km - 8 / 380 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 39 € Transport (Fähre, etc.)
    5,5 € / 838 € Lebensmittel
    0 € / 655 € Unterkunft
    0 € / 215 € Eintrittspreise
    0 € / 117 € Anschaffungen
    0 € / 22 € Ersatzteile

    5,5 € / 1846 € Gesamt

    Heute frühstücke ich mit sieben Miezen.
    Ich hätte gar Lust gehabt, mich von einer begleiten zu lassen, aber sie gehörten alle zusammen und wohnen gemeisam auf dem Zeltplatz. Diese kleine Familie möchte ich nicht trennen.

    So fahre ich direkt nochmal einkaufen und Hole für die ganze Bande Futter für eine Woche.
    Danach muss ich dann leider packen und die Fellknäule alleine lassen.

    Es geht wieder auf der Schnellstraße von gestern von gestern weiter.
    Schon bald erreiche ich die Stadt Kavala und habe noch keine Ahnung, dass ich hier Tom und Jule überhole. Die beiden geben sich hier ein paar Pausentage.

    Für mich geht es weiter ostwärts. Hinein in den National Park des Nestos Delta und den Seen Vistonida-Ismarida.
    Hier ändert sich sofort die Natur und das gesamte Bild der Landschaft umhin. Es gibt viele Felder und weite unendlich lange Straßen. Es verschwimmt das Gefühl für Entfernungen und Zeit.

    So gleite ich am frühen Nachmittag in Richtung Meer und finde ein Café, welches noch geöffnet ist. Denn bisher war der Endruck der verlassenen Einsamkeit allgegenwärtig.
    Fast alle Häuser, Wohnungen und Siedlungen waren leer, Fenster zugezogen und ohne erkennbare Bewohner.

    Nach einer Weile hat sich die Sonne schon erstaunlich weit dem Horizont genähert.
    Es wir Zeit aufzubrechen. So fahre ich die Straße am Meer entlang und komme zu der Ruine einer alten byzantinischen Kirche.
    Der Platz ist perfekt auf einem Hügel gelegen und geschützt von alten Gemäuern.
    Auch hat mich die Sonne bis zur letzten Sekunde des Tages begleitet und wird mich auch morgen zur ersten Sekunde wieder erfreuen.

    Song des Tages
    -
    Read more

  • Day89

    Tag 89 - Nea Iraklista

    October 11 in Greece ⋅ ⛅ 22 °C

    90 km / 3700 km - 8 / 372 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 39 € Transport (Fähre, etc.)
    17 € / 832,5 € Lebensmittel
    10 € / 655 € Unterkunft
    0 € / 215 € Eintrittspreise
    0 € / 117 € Anschaffungen
    0 € / 22 € Ersatzteile

    27 € / 1840,5 € Gesamt

    Heute gab es wieder viel Schnellstraße. So komme ich schnell voran und erreiche am späten Abend einen Zeltplatz in Nea Iraklista.
    Zwischendrin war wieder die Nach-Saison-Tristesse überall zu spüren.
    Dafür wartete der Zeltplatz mit sieben kleinen Katzen auf und lies mich wohl fühlen.

    Song des Tages
    -
    Read more

  • Day88

    Tag 88 - Olympiada

    October 10 in Greece ⋅ ⛅ 22 °C

    70 km / 3610 km - 8 / 364 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 39 € Transport (Fähre, etc.)
    13 € / 815,5 € Lebensmittel
    0 € / 645 € Unterkunft
    0 € / 215 € Eintrittspreise
    0 € / 117 € Anschaffungen
    0 € / 22 € Ersatzteile

    13 € / 1813,5 € Gesamt

    Mein vierbeiniger Freund war bei Anbruch des Tages verschwunden
    Ich frühstücke noch mit der Frau im Van und fahre dann weiter nach Norden.

    Es geht über viele Berge und durch schönste Natur.
    Wälder, in denen ich mich so heimisch fühle, dass ich träume, wieder zu Hause zu sein.

    Zwischendrin ist das Wetter auch mal verhangen, aber ich erreiche trockenen Reifens einen schönen Zeltplatz am Meer und den nächsten Van-Fahrer.
    Heute esse ich mit Etienne zu Abend und sehe den Fischern zu, wie sie mit einem ferngesteuerten Boot ein Netz über das Meer ziehen.

    Song des Tages
    -
    Read more