Satellite
  • Day40

    Heuballen und Gartenzwerge

    November 9, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 34 °C

    Was haben diese zwei Sachen gemeinsam? Wir habe sie heute zu Tausenden gesehen!
    Wir sind nun definitiv in Südwest-Australien angekommen. Heute fuhren wir von der wunderschönen Küstenstadt Mandurah ins Ferguson-Valley. Statt dem verdorrten Land wie bis jetzt gesehen, erfreuten sich nun unsere Augen an satten grünen Wiesen. Hier unten ist die Viehwirtschaft vorherrschend, sei es die Milchwirtschaft oder die Mutterkuhhaltung. Hier war die Heuernte so +/- abgeschlossen und somit fuhren wir an abertausenden von Heu-Rundballen vorbei. Nur ganz wenige Siloballen waren dabei. Das Ferguson-Valley ist total abgelegen, ich habe das 2016 schon besucht, weiss aber nicht mehr, wie ich das gefunden habe (sehr wahrscheinlich verfahren.... :-)) Es ist hügelig dort, fast wie im Emmental, mit dem Unterschied, dass auch viel Reben angepflanzt sind. So liessen wir die Gelegenheit natürlich nicht aus und besuchten eines der vielen Rebgüter, die Winery St Aidan. ( www.saintaidan.com.au ) Ein schmuckes Weingut mit 10 ha Rebfläche und einem schönen Restaurant mit Möglichkeit zum degustieren (Christa degustierte, ich fuhr ja den Fritz :-( )
    Und nun zu den Gartenzwergen: Wir besuchten Gnomsville. Eine Zwergenstadt mitten in der Pampa, an einer Strassenkreuzung. Die Geschichte dazu ist lustig. An dieser Strassenkreuzung war vor vielen Jahren (in den Neunzigerjahren) die Bushaltestelle für den Schulbus. Daneben stand ein grosser Baum mit einer Baumhöhle. Ein Mädchen aus dem Dorf fand, dass ein Gartenzwerg gut in diese Höhle passen würde und stellte den ersten hin. Andere Leute aus dem Dorf fanden die Idee gut und platzierten ebenfalls einen Zwerg. Dann kamen Zwerge aus der näheren, danach aus der weiteren Umgebung dazu. Die Sache wurde in den Medien bekannt und nun zieren (wirklich! Siehe Fotos) Tausende von Gartenzwergen aus der ganzen Welt diesen Ort. Schade, wenn wir das gewusst hätten, wäre nun noch einer mit einem Schweizerkreuz dabei.
    Nun sind wir in Busselton, wieder an der Küste gelandet. Camperplatz 20 Meter vom Strand- hei händ mers schön......
    See ya, Fredi und Christa
    Read more