August 2020 - April 2021
Currently traveling
  • Day236

    9. Tag in Mexiko 🇭🇺

    April 9 in Mexico ⋅ ⛅ 30 °C

    Gestern kamen wir am Playa del Carmen an. Eine sehr schöne und grosse Stadt mit unendlich vielen Restaurants und Läden. Das Hotel war nicht sehr schön. Der Pool war sehr dreckig und es war alles sehr klein. Das WLAN jedoch war sehr gut 😃.
    Heute brachten Papi und Mami das Auto zurück nach Cancún. Karin und ich liefen herum und gingen in Läden. Wir holten sich einen Starbucks 🌝. Sehr gut. Danach hockten wir an den Strand und warteten bis die Anderen zurück kamen. Wir gingen in ein sehr gutes und schönes Restaurant essen.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day234

    4. Tag in Mexiko 🇭🇺

    April 7 in Mexico ⋅ ⛅ 31 °C

    Heute waren wir wieder Pyramiden anschauen gegangen. Am Nachmittag gingen wir in ein Schokoladen Museum. VIEL BESSER ALS ICH DACHTE!!!! Alles war sehr gut und einfach erklärt. Es hatte sogar Affen, Jaguare und Hirsche! Alle hatten schön viel Auslauf. Die Affen waren sehr aktiv und man konnte sie auch füttern. In einem Haus konnte man zusehen wie man klassische heisse Schokolade macht. Danach durfte man davon auch trinken und alles mögliche hineinmischen. Zucker, Zimt, Chili und andere Gewürze. Das Hotel war sehr schön mit einem Pool.Read more

  • Day233

    3. Tag in Mexiko 🇭🇺

    April 6 in Mexico ⋅ ⛅ 30 °C

    Gestern schauten wir uns die (fast) touristischsten Pyramiden an. Noch viel grösser als die vorherige. In "Chichen-Itzá". Aufs diese konnte man jedoch nicht hinauf. Was schade aber auch verständlich ist. Zum Glück waren wir früh genug, sodass wir nicht allzu lange warten mussten. Als wir hinaus gingen war alles komplett voll. Ich möchte gar nicht wissen wie es da ohne Covid aussehen würde 💀✋.
    Egal. Heute waren ebenfalls auf Pyramiden. In Mérida. Diese waren aber nicht so spektakulär.
    Read more

  • Day231

    1. Tag in Mexiko 🇭🇺

    April 4 in Mexico ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute standen wir sehr früh auf. Etwa um 4 Uhr morgens. Wir wollten eigentlich einen Uber oder ein Taxi nehmen zum Flughafen, aber wir konnten nichts organisieren. Also gingen wir mit dem schweren Gepäck auf dem Rücken los. Im Halbdunkeln. Auf dem Weg probierten wir mehrmals zu "stöppeln". Nichts hielt an. Als wir nach dem zehnten Mal den Daumen heraus gehoben haben, hielt ein ziemlich grosses Auto an. Ein Taxi! Wir luden alles ein und fuhren los. Sehr günstig. Am Flughafen mussten wir eine halbe Ewigkeit warten, bis wir endlich in den Dutty Free Läden ankamen. Da kauften wir ein kleines Geschenk für Andji. Der Flug ging etwa 2.5 h. Also nicht allzu lange.
    Als wir ankamen holten wir unser Mietauto ab und fuhren los. Zu der ersten Pyramide. Da der Eintritt ungefähr 25 Fr. pro Person gekostet hätte, nahmen wir einen unauffälligen Weg hinten durch zum eigentlichen Eingang, wo die die Ticketkontrolle machten. Wir bezahlten aber nur 20 $ für uns alle 😎. Wie wir das machten? Wir bestachen die Kontrolleure 🌝. Hehe. Da sie sowieso fast nichts verdienen, war das für sie ein sehr gutes Geschäft. Die Pyramide war sehr schön. Und gross.
    Am Abend gingen wir in ein schönes Restaurant am Meer essen. MEXIKANISCHHHH! Super fein🇭🇺. Danach schauten wir uns den Sonnenuntergang an und gingen zurück ins Hotel.
    Read more

  • Day226

    68. Tag in Costa Rica

    March 30 in Costa Rica ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute gingen wir wandern. Es war traumhaft, bloss ein bisschen heiss. Es flogen schöne und auch spezielle Vögel herum. Am Nachmittag gingen Karin Mami und ich in ein Restaurant und tranken etwas. Papi machte eine etwas längere Wanderung und hatte daher auch 2 h länger. Als wir zurück im Hotel waren, feuerten wir als erstes ein, denn es war sehr kalt in unserem Häuschen. Den Rest des Tages verbrachten wir vor dem grossen Ofen in kuscheligen Kleidern.Read more

  • Day221

    63. Tag in Costa Rica

    March 25 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute sind Karin, Mami und ich an den Strand spazieren gegangen. Der Sonnenuntergang war sehr schön. Wir sahen auch Krokodile in einem Fluss, welcher ins Meer mündet. Wir haben sehr viele Fotos gemacht. Sonst ist heute nichts spezielles passiert.Read more

  • Day209

    51. Tag in Costa Rica

    March 13 in Costa Rica ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute holte mich die Mutter von Perrin vor der Schule ab und wir fuhren zu ihr nach Hause. Sie haben ein wunderschönes Haus. Danach holten wir die anderen aus der ganzen Klasse ab und fuhren am einen Privatstrand. Wir waren ganz alleine, was sehr angenehm war. Mein Verband war sehr eng, viel aber trotzdem in den Sand als ich rannte. Danach nahm ich einfach ein Badetuch und wickelte es herum. Der Rest des Tages war sehr cool. Fast die ganze Klasse kam.Read more

  • Day208

    50. Tag in Costa Rica

    March 12 in Costa Rica ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute waren wir mit der ganzen Klasse am Playa Hermosa. Wir waren surfen und spielten danach Volleyball. Alles war supercool, bis etwas passierte. Ich wollte den Ball fangen, Tate aber auch. Sein Handgelenk ging mir zwischen die Finger und riss einen Zentimeter tief ein. Man konnte sogar eine Sehne sehen. Es blutete krass. Ich hatte aber überhaupt keine Schmerzen. Ich war komplett geschockt. Tate aber war es unglaublich peinlich und unangenehm, da es ein bisschen seine Schuld war. Aber trotzdem konnte er nichts dafür. Es war ein Unfall. Danach fuhr mich Abis Vater Scott nach Hause und ich ging mit Papi in den Spital. Als wir da waren kamen wir sehr schnell an die Reihe. Wir mussten keine 30 Minuten warten. Sie waschten alles und gaben mir etwa 5 Betäubungssprützen um die Wunde. Ich starb fast es tat so weh. Sie waschten es nochmal und begannen Fäden ziehen. Da ich immernoch alles spürte, gaben sie mir gleich nochmal 5 Spritzen. Sie taten aber nicht mehr so fest weh wie die Ersten. Als sie fertig waren, machten sie einen Verband herum. Wir fuhren nach Hause und alles war okay.Read more

  • Day196

    43. Tag in Costa Rica

    February 28 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute gingen wir an den Playa in Dominical. Ich war das erste Mal surfen. So richtig surfen. Es machte unglaublich viel Spaß. Ich konnte schon aufstehen, sah aber etwas unelegant aus. Papi war aber noch uneleganter. Ich fiel oft herunter, denn man braucht sehr viel Gleichgewicht.Read more