Satellite
  • Day19

    A Day in the Bay

    January 23 in New Zealand ⋅ ☀️ 25 °C

    Der Titel kommt nicht von mir. Er ist der Slogan des Tourveranstalters für die 7 stündige Tour durch die wunderschöne Bay of Islands die ich heute gemacht hatte.

    Ohne ein Boot kann man die Bay of Islands eigentlich nur bedingt entdecken, da ich keines habe und noch weniger eins steuern kann hatte ich mich, obwohl ich lieber auf eigene Faust losziehe, dafür entschieden.

    Fast 150 Inseln gibt es hier zu bewundern. Von simplen Felsformationen die aus dem Wasser ragen bis hin zu großen, für einen Tagesausflug geeigneten Inseln ist alles dabei. Bemerkenswert ist auch das Wasser, welches vor jeder Insel in einer anderen Schattierung von blau, türkis oder grün zu schimmern schien.

    Teil der Tour war das „Hole in the Rock“. Ein kleiner Tunnel durch einen Fels, durch den bei gutem Wetter geschippert werden kann, und wir hatten gutes Wetter😃

    Ebenso ein Zwischenstopp zum, planschen, picknicken oder wandern auf Otehei Bay.
    Spaßiger Höhepunkt, auch wenn ich nicht teilnahm, war das „Boom netting“. Hierbei wird ein sehr großes Netz an Haltevorrichtungen neben das Schiff ins Wasser gespannt. Darin finden ca. 15-20 Menschen gut Platz.
    Und dann gibt der Kapitän gas😅😅

    Kritik habe ich allerdings für das Schwimmen mit Delphinen. Ob das immer so abgeht wie heute weiß ich nicht. Aber wenn 3-4 Schiffe einen großen Kreis bilden, die Tiere fast schon in die „Falle“ locken, und dann viele Schwimmer auf sie loslassen, hat das schon ein bisschen etwas von einer Treibjagd. Die flotten und verspielten Tiere sollten lieber nur beobachtet werden dürfen statt sie derart zu drangsalieren.

    Insgesamt war es ein super Ausflug, bei super Wetter und einer grandiosen Bay of Islands.
    Read more