Satellite
  • Day4

    Bled Creme Cake & Great View

    September 22, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 18 °C

    Mir ist am Donnerstag schon die Werbung aufgefallen und als ich am Abend essen war, hatte jeder zweite so ein Teil vor sich stehen. Ich hab mir dann sagen lassen, dass das Teilchen typisch Bled ist. Und mein Kopf so... Haben will! 🤔 Da muss die Zucker - Challenge mal wieder ruhen. Frau muss sich auch mal was gönnen.
    Eigentlich hatte ich das dann schon an der Klamm im Auge, da hat mir aber das Ambiente an diesem Kiosk nicht gefallen. So eine Zuckerbombe braucht schon den richtigen Rahmen.
    In Bled angekommen wollte ich eigentlich erst den Aufstieg zu einem Aussichtspunkt in Angriff nehmen. Zuerst habe ich aber einen Ort für menschliche Bedürfnisse gesucht und bin über das Café vom Belvedere Hotel gestolpert. Café = Toilette. Etliche Stufen führten da hoch zum Café und was für eine Aussicht von der Terrasse. Das eigentliche Bedürfnis war erstmal vergessen, ich hatte den perfekten Platz für den Genuss der Zuckerbombe gefunden. Blick direkt auf die Insel im See. Und lecker war es- Blätterteig oben und unten, eine Art Pudding uns Sahne dazwischen.

    Meine nächste Aktivität hat dann dabei geholfen, dass die Zuckerbombe nicht direkt auf der Hüfte landet. Great View Point 610 Meter über dem See.
    Der Weg ist knapp einen Kilometer lang und Weg kann man dazu auch nicht sagen. Oft mussten Wurzeln oder Äste herhalten, um sich fest zu halten, um nicht abzurutschen. Am Ende noch eine richtig steile Eisentreppe oder fast Leiter.
    Und dann steht da diese Bank mit dem Blick...
    Ich habe da bestimmt ne Stunde rumgesessen, den Blick genossen und eine Millionen Fotos gemacht. Man kann dann noch ein Stück höher zum nächsten Aussichtspunkt auf 680 Meter Höhe. Das habe ich dann ausgelassen. Es fing an leicht zu regnen und ich hatte ein wenig Panik vor dem Abstieg. Komm ich da ohne Knochenbrüche wieder runter 😳.
    Voll konzentriert und langsam bin ich wieder runter und auf den letzten 150 Meter....

    ...habe ich natürlich noch den Boden geküsst. Einfach auf dem Schotter ausgerutscht. Da war der Weg schon fast wieder gut, nur sehr steil.
    Die erste Frage, die sich dann stellt, wenn man am Boden liegt, hat es jemand gesehen! In dem Fall wäre die Haltungsnote sehr wichtig. Aber weit und breit keine Menschen Seele. Also habe ich mich aus dem Staub wieder nach oben geschraubt, alle Gliedmassen auf Funktionalität geprüft, mir den Staub abgeklopft und dann schön langsam den Rest des Weges hinunter gelaufen. Keine größeren Schäden, nur ein aufgeschlagenes Knie und das Handgelenk schmerzt ein wenig.
    Ich werde es also überleben 😉
    Der Blick war es auf jeden Fall wert.
    Read more