Satellite
  • Day300

    Viele Kilometer in kurzer Zeit

    July 5, 2019 in Australia ⋅ 🌙 4 °C

    Am Montag (01.07) haben wir uns mit Adam und seinem Food Truck auf den Weg Richtung Alice Springs begeben. 😊 3600 Kilometer lagen vor uns, denn die kürzere Strecke ist leider nicht komplett asphaltiert, sodass wir einen Umweg fahren müssen.
    Nur knapp hinter Perth fanden wir heraus, dass man kein frisches Obst und Gemüse mit über die Grenze nach South Australia nehmen durfte. Leider hatten wir davon aber einiges im Truck und konnten dieses dann glücklicher Weise in einem Community Center lagern, sodass ein Freund von Adam es abholen konnte.
    Zudem bemerkten wir, dass die drei Diesel Tanks am Truck nicht vernünftig verbunden waren und wir somit nur einen Tank hatten und oft einen Tank Stop einlegen mussten. Die erste Nacht verbrachten wir an einem Roadhouse zwischen Coolgardie und Norseman.

    Der zweite Tag (02.07) began leider schon morgens mit dem nächsten Problem. Die Schweißnaht an der Anhängerbefestigung war halb gerissen und somit bestand die Gefahr, dass der ganze Anhänger abreißt. Wir fuhren die 90 Kilometer bis Norseman ganz ganz langsam und dort konnte ein Mechaniker uns zum Glück direkt helfen. Wir setzen unsere Reise an dem Tag noch bis zur Grenze SA und WA fort wobei wir ein zweites die längste Gerade von 146,6 Kilometern passierten. Gecampt wurde direkt an der Grenze.

    Der dritte Tag (03.07) verlief ohne Probleme und wir konnten einige Kilometer machen.

    Heute (04.07) ist unser letzter Tag und wir müssen in Alice Springs ankommen, denn morgen beginnt die Show. Also hieß es fahren, fahren, fahren. Alles ging gut, bis zu unserem letzten Tank Stop in Kulgera. Kurz danach begann ein Reifen von dem Trailer zu qualmen, da er etwas schief stand und nicht richtig lief. Wir fuhren zum Roadhouse zurück parkten dort den Trailer und packten alles was wir benötigten in den Truck.
    Jetzt ist es kurz nach 2 und wir haben es tatsächlich geschafft in Alice anzukommen. 😊
    Finally we made it! 💪
    Jetzt schnell das Zelt aufbauen und ein paar Stunden schlafen.
    Read more