The story of my life

19 Jahre alt, gerade Abitur gemacht, vorher: Tansania, Thailand, Ägypten, sämtliche europäische Länder.; Jetzt: vor dem Studiumbeginn noch einmal richtig entspannen, beim Work and Travel durch Australien.
  • Day220

    Gardens by the bay

    May 3, 2017 in Singapore

    Direkt neben dem Marina Bay gibt es die Gardens by the Bay. Diese Gärten bzw. dieser Garten liegt zwischen dem Marina Bay und dem Meer und ist ein sehr schöner Ort um ein wenig spazieren zu gehen oder einfach zu entspannen. Besonders sind die vielen großen Metallstatuen, welche riesige Bäume darstellen. Zwar ist der Garten sehr künstlich angelegt, dennoch schön anzusehen :)
    Besucht haben wir den Garten gemeinsam mit Hartung und Valentin, welche wir damals in Melbourne kennengelernt haben und inzwischen schon mehrfach wiedergetroffen haben 😊
    Außerdem haben wir auch Merle und Phillip wiedergetroffen, welche wir vor ein paar Monaten auf Fraser Island kennengelernt haben. 😊zusammen mit Merle haben wir dann an unserem letzten Tag in Singapur (gleichzeitig der letzte richtige Tag unserer Reise) auch noch unser letztes Geld vcrshoppt. In Singapur gibt es nämlich den einzigen Victorias Secret außerhalb der USA, welcher BHs verkauft und diese Gelegenheit konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen 😍😊
    Abends ging es natürlich noch ein letzter Mal auf die Piste, aber ich denke das versteht sich von selbst 😄🙈
    Das war es nun mit unserer großen Reise... Morgen geht es zurück nach Deutschland, wo alle unsere Freunde unsere Familie und Max❤ auf uns warten. Natürlich ist es traurig nach einer so langen Zeit mit dem Reisen aufhören zu müssen, aber die Freude auf Zuhause überwiegt momentan zum Glück und so freue ich mich schon darauf morgen wieder alle meine liebsten in den Arm nehmen zu können 😊
    Read more

  • Day218

    Marina Bay Sands

    May 1, 2017 in Singapore

    Der wohl bekannteste Ort in Singapur ist das Marina Bay Sands. Dieses ist das teuerste und berühmteste Hotel der Stadt. Es besteht aus drei Türmen mit jeweils 57 Stockwerken (es ist also wirklich verdammt hoch😳!) und bietet die beste Aussicht, die man über Singapur haben kann.
    Das absolute Highlight des Hotels ist ein Infinity Pool auf dem Rooftop, von welchem aus man die grandiose Aussicht auf die Skyline Singapurs und den Rest der Stadt genießen kann. Jedoch dürfen nur Hotelgäste diesen Pool nutzen (die zahlen immerhin auch über 400€ die Nacht dort) und das wird auch strengstens kontrolliert.
    Stellt man es geschickt an (so wie wir🙈), kann die gleiche Aussicht aber auch von der Bar, die sich direkt neben dem Pool befindet, bewundert werden und das für nicht einen Cent.🏙
    Das Hotel ist also schon echt der Wahnsinn. Dazu kommt aber noch, dass es nicht nur Markenboutiquen im Hotel gibt, sondern eine ganze Shoppingmall an dem Hotel hängt. In dieser Mall gibt es von Prada, über Louis Vuitton bis Michael Kohrs alles zu kaufen (nur vielleicht nichts für die normal verdienen Menschen der Welt - uns zum Beispiel😅🙈). Wer möchte kann hier auch mit der Gondel (ja, ich meine dieses kleine Boot) durchfahren, denn die Mall hat einen angelegten "Fluss" der durch die ganze Anlage fährt 🛶

    Wirklich verrückt diese Welt der Reichen! 😄
    Read more

  • Day217

    Singapur - Chinatown

    April 30, 2017 in Singapore

    SINGAPUR!
    ➡️ Insel- und Stadtstaat mit der kleinsten Fläche aller südostasiatischen Staaten
    ▪️Hauptstadt: Singapur
    ▪️Fläche: 719,2 km^2
    ▪️Einwohnerzahl: 5,6 Millionen
    ▪️Sprache: Tamil, Malaiisch, Chinesisch, Englisch
    ▪️Bekannt für: Marina Bay Sands, sehr Sauber, Teuer, Skyline, viele Regeln und Strafen

    Die letzten paar Tage unserer Reise verbringen wir in Singapur, eine der bekanntesten und meist besuchtesten Städte der Welt. Bekannt ist Singapur vor allem dafür, dass die Stadt besonders sauber ist und da kann ich auf jeden Fall zustimmen, denn sehr selten sieht man mal etwas Müll auf dem Boden liegen. Nicht zuletzt kommt diese Eigenschaft daher, dass in Singapur viele Regeln gelten, bei dessen Verstoß hohe Strafen drohen. Dazu gehört unter anderem, dass Rauchen nicht überall auf der Straße gestattet ist und auch Kaugummikauen verboten ist.
    Unser kleines Hostel (es besteht tatsächlich nur aus zwei Räumen 😄) befindet sich genau in Chinatown und darum haben wir an unserem ersten Tag in Singapur direkt Chinatown unsicher gemacht.
    Es ist echt der Wahnsinn wie viel Müll hier zum Verkauf angeboten wird😅 Es ist zwar kein wirklicher Müll, aber Dinge, welche die Menschheit einfach nicht braucht wie zum Beispiel Winkekatzen oder irgendwelche hässliche Figuren. Ich kaufe wirklich gerne Sachen, aber hier bin ich einfach durchgelaufen und habe innerhalb von zwei Stunden kaum etwas gefunden, das ich auch nur annähernd schön fand🙈
    Eine Spezialität hier ist das sogenannte "Bak Kwa", welches salzig-süße und getrocknete Fleischplatten sind. Sie sind vergleichbar mit Jerky oder auch Bacon. Ich habe mal eins probiert und muss sagen, dass die Dinger gar nicht so schlecht sind, wenn man sie in Maßen isst.
    Außerdem habe ich mir noch einen großen buddhistischen Tempel in Chinatown angesehen, in welchem ich sogar eine Zeremonie mit ansehen konnte. Wie in vielen Tempeln waren die Götterstatuen auch hier atemberaubend und gigantisch. Auf einer der vier Ebenen des großen Tempels befindet sich außerdem ein Museum in welchem Buddhas Geschichte auf leichtem Englisch erklärt wird - sehr interessant. :) Das sich in dem Tempel (Buddha Temple) alles um Buddha dreht kann man unter anderem auch daran erkennen, dass hier etwa 20000 Buddhastatuen zu finden sind. 😊
    Das Chinatown in Singapur ist auf jeden Fall einen Besuch wert, denn es ist genau so wie man sich Chinatown immer vorstellt: mit vielen hängenden Lampions und lauter Krims Krams im Verkauf.
    Read more

  • Day215

    Tanah Lot - der Wassertempel

    April 28, 2017 in Indonesia

    Der bekannteste Tempel auf Bali ist der Wassertempel "Tanah Lot".
    Genau diesen haben wir gestern besucht, nachdem wir die 9km dorthin innerhalb von 1 1/2 Stunden erreicht hatten (der Verkehr auf Bali schleicht nur so dahin, da es einfach viel zu viele Roller und Autos gibt, sodass eigentlich immer Stau ist).
    Vor Ort haben wir uns dann den Tempel und einen weiteren Tempel, der daneben steht, angesehen. Irgendwie hat doch wirklich jeder Tempel seinen eigenen Charme 😊
    Das Besondere an dem Tanah Lot ist, dass er auf einem Felsen steht und bei Flut komplett von Wasser umgeben ist. Man kann ihn dadurch nur bei Ebbe erreichen. Wir hatten Glück und gerade Ebbe, weswegen wir sehr nahe an ihn herantreten konnten.
    Außerdem gibt es gegenüber von dem Tanah Lot eine "Holy Snake", welche jedoch der absolute Reinfall ist, da man Eintritt zahlt und letztendlich nur eine wirklich kleine Schlange zu Gesicht bekommt. 🐍
    Berühmt ist dieser Ort auch dafür, dass es hier den besten Sonnenuntergang auf ganz Bali zu sehen geben soll. 🌅
    Wir haben uns also noch etwa zwei Stunden in den vielen kleinen Souvenir- und Klamottenläden verschlagen, um uns diesen spektakulären Sonnenuntergang ansehen zu können. Doch leider hatten wir Pech und es waren zu dem Zeitpunkt des Geschehens so viele Wolken am Himmel, dass man von dem Sonnenuntergang nicht viel sehen konnte...

    Dennoch hatten wir einen schönen Tag und nun auch die letzte große Sehenswürdigkeit noch abgeklappert bevor wir übermorgen dann nach Singapur fliegen😊
    Read more

  • Day214

    Seminyak

    April 27, 2017 in Indonesia

    Als letzten Stop auf Bali haben wir Seminyak ausgewählt. 😊 Seminyak liegt direkt neben Kuta und ist dafür bekannt, dass hier die Schönen und Reichen wohnen/ Urlaub machen und alles etwas "schicki micki" ist.
    Und dem können wir nur zustimmen. 😄
    Aber wir haben uns dem Luxusleben mal angepasst und es uns gutgehen lassen. 🙆🏼🙆🏽
    Zu unserem Glück durften wir vier Tage lang in der Villa von Lukas Bekannten (die gerade selbst Urlaub auf Bali gemacht hat) wohnen und diese Villa war unglaublich😍Leider konnte ich aufgrund des außergewöhnlichen Aufbaus (Schlafzimmer waren in einem anderen Gebäude als das Wohnzimmer) und der Größe (die Villa war nämlich schon recht groß) nie ein Foto machen, welches die Villa richtig zeigt. Auf dem einen Foto, welches ich jedoch gemacht habe, sieht man zumindest den langen Pool und das Gebäude mit den Schlafzimmern, welche sehr modern, hell und geräumig waren und jeweils ein eigenes Bad hatten.
    Den Tag verbringt man hier in Beachclubs und auch wir haben das mal ausprobiert. Die Beachclubs gehören immer zu irgendwelchen teuren Hotels und sind wirklich absolut luxuriös. Nachdem wir mit unserem Fahrer einen langen Tunnel hinter uns gelassen hatten, haben wir den Securitycheck passiert und sind auf das Hotelgelände gefahren. Hier wurden wir dann rausgelassen und zu unserem Sonnenbetten geführt, welche schon mit Handtuch auf uns gewartet haben. Immer wieder wurden kleine Obst- oder Eisspieße ans Bett/Liege gebracht und vom Pool hatten wir einen tollen Blick aufs Meer :) In so einem Beachclub fühlt man sich schon wirklich wie eine Prinzessin. 👸🏼👸🏽
    Auch das Essen in Seminyak ist der Wahnsinn. Zwar sind die Restaurants und Cafés alle ein wenig teuerer, aber dafür sind sie auch sehr schön eingerichtet und das Essen ist einfach perfekt😍.
    Natürlich konnten wir es uns auch nicht nehmen lassen am letzten Tag noch einmal einen Wellnesstag im Spa einzulegen und es und richtig gutgehen zu lassen. ☺️
    Read more

  • Day211

    Uluwatu

    April 24, 2017 in Indonesia

    Spontan haben wir heute die Einladung von den Indern angenommen und sind mit Ihnen zum Affentempel und zu der beliebtesten Bar Balis gefahren. 😊
    Als erstes waren wir bei dem Affentempel. Dieser liegt bei Uluwatu hoch oben auf einer Klippe. Der Tempel an sich ist gar nicht so besonders, außer dass überall Affen herumlaufen (welche übrigens echt aggressiv sind; einer wollte mich angreifen). Dafür hat man von dem Tempel und den von dort abzweigenden Wegen eine einmalige Aussicht. Die Klippen sind gewaltig und wie überall auf Bali ist alles schön grün. Das Meer ist an diesem Ort auch super klar, schön blau und hat riesige Wellen.
    Unser Aufenthalt hat sich wegen der sämtlichen Fotoshootings von dem indischen Selfieking allerdings sehr hingezogen 😂
    Anschließend sind wir dann zu der, laut unserem Fahrer Mary, zu der beliebtesten Bar Balis gefahren. Und ich glaube ihm sogar, dass sie das ist, denn diese Bar ist wirklich einmal (und wohl eigentlich eher für die High Society und die super Reichen gedacht).
    Um auf das Gelände der Bar zu kommen, muss man zunächst mit dem Auto durch einen Sicherheitscheck fahren, bei dem das Auto einmal komplett abgescannt wird.
    Anschließend muss man noch etwa fünf Minuten durch das riesige Grundstück fahren bis man endlich bei dem Hauptgebäude angekommen ist.
    Hier wird jeder Gast wie ein König behandelt und von etwa 100 Angestellten freundlich begrüßt. Spaziert man dann durch die große Restaurantanlage (Ja, es ist tatsächlich eine Anlage, denn alles befindet sich draußen und es gibt tausende Ecken in denen man sein Abendessen zu sich nehmen kann), fühlt man sich wie im siebten Himmel. 😇
    Da die Bar immer gut gefüllt ist, muss man zunächst eine gewisse Zeit in einer "Vorbar" warten, bis man dann mit dem Fahrstuhl die Klippe ein Stück hinunter gefahren wird und dort nochmal in einer "Vorvorbar" warten muss bis man endlich in die Rock Bar geleitet wird.
    Die Bar ist der absolute Hammer, sind ist genau an der Klippe gebaut und absolut edel gestaltet. Auch Essen und Trinken schmeckt super lecker hier, ist allerdings kaum bezahlbar (gut dass wir die Inder dabei hatten 🙈).

    Es war wirklich ein super gelungener und lustiger Nachmittag/Abend, der viele neue Erfahrungen mit sich gebracht hat 😊
    Read more

  • Day211

    Kuta

    April 24, 2017 in Indonesia

    Zum krönenden Abschluss unserer Reise haben wir uns für drei Tage richtigen Luxus gegönnt. 👑
    Wir haben uns in Kuta ein echtes Traumhotel gebucht, welches wirklich nobel ist und einen Infinity Pool mit Meerblick zu bieten hat. 🌊
    Auch den Zimmerservice haben wir mal ausgetestet und dieser hat ganz klar fünf Sterne verdient :)
    Während der drei Tage in Kuta haben wir eigentlich gar nicht so viel gemacht, außer es uns mal richtig gut gehen zu lassen mit Sonnen, Shoppen, Massagen und leckerem Essen. Das perfekte Ende nach einer langen Reise!
    Lustiger Weise haben wir im Hotel ein paar Inder kennengelernt, welche zwar so gar nicht unsere Altersklasse waren, aber wirklich gut drauf waren. Spontan sind wir mit Ihnen und ihrem privaten Fahrer nach Uluwatu gefahren, wo wir zunächst einen Affentempel und anschließend die beste Bar Balis besucht haben. Darüber lest ihr allerdings im nächsten Footprint☝🏼😊😄
    Ehrlich gesagt haben wir nicht sonderlich viel von Kuta gesehen, aber Kuta lohnt sich auf jeden Fall zum shoppen und entspannen. Das haben wir herausgefunden! 😄😄
    Read more

  • Day207

    Die Gili Inseln

    April 20, 2017 in Indonesia

    Sehr beliebt bei den Baliurlaubern sind die Giliinseln Gili Trawangan, Gili Meno und Gili Air.
    Diese gehören zwar nicht zu Bali, sondern zu Lombok, sind aber dennoch in nur zwei Stunden von Padang Bai (Bali) zu erreichen. 🚤
    Mit dem Speedboat sind wir am Donnerstag nach Gili Trawangan gefahren und waren schon bei unserer Ankunft absolut begeistert. 😊das Wasser ist glasklar und schimmert hellblau/Türkis und auch der Strand hat schönen hellen Sand :)
    Zufuß (die Insel ist so klein, dass es hier keine Autos, sondern nur Pferdekutsche gibt) haben wir uns dann auf den Weg zu unserem Hotel gemacht. Zwar war der Weg nicht lang, aber inzwischen sind unsere Backpacks so gut gefüllt (beinahe 30 kg), dass der Weg doch recht anstrengend war.
    Auf Gili fühlt man sich wie in eine andere Zeit versetzt. Die Straßen sind nicht gepflastert, sondern nur einfache kleine Wege. Es gibt keine Autos, sondern nur Pferdekutschen. Die Menschen sitzen nicht die ganze Zeit drinnen, sondern draußen am Hauseingang.
    All dies schenkt der Insel einen ganz besonderen Flair und macht es zu einem Ort in dem man die Zeit vergisst. 🕐
    Zwar ist die Insel so klein, dass man sie innerhalb von 2-3 Stunden einmal komplett zufuß umrunden kann, dennoch steht hier die größte Moschee, die ich in meinem bisherigen Leben gesehen habe. Diese ist zudem so laut, dass man die Gebete (die von 5 Uhr morgens bis spät in die Nacht hinein jede halbe Stunde gesungen werden) auf der ganzen Insel hören kann.
    Gewohnt haben wir in einem niedlichen kleinen Resort, welches nur aus vier Bungalows und einem kleinen Pool bestand, aber dafür einen super Service bot. 😊
    Am Freitag haben wir dann eine Schnorcheltour gemacht. Diese ließ uns an drei verschiedenen Plätzen bei Gili Meno und Gili Air schnorcheln. Wir haben die Korallen beobachten können und viele bunte Fische gesehen. Das absolute Highlight war jedoch eine sehr große Schildkröte, die wir vor Gili Meno gesehen haben 🐢😍
    Außerdem hatten wir noch einen Aufenthalt auf Gili Air während der Tour, sodass wir auch diese Inseln noch ein bisschen unter die Lupe nehmen konnten.
    Für nur 100000 Rupiah (10 australische Dollar, 7€) haben wir mit der Schnorcheltour einen sehr schönen Tag erlebt :)
    An unserem letzten ganzen Tag auf Gili T haben wir dann noch den Sonnenuntergang beim Sunset Point angesehen.🌅
    Bei diesem Punkt gibt es eine Schaukel im Meer, welche ein richtig tolles Fotomotiv hergegeben hat 😍
    Kurz vor unserer Abreise von den Gili Inseln haben wir noch die Schildkrötenaufzuchtstation besucht, in welcher Babyschildkröten ein Jahr lang aufgezogen werden bevor sie ins Meer entlassen werden und ihre Mutter dort suchen. 🐢🐢🐢das war wirklich niedlich anzusehen, denn die ganz kleinen Schildkröten waren gerade einmal 5 cm lang 😍😊

    Die Gili Inseln sind wirklich ein muss für jeden, der einmal auf Bali Urlaub macht. Sie waren definitiv einer der schönsten Orte auf meiner Reise! 😊

    Gili T ist übrigens gut zum Party machen, während Gili Air etwas ruhiger ist und Gili Meno sehr sehr ruhig ist.☝🏼
    Read more

  • Day206

    Padang Bai

    April 19, 2017 in Indonesia

    Bevor wir morgen zu den Gili Inseln fahren, haben wir den heutigen Tag in Padang Bai verbracht. Padang Bai ist ein recht einheimischer Ort, von welchem die Fähre und die Speedboote zu den Gili Inseln losfahren.
    An sich gibt es hier nicht sonderlich viel zu sehen, außer die blaue Lagune, welche wir natürlich auch besucht haben. 🌊
    Das Wasser dort ist unheimlich blau, aber leider ist der Strand komplett mit gestrandetem Müll überseht. Wirklich ein trauriger Anblick, welcher wieder zeigt, wie sehr die Menschen die Welt zumüllen. Gleiches gilt für den Strand von Padang Bai.
    Obwohl es wenig zu sehen gibt, ist Padang Bai ein sehr interessanter Ort, denn man trifft hier selten auf Touristen und hat dadurch das Gefühl einen Blick in das Leben der Einheimischen werfen zu können.
    Es gibt hier auch sehr besondere Läden, welche zwar nicht sonderlich hygienisch sind, aber ein volles Sortiment balinesischer Waren enthalten.
    Nach langer Suche haben wir auch ein Restaurant gefunden, in welchem wir heute Abend essen waren. Anliegend an das Restaurant lag ein Pool, das Restaurant war super modern gestaltet und das Essen war richtig schick und lecker. Ein echter Nobelladen, welcher für unsere Verhältnisse dennoch sehr günstig war. 😍😊
    Read more

  • Day206

    Ubud - Nr. 2

    April 19, 2017 in Indonesia

    Da mit sechs Bildern einfach nicht genug von Ubud gezeigt werden kann, hier noch ein paar mehr Bilder!
    Einen echten Schnapper haben wir mit unserem Hotel (ja, wir haben uns tatsächlich mal ein Hotel gegönnt) gemacht, in welchem wir für nur 24 Euro pro Kopf für drei Tage leben. Das Hotel hat vor allem mit seinem schönen Pool und dem fabelhaften Frühstück echt eine gute Bewertung verdient!
    Generell kann man in Ubud sehr günstig wirklich gutes Essen serviert bekommen, was die Essensfotos hoffentlich richtig rüberbringen.
    Eine besondere Spezialität hier ist der Luwak Kaffee. Dieser Kaffee wird von Katzen (Luwak) gegessen, verdaut und ausgeschieden und hat dadurch ein besonderes Aroma. Wir haben mal eine Kaffee- und Teeprobe mit diesem besonderen Kaffee gemacht und uns die Herstellung des Kaffees genauer angesehen.
    Als letztes kulturelles Highlight haben wir uns eine Tanzvorstellung des traditionellen Legong Tanzes im Palast angesehen. In Begleitung von einem Orchester führen hier begabte Tänzerinnen und Tänzer in ganz besonderen Kostümen einen Tanz auf, der eine Geschichte erzählt. Sehr sehenswert, aber auch sehr lang hinziehend.

    Als nächstes geht es für uns dann nach Padang Bai, wo man sehr gut schnorcheln kann und von wo aus die Fähre zu den Gili Inseln fährt, welche wir besuchen wollen.
    Read more

Never miss updates of The story of my life with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android