Rouven Klein

Joined December 2016
  • Day8

    Älgpark

    Yesterday in Sweden

    Der Elchpark. Naja, was soll man dazu schreiben? Wir finden, dass es eine Google Rezension ziemlich auf den Punkt trifft:

    „100 German Tourists, 3 Älgs, no Information“ ...

    Es folgen Bilder des Elches den wir getroffen haben.

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day8

    Die Glasroute in Småland

    Yesterday in Sweden

    Der Besuch einer bekannten Glasbläserei war tatsächlich ein Highlight.
    Neben den historischen Geräten im Museum, die zeigen wie Gläser geformt und graviert werden konnten, kann man den Handwerkern live bei der Arbeit zuschauen.

    Wir kamen zur Mittagspause und mussten uns daher erst ein wenig im Shop umschauen während die Kollegen im Glas-Warmhalte-Ofen Pizza gebacken haben 😂

    Nach der verdienten Pause konnten wir aber hautnah erleben, wie die Kunstwerke aus Glas hergestellt werden. Die Hitze des Ofens war deutlich spürbar und obwohl das Glas über 1.000 Grad hatte, wird es nur mit einer feuchten Zeitung geformt 😟
    Verbrennungen und Unfälle gibt es aber keine....
    Read more

  • Day7

    Heute wollen wir mit dem aufblasbaren Kanu (Nostalgie-Wert: 20 Jahre) den See Åsnen erkunden. Hier gibt es zahlreiche kleine, urwaldähnliche Inseln, an denen wir leider nicht anlegen dürfen weil derzeit dort seltene Vögel brüten. Dennoch sind sie wunderschön anzusehen und wir suchen uns am Ufer einfach einen Steg für unser kleines Vesper.

    Nach 4 Stunden paddeln sind wir zurück und decken uns bei der Besitzerin des Campingplatzes mit handgemachten Kuchen und Keksen (Zimtschnecken dürfen natürlich nicht fehlen) ein, um unsere eigene „Fika“ - die schwedische Antwort auf die English Teatime - zu zelebrieren. Köstlich!

    Um die Kalorien wieder abzutrainieren schnappen wir uns unsere Mountainbikes und erkunden die Umgebung mit dem Rad.
    Read more

  • Day6

    Mjöllknabbens

    May 24 in Sweden

    Weiter nördlich fanden wir tatsächlich das typische Bild von Schweden wider: einsame Wälder, verlassene Seen, allein stehende Häuser. Und mittendrin, ein genauso einsam und verlassen anmutender Campingplatz. Die „Rezeption“ war nicht mehr besetzt, also suchten wir uns einfach einen Platz direkt am See und beschlossen, morgen „einzuchecken“.

    Zum Abendessen gab es Räucherlachs und Makrele, die wir auf dem Weg in einer kleinen „Rökeri“ gekauft haben - ein absoluter Traum, wir möchten nichts mehr anderes essen!

    WIr beschließen, an diesem ruhigen, wunderschönen Ort zwei Nächte zu bleiben und morgen mit unserem mitgebrachten Kanu den See zu erkunden...
    Read more

  • Day6

    Mit direktem Meer Blick aufzuwachen gehört zu einem der Dinge, an die man sich problemlos gewöhnen könnte.
    Erster Tagesordnungspunkt: wir joggen zum südlichsten Punkt in Schweden. Smygehuk. Als „Frühaufsteher“ waren wir vor den anderen Besuchern am Start. Leider auch vor Öffnung der Cafés, ...

    Frühstück gab es also am Bus. Nach dem zusammen packen ging es mit kurzem Zwischenstopp in Ystad, einem kleinen verschlafenen Städtchen mit vielen mittelalterlichen Fachwerkhäusern, nach Ales Stenar, der größten Schiff-Setzung in Süd-Schweden. Neben der Steinansammlung gab es dort einen spektakulären Blick auf die Ostsee.

    Anschließend beschlossen wir, dass es Zeit ist, die Küste zu verlassen und uns weiter in den Norden zu begeben, wo hofften, die für Schweden so bekannte Landschaft mit Wäldern und Seen zu erleben.
    Read more

  • Day5

    Dinner am Meer

    May 23 in Sweden

    Unseren nächsten Schlafplatz müssen wir nicht bezahlen - und wenn, dann wäre er unbezahlbar. Wir sind nämlich direkt am Meer, um uns herum nichts und niemand außer Wiese, Bäume und das endlose Blau.
    Pasta Pesto und ein paar Schwedische Craft Beer zum Abendessen, fertig ist ein perfekter Abend.

  • Day5

    Fahrradtour durch Malmö

    May 23 in Sweden

    Auf unserem Weg nach Südschweden machen wir Station in Malmö.
    Schnell den Bulli geparkt schwingen wir uns auf die Räder und erkunden die Gegend. Nach den ersten Minuten wird klar, dass es ohne Essen erstmal nicht weiter geht. Also suchen wir uns ein Café mit Brücken Blick und bestellen gegen den Hunger Fisch und Bruschetta.

    Danach drehen wir eine Runde, knapp 2 h an allen Sehenswürdigkeiten vorbei und enden in der Markthalle in der wir uns mit schwedischem Craft Beer für den Abend eindecken.Read more

  • Day4

    Naturcamping in Dänemark

    May 22 in Denmark

    Sølager Camping ist ein Geheim-Tipp! Absolute Ruhe, Natur, Camping direkt am Meer und freie Stellplatz Wahl auf der Wiese waren perfekt für unsere 2. Nacht!
    Der Camping Platz Besitzer war super nett und hilfsbereit. Wir hatten uns nicht um Bargeld gekümmert und könnten uns die 5 Kronen für‘s duschen direkt bei ihm ausleihen. Tipps für die morgendliche JoggingRoute inklusive.

    Beim Frühstück beschließen wir Kopenhagen auszulassen und dafür nah Malmö zu fahren. Es zieht uns über den Œresund nach Schweden.Read more

  • Day4

    Für ein kleines Picknick sind wir von der Autobahn abgefahren und haben uns ein idyllisches Plätzchen am Wasser gesucht.
    Stühle und Tisch raus, Gemüse schnippeln, Eier in die Pfanne - und fertig ist das Menü, welches wir mit Blick auf die Bucht und eine riesige Brücke in der sonne geniessen :)

  • Day4

    Frühstück am Strand

    May 22 in Denmark

    Nach dem Aufstehen haben wir recht schnell unsere 7 Sachen gepackt und sind mit dem Bus auf den nahe gelegenen Autostrand gefahren, um dort zu frühstücken. So früh war noch relativ wenig los und so hatten wir die perfekte Panorama-Aussicht. Nach der Stärkung haben wir beschlossen erstmal grob in Richtung Kopenhagen aufzubrechen.

Never miss updates of Rouven Klein with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android