April 2016 - Mai 2019
  • Jun2

    Airport

    June 2 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

    Es macht den Abschied nicht unbedingt leichter, dass unsere Gastgeber uns heute am frühen Morgen mit einem herrlichen Frühstück verwöhnen. Nacheinander tragen die Vermieterin, ihr Mann und ihre Tochter Tabletts mit verschiedenen Leckereien an unseren Terrassentisch. Gut gestärkt radeln wir die letzten 7km dieses Urlaubs, sie führen zum Flughafen von Athen. Schön war es! Und es geht weiter, irgendwann im nächsten Jahr 🚲🚲...Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Jun1

    Spata-Loutsa

    June 1 in Greece ⋅ ⛅ 22 °C

    Am frühen Nachmittag kehren wir von unserem Spaziergang zurück, packen unsere sieben Sachen, verlassen die Wohnung und beladen die Räder. Wir suchen unsere Vermieterin an ihrem Restaurant auf und geben den Schlüssel ab, der Abschied fällt sehr herzlich aus. 24 Radelkilometer liegen heute vor uns, keine landschaftlich schöne, sondern eine zweckmäßige Etappe. Unser Ziel ist eine vorab gebuchte Unterkunft im Ort Spata-Loutsa in Flughafennähe. Etwa 2,5 Stunden dauert unsere Fahrt durch Stadt und Vororte, dann erreichen wir unser heutiges Domizil. Und wenn sich etwas wie ein roter Faden durch diesen Urlaub zieht, dann ist es die Freundlichkeit der Menschen. Unsere heutige Gastgeberin nimmt uns sehr herzlich in Empfang und während wir unsere Räder abladen, kocht sie uns einen Kaffee und serviert und diesen mit verschiedenem Gebäck auf der Terasse. Wir verbringen einen ruhigen Abend, der Stress der Abreise kommt morgen früh genug...Read more

  • Jun1

    Letzter Spaziergang durch Athen

    June 1 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    Wir frühstücken ein letztes Mal auf unserem kleinen Balkon, Heiko hat frische Croissants vom Bäcker geholt. Unsere Vermieterin hat uns freundlicherweise erlaubt, die Wohnung zu verlassen, wann immer wir wollen ("Take your time..."), so dass wir noch entspannt einen Spaziergang durch die Stadt unternehmen können. Angeregt durch die gestrige Busfahrt besuchen wir die zentrale Markthalle, wo lauthals Fleisch und Fisch angepriesen werden. Etwas befremdlich ist es schon, die Fleischberge und die hängenden Tiere in den Glaskästen zu sehen, davor jeweils die Metzger in blutverschmierten Schürzen mit ihren Messern, jederzeit bereit zum Portionieren ihrer Angebote. Deutlich angenehmer sind da doch die Stände außerhalb der Hallen mit Nüssen, Obst etc., und besser riechen tun sie auch! Anschließend sehen wir uns noch die "Athener Trilogie" an, einen Komplex aus drei Gebäuden, der uns beim Vorbeifahren mit dem Bus so gefallen hat. Es handelt sich um die Bibliothek, die Universität und die Akademie von Athen. Besonders beeindruckend ist das Gebäude der griechischen Nationalbibliothek, erbaut aus weißem Marmor, zugängig über eine zweiflügelige Treppe im Renaissancestil. Read more

  • May31

    Piräus und so...

    May 31 in Greece ⋅ ☀️ 29 °C

    Wieder am Parkplatz vor dem Akropolis-Hügel angekommen erwerben wir spontan ein Ticket für einen Hop-on-Hop-off-Bus. Wir steigen direkt ein, lassen uns auf dem "Oberdeck" den Wind um die Nase wehen und nehmen Kurs auf Piräus. Im Ticketpreis enthalten ist auch die Fahrt in einer kleinen Bimmelbahn, die durch den Ort Piräus kreist. Heiko geniert sich etwas, in den himmelblauen Zug einzusteigen, aber da muss er durch! Nach der lustigen Fahrt machen wir uns dann noch zu Fuß auf den Weg. Wir flanieren an den Yachthäfen entlang und schütteln das eine oder andere Mal den Kopf angesichts der hier liegenden überdimensionierten Luxusboote. Am Nachmittag hoppen wir wieder in unseren Bus, das Ticket gilt schließlich 2 Tage, und hängen gleich noch eine Stadtrundfahrt durch Athen dran. Dabei entdecken wir auch Orte, die sich für einen Besuch an unserem morgigen letzten Vormittag in der Stadt anbieten. Fast schon traditionell geht's schließlich zum Sonnenuntergang auf den Filopappou, diesmal mit köstlichem Kuchen im Handgepäck. Zu unserem letzten Abendessen in Athen steuern wir das Restaurant unserer Vermieterin an. Als wir uns nach dem Essen verabschieden wollen, bittet sie uns noch an ihren Tisch, wo sie mit Freunden sitzt. Diesen hat sie von uns, den Gästen mit den voll beladenen Fahrrädern, erzählt und es besteht reges Interesse an unserer Tour. So sitzen wir noch fast bis Mitternacht zu sechst am Tisch, werden zu einer köstlichen Nachspeise eingeladen, und haben einen sehr netten letzten Abend. Zur Erinnerung werden noch einige Polaroids geknipst, eines ist für uns bestimmt.Read more

  • May31

    Akropolis

    May 31 in Greece ⋅ ☀️ 24 °C

    Wie geplant stehen wir früh auf und starten einen zweiten Akropolis-Anlauf. Heute werden wir unterwegs noch nicht von Bussen überholt und bei Ankunft zeigt sich auch der Parkplatz lange nicht so voll wie am gestrigen Tag. Auch hier zahlen wir als EU-Studenten keinen Eintritt. Bei strahlendem Sonnenschein besichtigen wir die Anlage und Heiko stellt fest, dass wohl noch so einige Steine zu sortieren sind ;-)
    Angesichts des schönen Wetters verzichten wir auf einen Besuch des Akropolis-Museums, das in diesem Jahr 10-jähriges Jubiläum hat. Wir müssen wohl auch beide zugeben, dass wir nicht mit besonders ausgeprägten Historiker-Genen ausgestattet sind.
    Read more

  • May30

    Filopappou

    May 30 in Greece ⋅ ☀️ 28 °C

    Obwohl uns nach dem Marsch die Stadt die Füße brennen, wollen wir es uns nicht entgehen lassen, den Sonnenuntergang erneut auf dem Filopappou zu verfolgen. Wir stiefeln also nach oben und können es mal wieder nicht lassen, reichlich Fotos zu machen. Die Sicht ist heute noch etwas klarer als gestern, deutlich sind die Schiffe im Hafen vor Piräus zu sehen. Wir bleiben wieder, bis bei Einbruch der Dunkelheit die Lichter der Stadt angehen, dann machen wir uns auf den Weg in unser lebendiges Viertel, in welchem man auch jetzt um halb elf noch draußen sitzen und lecker Essen kann.Read more

  • May30

    Lykavittos & Plaka

    May 30 in Greece ⋅ ☀️ 30 °C

    Wir setzen unsere Sightseeing-Tour fort und steuern als nächstes den 277m hohen Hausberg von Athen namens Lykavittos an. Mit der Standseilbahn lassen wir uns bequem nach oben befördern und mal wieder eröffnet sich ein toller Blick über die Stadt, diesmal aus anderer Perspektive. Wir lassen unsere Blicke eine ganze Weile in die Ferne schweifen und genießen Cappuccino und Kuchen auf der Aussichtsplattform, dann machen wir uns zu Fuß an den Abstieg. Wir freuen uns, dass wir uns gegen die Abfahrt mit der Seilbahn entschieden haben, der Pfad hinab ist wunderbar zu gehen und von vielen, schön anzusehenden und teilweise blühenden Kakteen gesäumt. Unten angekommenen schlendern wir weiter durch den Stadtteil Plaka, das Altstadt-und Touristenviertel Athens, in dessen kopfsteingepflasterten Gassen sich ein kleines Geschäft an das nächste reiht. So ganz langsam qualmen uns die Füße...Read more

  • May30

    Zappeion, Nationalgarten & Parlament

    May 30 in Greece ⋅ ☀️ 29 °C

    Vom Olympieion aus spazieren wir weiter zum Zappeion, einem klassizistischen "Multifuntionsgebäude". Hier staunen wir u.a. auch über die Bäume im näheren Umkreis, die sich in voller Blütenpracht präsentieren. Wir schlendern weiter durch den Nationalpark und erreichen bald darauf das Parlamentsgebäude am Syntagma-Platz. Den stündlich stattfindenden Wachwechsel der Evzonen, der Ehrengarde des Präsidenten bekommen wir nur am Rande mit, als die in Trachten gekleideten Wächter in militärischem Stil und recht eigenartigen Schrittes die Straße entlangmarschieren.Read more

  • May30

    Olympieion

    May 30 in Greece ⋅ ☀️ 29 °C

    Zwei volle Tage Athen liegen vor uns, nach einem Frühstück auf dem Balkon wollen wir unser heutiges Programm mit einem Besuch der Akropolis beginnen. Auf unserem Spaziergang dorthin werden wir bereits von sehr vielen Reisebussen überholt, alle scheinen nur ein Ziel zu haben. Am Fuße des Hügels angekommen sind wir beeindruckt von der Menschenmenge, die auf den Hügel strömt. Claudia beschleicht dummerweise der Gedanke, dass die Kaffeemaschine in der Wohnung noch eingeschaltet sein könnte, wir kehren also um...! Noch auf dem Rückweg zur Wohnung ändern wir unseren Plan für den heutigen Tag. Wir verschieben den Akropolis-Besuch auf morgen, werden früher aufstehen, um hoffentlich vor dem Massenansturm dort zu sein. So kommt es, dass unser erstes Besichtigungsobjekt das Olympieion, einer der größten Tempel des antiken Griechenland wird, dessen Eingang das zu Ehren des römischen Kaisers Hadrian errichtete  Hadrianstor markiert.Read more

  • May29

    Ankunft in Athen

    May 29 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    Vom letzten Gipfel aus erwartet uns eine phänomenale Abfahrt. Immer wieder halten wir an, um Fotos zu machen, fast an jeder Kehre offenbart sich eine neue tolle Aussicht. Recht bald lässt sich auch die Stadt in der Ferne erahnen, ein riesiges Häusermeer, dass da zu unseren Füßen liegt. Weniger idyllisch ist es, als wir uns dann mitten in der Stadt wiederfinden. Claudia ist mit dem Verkehr und der Reizüberflutung deutlich überfordert, Heiko radelt deutlich entspannter durch die Straßen dieser großen, quirligen Stadt. Am Ziel angekommen müssen wir noch ein Viertelstündchen auf unsere Vemieterin warten, dann können wir die vorab gebuchte kleine Wohnung am Fuße des Filopappou-Hügels beziehen. Unsere sehr freundliche Gastgeberin gibt uns noch eine Einweisung und einige Ratschläge für die kommenden Tage, dann sind wir allein. Wir duschen nur kurz, gehen in "unserem Viertel" etwas essen und besteigen dann "unseren Hausberg ". Hier genießen wir die grandiose Sicht über die Stadt, das Rauschen derselben und schließlich den Sonnenuntergang.Read more