Satellite
  • Day10

    Camping Belley - Camping La Baie

    July 31, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 21 °C

    Nach dem Frühstück machen wir uns zur Abfahrt bereit. Wir haben eine grosse Postiliste. Auf dem Weg in den neuen Campingplatz versucht Pascal einen kleinen Grill zu organisieren, aber er findet keinen dem ihn passt und so machen wir uns wieder mit einigen Einweggrills auf den Weg in den Supermarket. Lea will unbedingt lange Fingernägel. Ich sage ihr, dass wenn sie mir irgendwo Dollarama liest, dass wir kaufen gehen. Diesen Tipp habe ich bekommen. Als der Supermarket auftaucht, hats auch einen Dollarama. Ich muss nicht lange warten, Lea hat ihn entdeckt. So gehen wir nach dem Einkaufen Nägel kaufen.

    Danach fahren wir weiter. Wir versuchen kurz vor Saguenay einen Parkplatz zu ergattern, damit wir in die Stadt reinlaufen können. Es gelingt uns nicht. Mit dem rumfahren, haben wir aber doch einiges gesehen und wir beschliessen weiterzufahren.

    Es gibt 2 mögliche Museen zu besuchen. Dass eine ist das Verteidigungsmuseum und das 2. Das Museum des Fjords, Saguenay. Wir sehen die Beschilderung vom Fjordmuseum und beschliessen, dass wir das besichtigen werden.

    Wir werden von einem Dinosaurier begrüsst, was die Kinder freut. Wir finden, wir haben richtig entschieden. Nach dem Bezahlen, treten wir ein. Es gibt verschiedene Dinos zum Schauen, ein Aquarium wo man auch Wassertiere berühren kann und Wände mit angeschriebenen Schmetterlingen, Grillen etc. Aber eigentlich ein eher enttäuschendes sehr kleines Museum, wo man schnell wieder draussen ist.

    Danach machen wir uns auf den Weg zum neuen Campingplatz. Mittlerweilen finde ich, ich verstehe das quebequoiser Französisch schon recht gut. Als ich uns im Kabäuschen anmelden will, merke ich, dass die beiden Damen nicht nur die Endungen verschlucken, sondern auch noch den Anfang und die Mitte. Die Dame wechselt auf gebrochenes englisch was mir also auch entgegen kommt. Wir fahren zu unserem Platz, parken den Camper, schliessen Wasser und Strom an, lassen die Slideouts raus und schon sind wir bereit für ein Bierchen. Wir merken, dass wir mehr Bier und Wasser hätten posten sollen, da wir doch 3 Nächte hier sind.... Wir trinken mal was wir haben, denken wir uns gutgelaunt.

    Wir inspizieren den Platz und sehen, dass er gut erhalten ist. Waschen ist natürlich wieder angesagt. Diesmal brauche ich zum Waschen 2 x 1.-, und das Tumblern braucht auch 2.-, die Duschen einen Dollar. Vorsorglich gehe ich mal 3 2er zu 1 Dollar wechseln.

    Wir laufen weiter zur hauseigenen Fischerei, wo die Kinder ihr Abendessen selber fischen können. Ich lasse Mann und Kinder alleine, als ich sehe, dass einer wieder für mein empfinden zu lange am Haken baumelt.

    5 Fische haben sie gefangen. Die Fische können sie später abholen, wir möchten ganze Fische für den Grill und keine Filets.

    Wir haben schön Karton gesammelt Pascal holt noch Holz. Ich muss auch noch in die Wäscherei, Wäsche in den Tumbler wechseln. Ich setze mich mit dem Tumbler auseinander und sehe, dass die 2 Dollar die benötigt werden, doch tatsächlich einen Einwurf mit 8 x 25 cents sind und zwar seulement... Gut gehe ich halt wechseln. Der Tumbler läuft und ich gehe zurück. Pascal holt noch die 5 Fische ab. Die Köpfe werden hier abgeschnitten...

    Nach dem Abendessen sitzen wir um unser Lagerfeuer und hören noch eine Gute-Nachtgeschichte. Morgen ist auch wieder ein Tag.
    Read more