Meine 1. Weltreise

October - December 2018
9.10.: Wien 10.-20.10.: Bangkok-Kambodscha-Vietnam 20.-28.10.: Indonesien (Bali) 29.10.-17.11.: Australien 17.-27.11.: Neuseeland 27.11.-4.12.: Fidschi 4.-8.12.: USA (Los Angeles) 8.-13.12.: Mexiko (Cancun) 13-21.12.: Kuba 22.12.: Wien
  • Day75

    In < 80 Tagen um die Welt

    December 22, 2018 in Austria ⋅ 🌬 10 °C

    Voller Inspiration, neuer Eindrücke und Erfahrungen bin ich nun wieder gut zurück nach Österreich gekommen.
    Es war schön euch alle auf Reisen mitzunehmen und vllt konnte ich jemanden zu einem neuen Abenteuer inspirieren. :)

    Meine Empfehlungen:
    Wer richtig gutes und billiges Essen und extrem billigen Urlaub möchte, sollte nach Südostasien.
    Wer die ausgefallendsten Tiere der Welt sehen möchte, dem empfehle ich Australien.
    Wer Lust auf vielseitige und traumhaftschöne Natur hat, sollte nach Neuseeland.
    Wer gerne einen kleinen Inselstadt mit extrem freundlichen Menschen erleben möchte, der ist in Fidschi bestens aufgehoben.
    Wer mehr über Hollywood erfahren möchte, dem wird es in LA gefallen.
    Wer weiße Strände mit türkisblauem Meer und gutem Essen sucht, dem kann ich nur Mexiko ans Herz legen.
    Und wer das ganz große und komplizierte Abenteuer mit einer Reise in die Vergangenheit sucht, der sollte einmal Kuba besuchen.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day75

    Zwischenstopp in Moskau

    December 22, 2018 in Russia ⋅ ☁️ -6 °C

    Europa!!!! :) :)
    Nach 11 h Flug hab ich einen Zwischenstopp in Moskau bevor mein Flug nach Wien weitergeht.
    Es ist so angenehm wieder gratis Internet zu haben!
    Moskau hat mich wie erwartet mit Schnee und -9 Grad empfangen (zum Glück muss ich nicht rausgehen). Zum ersten Mal hab ich annähernd das Gefühl, dass bald Weihnachten ist.
    30 Grad Unterschied sind aber schon ziemlich hart...aber für Schnee nehm ich das gern auf mich :)

    Es ist seltsam wenn man 8 h Zeitverschiebung hat...es fühlt sich so an als hätte ich einfach 1 Tag übersprungen.
    Read more

  • Day74

    Abschied von Kuba

    December 21, 2018 in Cuba ⋅ ⛅ 24 °C

    Ein letztes Mal noch 25 Grad genießen...den Sommer werde ich definitiv vermissen. Wenn ich mir Österreich vorstelle, hab ich noch immer das Gefühl, dass alles grün und warm ist. Die Weihnachtsstimmung fehlt mir komplett :D

    Kuba ist schon ein verrücktes Land. Ich hab noch nie so viele Herausforderungen auf Reisen gehabt wie dort.
    Wenn man nach Kuba fährt, sollte man unbedingt einiges Wissen:
    1.) Die 2 verschiedenen Währungen. Auch als Tourist kann man in den Banken CUP erhalten. Das weiß nur fast niemand, genau wie ich. Die Währung der Einheimischen macht alles billiger und ermöglicht einem auch bei den billigen Ständen, die für Einheimische sind, einzukaufen. ZB kriegt man so eine ganze Pizza um nicht mal 1 Euro.
    2.) Leider wollen einen die meisten Kubaner reinlegen. So traurig es auch ist, sollte man keinem Kubaner trauen wenn man auf der Straße angesprochen wird. Sie wollen dir entweder etwas extrem überteuert andrehen oder gehen mit dir zu einem Lokal ohne Preisliste, wo du dann viel mehr zahlst und auch ihre Getränke zahlen musst. Oft erzählen sie einem, dass heut der letzte Tag eines Festivals ist und nur heute alle Souvenirs -50% sind. ZB verkaufen sie dann 25 Zigarren um 250 CUC und sagen im Supermarkt is es doppelt so viel. In Wirklichkeit zahlt man am richtigen Ort aber nicht mal 50 CUC für 25 Zigarren...
    Sie sind dabei sehr geschickt und freundlich.
    Leider ist das in Havanna Alltag. Im Durchschnitt wurde ich jeden Tag 3 mal angesprochen.
    3.) man muss immer verhandeln. Preise sind meist überteuert und man kann wirklich viel runterhandeln.
    4.) Reisen ist extrem langwierig und viel zu teuer für Kuba. Als Tourist kann man aber nichts dagegen tun.
    5.) spanisch wäre gut. Die meisten Kubaner sprechen kein englisch und man ist schnell mal aufgeschmissen, wenn man nicht im mega Tourismusteil ist.

    Für mich persönlich war Kuba viel zu kompliziert und ich finde es nicht schön wie die Touristen hier überall abgezockt werden.
    Aber dafür weiß ich Österreich jetzt umso mehr zu schätzen und kanns kaum noch erwarten wieder Zugang zu allem zu haben :)
    Read more

  • Day73

    Zurück nach Havanna

    December 20, 2018 in Cuba ⋅ 🌬 24 °C

    Nach einem traumhaften Tag im Paradies von Viñales fahr ich heute zurück nach Havanna. Morgen geht bereits mein Flug zurück nach Österreich.
    Wieder hab ich ein Colectivo gewählt und mein Verdacht hat sich bestätigt. Wie überall in Kuba werden die Touristen extrem ausgenommen.
    So habe ich für die Fahrt nach Viñales 25 CUC gezahlt und für die Fahrt zurück nach Havanna 20 CUC.
    Außerdem hab ich heute entdeckt wie andere für die selbe Strecke einfach mehr gezahlt haben und wie der Taxifahrer dem Besitzer des Hotels ein Teil des Geldes geheim in die Hand gedrückt hat.
    Nochdazu hab ich in der Stadt gesehen, dass der Preis mit dem Viazul Bus nach Havanna nur 13 CUC ist. Allerdings wird man beim Colectivo von Haus zu Haus gebracht.
    Ich hab keine Ahnung wie oft der Bus hält, aber nachdem das Colectivo wieder einmal 1 h zum Einsammeln gebraucht hat, würde ich stark davon ausgehen, dass der Bus schneller ist.
    Ich hab noch nie ein Land gesehen wo Touristen überall so extrem ausgenommen und ausgetrickst werden. Ich schätze die eigene Währung für Touristen war schon ein 1. großes Warnsignal...
    Zu erwähnen ist noch, dass Einheimische ganz anders und viel billiger reisen. Sie machen es Touristen durch falsche Aussagen aber absichtlich unmöglich auch so zu reisen. Allgemein ist öffentliches Reisen in Kuba eine langwierige und komplizierte Aufgabe :D

    Zum Abschluss noch schöne Fotos von Viñales:
    Read more

  • Day72

    Viñales

    December 19, 2018 in Cuba ⋅ ☀️ 27 °C

    Spontan hab ich mich raus aus Havanna gewagt und nun bin ich in einem richtigen Abenteuer....
    Viñales is eigentlich nur 2 h entfernt, aber es hat 4 h gedauert!! Eigentlich wollte ich am selben Tag wieder zurück, aber das letzte Taxi geht bereits um 14 Uhr. Jetzt "muss" ich spontan in Viñales unvorbereitet übernachten.
    Zumindest ist es hier sehr schön! Es gibt viel Natur, Wanderwege, Berge, Tabakfarmen und es ist eine kleine hübsche Stadt mit extrem viel Touristen.
    Her gefahren bin ich übrigens mit einem Colectivo (Oldtimer Taxis, die Leute sammeln und dann fahren).
    Dadurch is es billiger aber die Wartezeiten bis das Taxi alle eingesammelt hat sind enorm. In Havanna wars 1 h :(

    Jetzt bin ich aber sehr froh, dass ich übernachte denn es ist unglaublich schön hier und kann ich nur jedem empfehlen!! Endlich mal wieder Landleben und Natur pur :)
    Ich bin auf einem Pferd durch das wunderschöne Tal geritten und hab eine Tabak und Kaffeefarm mit einem Guide besucht. Ich kann zwar nicht reiten, aber das war gar kein Problem und es war richtig toll!!
    Außerdem waren es nur 5 CUC pro Stunde.
    Read more

  • Day71

    Sightseeing in old Havanna

    December 18, 2018 in Cuba ⋅ ⛅ 25 °C

    Old Havanna ist mit Abstand der schönste Teil Havannas. Es bietet prächtige Gebäude, viele Restaurants mit wirklich toller Livemusik und gute Stimmung. Dementsprechend sind hier auch einige Touristen anzutreffen und auch die Restaurants sind teurer. Nichtsdestotrotz gibt es allgemein sehr wenige Touristen im Vergleich zu anderen Ländern.Read more

  • Day70

    Havannas Strände

    December 17, 2018 in Cuba ⋅ ☀️ 25 °C

    Trotz noch immer anhaltendem bewölkten und teils regnerischen Wetters habe ich mich heut an den Strand Havannas gewagt.
    Der Strand ist mit dem Bus 30 min vom Stadtzentrum entfernt und die Busfahrt kostet 5 CUC für hin und zurück. Der Bus fährt alle 40 min vom Parque Central zwischen 9 und 18 Uhr weg und war tatsächlich pünktlich. Die Strände sind momentan eher leer, da 20-28 Grad für die Kubaner zu kalt ist :D
    Ohne Sonne mit Wind ist es aber wirklich etwas frisch...
    Read more

  • Day69

    Kontrastreiches Havanna

    December 16, 2018 in Cuba ⋅ ⛅ 25 °C

    In Havanna gibt es sowohl extrem hübsche als auch renovierungsbedürftige Gebäude. Oft sieht man beides direkt nebeneinander.
    Im alten Teil von Havanna ist es dafür so richtig schön und auch mit viel Musik auf der Straße. Demnach sind die Preise für Essen hier auch oft doppelt so hoch wie in der Gegend meines Hostel, was aber für Europa noch immer extrem billig ist.
    Heute habe ich die Tanzschule an ihrem neuen Standort besucht und gleich 1 h Salsa und 1 h spanisch Unterricht genommen.
    Ich tu mir noch immer schwer spanische Sätze zu bilden, aber wenn die Menschen langsam reden, versteh ich teils echt schon sehr viel :)
    Was Tanzen betrifft habe ich wieder einmal die europäische Unfähigkeit den Körper zu bewegen festgestellt :D Hier wird eindeutig anders getanzt und als Europäer bräuchte ich wahrscheinlich erst mal 1 Woche Lockerungsübungen haha. Aber nichtsdestotrotz macht Salsa viel Spaß, wenn es auch bei weitem nicht so toll aussieht bei mir.
    Read more

  • Day68

    Herausforderungen in Kuba

    December 15, 2018 in Cuba ⋅ ⛅ 30 °C

    Gestern habe ich noch einen langen Spaziergang durch Kuba gemacht. Lange vor allem deshalb weil es ewig gedauert hat bis ich Pizza und 1 Supermarkt gefunden habe. Die Suche nach Vegetarischem hatte ich iwann aufgegeben (Vegetarierer gibts hier anscheinend nicht)...
    Bei fast allen Restaurants wo es theoretisch laut Menü Pizza geben sollte, haben sie mir gesagt heute nicht oder Pizza ist aus. Ich hatte es schon fast aufgegeben bis ich zufällig eine Touristeninfo gefunden habe (größte Überraschung für mich!). Tatsächlich konnte ich mit ihrer Auskunft endlich eine Pizzeria finden...Erleichterung :)
    Die Suche nach einem Supermarkt ist übrigens genauso schwierig. Als ich endlich einen gefunden hatte, musste ich über die geringe und seltsame Auswahl staunen. Es gab zb Dosen mit Essen, Getränke, Nudeln, Milch, Tomatensaucen und davon jeweils jede Menge von ein und demselben Produkt. Von Chips nur 1 Marke und auch nur ganz wenig Käse und Süßigkeiten. Aufgefallen ist mir auch, dass es kein Obst oder Gemüse oder Brot gab. Denn dafür gibt es eigene Läden. Die Warteschlangen vor Bäckereien und Banken sind jedoch oft sehr lange.
    Ich glaube es ist wirklich nicht so leicht hier an alles ranzukommen....

    Als Tourist ist das Essen in Restaurants dafür ziemlich billig. Für Kleinigkeiten 1 oder 2 CUC und für größere Speisen 3-7 CUC.

    Eine weitere Schwierigkeit hier: eigentlich wollte ich Tanzunterricht und Spanischunterricht in einer Tanzschule ganz in meiner Nähe nehmen. Leider sind sie genau am 13.12. umgezogen. :(

    Unten einige Sehenswürdigkeiten von Havanna. Ich muss dabei erwähnen, dass Havanna nicht überall so aussieht.
    Read more

  • Day67

    Kuba

    December 14, 2018 in Cuba ⋅ ⛅ 28 °C

    Ohne spanisch ist es richtig schwierig in Kuba, aber ich bin fleißig am Lernen.
    Auch Restaurants zu finden ist keine leichte Aufgabe. Insbesondere vegetarisch findet man nirgends.
    Bis jetzt konnte ich mich nur von Pommes und Bananen ernähren :D
    Den Kubanern gehts aber nicht viel besser. Wieviel Lebensmittel sie pro Monat und pro Person haben dürfen, ist streng geregelt.
    In meinem Hostel gibts übrigens viele Schachbücher und ein Schachbrett, was mich als Schachspielerin sehr freut :)
    Read more